Tischtennisclub

Oberpullendorf

U13 Staatsmeisterschaften: 1x Gold und 2x Bronze für Fuchs

Elina Fuchs Staatsmeisterin im Mixed Doppel

7. Juni 2022. Beim großen Saisonfinale der Nachwuchs-ÖM schlug unser Top-Talen Elina Fuchs erneut zu. Sie holte sich im Mixed Doppel mit ihrem Partner Tobias Tischberger (OÖTTV) den Staatsmeistertitel sowie sowohl im Mädchen Doppel mit Julia Dür (STTV) als euch im Einzel die Bronzemedaille. 

Nachdem Fuchs bei allen drei Bewerben auf Position 2 gesetzt war, war die Erwartungshaltung dementsprechend groß. Diese konnte mit drei Medaillen aber auch voll erfüllt werden. Fuchs hatt bei den Staatsmeisterschaften der Altersklassen U15 und U17 jeweils den Titel im Mädchen Doppel mit Partnerin Julia Dür geholt hatte Diesmal hatten die beiden nach einem klaren Sieg im Viertelfinale im Halbfinale gegen Pichler/Tang (STTV/WTTV) knapp das Nachsehen und mussten sich mit Bronze zufrieden geben.

Im Einzelbewerb gab es mit Julia Dür, Nina Skerbinz, Mariia Lytvyn und Fuchs vier Anwärtnerinnen auf den Titel. Diese vier Spielerinnen marschierten auch bis ins Halbfinale, einzig Fuchs hatte im Viertelfinale mit der U11 Vize-Staatsmeisterin Miriam Meier hart zu kämpfen und setzte sich schlussendlich mit 11:9 im Entscheidungssatz durch. Im Halbfinale gegen Mariia Lytvyn ging sehr sehr wichtige erste Satz knapp mit 15:17 verloren. Die weiteren Sätze verliefen ziemlich klar, Fuchs konnte zwei Sätze gewinnen, verlor aber drei weitere Sätze und musste somit der jungen Steirerin den Finaleinzug mit 4:2 (15, 5, -5, 3, -6, 3) überlassen. Dort setzte sich Lytvyn gegen Dür, die im anderen Halbfinale Skerbinz mit 4:3 bezwungen hatte, ebenfalls mit 4:2 durch. Die knappen Ergebnisse in den drei letzten Partien zeigen, wie eng das Niveau der Spielerinnen beisammen liegt. Somit darf man mit einer weiteren Bronzemedaille durchaus zufrieden sein. 

Im Mixed Doppel gewannen Fuchs/Tischberger das Achtel- und Viertelfinale gegen einer Wiener- und Oberösterreicher-Paarung klar mit 3:0. Im Halbfinale gegen Adrian Kastl/Miriam Meier (OÖTTV) entwickelte sich eine enge Partie auf Augenhöhe, in de sich Fuchs/Tischberger am Ende mit 11:4 im entscheidenden fünften Satz durchsetzen konnten. Auch das Finale gegen Dür/Girlinger (STTV/OÖTTV) war ähnlich spannend, jedoch konnten sich Fuchs/Tischberger auch hier mit 3:2 durchsetzen und sich somit zu Staatsmeister:innen im Mixed Doppel krönen. Herzliche Gratulation!

Auch Coach Balázs Molnár kann höchst zufrieden sein: "Dass Elina bei allen drei Staatsmeisterschaften so eine gute Leistung gezeigt hat, beweist ihre gute Form und ist die Ernte der harten Arbeit der vergangenen Trainingseinheiten." Die Anstrengungen der letzten Wochen und Monate haben sich somit ausgezahlt und der nationale Saisonhöhepunkt kann erfolgreich abgehakt werden. Nachdem erst einmal etwas Ruhe einkehren kann, wird sich noch zeigen, was im kommenden Sommer alles noch auf dem Plan stehen wird. 

Ergebnisse

Burgenländische Landesmeisterschaften

Sieben Landesmeistertitel für den TTC Oberpullendorf

27. Mai 2022. Bei den Burgenländischen Landesmeisterschaften schlugen unsere Spieler am vergangenen Wochenende wieder einmal zu. Dabei wurden es ingesamt nicht weniger als sieben LM-Titel, die von folgenden Spieler:innen geholt wurden:

Elina Fuchs: Damen Einzel, Mixed Doppel (mit Florian Schmidt), U15 Mädchen Einzel, U17 Doppel, U15 Doppel (jeweils mit Pauline Tajmel)

Nino Tajmel: U17 Burschen Einzel, U19 Burschen Einzel

Pauline Tajmel: U15 Doppel, U17 Doppel (jeweils mit Elina Fuchs) 

Florian Schmidt: Mixed Doppel (mit Elina Fuchs) 

Weitere hocherfreuliche Siege konnten Fabian Wolf im B-Bewerb und Elina Fuchs im C-Bewerb einfahren. 

Für weitere Oberpullendorfer Medaillen sorgten Philipp Patzelt, Lena Palatin, Marta Takacs, Thomas Pfneiszl, Levent Bordo, Daniel Lazckovits, Emil Tajmel und Mathias Regner. 

Ergebnisse

Sensationell - Elina Fuchs erneut Staatsmeisterin

GOLD im Doppel und SILBER im Einzel bei U17-ÖM

16. Mai 2022. Elina Fuchs setzte ihren beeindruckenden Erfolgslauf der letzten Wochen und Monate bei den U17-Staatsmeisterschaften in Salzburg auf imposante Art und Weise fort und holte im Doppel mit Julia Dür die Goldmedaille und im Einzel die Silbermedaille. Herzliche Gratulation zu diesen sensationellen Erfolgen!

Am Samstag startete Fuchs mit ihrem Doppelpartner Tobias Tischberger (U13, OÖTTV), mit dem sie auch bei den U13-ÖM Anfang Juni an den Start gehen wird, in den Mixed-Doppel Bewerb. Nach einem 3:1 Sieg über die Wiener Gstaltner/Gschanes setzte im Achtlefinale es eine knappe 2:3 Niederlage gegen die Steirer Sarofem/Hold. Dann sollte es aber so richtig losgehen. Fuchs/Dür hatten bereits in der ersten Runde mit Panholzer/Schinko (OÖTTV) eine harte Nuss zu knacken. Unser Erfolgsduo setzte sich jedoch sicher mit 3:1 durch und ließ dann Kurzthaler/Moza (TTTV/NÖTTV) bei einem 3:0 im Viertelfinale keine Chance, womit die erste Medaille bereits fixiert war. Im letzten Spiel am Samstag startete Fuchs auch gut in den Einzelbewerb und bezwang Gabriella Kezai (NÖTTV) klar mit 4:0. 

Der Sonntag begann mit dem Doppel Halbfinale, wo Fuchs/Dür gegen die zweitgesetzten Kases/Sarofem (OÖTTV/STTTV) als Außerseiterinnen in die Partie gingen. Nach klar verlorenem ersten Satz drehte sich jedoch die Partie und die Sätze 2 bis 4 gingen an das burgendländisch-salzburgische Duo, was den Finaleinzug bedeutete. Dann kam es auch im Einzel-Viertelfinale zum Duell mit der zweitgesetzten Michelle Kases (OÖTTV), wo die Dramatik erst so richtig begann. Nach einem 0:2 Rückstand ging Fuchs 3:2 in Führung, ehe Kases auf 3:3 stellte. Im entscheidenen siebenten Satz war Fuchs zunächst 9:6 und 10:8 in Führung, bevor Kases erneut auf 10:10 ausglich. Dann bewies Fuchs jedoch Nerven aus Stahl und setzte sich nach 50 Minuten 12:10 durch, womit auch die Einzelmedaille fixiert war. Nicht weniger dramatisch war dann das im Anschluss folgende 45-minütige Halbfinale gegen Doppelpartnerin Julia Dür, wo sich Dür zuerst 3:1 in Führung brachte. Dies Führung war jedoch schnell wieder neutralisiert und es ging erneut in den Entscheidungssatz. Dieser verlief analog zum Viertelfinale. Nach einer vorübergehenden Führung statnd es wieder 10:10, ehe Fuchs ihre mentale Stärke erneut unter Beweis stellte, abermals 12:10 triumphierte und in das Finale einzog. Vor dem Showdown im Einzel gab es jedoch noch das Doppel-Endspiel gegen Mitar/Henning (NÖTTV), wo sich Fuchs/Dür schnell eine klare 2:0 Führung erspielten. Den dritten Satz musste man dann mit 15:17 abgeben, ehe Satz 4 - abermal 12:10 - gewonnen werden konnt und somit der Staatsmeistertitel geschafft war. Im Einzel-Endspiel musste Fuchs dann die Überlegenheit der Nr. 1 Fang Molei (NÖTTV) anerkennen, die im gesamten Einzelbewerb keinen Satz abgegeben hatte und diese Serie auch im Finale fortsetzte. 

Mit eine Medaille durfte man zwar spekulieren, aber dass es bei den U17-Staatsmeisterschaften Gold im Doppel und Silber im Einzel werden würde, damit hätte wohl niemand gerechnet. Umso erfreulicher sind diesen großartigen Erfolge, die sehr viel Druck von den Schultern nehmen für den eigentlichen nationalen Saisonhöhepunkt - die U13 Staatsmeisterschaften Anfang Juni in Freistadt. Dort gehen Fuchs/Dür als U15- und U17-Staatsmeisterinnen ins Rennen, haben aber dennoch starke Konkurentinnen. Man darf gespannt sein, denn sowohl im Einzel als auch in den beiden Doppelbewerben wird für Elina Fuchs alles möglich sein. 

Ergebnisse

Elina Fuchs ist Österreichs Nr. 1 in der U13 Rangliste

Punktzuwachs bestätigt die starken Leistungen der letzten Zeit

13. Mai 2022. Elina Fuchs ist mit 1560 RC-Punkten erstmals die Nr. 1 in der Österreichischen Rangliste. (Link) Das zeigt, wie konstant ihre Leistungen in den letzten Monaten waren und belohnt die harte Arbeit im Training. Herzliche Gratulation! Dass man sich darauf aber nicht ausrasten kann, zeigt die Konkurrenz: Julia Dür (1550 Pkt.), Mariia Lytvyn (1520 Pkt.) und Nina Skerbinz (1487 Pkt.) sind in Lauerstellung. Diese vier Spielerinnen werden es wohl auch sein, die die Hauptanwärterinnen auf die Titel bei den U13-Staatsmeisterschaften Anfang Juni in Freistadt (Oberösterreich)sein werden. Elina Fuchs ist jedenfalls sowohl im Einzel, als auch im Doppel mit Julia Dür und im Mixed Doppel mit Tobias Tischberger auf Platz 2 gesetzt. Bis dahin heißt es noch drei Wochen lang durchhalten und im Training alles geben, damit an die guten Leistungen der letzten Zeit angeschlossen werden kann. Bereits morgen stehen die U17-Staatsmeisterschaften an, wo Elina Fuchs als einzige Burgenländerin am Start ist und eine Medaille doch eine größere Überraschung wäre. Dennoch darf man gespannt sein, wie das Turnier verlaufen wird. 

Beim letzten internationalen Auftritt von Elina Fuchs vor zehn Tagen in Linz zeigte die junge Drassmarkterin erneut eine gute Leistung und schaffte sowohl im U13 als auch im U15 Bewerb den Sprung aus der Vorrunde in den Hauptbewerb.

Im U13 Bewerb schlug sie in der Vorrunde Akku TEMIRKHANOVA (Kasachstan) und Sofiia CHUMARNA (Ukraine) jeweils mit 3:0. Den Gruppensieg verpasste Fuchs knapp. Nach einer 2:0 Führung gegen Tashiya PIYADASA (USA) musste sie sich noch mit 2:3 geschlagen geben. Im Hauptbewerb kam dann nach einem Freilos in Runde ein im Achtelfinale das Aus gegen die Portugiesin Julia VITORINO LEAL. 

Im U15 Bewerb unterlag Fuchs zunächst der Deutschen Lorena Morsch 1:3. Mit einem 3:0 Sieg über Patricia STOICA (Rumänien) gelang jedoch auch hier mit Platz 2 in der Vorrundengruppe der Aufstieg in die K.O.-Phase. Dort war jedoch gegen die Australierin Nguyen LE im Sechzentelfinale Endstation. Dennoch eine sehr gute Leistung bei einem stark besetzten Turnier. 

BL-Damen mit starker Leistung zum Saisonende

Elina Fuchs, Pauline Tajmel, Marta Takacs und Julia Dür beenden die Saison auf Platz 6

2. Mai 2022. Von den vier letzten Partien der 2. Damen Bundesliga konnten unsere Damen trotz einer plötzlich aufgetretenen Erkrankung von Julia Dür zwei Spiele gewinnen. Damit beenden Elina Fuchs, Pauline Tajmel, Marta Takacs und Julia Dür die Saison auf dem starken sechsten Rang. In der Tabelle der Frühjahrssaison liegt man sogar auf Platz 2 - und das mit dem jüngsten Team der ganzen Liga. Ein wirklich gute Leistung und einen deutliche Steigung im Vergleich zum Herbst, wo man noch auf dem vorletzten Platz gelegen hatte und um den Klassenerhalt zittern musste. Bravo!

BL-Herren beenden lange Durststrecke mit 6:4 Sieg

Starkes Debüt von Fabian Wolf bei BL-Premiere

2. Mai 2022. Philipp Patzelt, Florian Schmidt und Debütant Fabian Wolf traten am letzten Samstag in der 2. Bundesliga Herren gegen Kuchl an und sorgten für den ersten Sieg seit längerem. Philipp Patzelt wurde mit drei Einzelsiegen (davon zwei im fünften Satz) und dem Sieg im Doppel gemeinsam mit Florian Schmidt zum Mann des Tages. Auch Florian Schmidt zeigte mit zwei Siegen gegen Johannes Schönleitner und Lorenz Seidl eine starke Leistung und trug mit drei Punkten ebenso entscheidend zum Heimerfolg bei. Zufrieden sein darf auch Fabian Wolf. Er zeigte bei seinem ersten Auftritt in der 2. Bundesliga eine bemerkenswerte Leistungen und brachte den starken NW-Spieler der Kuchler, Jan Nemeth, an den Rand einer Niederlage. Nemeth setzte sich jedoch schlussendlich im Entscheidungssatz durch. Trotzem darf man mit der Leistung sehr zufrieden sein.

Oberpullendorf 3 gibt rote Laterne in letzter Runde ab

6:4 Sieg gegen Neudörfl 1 kann Klassenerhalt bringen

2. Mai 2022. Marvin Taschner, Nino Tajmel und Rupert Wessely holten sich mir einer sehr starken Leistung gegen Neudörfl 2 den zweiten Saisonsieg und überholten damit in letzter Sekunde noch die Mannschaft aus Neusiedl. Taschner und Tajmel mit je zwei Siegen sowie gemeinsam im Doppel und Wessely mit einem Sieg sorgten für den verdienten 6:4 Heimerfolg. 

Damit könnte man nun theoretisch in der Lage sein, in der nächsten Saison vier Mannschaften in der Landesliga zu stellen. Oberpullendorf 1 steigt wohl aus der 2. Bundesliga ab - man darf lediglich noch mit Rückzüge anderer Mannschaften spekulieren. Oberpullendorf 2 hält die Position in der Landesliga mit Platz 6 klar. Oberpullendorf 3 hält die Position in der Landesliga vielleicht - je nachdem ob es aufgrund des Abstiegs der 1er Mannschaft womöglich zwei Absteiger aus der Landesliga gibt. Oberpullendorf 4 steigt in die Landesliga auf. Aber tatsächlich ist das alles noch Zukunftsmusik - und vier Mannschaften in einer Klasse sind von den Bestimmungen her auch gar nicht vorgesehen. Mal abwarten, was noch passiert. 

Elina Fuchs holt Bronze im Team mit Julia Dür

Platz 3 für Fuchs/Dür bei Raiffeisen Youth Open in Linz

2. Mai 2022. Elina Fauch und Julia Dür traten im Teambewerb U13 weiblich als Team ÖTTV 2 an und hätten es auch beinahe ins Finale gegen das Team ÖTTV 1 geschafft. Letztendlich verpasste man aber knapp den Sprung ins Endspiel und musste um Platz 3 kämpfen. Den holte man sich aber dann recht klar gegen ein Team aus Schweden. Basis für den Erfolg war vor allem die starke Leistung im Doppel, verloren Fuchs/Dür doch nur eine einzige Doppelpartie aus sieben Spielen. Gratulation zu dieser starken Leistung! 

Auch im Einzel schaffte Elina Fuchs den Sprung in den Hauptbewerb, verlor dort jedoch gegen die spätere Drittplatzierte Siri Benjegard aus Schweden. Im Trostbewerb gelang ein weiterer Sieg gegen Anne Dembour aus Deutschland, bevor die Belgierin Kathe De Mayer Fuchs mit 3:2 endgültig aus dem Turnier warf. Trotzdem war es wieder ein wertvoller und lehrreicher Auftritt auf internationalem Parket, der mit einer Bronzemedaille auch erfolgreich beendet wurde. Herzliche Gratulation!

WIR SIND MEISTER

Oberpullendorf 4 holt Titel in der 2. Landesliga

10. April 2022.  Christoph Pfneiszl, Lukas Leitner, Thomas Pfneiszl und Elina Fuchs fixierten bereits am Mittwoch mit einem 7:3 Sieg gegen Kleinhöflein 1 den ersten Platz in der Tabelle der 2. Landesliga. Dabei konnten sowohl Thomas als auch Christoph Pfneiszl die Nr. 1 der Einzelrangliste Hannes Laszakovits besiegen.  Ein weiterer 8:2 Heimsieg gegen Sieggraben 1 am Samstag vergrößerte den Abstand auf Verfolger Mattersburg 3 weiter. Dadurch wurde auch die beeindruckende Serie von 14 Siegen und einem Unentschieden aus 15 Saisonspielen fortgesetzt, die auch im letzten Spiel der Saison gegen Oberwart am 23. April aufrechterhalten werden soll. Auch die Bilanz in der Einzelrangliste liest sich hervorragen: Christopf Pfneiszl auf Rang 3 (33 Siege - 6 Niederlagen), Thomas Pfneiszl auf Rang 4 (30 Siege - 9 Niederlagen), Elina Fuchs auf Rang 5 (23 Siege - 7 Niederlagen) und Lukas Leitner auf Rang 16 (14 Siege - 10 Niederlagen) sorgten für ein ausgeglichenes Team, das auch Ausfälle wie an diesem Samstag (Elina Fuchs bei WIN-Turnier in Linz) problemlos verkraften konnte. Auch in der Doppelrangliste liegt man mit 12 Siegen und 3 Niederlagen klar auf Platz 1. Eine alles in allem überragende Saison, die mit einer Meisterfeier beendet werden darf - der Termin dafür wird jedoch noch gesucht. Auf geht's Puindorf!

Tabelle und Ranglisten

Ergebnisse

WIN-Turnier in Linz

Elina Fuchs holt sensationell Platz 3 in Gruppe 1

10. April 2022.  Bei dem dritten ausgetragenen Turnier der WIN-Turnierserie der aktuellen Spielsaison waren mit Elina Fuchs, Fabian Wolf und Michael Ulrich drei Spieler:innen des TTC Oberpullendorf am Start. Dabei gelang Elina Fuchs erneut ein Meilenstein ihrer noch jungen Karriere. Sie schaffte mit dem dritten Platz den Sprung auf das Treppchen der Elitegruppe des österreichischen Tischtennisnachwuchs, womit sie nach Lena Palatin und Philipp Patzelt die dritte Spielerin des TTC Oberpullendorf ist, der dies gelang - und das bereits in der Altersklasse U13. Dazu muss man anmerken, dass Spielerinnen bis zu Altersklasse U21 spielberechtigt wären.

Elina Fuchs startete nach einem Freilos in Runde 1 mit einer klaren 0:3-Niederlage gegen die spätere Zweite Michelle Kases (OÖTTV) in das Turnier, worauf ein souveränder 3:1 Sieg gegen Sibel Sallamaci (VTTV) folgte. Dann kam der einer der Höhepunkte von Tag 1, als Fuchs in einem hart umkämpften Spiel ihre BL-Teamkollegin Julia (STTV) 3:2 bezwang. Gegen Fang Molei (NÖTTV) setzte es dann erneut eine 0:3-Niederlage, worauf mit einem weiteren 3:2-Sieg gegen Jennifer Henning (NÖTTV) der zweite Höhepunkt des Tages für Fuchs folgte. Am Sonntag folgten drei weitere Siege gegen Gabriella Kezai (NÖTTV), Lara Taborsky (NÖTTV) und Dorotheea Alexandru (STTV) und eine knappe 2:3 Niederlage gegen die Turniersiegerin Juliana Sarofem (STTTV), die ihrerseits nur gegen Julia Dür eine Niederlage einstecken musste. Letztlich entschied der Sieg im direkten Duell zwischen Fuchs und Dür zugunsten von Elina für den dritten Platz - ein großartiger Erfolg. "Damit hätte ich zwar gerechnet, aber noch nicht heuer. Ich freue mich sehr für Elina, dass sich die harte Arbeit auszahlt. Das gibt nur noch weitere Motivation für das weitere Training", so Coach Dr. Balázs Molnár. 

Auch Fabian Wolf zeigte in Gruppe 7 männlich eine gute Leistung und gewann vier seiner acht Spiele, womit er sich auf Platz 6 klassierte. Zwei knappe Fünfsatzniederlagen zeigen, dass auch noch mehr möglich gewesen wäre. Michael Ulrich holte sich ebenfalls vier Siege bei fünf Niederlagen in der Gruppe 8 männlich und belegte den achten Platz. Insgesamt wurden fünf weibliche Gruppen und 14 männliche Gruppen zu je 10 Spieler:innen ausgetragen. 

Ergebnisse

Final Countdown in den BTTV-Ligen

1x Meisterkurs - 5x Mittelfeld - 1x Abstiegskampf

3. April 2022. Im Burgenland neigt sich die heurige Saison dem Ende zu. Dabei scheint es vor allem für Oberpullendorf 4 eine sehr erfolgreiches Ende zu nehmen. 2 Runden vor Schluss liegt man mit vier Punkten Vorsprung sowie einer deutlich besseren Matchbilanz vor dem schärfsten Konkurenten Mattersburg 3, den man erst kürzlich 9:1 abserviert hatte. Damit wird der Titel in der 2. Landesliga dem Team von Christoph Pfneiszl, Thomas Pfneiszl, Elina Fuchs und Lukas Leitner wohl nur noch äußerst schwierig zu stehlen sein. Bereits am Mittwoch im Spiel gegen Kleinhöflein 1 kann bereits mit einem Unentschieden alles klargemacht werden. Auf geht's Puindorf!

In der 1. Landesliga etablierte sich Oberpullendorf 2 mit einem hart erkämpften 6:4 Sieg gegen Neudörfl 1 endgültig im Mittelfeld, wobei Gernot Beck abermals unbesiegt blieb, Clemens Tomsic mit zwei Siegen erneut eine starke Leistung zeigte und auch Christoph Pfneiszl bei seinem Landesligadebüt eine Partie gewinnen konnte. Oberpullendorf 3 verlor daheim gegen Hornstein 1 mit 1:9 und hat nur noch geringe Chancen auf den Klassenerhalt. Für den Ehrenpunkt sorgte Marvin Tascher gegen Gottfried Leitgeb. 

Das zweite Team in der 2. Landesliga, Oberpullendorf 5, hätte Oberpullendorf 4 beinahe schon dieses Wochenede zum Meister gekrönt. Trotz eines starken 3:0-Auftrits von Levent Bordo reichte ein weitere Sieg von Michael Ulrich nur zu einer 4:6 Niederlage, wobei bereits ein Untentschieden die Kolleg:innen der 4er Mannschaft zum Titel gereicht hätte. Oberpullendorf 5 liegt seinerseits im Mittelfeld der Tabelle. 

Selbiges gilt für Oberpullendorf 6 in der 1. Klasse. Zwei Siege von Marta Takacs und einer von Paul Sulyok reichten leider nur für eine 3:7 Niederlage gegen Neudörfl 3. 

Auch Oberpullendorf 7 kam gegen Jois 1 in der ersten Klasse nicht über ein 3:7 hinaus. Für die Punkte sorgten Pauline Tajmel und Daniel Laczkovits mit je einem Einzelsieg sowie gemeinsam im Doppel. 

 

Lena Palatin und Sophie Schuster nun Tischtennis-Instruktorinnen

Beide absolvierten den vierwöchigen Kurs mit ausgezeichnetem Erfolg

3. April 2020. Am vergangenen Wochenende fand der vierte und letzte Kursteil des von der BSPA Wien und dem ÖTTV organisierten Tischtennis-Instruktor:innen-Kurs statt. Dabei nahmen mit Lena Palatin und Sophie Schuster gleich zwei Spieler:innen unseres 1. BL-Teams teil. In den drei einwöchigen Kursteilen zuvor standen sowohl allgemeine sportwissenschaftliche Inhalte sowie tischtennisspezifische Einheiten jeweils in Theorie und Praxis am Stundenplan.

Mit Palatin und Philipp Patzelt verfügt der TTC Oberpullendorf nun bereits über zwei Instruktor:innen, die die Arbeit von Cheftrainer Dr. Balázs Molnár in Zukunft unterstützen können. Sophie Schuster wird ihre Ausbildung eher in den Wiener Vereinen in die Praxis umsetzen. Herzliche Gratulation, Lena und Sophie.

U19-Staatsmeisterschaften

U15-Staatsmeisterin Elina Fuchs als Vertreterin des TTC Oberpullendorf

3. April 2022. Nach ihrem Triumph am vergangenen Wochenende bei den U15-Staatsmeisterschaften im Doppel trat Elina Fuchs nun auch in der Altersklasse U19 an, wo sie auch 2028 (!!!) noch startberechtigt sein wird. 

Dabei musste sie im Einzel in die Vorrunde und wurde in einer 3er-Gruppe ihrer Favoritinnenrolle gerecht und verwies Sophie Angerer (WTTV) und Gabriella Kezai (NÖTTV) auf die Plätze. In der 1. Hauptrunde bezwang Fuchs dann Vanessa Tang (WTTV), der sie noch am vergangenen Wochenende unterlegen war, in vier engen Sätzen letztlich dennoch klar und souverän mit 4:0. Im Achtelfinale gegen Katharina Larissa Regner (STTTV) war Fuchs zwar schon mit 3:1 in Führung, musste dann jedoch die weiteren Sätze jeweils klar abgeben und verlor noch mit 3:4. Im Mädchen Doppel war wieder das Erfolgs-Duo Elina Fuchs/Julia Dür am Start und die Chancen auf Edelmetall war bei Setzplatz Nr. 6 durchaus gegeben. In der ersten Runde gab es gegen Jasmin Baumgartner/Lily Freiheim (WTTV) auch den erwartbaren klaren Sieg. Mit etwas Pech in der Auslosung warteten im Viertelfinale die Erstgesetzten Fang Molei/Celine Panholzer, denen man zwar in allen Sätzen etwas entgegenzuhalten hatte, letztenlich aber dreimal knapp das Nachsehen hatte und so knapp aber doch mit 0:3 verlor. Im Mixed Doppel ging Fuchs mit U15-Staatsmeister Tobias Hold (STTTV) an den Start. Nach einem Freilos in Runde 1 unterlagen die beiden jedoch bereits zum Start Kento Waltl/Lena Matitz (STTV/KTTV) in fünf Sätzen.

Dennoch war es alles in allem eine sehr ansprechende und zufriedenstellende Leistung, die aber auch erneut kleine Schrauben aufgezeigt hat, an denen man noch drehen kann bzw. muss, wenn man auf lange Sicht das bestmögliche Niveau erreichen möchte. "Der Weg ist das Ziel", gibt Dr. Balázs Molnár die Richtung für die kommenden Monate vor. 

Sensationell: Elina Fuchs ist U15-Staatsmeisterin

Gold im Doppel mit Teamkollegin Julia Dür

28. März 2022. Am vergangenen Wochenende fanden die U15-Staatsmeisterschaften in Rif/Hallein statt. Dabei gelang Elina Fuchs im U15-Doppel mit Julia Dür (STTV) mit dem sensationellen Staatsmeistertitel einer der wohl größten Erfolge ihrer noch jungen Karriere. Durch die Setzung auf Platz 3 starteten Fuchs/Dür mit einem Freilos im Achtelfinale in den Bewerb. Im Viertelfinale ließ man Amann/Breuss (VTTV) bei einem 3:0-Sieg (7, 5, 5) keine Chance. Die Zweitgesetzten Panholzer C./Schinko (OÖTTV) waren eine härtere Nuss. Doch auch gegegn die beiden Oberösterreicherinnen setzten sich Fuchs/Dür in vier knappen Sätzen mit 3:1 (9, 9, -11, 9) durch. Im großen Finale warteten die an Nr. 1 gesetzten Lytvyn/Skerbinz (STTTV/NÖTTV), gegen die sich Fuchs/Dür die ersten beiden Sätze jeweils mit 11:8 sicherten. In Satz 3 hatte man bereits 6:10 zurückgelegen, mit sechs Punkten in Folge holten sich Elina Fuchs und Julia Dür aber auch noch den dritten Satz und fixierten somit die Goldmedaille. Herzliche Gratulation! Die Freude war nicht nur bei den beiden Spielerinnen groß, sondern auch bei den Trainern Dr. Balázs Molnár und Michael Pichler (STTV). Fuchs/Dür konnten somit an die guten Leistungen in der 2. Bundesliga sowie bei den Allgemeinen Staatsmeisterschaften anschließen, wo man ja auch schon bis ins Viertelfinale vorgedrungen war. 

Auch in den anderen Bewerben gab es gute Leistungen. Vor allem im Teambewerb, wo Elina Fuchs und Pauline Tajmel gemeinsam für den BTTV an den Start gingen. Die Teams der Landesverbände waren in zwei 4er Gruppen eingeteilt, wobei die beiden ersten Teams jeder Gruppe um die Medaillen spielten. Im ersten Match gegen die Steiermark gelang Fuchs/Tajmel eine Überraschung. Mit zwei Einzelsiegen von Fuchs gegen Dorotheea Alexandru und Mariia Lytvyn (die spätere EInzelsiegerin) sowie dem Sieg von Fuchs/Tajmel im Doppel bezwang man die zu favorisierenden Steirerinnen 3:1. Mit dem selben Ergebnis bezwang man auch die Mannschaften aus Vorarlberg, womit man im abschließenden Gruppenspiel gegen Wien die Chance auf den Gruppensieg hatte. Leider lief es dann nicht mehr so gut und das Spiel ging mit 0:3 an Wien. Aufgrund der unglücklichen Konstellation belegten unsere beiden Mädels leider nur Platz 3 in der Gruppe, was das Ende der Medaillenträume in der Mannschaft bedeutete.  Ein 3:0-Sieg gegen Tirol und eine 2:3-Niederlage gegen Niederösterreich brachten die burgenländische Mannschaft schlussendlich auf Platz 6 von acht Mannschaften, wobei einiges mehr möglich gewesen wäre. 

Im Mädchen Einzel musste Pauline Tajmel in der Vorrunde an den Start gehen und schaffte dort mit zwei Siegen gegen Clara Kurzthaler (TTTV) und Natascha Verzi (WTTV) bei einer Niederlage gegen Aolin Nicole Panholzer (OÖTTV) den Sprung in den Hauptbewerb. Dort war jedoch gegen die Zweitgesetzte Celine Panholzer (OÖTTV) im Achtelfinale Endstation. Elina Fuchs startete als Nr. 6 bereits in der Hauptrunde in den Bewerb und gewann das Achtelfinale gegen Pia Geineder (WTTV) klar mit 4:0. Im Viertelfinale musste Fuchs jedoch ihrer Doppelpartnerin und 2. BL-Teamkollegin Julia Dür (STTV) bei einer 0:4-Niederlage den Vortritt lassen, womit sich Dür auch im Einzel eine Medaille sicherte. Es wurde Bronze, da sie im Halbfinale der späteren Siegerin Mariia Lytvyn 1:4 unterlag. 

Auch Pauline Tajmel war im Mädchen Doppel am Start und unterlag mit ihrer Partnerin Clara Kurzthaler dem Doppel Alexandru/Geineder in der ersten Runde knapp mit 2:3. Besser lief es im Mixed Doppel, wo Tajmel mit ihrem Salzburger Doppelpartner Simon Acimovic die erste Runde gegen Hohenegger/Grabmüller (TTTV) für sich entscheiden konnte. Im Achtelfinale war man jedoch gegen Tang/Dobretsberger (WTTV) chancenlos. Auch für Elina Fuchs war mit ihrem Doppelpartner Lionel Stift (WTTV) bereits im Achtelfinale überraschend Endstation. Gegen die Vorarlberger Viola Amann/Theo Ludescher verloren Fuchs/Stift nach 2:1 Führung noch mit 2:3. 

Aus Oberpullendorfer Sicht darf man ein überaus positives Resümee ziehen, war es doch der erste Titel bei Staatsmeisterschaften für unseren Verein. Möge es in dieser Tonart weitergehen. Auf geht's Puindorf!

 

Links: 

Ergebnisse Einzelbewerbe

Ergebnisse Teambewerbe

Gesamtergebnisse

Livestreams zum Nachschauen

 

 

U15 - Staatsmeisterschaft in Rif

Elina Fuchs und Pauline Tajmel als Vertreter des BTTV

25. März 2022. Die Staatsmeisterschaften der Altersklasse U15 eröffnen die diesjährige Saison der nationalen Vergleichskämpfe. Der TTC Oberpullendorf stellt dabei ein einzigen beiden burgendländischen Starterinnen im Feld. Elina Fuchs ist im Einzel auf Platz 6 gesetzt und gehört dementsprechend zum Kreis der Medaillenkandiatinnen. Im Doppel geht sie mit ihrer Salzburger Teamkollegin in der 2. Bundesliga Julia Dür an den Start, wo das Duo an dritter Stelle gesetzt ist. Pauline Tajmel muss als Nr. 15 im Einzel in die Vorrunde, wo auch sie den Sprung in das Hauptfeld schaffen will. Im Teambewerb gehen die beiden gemeinsam an den Start und treffen auf die Mannschaften aus der Steiermark, Wien und Vorarlberg. Mit etwas Glück und starken Leistungen ist auch hier ein Platz am Stockerl nicht gänzlich außer Reichweite. Auf geht's, Puindorf!

Oberpullendorf 4 siegt 9:1 gegen Mattersburg 3

Meistertitel in der 2. Landesliga rückt näher

25. März 2022. Mit dem achten Sieg in Folge sind Christoph Pfneiszl, Thomas Pfneiszl, Elina Fuchs und Lukas Leitner auf dem besten Weg, nach langen Jahren einen Meistertitel in der 2. Landesliga für den TTC Oberpullendorf einzufahren. Auch beim starken 9:1 im Heimspiel gegen Mattersburg 3 kam nie ein Zweifel über die siegreiche Mannschaft auf. In der Einzelrangliste liegen wir auf den Plätzen 3, 7 und 8 mit jeweils mindestens 70% Siegquote in den Einzelspielen. Vor allem Christoph Pfneiszl mit bisher 85% Siegquote spielt eine bärenstarke Saison. Auch in der Doppelrangliste führt Oberpullendorf 4 mit einer 10:2-Bilanz. Bei 5 Punkten Vorsprung bei noch 4 offenen Runden ist die Chance groß, dass der Vorsprung bald in trockene Tücher gebracht werden kann. Weiter so, Oberpullendorf 4!

Damen in 2. Bundesliga in Topform

Drei weitere Siege aus vier Spielen

20. März 2021. Unsere zweite Damenmannschaft befindet sich seit einigen Wochen in herausragender Spiellaune. Auch an diesem Wochenende zeigten Julia Dür, Elina Fuchs und Marta Takacs wieder starke Leistungen und besiegten die Mannschaften Voitsberg, Kremsmünster und Baden 2 jeweils mit 4:2. Nur gegen die starken Tabellenführerinnen aus Wiener Neudorf war bei einer 0:6 Niederlage kein Kraut gewachsen. Dabei überzeigten vor allem Elina Fuchs und Julia Dür mit jeweils sechs Einzelsiegen. Nach der Hinrunde (2 Siege und 9 Niederlagen) macht sich nun der Einsatz beim Training bezahlt, halten unsere Damen-Zweier nun doch in der Rückrunde bereits bei fünf Siegen bei nur zwei Niederlagen. Eine sensationelle Steigerung. Damit ist auch der Klassenhalt mit 10 Punkten Vorsprung auf den Abstiegsplatz mehr als nur gesichert, was das klare Ziel nach Saisonhälfte 1 gewesen war. "Dass sich unsere Nachwuchsspielerinnen so stark steigern werden, habe ich zwar insgeheim gehofft, aber dass sie es dann so konstant zeigen können, beeindruckt mich dennoch gewaltig", ist auch Coach Dr. Balázs Molnár begeistert von seinen Schützlingen. Herzliche Gratulation!

Ergebnisse

Tabelle und Einzelrangliste

Corona schläft nicht

Einige Ausfälle durch positive Fälle

20. März 2022. Einen wahren Mini-Cluster gab es leider nun erstmals auch in unserem Vereinsumfeld. Dabei muss festgehalten werden, dass alle Infektionen keinerlei Bezug zu Veranstaltungen des TTC Oberpullendorfs hatten. Dennoch traf es uns dermaßen hart, dass unsere Damenmannschaft in der 1. Bundesliga gar nicht antreten konnte und somit zwei Partien 0:4 aufgeben musste. Auch unser Herrenteam in der 2. Bundesliga konnte nur unter Mobilmachung des gesamten nominierten Kaders antreten. Dabei konnten unsere Jugendspieler Marvin Taschner, Nino Tajmel und Christoph Pfneiszl weitere Bundesligaluft schnuppern. Etwas Zählbares schaute jedoch gegen die starken Teams aus Kapfenberg und Leoben leider nicht dabei heraus. Wichtig ist dabei aber vor allem, dass alle Betroffenen keinen schweren Verlauf durchmachen mussten und bereits am Sprung sind, die Quarantäne möglichst bald zu verlassen. Gute Besserung!

Heimspiel der 1. Damen Bundesliga

Niederlage im direkten Duell gegen Stockerau

17. März 2020. Kristina Österreicher, Sophie Schuster und Lena Palatin sind es nicht wirklich gewohnt, vor Heimkulisse zu spielen, da sie üblicherweise bei Sammelrunden in unparteiischen Spielorten antreten. Letzten Sonntag war es wieder einmal so weit. Das Nachtragsspiel gegen Stockerau wurde in der Heimhalle vor einigen begeisterten Fans ausgetragen. Auch der ÖTTV in Person von Generalsekretär Mathias Neuwirth war anwesend, um den Livestream zu übertragen. Leider gab es für unsere Damen nicht viel zu holen. Trotz einiger knapper Spiele endete das Spiel mit 0:4, womit Stockerau um zwei Punkte in der Tabelle davonzog. Vor allem Sophie Schuster hatte gegen Sofia Chen Lu gute Chancen, verlor jedoch mit 2:3. Auch der ORF war anwesend, um einen Beitrag für Burgenland Heute zu erstellen, der dann am Montag ausgestrahlt wurde. Erfreulicherweise war mit Gottfried Wolf zudem ein Top-Fotograf in der Halle, der einige großartige Bilder schoss. Vielen Dank!

Lena Palatin holte erstes Edelmetall für den TTC Oberpullendorf

Bronze im Damen-Doppel mit Theresa Oppelz

17. März 2022. Am 5. und 6. März standen in Klagenfurt die diesjährigen Staatsmeisterschaften der Allgemeinen Klasse am Programm. Für den TTC Oberpullendorf waren dabei Lena Palatin, Elina Fuchs, Florian Schmidt und Philipp Patzelt am Start. 

Den größten Erfolg konnte Lena Palatin feiern. Sie sprang für die kranke Selina Leitner als Doppelpartnerin von Teresa Oppelz (Tirol) ein, an deren Seite sie in der ersten Runde Elena Genser / Nicola Salzburger (Tirol) ungefährdet besiegen konnte. Im Viertelfinale entwickelte sich gegen Juliana Sarofem / Michelle Kases ein höchstdramatisches Spiel über die volle Distanz. Nach jeweils 1:0 und 2:1 Satzführungen, lagen Palatin / Oppelz in Satz fünf bereits 1:5 im Hintertreffen. Nach einer starken Aufholjagd stand es 9:9. Mit ihren starken Aufschlägen machte Palatin dann im entscheidenen Moment den Unterschied und gewann mit ihrer Tiroler Partnerin den Entscheidungssatz 11:9. Somit war der Aufstieg ins Halbfinale sowie eine Medaille fixiert. In der Vorschlussrunde verlor man dann gegen Amelia Solja / Elena Pöll trotz einiger Chancen mit 3:0. Dennoch darf man mit Bronze sehr zufrieden sein, war es doch die erste Medaille für den TTC Oberpullendorf bei Staatsmeisterschaften der Allgemeinen Klasse. Auch im Einzel sorgte Palatin für ein weiteres Highlight. Nach einer knappen Niederlage in der Vorrunde gegen Anna Pfeffer rutschte sie als Lucky Loser in den Hauptbewerb, wo sie der Nr. 1 Österreichs und Nr. 2 Europas Sofia Polcanova zugelost wurde. Dort hatte sie zwar keine Chance, erspielte sich jedoch einige schöne Punkte und erzielte mit einem schnellen Aufschlag auch ein Ass. In weitere Folge holte sich Polcanova bis zum Staatsmeistertitel ausschließlich 4:0 Siege. Im Mixed-Doppel war an der Seite von Philipp Patzelt leider in der ersten Runde Endstation. Gegen Jan Nemeth / Romy Reiter reichte es nur zu einem Satzgewinn. 

Elina Fuchs trat ebenfalls in den dre Bewerben Einzel, Doppel und Mixed-Doppel an. Im Einzel holte sie sich in einer 3er-Vorrundengruppe einen Sieg gegen die erfahrene Evelyn Schätzer, musste jedoch gegen Semi-Teamkollegin Sophie Schuster eine Niederlage hinnehmen. Da nur die erstplatzierte Spielerin aufstieg, war hier bereits Endstation. Im Damen-Doppel war Fuchs mit Julia Dür mit einer weiteren Semi-Teamkollegin am Start. Die beiden gewannen die erste Runde gegen Julia Suppnig / Jessica Spehar knapp mit 3:2. Im Viertelfinale war dann aber gegen die späteren Dritten Anna Pfeffer / Melanie Welkhammer nichts zu holen. Im Mixed-Doppel ging Fuchs mit Florian Schmidt in den Bewerb. Die beiden holten sich gegen die leicht zu favorisierenden Simon Oberfichtner / Aolin Panholzer einen starken 3:1 Sieg. In der zweiten Runde war gegen die starken Simon Pfeffer / Anna Pfeffer jedoch kein Kraut gewachsen. Dennoch waren die Ergebnisse von Elina Fuchs, für die es mit 12 Jahren ja erst die ersten Staatsmeisterschaften der Allgemeinen Klasse waren, der zweite sehr erfreuliche Aspekt neben der Medaille durch Palatin. Unsere beiden weiblichen Teilnehmerinnen dürfen somit beide vollauf zufrieden sein mit ihren Ergebnissen. 

Bei unseren Herren lief es leider nicht ganz so gut. Florian Schmidt und Philipp Patzelt gewannen zwar beiden ihre zwei ersten EInzelspiele in der Vorrunde. Da beide in eine 4er-Gruppe gelost wurden, stand jedoch noch ein Enzschedungsspiel an, dass beide jeweils knapp im fünften Satz nach Matchbällen verloren. Ähnlich erging es ihnen im Herren Doppel, wo man gegen die beiden Tiroler Widauer / Walder ebenfalls mit 2:3 verlor. Im Mixed-Doppel spielet vor allem Schmidt an der Seite von Elina Fuchs stark auf, Patzelt erwischte leider kein so gutes Match. 

Ergebnisse


Elina Fuchs mit starken internationalen Auftritten

WTT Youth Contender in Metz und Spa

21. Februar 2022. Elina Fuchs war in der vergangenen Woche erneut mit dem Österreichischen Jugendnationalteam unterwegs und zeigte dabei vor allem beim ersten Turnier in Metz (Frankreich) eine starke Leistung - sie erreichte im U13-Bewerb den fünften Platz. 

Dabei wurde sie in eine 4er-Vorrundengruppe gelost, wo Enya HU (Schweiz) jedoch nicht antreten konnte. In Elinas erstem Spiel gegen Yasmina EL HABECH (Libanon) ging zwar der erste Satz klar mit 2:11 verloren. Danach gewann Fuchs jedoch die nächsten drei Sätze relativ ungefährdet mit 11:8, 11:4 und 11:6 und startete somit mit einem letztendlich klaren Sieg in das Turnier. Im zweiten Gruppenspiel gegen Salome LEPONT (Frankreich) gewann Fuchs erneut mit 3:1 (3, -7, 9,9)  und holte sich somit erstmals einen Gruppensieg in einer Vorrunde bei einem internationalen Turnier. Anschließend kam es im Achtelfinale gegen Diana KOLIENNIKOVA (Ukraine) zu einem harten Fight. Nach einem 11:6 im ersten Satz für Fuchs schlug die Ukrainerin zurück und holte sich mit 12:10 und 11:6 die Führung. Elina Fuchs konnte jedoch abermals für eine Wende sorgen und nach einem hart umkämpften 13:11-Erfolg in Satz 4 verlief der Entscheidungssatz mit 11:6 für Fuchs wieder etwas klarer. Mit dem 3:2-Sieg im Achtelfinale gelang der Aufstieg in das Viertelfinale - bereits jetzt ein beeindruckender Erfolg. Dort wartete mit Arujan KAMALOVA (Usbekistan) erwartungsgemäß keine einfache Aufgabe. Satz 1 konnte zwar klar mit 11:1 gewonnen werden, die Usbekin schlug jedoch mit 11:6 und 11:3 zurück. Ein 11:8 für Fuchs brachte den Satzausgleich, ehe Fuchs diesmal im entscheidenden Satz mit 7:11 das Nachsehen hatte. Trotzdem darf man mit dem Erreichen des Viertelfinales bzw. Platz 5 sehr zufrieden sein, war es doch erst Fuchs dritter Auftritt auf internationaler Bühne. Im U15-Bewerb gelang in Metz in einer 3er-Vorrundengruppe gegen Chloe Neng Huen LAI (Singapur) und Veronika POLAKOVA (Tscheichien) leider kein Sieg und somit auch kein Aufsteig in die KO-Phase. 

Im zweiten Turnier in Spa trat Fuchs abermals in den gleichen Bewerben an. Im U13-Bewerb gewann sie in einer 4er-Vorrundengruppe gegen die Türkin Buse KOCAK mit 3:1 (9, 8, -10, 6) und gegen die Belgierin Lessia LEWYCKYJ mit 3:2 (-9, 11, -7, 4, 7). Durch eine klare 0:3-Niederlage gegen die Engländerin Sienna Vishal JETHA (-0, -9, -5) wurde Fuchs jedoch mit etwas Pech in einem 3er-Rad mit Jetha und Lewyckyj nur Dritte in der Vorrundengruppe und schied somit aus dem Bewerb aus. Im U15-Bewerb gelang gegen Nina Elsa GUO ZHENG (Frankreich) und gegen Nina DAROVCOVA (Slowakei) leider abermals kein Sieg, womit auch hier Endstation in der Vorrunde war. 

Vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass Elina Fuchs im Vorfeld der beiden Turnier aufgrund einer Quarantäne nur eingeschränkt trainieren konnte, ist ihre Leistung besonders hoch einzuschätzen. Auch Trainer Dr. Balázs Molnár, der seinen Schützling auf der Reise begleitete, war sehr angetan von Elinas Leistung: "Sie hat wirklich super gespielt und viel Erfahrung gegen Spielerinnen auf internationalem Niveau gewonnen. Die Reise hat sich definitiv ausgezahlt."

Ergebnisse Metz

Ergebnisse Spa

ÖTTV-Bericht

BTTV Meisterschaft: Runden 6 & 7

7 Siege - 3 Niederlagen

15. November 2021. Nach einwöchiger Pause haben es einige starke Leistungen nun verdient, sie noch einmal Revue passieren zu lassen. 

Beginnen wir in der 1. Landesliga mit Oberpullendorf 2, das sich nach vier Niederlagen in Folge aus der Bredouille zog und sich mit zwei Siegen aus dem Tabellenkeller verabschiedete. Für die Trendwende sorgen Peter Medlitsch, Lena Palatin und Martina Beck mit einem klaren 8:2 Heimerfolg gegen Kirchschlag, der bereits am 6. November eingefahren wurde. Medlitsch und Palatin blieben dabei ungeschlagen und auch Beck konnte gegen Schabauer einen Sieg beisteuern. 

Auch Neudörfl 1 konnte mit 7:3 von Oberpullendorf 2 in die Schranken gewiesen werden. Diesmal ließ man in der Besetzung Gernot Beck, Lena Palatin und Clemens Tomsic nichts anbrennen und entführte aus dem hohen Norden zwei weitere wichtige Zähler. Beck bewies erneut seine Top-Form und blieb unbesiegt, Palatin holte zwei Siege und Tomsic einen. Damit hat man nun gute sechs Punkte Vorsprung auf den Tabellenletzten und liegt im Mittelfeld. 

Die rote Laterne abzugeben wäre das Ziel von Oberpullendorf 3 gewesen, doch gegen die starken Mannschaften von Oberwart 2 und Hornstein 1 hatte man keien Chance auf etwas Zählbares. In den letzten beiden Runden hat man gegen die unmittelbaren Tabellennachbaren Neudörfl und Kirchschlag jedoch noch die Chance, sich vom letzten Platz aus dem Staub zu machen. 

In der 2. Landesliga wird Oberpullendorf 4 immer mehr zur Mannschaft der Stunde. Lukas Leitner, Christoph Pfneiszl und Thomas Pfneiszl konnten sich bereits am 6. November Kleinhöflein 1 dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung in einer wichtigen Partie mit 6:4 vom Hals halten.

Am vergangenen Freitag fegte der Tornado der wilden 4er von Oberpullendorf auch über die routinierten Eisenstädter hinweg. Top-Talent Elina Fuchs musste beim grandiosen 9:1 Triumph dabei gegen Stefan Mayer die einzige Niederlage einstecken. Trotzdem zeigten sie, Lukas Leitner und Christoph Pfneiszl an diesem Abend eine Galavorstellung, die mit dem ersten Tabellenplatz und zwei Punkten Vorsprung auf den schärfsten Konkurrenten Oberwart belohnt wurde. 

Oberpullendorf 6 hatte in der 1. Klasse vergangenen Freitag und Samstag zwei Spiele unmittelbar hintereinander am Plan. Leider erwies sich der Titelkandidat Nr. 1 Pinkafeld am Freitag Abend in guter Spiellaune und setzte sich knapp mit 6:4 gegen Raimund Mihalkovits, Marta Takacs, Philipp Emmer und Paul Sulyok durch. Unsere furiosen Vier schlugen am Smastag jedoch mit geballter Kraft zurück und erkämpften sich gegen Neudörfl 3 einen ebenso knappen Heimerfolg, wobei alle vier Spieler:innen entscheidend zu diesem Erfolg beitrugen. Auch in der Tabelle schaut es mit Platz 4 derzeit nicht allzu schlecht aus. 

In der 2. Klasse konnte Oberpullendorf 7 auch mit zwei Siegen aufzeigen. Neusiedl 4 wurde dank einer starken Teamleistung von Pauline Tajmel, Josef Rabel und Alexej Tajmel mit 8:2 bezwungen. Auch Jois 1 wurde in einem unglaublich engen Heimspiel mit 6:4 in die Knie gewzungen. Dabei gingen sechs Matches über die volle Distanz und vier Matches auf vier Sätze. Pauline Tajmel wurde dabei mit samt Doppel vier Siegen zur Spielerin des Tages. Ihr Vater Alexej Tajmel mit drei Fünfsatzniederlagen dafür zum Pechvogel des Tages. Ingesamt liegt man nun auch hier im Tabellenmittelfeld. 

Bleibt abzuwarten, ob es möglich sein wird, die letzten beiden Runden der Hinrunde noch halbwegs vernünftig zu Ende zu bringen. Jene Teams, bei denen die 2G-Regel ein Antreten verhindert, wurden ohnehin schon verfrüht zur Winterpause motiviert. Diese Matches können bis zum Beginn der Rückrunde nachgetragen werden. 

Elina Fuchs auch in Szombathely mit starker Leistung

Wieder je ein Sieg pro Bewerb

15. November 2021. Beim ihrem zweiten Turnier der ITTF Youth Contender Serie in Szombathely tart Elina Fuchs erneut in den Bewerben U13 und U15 an und konnte dort wieder mit starken Leistungen aufzeigen.

Gleich in der ersten Runde der U13-Vorrundengruppe wartetet gegen die Tschechin Anna HOLEJSOVSKA eine harte Partie auf Augenhöhe, die am Ende leider mit 2:3 verloren ging. Ein klarer Sieg gegen die Ungarin Dora LORX sowie ein klare Niederlage gegen die Inderin Prisha GOEL bedeuteten somit Platz 3 in der Vorrundengruppe und somit erneut ein knappes Scheitern am Sprung in die Hauptrunde. 

Ergebnisse U13-Bewerb

In der U15-Vorrundengruppe war abermals Spiel 1 das entscheidende. Leider konnte Fuchs gegen die Ungarin Nora POLONYI das nächste Fünfsatzmatch leider knapp nicht gewinnen und musste sich erneut 2:3 geschlagen geben. Danach gab es wieder einen klaren Sieg gegen Nela ONDRUSOVA aus der Slowakei und eine klare Niederlage gegen Maria BERZOSA aus Spanien. 

Ergebnisse U15-Bewerb

Der diesmal anwesende Trainer Dr. Balázs Molnár war dennoch äußert zufrieden mit der Leistung von Fuchs, auch wenn es leider zweimal knapp nicht für die K.O.-Runde gereicht hat. "Sie hat teilweise gegen ältere Spielerinnen sehr gut gespielt und starke Ballwechsel gespielt. So kann die Leistungsentwicklung weitergehen"

BL-Herren

Innsbruck 2 zu stark für unsere Jungs

15. November 2021. Die spontan vorgegriffene Runde gegen Innsbruck 2 endete leider mit einer klaren Niederlage für unsere Jungs. Die Brüder Napat und Tanapat Thanmathikom erwiesenen sich leider als übermächtig. Weder Florian Schmidt noch Philipp Patzelt oder Marvin Taschner konnten ihnen einen Satz abknöpfen. Schmidt und Patzelt gewannen jedoch beide gegen einen stärker gewordenen Fabian Kindl knapp mit 3:2. Mehr als zwei Einzelsiege wurden es jedoch leider nicht an diesem Tag, was einen 2:6 Endstand bedeutete. Dennoch sorgten ca. 15 Fans beinahe für eine Stimmung wie bei einem Fußballmatch der untersten Klassen - nicht ganz unerfreulicherweise mit Ausnahme der so gerne gesehenen wüsten Beschimpfungen.

Spieler des Tages: die Fans!

Elina Fuchs feiert internationales Debüt bei WTT Youth Contender in Senec (Slowakei)

Bei beiden Antreten im U13 und U15 Bewerb gelang Fuchs je ein Sieg

3. November 2021. Nach der Einberufung ins Nationalteam am Ende der letzten Saison war es nun endlich soweit. Elina Fuchs durfte Österreich erstmals offiziell bei einem internationalen Wettkampf vertreten. Bei dem Turnier der WTT Youth Contender Serie in Senec tart Elina Fuchs in den Bewerben U13 Girls und U15 Girls an. 

Im U13 Bewerb am Montag startete Fuchs in einer 4er Vorrundengruppe gegen die starke Deutsche Theresa Faltermaier, wo sie sich zwar einen Satz erkämpfen konnte, schlussendlich aber trotz guter Leistung mit 1:3 verlor. In der zweiten Runde gegen die Slovakin Nela Ondrusova ging der erste Satz verloren. Dann drehte Fuchs jedoch auf und gewann die folgenden drei Sätze, womit der erste Sieg auf internationaler Bühne geglückt war. Im entscheidenen Spiel um den Aufstieg in die K.O.-Phase war gegen die Inderin Prisha Goel bei einer glatten 0:3 Niederlage leider nichts zu holen. 

Ergebnisse Gruppenphase U13

Am Dienstag war dann der U15 Bewerb an der Reihe, wo Fuchs wieder in eine 4er Vorrundengruppe gelost wurde. Im ersten Match gegen die Deutsche Lorena Morsch gab es für Fuchs bei einer 0:3 Niederlage leider wieder nichts zu holen. Dann gelang ihr jedoch gegen die Slovakin Vanda Vanisova ein 3:1 Sieg. Entscheidend war hier wohl der Sieg im sehr knappen ersten Satz. Im dritten und letzten Match ging es gegen die Tschechin Magdalena Scribanova wieder um einen möglichen Aufstieg in den Hauptbewerb, doch leider wurde es wieder eine knappe 1:3 Niederlage. 

Ergebnisse Gruppenphase U15

Somit stand zweimal der dritte Platz in der Vorrundengruppe zu Buche. EIn wenig Pech war dabei auch im Spiel, denn zweimal wurde Fuchs in einer der wenigen 4er Gruppen gelost. In den 3er Gruppen hätte ein Sieg wohl bereits zu Platz 2 und somit zum Aufstieg in den Hauptbewerb gereicht. Dennoch kann man mit dem ersten internationalen Auftritt sehr zufrieden sein. Das nächste Turnier lässt jedoch nicht lange auf sich warten. Ende dieser Woche ist Elina Fuchs schon wieder in Szombathely beim nächsten WTT Youth Contender am Start. Während sie in Senec von den ÖTTV-Coaches betreut wurde, wird unser Trainer Dr. Balázs Molnár in Szombathely auch mit dabei sein. Vielleicht gelingt dann ja sogar der Sprung in den Hauptbewerb. 

BTTV-Meisterschaft: Runde 5

2 Unentschieden - 2 Niederlagen

1. November 2021. Nach wie vor läuft es bei unseren Mannschaften in der Landesliga leider nicht nach Wunsch. Oberpullendorf 2 verlor trotz eines bärenstarken Gernot Beck gegen Hornstein 1 mit 3:7. Beck gewann dabei seine drei Einzelspiele.

Oberpullendorf 3 war bei Halbturn 1 zu Gast und musste dabei leider auf Nino Tajmel verzichten. Marvin Taschner konnte zwar gegen Aurel Sebö und Michael Peck gewinnen, für mehr als eine 2:8 Niederlage reichte es aber leider nicht.  

Besser läuft es hingegen nach wie vor in der 2. Landesliga. Oberpullendorf 4 ging nach drei Saisonsiegen in den ersten drei Spielen nun erstmals nicht als Sieger vom Platz. Bei Mattersburg 3 musste man sich ein mit einem 5:5 Unenetschieden begnügen. Leider gingen vier der fünf 5-Satzmatches an die Mattersburger. Ein Sieg wäre also locker drinnen gewesen. Elina Fuchs und Christoph Pfneiszl gewannen je zwei Einzelspiele, Thomas Pfneiszl war einmal erfolgreich. 

Auch Oberpullendorf 5 musste sich bisher erst einmal geschlagen geben. Diesmal waren Fabian Wolf, Thomas Ulrich und Michael Ulrich bei Neudörfl 2 zu Gast und holten sich ein 5:5 Unentschieden. Fabian Wolf und Michael Ulrich konnten je zwei Siege einheimsen. Thomas Ulrich verlor jedoch leider sowohl gegen Torsten Fux als auch gegen Hermann Eidler in fünften Satz. Auch das Doppel ging im Entscheidungssatz verloren. Unsere Leute müssen scheinbar an ihrer Nervenstärke in knappen Situationen arbeiten. 

Oberpullendorf 6 musste seine Runde in der 1. Klasse aufgrund einer COVID-19 Erkrankung kurzfristig verschieben. Wir wünschen gute Besserung!

Oberpullendorf 7 war in der 2. Klasse spielfrei. 

2. Bundesliga Damen

Gegen Baden konnte zweiter Saisonsieg eingefahren werden

24. Oktober 2021. Bei der vorletzten Sammelrunde der Hinrunde traf unsere zweite Damenmannschaft auf Baden 2, St. Veit und Wr. Neudorf. 

Gleich im ersten Match gegen Baden zweite erwartete unsere Damen eine wahrer Tischtennismarathon. Nachdem Marta Takacs gegen Edina Tihak verlor, sorgte Elina Fuchs mit einem 3:1 über Denise Kopeinig für den Ausgleich. Auch Pauline Tajmel vorlor gegen Svetlana Kozyritskaya ihr erstes Match, doch Fuchs konnte gegen Tihak wieder für den Ausgleich sorgen. Dann sorgte Takacs gegen Julia Moza mit einem 3:2-Sieg für die Führung, doch Tajmel verpasste den entscheidenden Punkt mit einer 2:3 Niederlage gegen Kopeinig knapp. Schlussendlich gewannen Fuchs/Takacs beim Stand von 3:3 das Doppel im Entscheidungssatz und sicherten den zweiten 4:3 Saisonsieg

Gegen die zweitplatzierten St. Veiterinnen konnte nur Elina Fuchs für Punkte sorgen. SIe gewann ihre beoden Spiele gegen Sylvia Fuchs und Lisa Fuchs in beendruckender Manier jeweils mit 3:0. Die restlichen Spiele gingen 0:3 verloren. Endergebnis 2:4

Gegen Wr. Neudorf sorgte wiederum Fuchs für den Ehrenpunkt gegen Jennifer Henning. Auch dieses Spiel ging mit 1:5 verloren

"Obwohl natürlich die Leistung von Elina herausragend ist, zeigen auch Marta und Pauline gute Fortschritte. Man darf nicht vergessen, dass wir in der 2. Bundesliga spielen. Da gibt es keine einfachen Gegnerinnen. Der Erfolg gegen Baden hat uns allen neue Motivation gegeben", analysiert Coach Dr. Balázs Molnár das Wochenende. 

Spieler*in der Runde

Link: Und diesmal ist es....

 

BTTV-Meisterschaft: Runde 4

24. Oktober 2021. In der Landesliga läuft es leider bisher nicht nach Wunsch. Oberpullendorf 2 musste wieder zu zweit antreten. Lena Palatin und Martina Beck hatten gegen die starken Oberwarter Tamás Kalmár, Kornel Farkas und Tobias Weninger nichts zu melden.

Auch Oberpullendorf 3 musste diesmal auf Rupert Wessely verzichten. Nino Tajmel und Marvin Taschner kämpften beherzt und lieferten Neusiedl einen harten Kampf. Schlussendlich reichte es knapp nicht zu einem Punktgewinn - 4:6 Niederlage

In der 2. Landesliga holte Oberpullendorf 4 bei Halbturn 2 einen souveränen 7:3 Auswärtserfolg. Christoph Pfneiszl und Thomas Pfneiszl erwischten dabei beide einen Sahnetag und blieben im EInzel als auch gemeinsam im Doppel ungeschlagen - eine sehr starke Leistung. 

In der 1. Klasse war Oberpullendorf 6 bei Halbturn 3 zu Gast. Raimund Mihalkovits gewann zwar sein drei Einzelspiele. Ein weiterer Sieg von Marta Takacs war jedoch für einen Punktgewinn zu wenig. Somit wurde es eine knappe 4:6 Auswärtsniederlage

In der 2. Klasse konnte auch Oberpullendorf 7 bei Oberwart 5 nichts Zähbares mitnehmen und verlor mit 3:7. Je ein Sieg von Josef Rabel und Pauline Tajmel sowie gemeinsam im Doppel waren leider zu wenig. 

U15 TOP10-Turnier mit doppelter Beteiligung des TTC Oberpullendorf

Platz 2 durch Julia Dür, Platz 4 durch Elina Fuchs

19. Oktober 2021. Bei dem am vergangenen Wochenende in Maria Alm ausgetragenen TOP-10 Turnier der Altersklasse U15 waren mit Elina Fuchs und unsere Gastspielerin aus Salzburg Julia Dür erstmals zwei TTC-OP-Starterinnen im Einsatz. Beide zeigten sehr gute Leistungen. Für Fuchs gingen vier von acht Matches über die volle Distanz von fünf Sätzen. Davon konnte sie dreimal gewinnen und bewies erneut ihre Nervenstärke. Insgesamt bedeuteten vier Siege und vier Niderlagen den guten vierten Platz - und das in einer um zwei Jahre höheren Altersklasse.

Selbiges gilt für Julia Dür, die gar ihre ersten sieben Spiele allesamt klar gewann. Auch im "Finale" gegen Celine Panholzer (OÖTTV) lag sie bereits 2:1 in Führung, musste gegen die ein Jahr ältere Panholzer letztendlich aber doch noch die letzten zwei Sätze abgeben. Trotzdem ist Platz 2 ein herausragender Erfolg. Gratulation an Julia und Elina!

Ergebnisse

3. Runde BTTV Meisterschaft

3 Siege - 3 Niederlagen

17. Oktober 2021. Trotz großem Kader musste Oberpullendorf 2 in der Landesliga bei Halbturn 1 zu zweit antreten. Gernot Beck und Lena Palatin hatten dennoch die Chance, etwas Zählbares aus dem Norden mitzubringen. Beide gewannen gegen Michael Peck, Beck sicherte sich auch gegen Rainer Sattler den Sieg. In den beiden Schlüsselpartien Palatin-Sattler und Beck-Victoria Ehn hatten die Halbturner jedoch das bessere Ende für sich. Am Ende stand eine 3:7 Niederlage zu Buche. 

Oberpullendorf 3 empfing zu Hause Mattersburg 2. Leider konnte dort nur Marvin Taschner einen Erfolg im Einzel gegen Valentin Linsbogen einfahren. Peter Bohony und Christian Scheiber erwiesen sich an diesem Tag zu stark für Nino Tajmel, Rupert Wessely und Taschner. Dennoch waren einige gute Ansätze zu erkennen, die auch ein besseres Ergebnis als die 1:9 Niederlage gerechtfertigt hätten. 

In der 2. Landesliga lief es um einiges besser. Oberpullendorf 4 trat bereits am Dienstag bei Neudörfl 2 an und holte einen hart erkämpften 6:4 Auswärtserfolg. Vater des Erfolges war dabei Christoph Pfneiszl, der alle seine drei Einzelspiele gewann und auch im Doppel mit Thomas Pfneiszl erfolgreich war. Jener gewann ebenso wie Elina Fuchs im Einzel nur gegen Hermann Eidler. Torsten Fux und Aly Mamdouh konnten nur von Pfneiszl Ch. bezwungen werden. 

Oberpullendorf 5 mit Fabian Wolf, Thomas Ulrich und Michael Ulrich zeigte gegen Sieggraben 1 eine starke und geschlossene Mannschaftsleistung. Je zwei Siege gegen Leo Gruber und Richard Neubauer bedeuteten ebenfalls einen 6:4 AuswärtserfolgFür den entscheidenden sechsten Punkt sorgte Wolf mit einem Fünfsatzsieg gegen Richard Neubauer im vorletzten Spiel des Tages. 

In der 1. Klasse empfing Oberpullendorf 6 (BILD) Neudörfl 4. Obmann Raimund Mihalkovits und Marta Takacs liefen an diesem Tag zur Hochform auf und gewannen all ihre Einzelspiele. Für Takacs war es überhaupt ihr erster 3:0 Auftritt in der Meisterschaft. Auch Paul Sulyok bot ein starke Leistung und gewann gegen Franziska Schweritz 3:1 und gemeinsam mit Mihalkovits im Doppel. Der klare 8:2 Heimerfolg ging letztendlich auch in der Höhe mehr als in Ordnung. 

In der 2. Klasse hatte Oberpullendorf 7 Kleinhöflein 3 zu Gast. Mannschaftsführer Josef Rabel holte in gewohnter Manier alle seine drei Einzel. Sonst konnte nur Alexej Tajmel einen Sieg gegen Viktor Stipsits beisteuern. Leider reichte das nicht für einen Punktgewinn der Mannschaft - Endergebnis 4:6.


2. Bundesliga Herren

Sieg und Niederlage in der Steiermark

10. Oktober 2021. Unsere Jungs fuhren auf Tabellenplatz 2 liegend zu der Doppelrunde in die Steiermark und trafen auf Kapfenberg 2 und Leoben 1. Samstags waren wir in Kapfenberg zu Gast, wo wir eine empfindliche 1:6 Niederlage einstecken mussten. Dabei begann das Spiel recht erfolgsversprechend. Florian Schmidt konnte Patrick Peitler 3:1 bezwingen und Philipp Patzelt führte gegen Hannes Zenz im Entscheidungssatz bereits. Letztendlich verlor Patzelt mit 9:11, womit bei ihm der Faden riss und er in den nächsten beiden Spielen gegen Peitler und Michael Galitschistch keine gute Leistung mehr zeigen konnte. Leider gelang dies auch Martin Gutschi nicht wirklich, der sowohl gegen Galitschitsch 1:3 und gegen Zenz knapp mit 2:3 verlor. Auch Schmidt konnte seine gute Leistung gegen Peitler gegen Galitschitsch nicht wiederholen und verlor 1:3. Kein guter Tag für unsere Jungs. 

Am Sonntag starten wir gegen Leoben ebenfalls mit 1:1 in die Partie. Patzelt konnte Martin Bäuerle überraschend klar in drei - wenn auch knappen - Sätzen besiegen. Schmidt kam gegen Michael Bernhard mit dessen Service nicht gut zurecht und verlor in drei ebenso knappen Sätzen. Gutschi siegte gegen Simon Zündel souverän mit 3:1. Beim Stand von 2:1 für uns gerieten Patzelt gegen Zündel und SChmidt gegen Bäuerle beide 0:2 in Rückstand, kämpfen sich dann jedoch noch in den Entscheidungssatz. Während Patzelt den Turnaround leider nicht komplett schaffte und 2:3 verlor, konnte Schmidt den fünften Satz in trockene Tücher bringen und einen wichtigen Punkt für uns holen. Gutschi gegen Bernhard und Schmidt gegen Zündel holen zwei weitere wichtige, umkämpfe 3:1 Siege. Nachdem Gutschi Bäuerle mit 0:3 unterlag, musste Patzelt beim Stand von 5:3 gegen Bernhard abermals einem 0:2 Rückstand nachlaufen. Er bewiese jedoch abermals Moral und durch motivationale Unterstützung von außen konnte er diesmal das Spiel drehen und machte mit einem 3:2 Sieg den 6:3 Auswärtserfolg perfekt. Eine starke und wichtige geschlossene Mannschaftsleistung brachte den letztendlich verdienten Sieg. 

Die nächten Spiele finden in zwei Wochen daheim statt. 23.10. SA 15:00 und 24.10. SO 10:00 im Gymnasium Oberpullendorf. 

Damen Bundesliga

Erster Sieg für die junge Mannschaft in der 2. Bundesliga

10. Oktober 2021. Unsere zweite Damen-Mannschaft konnte in der zweiten Sammelrunde erstmals mit unsere neuen Spielerin Julia Dür antreten, die eine wesentliche Verstärkung für unsere Junge Truppe darstellt. 

Im ersten Spiel am Samstag gegen Feldkirch gewann Dür auch prompt ihre beiden Einzel. Ein weiterer Sieg von Elina Fuchs reichte jedoch leider nicht für die ersten Mannschaftssieg. Für eine knappe 3:4 Niederlage braucht frau sich jedoch überhaupt nicht zu schämen.

Das zweite Spiel am Samstag gegen Voitsberg-Lipizzanerheimat ging etwas klarer mit 1:5 verloren. Für den Ehrenpunkt sorgte Julia Dür. 

Am Sonntag war es dann aber so weit. Gegen Kremsmünster entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe, in dem kein Team mehr als einen Sieg Vorsprung herausholen konnte. Julia Dür und Elina Fuchs konnten beide Verena Rösner bezwingen. Dür gewann außerdem gegen Doris Kronsteiner. Beim Stand von 3:3 konnten Fuchs/Dür gegen Rösner/Kronsteiner das entscheidende Doppel mit 3:2 gewinnen und für den viel umjubelten 4:3 Endstand sorgen. 

Die nächste Sammelrunde findet in zwei Wochen in Baden statt, wo unsere Mädchen auf die drei erstplatierten Teams in der Tabelle treffen. 

Leider nichts zu holen gab es diesmal für unsere Damen in der 1. Bundesliga bei einer Doppelrunde in Kufstein. Gegen Villach 1 und Bodensdorf 1, deren Teams eine 100%-Legionärinnenquote aufweisen, konnten Lena Palatin, Sophie Schuster und Kristina Österreicher nichts ausrichten und verloren zweimal 0:4. Dennoch konnten viele gute Ballwechsel und fünf Satzgewinne verzeichnet werden. Die nächsten Spiele finden erst Anfang Dezember statt. 

BTTV-Meisterschaft - Runde 2

2 Siege - 1 Remis - 2 Niederlagen

10. Oktober 2021. In der vergangenen Woche waren fünf unserer sechs im Landesverband spielenden Mannschaften im Einsatz. Dabei konnten wir einige Erfolge feiern. 

In der Landesliga lief es diesmal nicht so gut. Für beide Teams der höchsten burgenländischen Spielklasse setzte es ein 3:7 Niederlage. Oberpullendorf 2 unterlag bereits am Donnerstag Neusiedl 2. Leider hatten Gernot Beck, Clemens Tomsic und Lukas Leitner in den knappen Partien stets das Nachsehen. Für die Punkte sorgte Beck mit zwei EInzelsiegen und gemeinsam mit Tomsic im Doppel. 

Oberpullendorf 3 gastierte bei Mattersburg 1 und hatte dort leider nicht viel zu melden. Gegen die nur zu zweit angetretenen Mattersburger konnte keiner aus dem Trio Marvin Taschner, Nino Tajmel und Rupert Wessely einen Sieg einfahren. Die Mattersburger dürften jedoch heuer sicher ein Wörtchen im Titelkampf mitreden. 

In der 2. Landesliga war Oberpullendorf 5 bereits am Mittwoch bei Oberwart 3 zu Gast. Im einem höchst spannenden Mannschaftsduell mit fünf 5-Satz-Matches bewiesen Fabian Wolf, Michael Ulrich und Thomas Ulrich gute Nerven und gewannen vier dieser Entscheidungssätze. Vor allem die Gebrüder Ulrich zeigten eine starke Leistung und gewannen je zwei Spiele. Fabian Wolf steuerte ebenfalls einen Sieg bei. Mit einem 5:5 Unentschieden gegen die starken und routinierten Oberwarter dürfen unsere drei Jugendspieler sehr zufrieden sein. Bravo!

Oberpullendorf 4 war in dieser Runde spielfrei. 

In der 1. Klasse war Oberpullendorf 6 bei Hornstein 2 zu Gast und holte sich einen verdienten 7:3 Auswärtssieg. Besonders stark präsentierte sich Raphael Wallner, der bei seinem Comeback drei Einzelsiege holte und dabei keinen Satz abgab. Obmann Raimund Mihalkovits gewann ebenfalls drei Spiele, musste jedoch gegen Heinz Pogats über die volle Distanz gehen. Auch Marta Takacs punktete mit einem 3:2 Sieg gegen Günter Kopinits. 

Last but not least holte auch Oberpullendorf 7 in der 2. Klasse einen klaren 8:2 Auswärtssieg. Josef Rabel mit drei Siegen und Pauline und Alexej Tajmel mit je zwei Siegen sorgten bereits nach den Einzelspielen für klare Verhältnisse. Nachdem es in der Spielsaison 2018/19 bereits zu den Familien-Doppeln Alexej Tajmel/Nino Tajmel und Pauline Tajmel/Nino Tajmel kam, war es nun auch für die dritte mögliche Kombination Alexej Tajmel/Pauline Tajmel an der Zeit. In ihrem ersten gemeinsamen Meisterschaftsdoppel holten Vater und Tochter gleich den ersten Sieg und sorgten für den verdienten 8:2 Endstand

In der kommenden Woche sind alle sechs Mannschaften im Einsatz. Am Samstag um 18:00 kommt es dann zu drei Heimspielen, Oberpullendorf 3, 6 und 7 empfangen im Gymasium Oberpullendorf ihre Gegner. Auf gehts, Puindorf!

Elina Fuchs prolongiert Podestserie beim ersten Turnier der WIN-Serie

Auch Fabian Wolf und Pauline Tajmel zeigen mit guten Leistungen auf

4. Oktober 2021. Die Turnierserie der Österreichischen Nachwuchsliga wurde nach mehreren Jahren nun nur die WIN-Serie abgelöst, bei der sich auch das Spielsystem geringfügig geändert hat. Die NW-Spieler:innen (U21 und jünger) werden gemäß ihrer RC-Punkte in 10er Gruppen (4 Gruppen weiblich und 12 Gruppen männlich) eingeteilt, die jeweils im Round-Robin-System (jede:r gegen jede:n)  gegeneinander antreten. Beim ersten Turnier der heurigen Spielsaison waren drei Spieler:innen des TTC Oberpullendorf am Start. 

Elina Fuchs spielte in der Gruppe 2 weiblich von Beginn an stark und holte sich samstags aus fünf Spielen ebensoviele Siege. Einzig gegen Gabriella Kezai (NÖTTV) musste Fuchs über die volle Distanz gehen. Sie gewann jedoch den Entscheidungssatz klar mit 11:3. Auch am Sonntag gewann sie die ersten beiden Matches, bevor es im allerletzten Spiel des Tages gegen Dorotheea Alexandru (STTTV) um den Sieg in der Gruppe ging. In einem hochklassigen und spannenden Spiel konnte sich keine der beiden absetzten. Im Entscheidungssatz unterlag Fuchs dann leider knapp mit 8:11. Trotzdem darf man als jüngste Spielerin der Gruppe mit einer 7:1 Nilanz und Platz 2 sehr zufrieden sein. 

Pauline Tajmel ging in der Gruppe 3 weiblich an den Start und begann den Samstag ebenso mit einem erkämpften 3:0 Sieg gegen Sophie Pichler (STTV), die Tochter des Salzburger Landestrainers Michael Pichler. Darauf folgte ein klare 0:3 Niederlage sowie ein knapper 3:1 Sieg. Gegen die spätere Gruppensiegerin Vanessa Tang (WTTV) spielte Tajmel sehr stark und aggressiv. Leider zeigte Tang jedoch im Entscheidungssatz ebenfalls ihr bestes Tischtennis und gewann so mit 3:2. Das letzte Spiel am Samstag ging wieder klar mit 3:0 an Tajmel. Am Sonntag folgten zwei klare 3:0 Siege gegen Spielerinnen aus Oberösterreich sowie zwei knappe 2:3 Niederlagen gegen Spielerinnen aus Kärnten. Letztendlich reichten 5 Siege aus 9 Spielen zum guten Platz 5, wobei Tajmel gegen die ersten Drei jeweils im Entscheidungssatz verlor. Es wäre also sogar in Richtung ganz vorne etwas möglich gewesen. 

Ähnlich wie Tajmel erging es Fabian Wolf in der Gruppe 6 männlich. Nach einel glatten 0:3 gegen Marcel Ropp (KTTV) holte sich Wolf die nächsten drei Spiele jeweils mit einem 3:1 Sieg. Nach einer weiteren klaren 0:3 Niederlage am Samstagabend folgtenam Sonntag zwei Fünfsatzpartien, von denen eine - gegen Emilio Wildling (STTTV) - gewonnen wurde und eine - gegen Thao Nowak (NÖTTV) - verloren ging. Im vorletzetn Spiel gelang Wolf ein klarer 3:0 Sieg, bevor im letzten Spiel des Tages das Ergebnis leider wieder 2:3 lautete. Mit 5 Siegen und 4 Niederlagen holte somit auch Wolf Platz 5. Auch bei ihm wäre durchaus die Chance auf ein noch besseres Ergebnis da gewesen. 

Unsere Verstärkung für die 2. Bundesliga Damen Mannschaft, die Salzburgerin Julia Dür, ging in der Gruppe 1 weiblich an den Start und kam mit einer sehr starken Leistung sogar auf das Podest und sicherte sich Platz 3. 

Dennoch darf man mir den Leistungen aller drei Spieler:innen des TTC Oberpullendorf insgesamt sehr zufrieden sein. Kurz sei auch noch auf die Leistungen der restlichen BTTV-Spieler:innen eingegangen. 

Tobias Weninger (Oberwart) konnte in der starken Gruppe 3 männlich leider keinen Sieg einfahren. Zwei Fünfsatzniederlagen waren diesmal die größten Erfolgserlebnisse. 

Die beiden "halben Oberpullendorfer" Valentin Linsbogen und Tobias Neugebauer (beide Mattersburg) gingen in der Gruppe 7 männlich an den Start. Während Linsbogen sehr gut spielte und mit fünf Siegen Platz 4 holte, erwischte Neugebauer leider kein gutes Wochenende. 

Fiona Weiß (Halbturn) wies mit 9:1 das beste Spielverhältnis aller BTTV Spieler:innen auf und holte sich damit Platz 3 in der Gruppe 4 weiblich. 

Das nächste Turnier der WIN-Serie findet am 27/28 November in Stockerau statt. Bis dann: Auf gehts Puindorf!

Alle Ergebnisse

Saisonstart BTTV-Meisterschaft

Zwei Derbys und ein Unentschieden

4. Oktober 2021. Nach fast einem Jahr Meisterschaftspause geht es nun auch in der Burgenländischen Mannschaftsmeisterschaft wieder los. Zwei Derbys und ein Heimspiel gegen Oberwart standen am Plan. 

In der Landesliga trafen Oberpullendorf 2 in der Besetzung Martina Beck, Lena Palatin und Clemens Tomsic und Oberpullendorf 3 mit der Stammdrei Marvin Taschner, Rupert Wessely und Nino Tajmel aufeinander. In einem spannenden und emotionalen Spiel blieb Taschner im Einzel zwar ungeschlagen, ein weiterer Punkt durch Rupert Wessely war aber zu wenig gegen die mannschaftliche Geschlossenheit der "Zweier", die sich schlussendlich mit 6:4 durchsetzten

Palatin 2, Tomsic 2, Beck 1, Palatin/Tomsic; Taschner 3, Wessely 1

 

In der 2. Landesliga spielte das "Drassmarkter Trio" Christoph Pfneiszl, Thomas Pfneiszl und Elina Fuchs für Oberpullendorf 4 gegen Oberpullendorf 5 mit Fabian Wolf, Thomas Ulrich und Michael Ulrich. In einem Match mit vielen knappen Spielen setzten sich Pfneiszl, Pfneiszl und Fuchs schließlich mit  6:4 durch. 

Pfneiszl Ch. 2:1, Pfneiszl T. 2:1, Fuchs 1:2, Pfneiszl/Pfneiszl; Wolf 2:1, Ulrich T. 1:2, Ulrich M. 1:2

 

In der 1. Klasse empfing Oberpullendorf 6 Oberwart 4. Durch je zwei Siege von Raimund Mihalkovits und Marta Takacs sowie den Sieg des Legendendoppel Mihalkovits/Sulyok erkämpfte man sich ein gerechtes 5:5 Unentschieden

Mihalkovits 2:1, Takacs 2:1, Mihalkovits/Sulyok

 

Oberpullendorf 7 hatte in der 2. Klasse spielfrei. 

Sensationell: Elina Fuchs holt Platz 1 bei U13 Top-10 Turnier

Herzschlagfinale im letzten Match

27. September 2021. Dieses Wochenende fanden in Kapfenberg die Top-10 Turniere der Altersklassen U21, U17 und U13 statt. Elina Fuchs vertat dabei den TTC Oberpullendorf im Bewerb Mädchen U13, wo durch eine Absage insgesamt neun Mädchen am Start waren, die im Round Robin System (jede gegen jede) gegeneinander antraten. 

Los ging es nach einem Freilos in der ersten Runde mit einem hart erkämpften 3:1 Sieg gegen Vanessa Tang (WTTV). Darauf folgte ein überraschend klarer 3:0 Sieg gegen die starke Steirerin Mariia Lytvyn und eine knappe 1:3 Niederlage gegen die ebenso starke Nina Skerbinz aus Niederösterreich. Die nächsten vier Spiele gegen Somodi (STTTV), Pichler (STTV), Daubeck (NÖTTV) und Sturmair (OÖTTV) gewann Fuchs jeweils mit 3:0. Vor der letzten Runde standen somit sechs Siege und eine Niederlage zu Buche und es war von Platz 1 bis Platz 4 noch alles möglich. Nach einem klaren (und für Platz 1 von Fuchs in dieser Höhe notwendigen) 3:0 Sieg von Lytvyn über Skerbinz sowie einer 2:0 Führung von Fuchs gegen Miriam Meier (OÖTTV), sah alles schon nach einem Turniersieg für Fuchs aus, bevor sich Meier, für die es ebenfalls noch ums Podest ging, wieder herankämpfte und den 2:2 Ausgleich schaffte. Der letzte Satz musste somit über Platz 1 für Fuchs und Platz 4 für Meier oder Platz 4 für Fuchs und Platz 3 für Meier entscheiden. Mit einer extrem nervenstarken Leistung holte sich Fuchs den entscheidenden Satz souverän mit 11:6, womit der erste Turniersieg auf nationaler Ebene fixiert war. Ein herausragender Erfolg für EIina Fuchs sowie auch für Coach Dr. Balázs Molnár, der meinte: "Vor allem mental war Elina wieder einmal absolut top. Einfach großartig!" Herzliche Gratulation, Elina! 

Ergebnisse

Bittere 3:6 Niederlage im Burgenland-Derby

Einige überraschende Ergebnisse

27. September 2021. Das Nachtragsspiel gegen Neusiedl musste unsere 2. Bundesliga Mannschaft der Herren am letzten Donnerstag bestreiten - leider zum dritten Mal in Folge auswärts. Dennoch waren unsere Jungs nach dem starken Saisonstart guter Dinge, auch in Neusiedl ein gutes Ergebnis einzufahren. Der Start in die Partie glückte auch recht gut, obwohl Florian Schmidt ein knappes Match gegen Phillip Enz mit 8:11 im Entscheidungssatz verlor. Philipp Patzelt konnte dafür Tarek Al-Samhoury mit einer starken Leistung überraschend mit 15:13 im Entscheidungssatz besiegen. Unerwartet kam jedoch die 1:3 Niederlage von Martin Gutschi gegen Klaus Oswald, den Nachwuchsspieler der Neusiedler. Dieser spielte sich auch gegen Patzelt in einen Rausch und drehte dessen 2:0 Führung  noch in einen 3:2 Sieg. Gutschi hingegen spielte nach seiner bitteren Niederlage gegen Enz befreit auf und gewann glasklar mit 3:0. Nachdem Schmidt als auch Gutschi gegen Al-Samhoury kein Satzgewinn glückte und Schmidt gegen Oswald klar 3:0 gewann, stand es vor dem letzten Einzel 3:5 aus unserer Sicht. Patzelt kämpfte sich gegen Enz nach 0:2 Rückstand noch einmal heran, hatte jedoch in Satz 5 knapp das Nachsehen. Somit blieb abermals ein bitteres 3:6 Endergebnis für unsere Burschen, für die Neusiedl kein guter Boden zu sein scheint. 

 

Dennoch stehen Philipp Patzelt und Co. nach drei Runden auf Platz 2 der Tabelle. Darauf kann man durchaus aufbauen. Auf gehts Puindorf!!

1. Damen Bundesliga: Starkes Remis zum Saisonstart

3:3 gegen Stockerau

20. September 2021. Zurück in der höchsten Spielklasse Österreichs starteten unsere Damen wieder in Bestbesetzung in die Saison, da Lena Palatin nach bestandener Aufnahmeprüfung für das Sportstudium nun wieder zurück in der Mannschaft ist. 

Palatin durfte das Match auch eröffnen, und zwar gegen keine geringere als Li Qiangbing, langjährige Nationalteamspielerin Österreichs. Leider hatten wir in dieser Partie nichts zu holen. Kristina Österreicher konnte mit einem 3:1 Sieg gegen Fang Molei den Ausgleich erzielen, ehe uns Sophie Schuster gegen Sofia Chen Lu ebenfalls mit 3:1 sogar in Führung brachte. Leider ging das Doppel Österreicher/Schuster gegen Li/Chen extrem knapp mit 2:3 verloren. Nachdem auch Österreicher gegen Li keine Chance hatte, musste Lena Palatin gegen Fang die Kohlen aus dem Feuer holen. Nach einem klar verlorenen ersten Satz konnte sie das Ruder noch herumreißen und mit einem 3:1 Sieg für den 3:3 Endstand sorgen.

Schuster 1:0, Österreicher 1:1, Palatin 1:1

Bravo, Mädels! So kann es weitergehen! Auf gehts Puindorf! 

 

2. Bundesliga Damen: Erste Bundesligaluft konnte erfolgreich geschnuppert werden. 

Mit der Aufstellung Elina Fuchs, Pauline Tajmel und Marta Takacs startete unsere zweite Damen-BL-Mannschaft in die erste Sammelrunde der Saison. Leider standen am Ende des Wochenendes nur drei Niederlagen (2:4, 3:4 und 0:6) zu Buche. Dennoch konnten einige beachtliche Leistungen erzielt werden. Elina Fuchs konnte vier von sechs Einzelspielen gewinnen, u.a. auch gegen eine Spielerin mit fast 500 mehr RC-Punkten. Auch Pauline Tajmel konnte sich in die Siegerlisten mit einem Erfolg eintragen. Nichtsdestotrotz gilt es vor allem darum, Erfahrung zu sammeln, um sich dadurch weiter zu steigern. Auf gehts Puindorf!

Auftakt nach Maß in der 2. Herren Bundesliga

Zwei Heimsiege gegen starke Gegner

20. September 2021. Ohne große Erwartungen gingen unsere Jungs in die ersten beiden Spiele des Grunddurchgangs der 2. Herren Bundesliga. Die beiden Heimspiele wurden erstmals im Gymnasium Oberpullendorf ausgetragen, das dieses Jahr wegen einer Renovierung der Mittelschule Oberpullendorf unsere neue Heimstätte sein wird. 

Am Samstag empfingen wir mit St. Veit/Hainfeld den Vize-Meister des Vorjahres, der in unveränderter Aufstellung zur letzten Saison anreiste. Von Beginn an spielten Florian Schmidt, Martin Gutschi und Philipp Patzelt stark und lagen nach drei Spielen mit 2:1 in Führung. Nachdem Schmidt und Patzelt auf 4:1 stellten, sorgte Gutschi gegen Thomas Coufal für die Vorentscheidung, indem er einen 0:2 Rückstand noch in einen 3:2 Sieg umwandelte. Den entscheidenden sechsten Punkt holte ein an diesem Tag entfesselter Florian Schmidt mit einem 3:0 Sieg über Philip Schwab. Am Ende konnte die Zweitplatzierte Mannschaft der Vorsaison überraschend klar mit 6:2 in die Schranken gewiesen werden. 

Schmidt 3:0, Gutschi 2:1, Patzelt 1:1

Diese Form vom Samstag wollte man konservieren und auch gegen Guntramsdorf ein starkes Ergebnis einfahren, was erfreulicherweise hervorragend glückte. Schmidt, Gutschi und Patzelt zeigte eine geschlossene Mannschaftsleistung und holten mit je zwei Siegen einen verdienten 6:3 Heimerfolg. Einzig Dominik Habesohn blieb auf Seiten der Gegner makellos und gab nicht einmal einen Satz ab. 

Schmidt 2:1, Gutschi 2:1, Patzelt 2:1

Damit liegen unsere Burschen nach zwei Spielen auf Platz 3 in der Tabelle und haben mit einem Sieg am Donnerstag in Neusiedl sogar die Chance, die Tabellenführung zu übernehmen. Bravo! Auf gehts Puindorf!

Vienna City Marathon

TTC Oberpullendorf mit einer Staffel am Start

13. Sepember 2021. Nach dem Triathlon in Podersdorf ging der TTC Oberpullendorf auch beim Vienna City Marathon mit einer Staffel an den Start. Clemens Tomsic (15,5km - 1:22:20), Dominique Prem (4,9km - 30:15), Linda Schedl (10,4km - 52:10) und Philipp Patzelt (11,4km - 56:41) genossen das schöne Wetter und die gute Stimmung und erreichten mit einer guten Gesamtzeit von 3:42:24 das Ziel. Herzliche Gratulation!

BL-Eröffnungsturnier

Leider setzte es drei Niederlagen

13. September 2021. Vergangenes Wochenende startete die Saison für unsere Bundesliga-Teams mit dem Eröffnungsturnier in Salzburg. Doch leider konnte dabei kein Sieg eingefahren werden.

Unsere zweite Damenmannschaft mit Elina Fuchs, Pauline Tajmel und Marta Takacs hatte bei einem klaren 0:3 gegen die viel erfahreneren Gegnerinnen aus Amstetten keine Chance. Amstetten spielt jedoch auch eine Liga höher, wonach diese Niederlage erwartet werden musste. Trotzdem konnte man erste Bundesligaluft schnuppern und geht optimistisch in die kommende Saison. 

Die erste Damenmannschaft stieg erst eine Runde später ein und hatte die starken Tirolerinnen aus Kufstein als Gegnerinnen. Obwohl das Ergebnis mit 0:3 eine klare Sprache spricht, hätten Kristina Österreicher, Sophie Schuster und Julia Dür ihre Einzel ebenfalls gewinnen können. Alle drei Matches waren sehr umkämpft und zwei davon gingen erst im Entscheidungssatz verloren. 

Unsere Herren mussten aus beruflichen Gründen auf Martin Gutschi verzichten, wodurch Marvin Taschner zu seinem ersten Bundesliga-Einsatz kam. Gegen Neusiedl stand es nach zwei klaren ersten Einzeln 1:1, als der große Auftritt von Taschner kam. In einem an Spannung kaum zu überbietenden Spiel gelang es unserem Rookie, seinen Gegner Klaus Oswald mit 11:8 im Entscheidungssatz zu bezwingen. Eine sensationelle Leistung, sein Debüt in der 2. Bundesliga mit einem Sieg zu feiern! Leider ging die darauffolgende Schlüsselpartie von Florian Schmidt gegen einen famos aufspielenden Phillip Enz trotz guter Leistung knapp mit 1:3 verloren. Philipp Patzelt hatte dann beim Stand von 2:2 gegen Tarek Al-Samhoury keine Chance, womit auch unsere Herren in der ersten Runde knapp aber doch mit 2:3 ausschieden. 

Die drei Niederlagen sind jedoch kein Beinbruch, da es bereits für das (freiwillige) Antreten 2 Bonuspunkte gibt und weitere Bonuspunkte erst ab dem Halbfinale warten würden. Und diese Plätze sind ob der starken Profiteams für uns ohnehin unerreichbar. 

 

 

Triathlon Podersdorf 2021

Zwei Staffeln am Start

6. September 2021. Nachdem der TTC Oberpullendorf letztes Jahr erstmals eine Herrenstaffel auf der Halbdistanz des Podersdorfer Triathlons ins Rennen schickte, zogen unsere Damen heuer nach. Mit Lena Palatin (1900m Schwimmen - 44:37), Dominique Prem (90km Radfahren - 3:19:34) und Linda Schedl (21km Laufen - 1:51:43) zeigten die "TTC OP Mädels" ein beeindruckende Vorstellung und bewiesen enormen Kampfgeist. Die einzige Damenstaffel in diesem Bewerb erreichte das Ziel in der Zeit von 5:58:37 und ließ dabei sogar zwei reine Herren Staffeln hinter sich. Bravo, Mädels! 

Unsere Herren hatten nach Platz 13 im Vorjahr zwar das Ziel Podesplatz ausgerufen, aufgrund des heuer aber viel stärkeren Niveaus war dieses Ziel unrealistisch. Trotzdem steigerten sich Philipp Patzelt (1900m Schwimmen - 32:57), Lukas Leitner (90km Radfahren - 2:24:29) und Florian Schmidt (21km Laufen - 1:30:30) und holten mit Rang 9 eine einstellige Platzierung. Das Podest war mit einer Zielzeit von 4:30:02 mit über 30min Rückstand aber außer Reichweite. Trotzdem waren auch unsere Jungs sehr zufrieden mit ihrer Leistung. Bravo, Jungs!

Die Anmeldungen für nächstes Jahr wurden bereits getätigt, denn je früher die Anmeldung, desto günstiger das Nenngeld. Die Damenstaffel wird erneut in der Halbdistanz-Staffel an den Start gehen, wo sie ihren Titel in der Damen-Wertung verteidigen wollen. Unsere Herren wagen sich sogar über die volle Distanz (3,8km - 180km - 42km) mit dem Traumziel "unter 9 Stunden". Nach dem Wettkampf holten ich unsere Starter:innen im Ripperlkeller in Purbach ihre verdiente Belohnung. 

Ergebnisse

Podersdorf 2022 - wir kommen!

PS: Wer weiß, vielleicht sogar mit einer dritten Staffel des TTC Oberpullendorf. ;-)

Facebook

Mo

Ruhetag

Di

17 - 19h

Mi

Ruhetag

Do

17:30 - 22h

Fr

14:30 - 18:15h

Sa

Ruhetag

So

Ruhetag


Jetzt Geschlossen

Einzeltraining Mittwoch nach Vereinbarung. Meisterschaft Samstags gemäß Auslosung.