Tischtennisclub

Oberpullendorf

Ulrich Thomas holt Turniersieg

1. Platz im Bewerb bis 1200 Punkt

9. September 2020. Am vergangenen Wochenende holte Thomas Ulrich in Tulln den Sieg im Bewerb bis 1200 RC-Punkte. Nach einem knappen Fünfsatzsieg im Halbfinale gegen Petar Kovacevic ließ er Poltschek Rainer mit einem klaren 3:0 Erfolg im Finale keine Chance mehr. Herzliche Gratulation!!!

Ergebnisse

Triathlon Podersdorf 2020

Patzelt/Leitner/Schmidt als Halbdistanz Staffel

5. September 2020. Dass unsere Jungs nicht nur am Tischtennistisch gute Leistungen zeigen, sondern auch abseits der Platte sehr sportlich unterwegs sind, bewiesen sie mit der Teilnahme am Staffelbewerb des Halbdistanz-Triathlons in Podersdorf. Philipp Patzelt übernahm die 1,9km lange Schwimmstrecke, Lukas Leitner bewältigte die 90km Raddistanz und Florian Schmidt zeigte auf der 21km langen Laufstrecke sein Können. Im 21 Grad kühlen Wasser erzielte Patzelt mit 36:41 (18. Rang beim Schwimmen, 1:55/100m) eine gute Zeit. Anschließend konnte Lukas Leitner mit 2:38:04 (16. Rang beim Radfahren, 34.2 km/h) überzeugen. Dass er wirklich alles aus sich heraus holte, merkte man daran, dass er nach der Staffelübergabe 10 Minuten von Beinkrämpfen am Boden festgehalten wurde. Florian Schmidt absolvierte den abschließenden Halbmarathon in starken 1:27:30 (10. Rang beim Laufen, 4:10min/km) und machte Bekanntschaft mit einem Strackenabschnitt namens "Hölle", der aufgrund der heißen Temperaturen laut Schmidt seinem Namen mehr als nur gerecht wurde. Ingsgesamt wurde es mit einer Zeit von 4 Stunden 44 Minuten 3 Sekunden der 13. Platz unter 39 Staffeln. Damit dürfen unsere Triathlon-Rookies sehr zufrieden sein. Für nächstes Jahr wurde bereits das Ziel Podestplatz ausgerufen. ;-)

Halbdistanz-Staffel: Ergebnisse 

Die Meisterschaft kann kommen

Ein trainingsintensiver Sommer neigt sich dem Ende zu

4. September 2020. Nachdem ab 29. Mai wieder ein geregelter Traininsbetrieb unter bestimmten Auflagen möglich war, wurde zu den normalen Trainingszeiten wieder bis zu viermal pro Woche fleißig trainiert. Um die verlorenen Monate März, April und Mai wieder etwas aufzuholen, wurde über den Sommer hinweg durchtrainiert. Die sonst trainingsfreie Zeit (letzte Juniwoche bis Mitte August) brachte somit fast zwei zusätzliche Trainingsmonate. Seitens der Vereinsleitung wollte man sich damit bei den Mitgliedern, die auch während der Zeit der Corona-Schließung den Mitgliedsbeitrag entrichteten, bedanken und ihnen auch etwas zurückgeben.

Vor allem im August sowie in der letzten Ferienwoche wurde extrem intensiv trainiert. Zwei fünftägige BTTV-Trainingslager für den Nachwuchs, ein fünftägiges BTTV-Trainingslager für alle BTTV-Meisterschaftsspieler (jeweils 5h Training pro Tag), eine Trainingswoche für alle Vereinsspieler des TTC Oberpullendorf mit einem Training pro Tag sowie das traditionelle zehntägige Trainingslager am Balaton (siehe eigener Bericht) machten die zweite Ferienhälfte für viele Jugendliche zur intensivsten Tischtennis-Zeit ihres Lebens. Innerhalb von 32 Tagen wurden insgesamt 44 Trainings angeboten. 

Erfreulich ist, dass nicht nur viele Nachwuchsspieler bei den Trainings anwesend waren, sondern diese auch überwiegend mit höchstem Einsatz und sehr konzentriert bei der Sache waren. Sensationell, dass es am letzten Trainingstag in den Ferien mit 15 Nachwuchsspielern die höchste Trainingsbeteiligung gab. Einige erfahrenere Vereinsspieler zeigten sich überrascht, "wie viel da in drei Monaten weitergehen kann", und waren von der Leistungssteigerung der Jugendlichen beeindruckt. Auch das Trainerteam um Cheftrainer Dr. Balázs Molnár war sehr zufrieden. Das lässt auf eine erfolgreiche Tischtennis-Saison 2020/21 hoffen. Die Gegner können kommen. Wir sind bereit!

Trainingslager am Balaton 2020

Wir sehen uns 2021 wieder!

4. September 2020. Das bereits seit 21 Jahren stattfindende Trainingslager des TTC Oberpullendorf am Plattensee in Ungarn fand auch heuer wieder unter reger Beteiligung statt. Vom 20. bis 30. August gaben ungefähr 25 Spieler bei 1-2 Trainingseiheiten pro Tag ihr Bestes. Nicht alle Spieler waren alle zehn Tag anwesend, sodass jeweils 15-20 Leute pro Training dabei waren. Rechnet man die Begleitpersonen dazu, kommt man leicht auf insgesamt 40 TeilnehmerInnen. Diese Zahl alleine sagt schon viel über die Qualität dieses Tischtennisurlaubs aus. Die zehn Tage am Balaton sind viel mehr als ein Trainingslager, denn jeden zweiten Nachmittag gibt es ein Rahmenprogramm. Heuer standen zB. eine Wanderung, ein Darts-Turnier, Eis Essen (Ja, es zahlt sich aus, 20 Minuten zu einem Eisgeschäft zu fahren), zwei Weinverkostungen, Volleyball, TT-Theorietraining, Tretbootfahren, Minigolf sowie jeden zweiten Tag um 6:00 ein Ausflug nach Heviz (Morgensport und Heilwasser) am Programm. 

Wanderung: Drei Stunden lang wurden wir von einer freundlichen Wanderführerin durch die Hügel am Balaton geführt. Dabei lernten wir etwas über Geschichte und Geologie, erkundeten eine Höhle, lauschten einer mysteriösen Geschichte und mussten unsere Wandertechnik bei einem steilen Abgang unter Beweis stellen. 

Darts- Turnier: Unter der Leitung von Mag. Alexej Tajmel, seines Zeichens ehemaliger Österreichischer Darts-Nationalspieler, lernten wir viel über Darts und spielten auch ein Doppel-Turnier. Dabei setzten sich Gerald Huss und Martin Wolf im Finale gegen Marvin Taschner und Nino Tajmel durch. Dritte wurden Tobias Neugebauer und Thomas Ulrich.

Eis-Essen: Anfangs waren einige skeptisch, warum wir eine Anreise von 20 Minuten mit dem Auto in Kauf nahmen, nur um ein paar Kugeln Eis essen zu können. Außergewöhnliche Sorten wie salziges Karamell oder Weiße Schokolade mit Lavendel sowie Klassiker wie Zitrone oder Erdbeer überzeugten uns aber schnell und wir bereuten die Anreise keineswegs. 

Weinverkostung: Auch die Weinverkostung ist ein bereits traditioneller Punkt am Balaton. Zahlriche gute Weine, eine herrliche Aussicht sowie ein großartiger Imbiss sorgten für ein geselliges Beisammensein. Auch einige Gelsen ließen sich diesen Spaß nicht entgehen. Leider. 

Minigolf: An einem Abend wurde von 13 Teilnehmern ein internes Minigolf-Turnier gespielt. Auf 18 abwechslungsreichen Bahnen setzte sich Philipp Patzelt mit 46 Schlägen vor Clemens Tomsic und Florian Kellner mit je 55 Schlägen und Thomas Ulrich mit 59 Schlägen durch. Den Damen-Bewerb entschied Sophie Schuster mit 61 Schlägen knapp vor Lena Palatin mit 62 Schlägen und Pauline Tajmel mit 65 Schlägen für sich. Am nächsten Abend konnte Michael Ulrich in einer kleineren Runde mit 45 Schlägen das Ergebnis von Patzelt sogar noch unterbieten. Dennoch fehlt zum Platzrekord von 32 Schlägen noch einiges an Training. 

Heviz: Aus ganz Europa kommen Gäste, um im Heilwasser von Heviz baden zu können. Wir hatten jeden zweiten Tag um 6:00 die Möglichkeit, zunächst einige Runden um den See in Heviz zu gehen oder laufen, um dann anschließend in einem Abflusskanal des Sees das rund 30-Grad warme Heilwasser genießen zu können und auch darin zu schwimmen. Begegnungen mit zwickenden Fischen gab es unzählige. Auch zwei Wasserschlangen konnten bewundert werden. 

TT-Theorietraining: An einem Abend gab es ein dreistündiges Theorietrainings, bei dem technische Details mit Youtube-Videos von Profispielern analysiert wurden. Außerdem wurden chinesische Trainingsmethoden besprochen und der Weltmeistertitel von Werner Schlager als historischer Erfolg rekapituliert. 

Tischtennis: Last but not least noch einige Details zu den insgesamt 13 Tischtennis-Einheiten. Waren die Teilnehmer zwar überwiegend vom TTC Oberpullendorf, gab es jedoch auch Vertreter von Sieggraben, Mattersburg, Halbturn, Oberwart, Jois, Steinberg und Wien. Auch einige sehr starke Sparringpartner aus Ungarn besuchten dreimal das Training. Zu Beginn der Trainingseiheiten gab es jeweils ein 30-minütiges Aufwärmen mit Schnelligkeits-, Ausdauer-, Koordinations- und Krafttrainings angeleitet durch Philipp Patzelt. Für die Tischtenniseinheiten war wie immer Dr. Balázs Molnár verantwortlich. Ihm gebührt auch großer Dank für die Organisation des Trainingslagers!!

Wir sehen uns im nächsten Jahr wieder!! 22. August - 1. September 2021. 

Klicken Sie oben auf das Bild für die Bildergalerie!

Bald geht es wieder los

Aber unter anderen Bedingungen


12.05.2020. Nach mittlerweile genau zwei Monaten ohne Tischtennis lässt sich nun ein Licht am Ende des Tunnels erkennen. Aktuell ist für 29. Mai die Aufhebung des Betretungsverbots für Sportstätten geplant, was eine Wiederaufnahme des Trainings ermöglichen würde. Sollte alles wie geplant ablaufen, geht es beim TTC Oberpullendorf also am 29. Mai wieder mit dem Training los. Diese Trainings werden jedoch ganz anders ablaufen, als wir sie gewohnt sind. Es müssen nämlich eine Vielzahl von Regeln eingehalten werden. Die wichtigsten Punkte sind: 


Infrastruktur: 

  • Für jeden Tisch muss mit Banden eine Box von 40 Quadratmetern aufgebaut werden. Zwischen den Boxen ist ein Abstand von zwei Metern einzuhalten. 
  • Duschen und Umkleiden dürfen nicht benutzt werden, Toiletten schon. 

Material: 

  • Jeder Spieler darf nur mit seinem eigenen Schläger spielen. Nach dem Training soll der Schläger gereinigt werden. 
  • Jeder Spieler darf während dem Training nur seine eigenen Bälle berühren, die entsprechend gekennzeichnet sein müssen. Bälle des Trainingspartners werden mit dem Schläger oder dem Fuß berührt. Nach dem Training sollen die Bälle gereinigt werden (mit Desinfektionsmittel oder mit Spülmittel unter laufendem Wasser).

Hygiene: 

  • Vor und nach dem Training sind die Hände zu desinfizieren oder mit Seife zu Waschen. Zusätzlich soll auch nach dem Aufbauen und vor dem Abbauen der Halle ein Händewaschen erfolgen. 
  • Tische, Netze, Banden und allfällig verwendete Hilfsmittel werden vor und nach dem Training desinfiziert. 
  • Jederzeit muss ein Mindestabstand von 2 Metern zwischen allen Personen eingehalten werden. 

Trainingsbetrieb: 

  • Eine Trainingsgruppe darf maximal 10 Personen umfassen. 
  • Spieler müssen sich für eine Teilnahme beim Training im Vorhinein obligatorisch beim Trainer bzw. Covid-19 Verantwortlichen anmelden. 
  • Man darf nur symptomfrei (Husten, Fieber, Muskelschmerzen, Störung des Geruchs- oder Geschmackssinns, Durchfall oder Übelkeit) zum Training kommen. 
  • Seitenwechsel sind zu unterlassen. 
  • Für Hände-Desinfektionsmittel ist jeder Spieler für sich selbst zuständig. 
  • Das Abwischen der Hände am Tisch ist verboten. 
  • Jeder Spieler soll ein Handtuch mitnehmen, um den Schweiß abwischen zu können. Dieses Handtuch muss in der eigenen Sporttasche verwahrt werden. 
  • Ein Aushang mit allen Bestimmungen wird vor der Halle ausgehängt werden. 

 

Detailliertere Empfehlungen finden Sie im vom ÖTTV erstellten Dokument unter: 

COVID-19 Handlungsempfehlungen ÖTTV

Trainings- und Meisterschaftsbetrieb bis auf Weiteres eingestellt

Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus

12.03.2020. Der TTC Oberpullendorf hat sich heute dazu entschlossen, den Trainingsbetrieb ab sofort bis auf Weiteres einzustellen. Damit wollen wir einen Beitrag leisten, um die Ausbreitungsgeschwindigkeit von Covid-19 einzudämmen. Es ist wichtig, dass wie von offizieller Seite schon oft betont jeder einzelne seinen Beitrag dazu leistet, um vor allem besonders gefährdete Menschen zu schützen. Wir möchten eindringlich darauf hinweisen, dass wir ruhig und möglichst entspannt mit der Situation umgehen sollen. Aber dennoch darf die Situation nicht unterschätzt werden. Deswegen: Händewaschen, Händewaschen, Händewaschen. Und keine Hände schütteln sowie nicht notwendige soziale Aktivitäten einstellen. Auch der BTTV gab nun bekannt, dass der Meisterschaftsbetrieb eingestellt wird. Auf der BTTV-Homepage heißt es dazu:

"Diese Maßnahmen sind nicht als Panikmache zu verstehen, sondern sind einer statistischen Gewissheit einer Verschärfung der derzeitigen Lage geschuldet. Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht, dennoch dienen sie unser aller Gesundheit. Sobald es eine Entschärfung der Lage gibt, werden wir sofort reagieren und eine dementsprechende Information wird an alle Vereine ergehen."

Link zum Statement des BTTV-Vorstands

Der TTC Oberpullendorf wünscht allen gute Gesundheit und hofft, dass die aktuelle Situation sich möglichst schnell wieder normalisiert.

Zurück an der Tabellenspitze

Zwei klare Auswärtssiege in Salzburg und Innsbruck

09.03.2020. Mit zwei klaren Auswärtssiegen - am Samstag 6:1 in Salzburg und am Sonntag 6:2 in Innsbruck - holten sich Martin Gutschi, Florian Schmidt und Philipp Patzelt die Tabellenführung des Unteren Playoffs der 2. Bundesliga zurück. 

Gegen Salzburg starteten wir mit einem 3:1 Erfolg von Martin Gutschi gegen Andreas Büttner und einer knappen 2:3 Niederlage von Florian Schmidt gegen Florian Ebner in die Partie. Dann bezwangen sowohl Philipp Patzelt als auch Schmidt Raphael Stütz mit 3:0 und Gutschi siegte gegen Ebner im Entscheidungssatz. Ein klaren 3:0 von Patzelt gegen Büttner und ein 3:2 Sieg von Gutschi gegen Stütz sorgten für den 6:1 Endstand. 

Gutschi 3, Patzelt 2, Schmidt 1

Am Sonntag in Innsbruck konnte Florian Schmidt sein erstes Match nach einem harten Fight mit 3:2 gegen Lorenz Pürstinger gewinnen, während Martin Gutschi gegen Fabian Kindl klar mit 3:0 siegte. Philipp Patzelt verlor dann gegen Adrian Dillon trotz vorhandener Chancen mit 0:3. Auch Schmidt zog gegen Dillon knapp den Kürzeren und wurde 2:3 besiegt. In einem weiteren engen Match setzte sich Gutschi gegen Pürstinger im fünften Satz nach 10:3 Führung mit 11:8. Patzelt lies sowohl Kindl als auch Pürstinger keine Chance und bezwang beide mit 3:0. Im Spiel des Tages holte sich Martin Gutschi in einem emotionalen Duell gegen Adrian Dillon einen 3:1 Sieg und blieb somit das ganze Wochenende ungeschlagen. Damit war der 6:2 Sieg perfekt. 

Gutschi 3, Patzelt 2, Schmidt 1

Neben einem an diesem Wochenende überragend und in engen Situationen überzeugend agierenden Martin Gutschi (6 Siege - 0 Niederlagen) dürfen aber auch Philipp Patzelt mit einer sehr guten Leistung (4 Siege - 1 Niederlage) und Florian Schmidt (2 Siege - 2 Niederlagen), der wie ein Löwe gegen seine ihm vor allem am Samstag anzumerkende Erkältung kämpfte, zufrieden sein. Im letzten noch ausstehenden Spiel am 25. April in Kapfenberg können wir mit einem Sieg den Meistertitel der 2. Bundesliga im UP fixieren.

Tabelle

Berichte aus den BGLD-Ligen

Oberpullednorf 4 wieder zurück im Rennen um die Meisterschaft in der 1. Klasse

09.03.2020. Leider stehen die Chancen auf die Titelverteidigung in der Landesliga nach zwei Niederlagen am Freitag 4:6 gegen Oberwart 2 und am Samstag 3:7 gegen Hornstein 1 schlecht.

Die ersten beiden Spiele Clemens Tomsic - Michael Seper (0:3) und Philipp Patzelt - Peter Stengg (3:0) verliefen wie erwartet klar. Das dritte Einzel Gernot Beck - Tamas Kalmar wurde zu einem hochklassigen Krimi. Bereits 0:2 und 7:10 im Rückstand, kämpfte sich Beck wieder zurück, musste aber letztendlich doch seinem Gegner zum Sieg gratulieren. Nachdem auch das so wichtige Doppel knapp mit 1:3 verloren ging, waren wir auch insgesamt 1:3 im Rückstand. Tomsic verkürzte gegen Stengg auf der 2:3, doch leider verloren dann sowohl Patzelt gegen Kalmar als auch Beck gegen Seper klar mit 0:3. Da auch Tomsic Kalmar nur einen Satz abnehmen konnte, war die Niederlage besiegelt. Daran konnten auch die Siege von Beck über Stengg und von Patzelt gegen Seper nichts mehr ändern. Nachdem auch das Match am Samstag gegen Hornstein 2 in ersatzgeschwächter Aufstellung mit 3:7 verloren ging (Beck 2, Tomsic 1), wird es jetzt schwierig im Kampf um den Meistertitel in der Landesliga.

In der 1. Klasse Nord verkürzte Oberpullendorf 4 mit Marvin Taschner, Fabian Wolf und Rupert Wessely mit einem 8:2 Sieg gegen Oberpullendorf 5 sowie mit einem grandiosen 6:4 Heimerfolg gegen Tabellenführer Mattersburg 3 den Rückstand auf Platz 1 auf einen Punkt. Marvin Taschner war mit drei Einzelsiegen der Vater dieses Erfolges, aber auch Rupert Wessely mit zwei Erfolgen und Fabian Wolf mit einem Sieg trugen ihren Teil bei. 

Auch in der 2. Klasse Nord konnte Oberpullendorf 6 einen weiteren Erfolg einfahren. Elina Fuchs, Martin Wolf und Pauline Tajmel gewannen gegen Neusiedl  4 mit 6:4. 

Fuchs 3, Wolf 2, Fuchs/Tajmel P. 

Staatsmeisterschaften 2020

Duelle mit Österreichischen Top-Stars

2.3.2020 Bei den diesjährigen Staatsmeisterschaften in Kufstein nahmen vom TTC Oberpullendorf Florian Schmidt und Philipp Patzelt teil. Nachdem beide den Sprung aus der Vorrunde in den Hauptbewerb schafften, meinte es die Auslosung mit unseren Jungs weniger gut. Florian Schmidt traf auf keinen geringeren als Stefan Fegerl (Europameister im Doppel und mit der Mannschaft sowie mehrfacher Staatsmeister im Einzel). Gemäß den Erwartungen war Schmidt bei dem 0:4 ohne echte Chance, hielt aber vor allem in Satz 1 bis 8:8 gut mit und erzielte einige sehenswerte Punkte. Philipp Patzelt zog bei der Auslosung mit David Serdaroglu ebenfalls einen ÖTTV-Nationalspieler. Auch er konnte zwar phasenweise mithalten und spektakuläre Punkte für sich entscheiden, letztendlich war aber kein Satzgewinn drinnen. Auch unser Oberwarter Trainingskollege Michael Seper erwischte mit Robert Gardos einen der attraktivsten Gegner. Mit zwei Around-the-Net Shots und einigen Service-Winnern überraschte Seper den frischgebackenen Bronzemedaillengewinner des Europe Top 12 zu Beginn des Matches. Doch auch Gardos gab keinen Satz ab und zog mit 4:0 in die nächste Runde ein. “Es ist nicht alltäglich für uns, sich mit solchen Weltklassespielern messen zu dürfen. Die Klasse dieser Spieler am eigenen Leib zu erfahren ist teilweise brutal. Für die Burschen war es dennoch ein tolles Erlebnis”, zieht Coach Dr. Balázs Molnár Bilanz. 

Ergebnisse

Berichte aus den BGLD-Ligen

1 Sieg - 2 Unentschieden

2.3.2020. In der Landesliga wurde das Spiel Oberpullendorf 2 - Oberwart 2 wegen den Staatsmeisterschaften auf kommenden Freitag um 19:00 verschoben. 

In der 2. Landesliga gewann Oberpullendorf 3 kampflos mit 10:0 gegen Neusiedl 3, da diese nicht antreten konnten. 

In der 1. Klasse Nord holte sich Oberpullendorf 4 einen 7:3 Erfolg gegen Halbturn 5. Marvin Taschner wurde dabei zum Matchwinner und gewann all seine drei Spiele. Rupert Wessely und Fabian Wolf zeigten mit je zwei Siegen ebenfalls gute Leistungen. 

Taschner 3, Wolf 2, Wessely 2

Oberpullendorf 5 holte sich gegen Hornstein 2 ein 5:5 Unentschieden. Besonders stark präsentierte sich Nino Tajmel, der seine drei Spiele gegen die Routiniers Kopinits G., Kopinits M. und Pogats H. für sich entscheiden konnte. Josef Rabel gewann zweimal. 

Tajmel N. 3, Rabel 2

In der 2. Klasse Nord ist Oberpullendorf 6 nun schon das fünfte Spiel in Folge ungeschlagen. Pauline Tajmel, Philipp Emmer und Elina Fuchs (Foto vlnr) holten gegen Kleinhöflein ein 5:5.

Emmer 2, Fuchs 1, Tajmel P. 1, Emmer/Fuchs

Berichte aus den BGLD-Ligen

4 Siege - 1 Niederlage

In der Landesliga siegte Oberpullendorf 2 gegen Kirchschlag 1 klar mit 10:0. Peter Medlitsch, Gernot Beck und Clemens Tomsic gewannen ihre Spiele gegen die zu zweit angereisten Kirchschlager jeweils ohne Probleme. 

Beck 3, Medlitsch 3, Tomsic 3, Beck/Medlitsch


Oberpullendorf 3 holte in der 2. Landesliga einen 7:3 Auswärtserfolg gegen Eisenstadt 1. Neben dem grandiosen Auftritt von Lukas Leitner, der alles seine Matches gewann, überzeugte auch Comebacker Maximilian Putz mit zwei Einzelsiegen. 

Leitner 3, Putz 2, Bordo 1, Leitner/Bordo


In der 1. Klasse Nord verlor Oberpullendorf 4 leider auswärts bei Mönchhof 1 mit 3:7. Für die Punkte sorgten Marvin Taschner mit zwei Siegen und Fabian Wolf mit einem Erfolg. 

Taschner 2, Wolf 1


Oberpullendorf 5 feierte daheim einen komfortablen 8:2 Erfolg über Jois 1, bei dem vor allem Josef Rabel und Nino Tajmel überzeugten. 

Rabel 3, Tajmel N. 3, Takacs 1, Rabel/Tajmel N. 


Oberpullendorf 6 holte in der einen hart umkämpften 6:4 Erfolg gegen Mattersburg 4. Mit einer guten Teamleistung konnten Daniel Laczkovits, Elina Fuchs und Philipp Emmer den Sieg holen.

Fuchs 2, Laczkovits 2, Emmer 1, Fuchs/Laczkovits

Herren auf Platz 2

6:0 Kantersieg und kanppe 3:6 Auswärtsniederlage

20.02.2020. Mit einem grandiosen 6:0 Heimsieg über Wr. Neudorf 2 holten wir uns im neunten Saisonheimspiel den sechsten Sieg bei nur einer Niederlage. Philipp Patzelt, Martin Gutschi und Florian Schmidt zeigten mit jeweils zwei Siegen eine souveräne Leistung. Einzig Fabian Fritz bereitete uns Probleme, lag er doch gegen Schmidt und Gutschi bereits jeweils mit 2:0 in Front. Unsere Burschen behielten jedoch die Nerven und drehten die Spiele noch zu ihren Gunsten. 

Patzelt 2, Gutschi 2, Schmidt 2

Leider waren am Sonntag gegen Baden 2 Schmidt und Patzelt aus privaten Gründen verhindert, wofür dankenswerterweise die beiden Landesliga-Spieler von Oberpullendorf 2 Gernot Beck und Peter Medlitsch einsprangen. Beck konnte auch gleich ein Spiel für sich entscheiden, während Medlitsch trotz guter Leistung etwas Pech hatte und leider keinen Punkt beitragen konnte. Gutsch blieb zweimal siegreich, verlor leider knapp gegen den stark aufspielenden Jugendspielet Marc Sagawe. Somit blieb uns nur die Gewissheit, alles mögliche versucht zu haben und eine knappe 3:6 Niederlage. Auch die Tabellenführung ist nun leider futsch. Jedoch sind wir immernoch knapp hinter Sierndorf in Lauerstellung, um auf Ausrutscher unseres Konkurenten angemessen reagieren zu können. Auf gehts, Puindorf!

Gutschi 2, Beck 1

 

Herren nun Tabellenführer

Tscholee!

02.02.2020. Tabellenführer!!! Mit einem 6:2 über WAT Mariahilf/Langenzersdorf und einem 5:5 gegen Sierndorf setzten sich Martin Gutschi, Florian Schmidt und Philipp Patzelt an die Spitze des Unteren Playoffs der 2. Herren Bundesliga. 

Am Samstag wollten wir uns gegen die Wiener für die bittere 1:6 Schlappe revanchieren. Wir starteten gut in die Partie. Florian Schmidt bezwang Matthias Kral mit 3:0 und auch Martin Gutschi ließ Tobias Koszik keine Chance. Philipp Patzelt verlor nach vier vergebenen Matchbällen leider noch knapp gegen Martin Schuster, der gegen Gutschi auch den zweiten Punkt für die Wiener holte. Patzelt trug einen 3:1 gegen Koszik bei und Gutschi holte seinen zweiten Sieg gegen Kral. Einen Sahnetag erwischte Florian Schmidt, der auch Schuster bei einem klaren 3:0 Sieg alt aussehen ließ. Einzig gegen Koszik kam Schmidt nach 2:0 Führung noch ins Schwitzen, machte aber schlussendlich den Sack mit 13:11 im fünften Satz zu. 

Sonntags empfingen wir die Sierndorfer Martin Kinslechner und Tomas Janci, die diesmal aufgrund einer Erkrankung auf ihren dritten Spieler verzichten mussten. Somit starteten wir mit einer 3:0 Führung in die Partie. Dennoch wurde es eine knappe Sache. Martin Gutschi besiegte Kinslechner in einem spannenden 5-Satzmatch und Riesentöter Florian Schmidt zwang mit einer bärenstarken Leistung den Ex-Internationalen Janci mit 3:2 in die Knie. Patzelt hatte gegen Kinslechner gute Chancen auf einen Sieg, agierte jedoch in den entscheidenden Phasen etwas zu unüberlegt. Nachdem auch die restlichen Spiele verloren gingen, stand am Ende ein 5:5 zu Buche. Nun liegen wir punktgleich mit Sierndorf an der Tabellenspitze, jedoch mit der klar besseren Matchdifferenz. (+20 vs +10) 

Zwei Spielerinnen - zwei Siege

4:2 - 4:3 - 2:4

02.02.2020 Kristina Österreicher und Sophie Schuster mussten an diesem Wochenende zu zweit antreten und machten ihre Sache mit einem 4:2 Erfolg über Amstetten und einem 4:3 Sieg gegen WAT Mariahilf überaus gut. Gegen die starken Villacherinnen verloren sie nur knapp mit 2:4. 

Gegen die ebenfalls ersatzgeschwächten Amstettenerinnen reichte ein 3:2 Sieg von Österreicher gegen Lena Promberger und ein 3:1 von Schuster gegen Sylvia Fuchs für den 4:2 Endstand.

Der 4:3 Erfolg gegen WAT Mariahilf stand jedoch lange an der Kippe. Österreicher überzeugte erneut mit zwei Siegen gegen Anna Pfeffer und Tina Gerhardt. Schuster holte einen Sieg gegen Gerhardt und musste sich Brigitte Gropper geschlagen geben. Im alles entscheidenen Doppel konnten Österreicher/Schuster im Entscheidungssatz ein 8:10 noch in einen 12:10 Sieg verwandeln, was Coach Dr. Balázs Molnár aufjubeln ließ. 

Gegen Villach holten sowohl Schuster als auch Österreicher einen Sieg gegen das junge Toptalent Kiara Segula. Tetiana Tatianina und Anna Zsofia Fenyvesi waren diesmal zu stark. 

In der Tabelle liegen wir nun auf Platz 6 von 12 Teams. 

Spieler der Runde

Und diesmal ist es....

 

Frühjarsstart in BGLD-Ligen

Wichtiger Sieg von Oberpullendorf 2

In der CLS IT-Landesliga konnte Oberpullendorf 2 einen 8:2 Erfolg über Neusiedler 2 einfahren. Geschlossen stark präsentierten sich Mannschaftsführer Peter Medlitsch und seinen Teamkollegen Gernot Beck und Clemens Tomsic in den Einzelpartien. Gegen Wilfried Lenauer und Christian Jäger blieben alle drei siegreich. Beck und Medlitsch konnten auch Roman Michlits in Schach halten. Etwas überraschend kam hingegen die Niederlage im Doppel. Michlits/Jäger besiegten Beck/Medlitsch klar mit 3:0. Auch die direkten Konkurrenten um den Meistertitel Oberwart 2 und Halbturn 1 gaben sich mit jeweils 9:1 Siegen keine Blöße. Wir rangieren weiterhin punktegleich mit Oberwart 2 an erster Stelle der Tabelle.

Beck 3, Medlitsch 3, Tomsic 2

In der Pure Storage-2. Landesliga gab es für Oberpullendorf 3 einen Rückschlag im Kampf um einen Spitzenplatz in der Tabelle. Gegen Oberwart 4 setzte es eine bittere 4:6 Niederlage. 

Bordo 2, Leitner 1, Wallner 1


Für Oberpullendorf 6 reichte es bei Wimpassing 1 für ein 5:5 Unentschieden. Ein wichtiger Punkt gegen die direkten Tabellennachbarn. 

Emmer 2, Laczkovits 2, Tajmel A. 1

Damen mit drei knappen Spielen

4:2 - 3:4 - 3:4

23.01.2020. Unsere Damen hatten am Wochenende drei Spiele anstehen. Alle drei gestalteten sich sehr spannend. Leider konnten wir am Ende nur eine Partie dür uns entscheiden und mussten zwei bittere 3:4 Niederlagen einstecken. 

Im ersten Spiel gegen Oberes Tristingtal/Guntramsdorf lief noch alles nach Plan. Kristina Österreicher und Sophie Schuster konnten jeweils ihre beiden Einzel gewinnen und somit für die entscheidenden Punkte beim 4:2 Sieg sorgen. Österreicher 2, Schuster 2

Im zweiten Match gegen Kirchbichl blieb Österreicher wieder ungeschlagen und holte zwei Einzelsiege. Schuster steuerte diesmal einen Punkt bei. Im abschließenden Doppel beim Stand von 3:3 zogen Österreicher/Schuster leider gegen Fuchs/Fuchs mit 1:3 den Kürzeren. Somit war die 3:4 Niederlage besiegelt. Österreicher 2, Schuster 1

Im letzten Spiel des Wochenendes gegen Dietach wiederholte sich das Szenario vom Duell gegen Kirchbichl. Eine überragende Kristina Österreicher feierte erneut zwei Erfolge und Sophie Schuster holte wiederum einen Sieg. Nach einer weiteren Niederlage im Doppel konnte die zweite 3:4 Niederlage des Wochenendes nicht abgewendet werden. Österreicher 2, Schuster 1

Leider kein Happy End trotz guter Leistung

2. Bundesliga Herren müssen ins untere Playoff

16.1.2020 Leider ohne Happy End kämpften unsere Jungs in den letzten beiden Spiele der Hinrunde der 2. Herren Bundesliga um Punkte. Damit müssen wir den Gang ins untere Playoff antreten, wo wir die direkten Duelle aus der Hinrunde mitnehmen und momentan auf Platz 2 liegen. 

Am Samstag unterlagen wir Sierndorf knapp mit 3:6, wobei sich Martin Gutschi, Florian Schmidt und Philipp Patzelt jeweils klar mit 3:0 gegen den NW-Spieler Dominik Tarmann durchsetzten konnten. Entscheiden für den Spielverlauf war die knappe Niederlage von Florian Schmidt im ersten Spiel des Tages gegen Martin Kinslechner, der sich nach einer 2:0 Führung von Schmidt noch zurückkämpfte. Im entscheidenden Satz ging es hin und her, ehe Schmidt leider mit 9:11 das Nachsehen hatte. Auch Martin Gutschi spielte ein sehr spannendes Match gegen Kinslechner, das er mit 1:3 verlor. Der vierte Satz fand mit einem 16:14 für den Sierndorfer ein hochdramatisches Ende. Philipp Patzelt nahm Kinslechner und auch Tomas Janci zwar einen Satz ab,  konnte aber einem weiteren Sieg nicht wirklich nahe kommen. Gegen Janci war an diesem Tag leider wie so oft kein Krauf gewachsen, er gab keinen weiteren Satz ab. Zu sagen bleibt noch, dass wir an diesem Tag in den entscheidenden Situationen nicht wirklich vom Glück verfolgt waren. Trotzdem lieferten wir den Sierndorfern, die ebenfalls ins Untere Playoff müssen, einen harten Kampf. Außerdem freuen wir uns schon auf die Revanche am Sonntag, den 2. Februar in Oberpullendorf. 

Gutschi 1, Schmidt 1, Patzelt 1

Am Sonntag holten wir gegen Wels 2 ein hart erkämpftes 5:5 Unentschieden. Wie schon am Samstag hielten sich unsere Jungs gegen den Nachwuchsspieler Erik Brandmaier schadlos. Einzig Philipp Patzelt hast gegen ihn zu kämpfen, entschied das Match aber mit 11:7 im fünften Satz letztendlich für sich. Gabor Böhm entschied seine drei Spiele ungefährdet mit jeweils 3:0 für sich, womit die Duelle gegen Andreas Kranzer spielentscheidend wurden. Nachdem Gutschi und Patzelt gegen Kratzer gewinnen konnten, musste das Doppel beim Stand von 5:4 entscheiden. Leider verloren Schmidt/Patzelt knapp mit 2:3. Doch auch ein 5:5 kann sich gegen die starke Mannschaft von Wels 2 sehen lassen. 

Gutschi 2, Patzelt 2, Schmidt 1

In zwei Wochen finden schon wieder die nächsten Heimspiel statt. Am Samstag den 1. Februar um 15:00 empfangen wir Mariahilf/Langenzersdorf. Gegen die Wiener haben wir nach der 1:6 Auswärtsniederlage noch eine Rechnung offen. Am Sonntag den 2. Februar um 10:00 kommt es dann zum Rematch gegen Sierndorf. 

Weihnachtsfeier beim Restaurant zum Emil in Unterrabnitz

Großartiges 4-Gang-Menü

8.1.2020. In der Weihnachtspause fand auch heuer wieder unsere Weihnachtsfeier statt. Diesmal fanden sich mit über 30 Vereinsmitgliedern eine neue Rekordzahl an Gästen im Restaurant Zum Emil in Unterrabnitz ein. Nachdem Obmann Raimund Mihalkovits sowie der Sportliche Leiter Dr. Balázs Molnár ihre Jahresabschlussreden hielten und ein für den TTC Oberpullendorf erfolgreiches Jahr 2019 Revue passieren ließen, wurde und ein vorzügliches viergängiges Gourmetmenü (siehe Fotos) serviert. Anschließend stießen wir noch mit ein paar Runden auf ein erfolgreiches neues Jahr 2020 an. Herzlichen Dank an Emil Lang und sein Team für diese großartige Weihnachtsfeier!!!

1. Weihnachtsturnier des TTC Oberpullendorf

Philipp Patzelt als erster Weihnachtsmann

20.12.2019 Beim letzten Training der heurigen Saison entschieden wir uns spontan, eine neue Turnierserie ins Leben zu rufen: das TTC Oberpullendorf Weihnachtsturnier. Aufgrund der höchst kurzfristigen Bekanntgabe der Durchführung dieses von nun an jährlichen Turniers gab es nur sechs Teilnehmer. Beim im Round Robin-System (Jeder gegen Jeden) gespielten Turnier setzten sich die Favoriten in den ersten Runden jeweils durch. Im letzten Spiel des Tages kam es dann zum spannenden und hochklassigen Finale zwischen den Mannschaftskollegen Florian Schmidt und Philipp Patzelt. Letztendlich setzte sich Philipp Patzelt mit 11:8 im fünften Satz durch und entschied die erste Auflage des TTC OP Weihnachtsturniers für sich und trägt somit für ein Jahr den Titel "Weihnachtsmann des TTC OP". Runner-Up Florian Schmidt - von nun an ein Jahr lang "Rentier Rudolph" - gab nach dem Finale mit einem Schmunzeln zu Protokoll: "Der Weihnachtsmann hat stark gespielt und verdient gewonnen. Aber unser Weihnachtsturnier lässt sich mit dem Laver Cup aus dem Tennis vergleichen: Beide Wettkämpfe werden erst seit kurzer Zeit gespielt, haben aber bereits immens große Tradition und hohen Stellenwert bei allen Teilnehmern.“ Auch die anderen Teilnehmer zeigten gute Leistungen. Der erfahrenste Teilnehmer Levent Bordo, der ganz kurzfristig aus Schwechat angereist ist, als er von unserem Weihnachtsturnier erfahren hat, holte sich den dritten Platz und trägt somit für ein Jahr lang den Titel "Krampus". Marvin Taschner wurde Vierter und zeigte vor allem gegen den Weihnachtsmann eine gute Leistung mit einem Satzgewinn. Nino Tajmel behielt gegen Philipp Emmer die Nerven und belegte mit einem Sieg den fünften Platz. Aber auch der sechstplatzierte Philipp Emmer, der sich in seiner Comeback-Saison befindet, machte vor allem mit sehenswerten Bällen gegen "Rentier Rudolph" Florian Schmidt und Weihnachtsmann Philipp Patzelt auf sich aufmerksam. Gratulation an alle Teilnehmer!

Philipp Patzelt nun Tischtennis-Instruktor

Beide burgenländische Absolventen mit Auszeichung abgeschlosssen

20.12.2019 Acht Monate hat es gedauert, bis Philipp Patzelt nun letztendlich seine Ausbildung zum Tischtennis-Instruktor erfolgreich abgeschlossen hat. Drei jeweils einwöchige Kurse in Linz - jeweils eine im April, Juni und Anfang Dezember - galt es ebenso zu absolvieren wie 20 Praxiseinheiten. In der letzten Kurswoche im Dezember fanden die Abschlussprüfungen statt, von denen  nicht weniger als acht anstanden. Theoretische Prüfungsfächer: Sportpädagogik, Allgemeine Trainingslehre, Allgemeine Bewegungslehre, Sportbiologie, Spezielle Trainingslehre und Spezielle Bewegungslehre. Praktische Prüfungen: Lehrauftritt in speziellen Praktisch-Methodischen-Übungen, Lehrauftritt in Allgemeinen Praktisch-Methodischen Übungen. Nachdem Philipp Patzelt alle acht Prüfungen mit Bravour hinter sich gebracht hatte, war er einer von drei Absolventen, die die Ausbildung mit Auszeichnung abgeschlossen haben. Ebenso erhielt Krisztian Szabó (Foto 3. vL), der zweite burgenländische Absolvent aus Neusiedl, eine Auszeichnung; der dritte im Bunde war Simon Oberfichtner aus Oberösterreich. Für den TTC Oberpullendorf ist es enorm wertvoll, neben dem staatlich geprüften Trainer Dr. Balázs Molnár als Cheftrainer nun eine weitere Unterstützung im Nachwuchstraining zur Verfügung zu haben. Damit kann eine noch bessere Betreuung unserer jungen Talente erreicht werden. Herzliche Gratulation, Philipp!

Foto von links: ÖTTV Bundestrainer Nachwuchs Jarek Kolodziejczyk, ÖTTV Nachwuchsreferent Richard Scharf, Krisztián Szabó, Philipp Patzelt und der Kursleiter der BSPA Dr. Roland Werthner

Matchballspende durch Christoph Frühstück

SJ Bezriksvorsitzender überreichte uns 50 Matchbälle

20.12.2019 Beim letzten Heimspiel der 2. Bundesliga Herren am vergangenen Sonntag führte der SJ Bezirksvorsitzende Christoph Frühstück eine Matchballspende von 50 Xushaofa Matchbällen durch. Doch leider brachte er uns an diesem Tag kein Glück damit, denn wir verloren gegen Gumpoldskirchen in einem sehr wichtigen Spiel mit 3:6. Diese Matchballspende hatte Frühstück bereits im Nationalratswahlkampf angekündigt, nun hat er sein Versprechen auch gehalten. Der Sportliche Leiter und Obmann Stv. des TTC Oberpullendorf, Dr. Balázs Molnár, sowie der Mannschaftsführer unseres Einserteams, Philipp Patzelt, bedankten sich bei Christoph Frühstück für seine Unterstützung. Auch an dieser Stelle nocheinmal ein ein großes Dankeschön!!!

Facebook

Mo

Ruhetag

Di

17 - 19h

Mi

Ruhetag

Do

17:30 - 22h

Fr

14:30 - 18:15h

Sa

Ruhetag

So

Ruhetag


Jetzt Geschlossen

Einzeltraining Mittwoch nach Vereinbarung. Meisterschaft Samstags gemäß Auslosung.