Berichte, Fotos

Schwerpunkt Jugend, Burgenland-Stiftung Theodor Kery

Große Auszeichnung für den TTC Oberpullendorf.

Im Rahmen der jährlichen Vergabe des Theodor Kery-Preises erhielt 2019 der TTC Oberpullendorf eine finanzielle Unterstützung aus der Burgenland-Stiftung. Unter den zahlreichen Förderansuchen wurde das Konzept der vorbildlichen Nachwuchsarbeit von einer unabhängigen Jury auserwählt. Ausschlaggebend waren dafür, dass der Verein sowohl mit der Damen- als auch mit der Herrenmannschaft in der Bundesliga tätig ist und die dort eingesetzten Spieler vorwiegend aus dem eigenen Nachwuchs kommen. Um auch in Zukunft erfolgreich sein zu können, wird an dem bisherigen Nachwuchskonzept festgehalten.

Schwerpunkt Jugend, Burgenland-Stiftung Theodor Kery

BVZ Bericht 25-2019

Erfolg Lena Palatin U21-Meisterschaft 2019

Toller Erfolg für Lena Palatin bei den U21 Staatsmeisterschaften!

Die 19-jährige Oberpullendorferin Lena Palatin holte sich bei den Tischtennis U21-Staatsmeisterschaften am vergangenen Wochenende in Rif/Hallein mit der Bronzemedaille ihre erste Podestplatzierung in einem Einzelbewerb bei Österreichischen Meisterschaften. Es ist dies auch die erste Einzelmedaille in einem Nachwuchsbewerb der Staatsmeisterschaften für den TTC Oberpullendorf. Trainer Dr. Balázs Molnár ist sehr stolz auf seinen Schützling: „Nachdem Lena schon in den vergangenen Jahren neben ihren vielen Doppelmedaillen immer knapp an einer Einzelmedaille dran war, hat sie sich das jetzt umso mehr verdient.“

Nachdem Palatin nicht unter den ersten vier Spielerinnen der Setzliste aufschien, musste sie zunächst in der Gruppenphase um den Aufstieg in den Hauptbewerb kämpfen. Dort musste sie sich neben drei klaren Siegen nur der später ebenfalls drittplatzierten Wienerin Sophie Schuster geschlagen geben. Schuster wird übrigens nächstes Jahr die Ungarin Nora Haraszti in der Damenmannschaft des TTC Oberpullendorf ersetzen. Im Achtelfinale bezwang Palatin dann ihre Doppelpartnerin Jessica Spehar (NÖ) in einem spannenden Match mit 4:2. Nach einem Walk-Over im Viertefinale über die erkrankte Erstgesetzte Sophia Kellermann war die erste Medaille für die junge Oberpullendorferin perfekt. Dennoch wollte Palatin mehr, im Halbfinale war aber dann gegen die spätere Siegerin Sofia Lu Chen nach anfangs offenem Spielverlauf schlussendlich nichts zu holen. „Nach dem Halbfinale war ich natürlich enttäuscht. Dennoch bin ich zufrieden und mittlerweile überwiegt bei mir die Freude über den dritten Platz“, so Palatin kurz nach der Siegerehrung.

Auch für den TTC  Oberpullendorf ist dieser Erfolg historisch. Es ist die erste Medaille bei Österreichischen Meisterschaften in den Einzelbewerben.

Herzliche Gratulation!

 

Lena Palatin

Lena Palatin

Siegerehrung Österreichische Meisterschaften 2019 U21 Damen

Siegerehrung Österreichische Meisterschaften 2019 U21 Damen

Racketlon WM 2019 in Leipzig

Philipp Patzelt mit starken Leistungen

25.11.2019 -  Von Donnerstag bis Samstag war unser Bundesliga Mannschaftsführer Philipp Patzelt bei der Racketlon WM in Leipzig im Einsatz. Er spielte mit Österreichs zweitem Team (Foto 1) in der Nations League (zweite Division des Mannnschaftsbewerbs) und holte dort unter der Führung von Playing Captain Roland Pichler gemeinsam mit Irina Olsacher, Florian Harca, Alexander Greßl, Stefan Urban, Peter Robic, Clarissa Steiner, und Leon Sam Bronze. In allen drei Teammatches kam Patzelt im zweiten Herreneinzel zum Einsatz und bot starke Leistungen gegen Phlipp Peter aus der Schweiz (-1: TT 11:1, BA 2:11, SQ 3:11, TE 11:5), Luke Barnes aus England (+2: TT 11:1, BA 10:12, SQ 3:11, TE 14:12) und Thorsten Bäumer aus Deutschland (+8: TT 11:6, BA 11:9, SQ 5:11, TE 11:4). "Vor allem die tolle Stimmung und die Unterstützung durch die Teamkollegen bei jedem einzelnen Satz machen die Teambewerbe bei großen Turnieren für jeden Spieler zu etwas ganz besonderem", so Patzelt. 

Im Einzel trat Patzelt unter 48 Teilnehmern im Bewerb B-Advanced an - bei fünf Lestungsklassen ebenso wie im Team die zweite Division. In der ersten Runde besiegte er den Inder Amarendu Srivastava (Foto 2) noch vor dem Tennis klar mit +31 (TT 21:4, BA 21:9 SQ 23:21). In der zweiten Runde wartete mit Alex DuNoyer (54. der WRL) ein harter Brocken. Der Engländer hatte bei der letzten WM noch im A-Elite Bewerb gespielt. Doch Patzelt konnte auch ihn mit +5 in die Schranken weisen (TT 21:4, BA 17:21, SQ 8:21, TE 21:16), was er wie folgt kommentierte: "Der Schlüssel zum knappen Sieg waren sicherlich die starken 17 Punkte im Badminton." Im Achtelfinale wartete mit dem Schweden Magnus Aberg ein ebenbürtiger Gegner, der in allen vier Sportarten ziemlich ausgeglichen stark spielte. in einem knappen Match musste sich Patzelt am Ende mit -5 geschlagen geben. (TT 21:11, BA 20:22, SQ 10:21, TE 17:19) "Auch wenn dieses Ergebnis anders aussieht, bin ich nur mit der Leistung im Squash zufrieden. Über das gesamte Turnier hinweg war vor allem meine Leistung im Badminton weit besser als erwartet. Tischtennis und Tennis waren ganz okay und Squash ausbaufähig. Insgesamt war es eine gute WM für mich, die Lust auf mehr macht", fiel das Resümee eher positiv aus. 

Österreich holte bei der WM übrigens insgesamt drei Goldmedaillen:

Christine Seehofer im Einzel - Alexander Wagner im U13 Einzel - Marcel Weigl im +45 Einzel

Alle Ergebnisse: 

Teambewerbe

Einzelbewerbe

Sophie Schuster bei Austria TOP 12

Platz 5 für unsere Damen-BL-Spielerin

26.11.2019 Eine große Ehre für unsere Sekundärspielerin der 1. Damen Bundesliga Sophie Schuster. Sie wurde vom ÖTTV für das jährlich stattfindende Turnier der besten zwölf Spielerinnen und Spieler nominiert, das Austria TOP 12. Im Achtelfinale musste Schuster gegen Natasa Djordjevic aus Salzburg antreten und konnte mit 3:1 gewinnen. Im Viertelfinale wartete dann eine ganz harte Nuss, nämlich keine geringere als die ehemalige Einzel-Europameisterin und vielmalige Staatsmeisterin Liu Jia. In diesem Match blieb Schuster zwar letztlich chancenlos, dennoch war es eine einmalige Gelegenheit, sich mit einer echten Weltklassespielerin duellieren zu können. Doch auch mit Platz 5 kann Sophie sehr zufrieden sein - eine starke Leistung. Herzliche Gratulation!

Im Finale der Damen setzte sich Sofia Polcanova gegen Liu Jia in einem hochklassigen Match mit 3:1 durch, im Herrenfinale ließ Daniel Habesohn Robert Gardos keine Chance und siegte klar mit 3:0. 

Ergebnisse

2. ÖNWSL in Tirol

Starke Leistungen beim nationalen Ranglistenturnier für den Nachwuchs

Fabian Wolf, Elina Fuchs und Marvin Taschner hießen die Vertreter des TTC Oberpullendorf bei dem zweiten von insgesamt vier Turnieren der Österreichischen Nachwuchs Superliga ÖNWSL der aktuellen Saison. Dabei gab es zwei sehr positive Ausrufezeichen

Fabian Wolf zeigte in Tirol mit einer sehr erfreulichen Leistung auf. Er war in Gruppe 3 männlich am Start und überraschte in seiner Vorrundengruppe mit 4 Siegen und dem 2. Platz. Leider verlor er dann in der KO-Phase gegen Hold (ST) ganz knapp im 5. Satz (nach 2:1-Führung). In den Platzierungsspielen musste er sich zuerst Dobretsberger (W) geschlagen geben, gewann dann aber gegen Sonderegger (V) und konnte den sehr guten 11. Platz (bei 23 Startern) belegen. Er war überdies der zweitbeste Spieler des gesamten Turniers, was den RC-Punktezuwachs betrifft (+188)!

Auch Elina Fuchs stellte bei der ÖNWSL ihr Können unter Beweis, wo sie in Gruppe 3 weiblich nur aufgrund des schlechteren Spielverhältnisses Rang 3 in der Vorrunde belegte und knapp an der Teilnahme im KO-Bewerb der besten acht Spielerinnen vorbeischrammte. In den Platzierungsspielen agierte sie dann souverän und zeigte dann mit 4 Siegen gehörig auf, was gleichzeitig den 9. Gesamtplatz ergab.

Für Marvin Taschner lief es bei seinem zweiten Auftritt auf nationalem Parkett leider nicht so gut. Er wurde bei den U18/U21 Einsteigern 18ter. Dennoch sammelte er wertvolle Erfahrungen für zukünftige Wettkämpfe, weswegen sich auch für ihn der Ausflug ins ferne Tirol bezahlt machte. 

Alle Ergebnisse

Weihnachtspause ahoi

Leider nur ein Sieg aus vier Spielen

15.12.2019 Leider keinen allzu guten Abschluss des heurigen Jahres erwischten unsere Bundesliga-Teams der Damen und Herren. Aber immerhin konnten die Herren einen Sieg einfahren, die anderen drei Spiele gingen verloren.

Unsere Jungs wollten dieses Wochenende ihre imposante Heimserie (4 Siege - 2 Remis) fortsetzen. Am Samstag schloss man nahtlos an die erfolgreichen letzten Wochen an und ließ dem Tabellenschlusslicht Baden 2 bei dem klaren 6:1 Erfolg keine Chance. Florian Schmidt und Martin Gutschi zeigten eine starke Leistung blieben in diesem Spiel unbesiegt. Schmidt bezwang Varga klar mit 3:0 und rang Ahmadian in einem spannenden Spiel mit 3:2 nieder. Einzig Philipp Patzelt gab mit 2:3 ein Match gegen Ahmadian ab, setzte sich aber gegen Sagawe klar mit 3:0 durch. Matchwinner Martin Gutschi blieb mit einer Topleistung sogar in allen drei Einzeln ohne Satzverlust. Da gratulierte auch Edelfan Pauli Sulyok (Bild), der vor kurzem seinen 60er feierte. Auch auf diesem Wege noch einmal herzliche Gratulation, Pauli!!

Gutschi 3, Schmidt 2, Patzelt 1

 

Am Sonntag rechneten wir mit einem sehr spannenden Spiel gegen Gumpoldkirchen, die in der Tabelle drei Punkte vor uns lagen. Der starke Verteidiger Franz Kraus-Güntner präsentierte sich in Topform und gewann gegen unsere Jungs jeweils mit 3:0. Florian Schmidt zeigte ebenfalls eine starke Leistung und bezwang mit Clemens Gal und Lukas Bulant die anderen beiden Spieler der Gegner. Martin Gutschi siegte gegen Bulant, musste sich Gal jedoch nach 2:0 Führung und Matchbällen im vierten Satz leider noch mit 2:3 geschlagen geben. Philipp Patzelt war leider an diesem Tag zu fehleranfällig und verlor gegen Gal 0:3 und gegen Bulant knapp mit 2:3. Die beiden Fünfsatzpartien waren sicherlich spielentscheidend. Leider wird es jetzt auch im Kampf um das obere Play-Off ganz schwierig.

Schmidt 2, Gutschi 1


Unseren Damen erwischte leider erneut der Verletzungsteufel. Sophie Schuster verletzte sich am Samstag beim Einspielen am Rücken. So mussten Kristina Österreicher und Linda Schedl leider zu zweit antreten. Gegen Amstetten konnte Österreicher zwar ihre beiden Spiele gewinnen, jedoch war das nicht ausreichend für einen Punktgewinn. Da Schedl zweimal verlor und Schuster erst gar nicht antreten konnte, stand eine 2:4 Niederlage zu Buche. - Österreicher 2

Im zweiten Spiel gegen Villach setzte es eine klare 1:5 Niederlage. Kristina Österreicher sorgte gegen Bettina Feuerabend für den Ehrenpunkt. - Österreicher 1


In der Tabelle befinden wir uns dennoch im soliden Mitteldfeld - sowohl mit gutem Vorsprung auf das Tabellenende als auch mit einigen Rückstand auf die Tabellenspitze. In Hinblick auf die Verletzungen von Lena Palatin (Knie), die die ganze Herbstsaison ausfiel, und eben Sophie Schuster (Rücken) darf man mit diesem Ergebnis der Herbstsaison aber ganz sicher zufrieden sein.

Herren nun Tabellenführer

Tscholee!

02.02.2020. Tabellenführer!!! Mit einem 6:2 über WAT Mariahilf/Langenzersdorf und einem 5:5 gegen Sierndorf setzten sich Martin Gutschi, Florian Schmidt und Philipp Patzelt an die Spitze des Unteren Playoffs der 2. Herren Bundesliga. 

Am Samstag wollten wir uns gegen die Wiener für die bittere 1:6 Schlappe revanchieren. Wir starteten gut in die Partie. Florian Schmidt bezwang Matthias Kral mit 3:0 und auch Martin Gutschi ließ Tobias Koszik keine Chance. Philipp Patzelt verlor nach vier vergebenen Matchbällen leider noch knapp gegen Martin Schuster, der gegen Gutschi auch den zweiten Punkt für die Wiener holte. Patzelt trug einen 3:1 gegen Koszik bei und Gutschi holte seinen zweiten Sieg gegen Kral. Einen Sahnetag erwischte Florian Schmidt, der auch Schuster bei einem klaren 3:0 Sieg alt aussehen ließ. Einzig gegen Koszik kam Schmidt nach 2:0 Führung noch ins Schwitzen, machte aber schlussendlich den Sack mit 13:11 im fünften Satz zu. 

Sonntags empfingen wir die Sierndorfer Martin Kinslechner und Tomas Janci, die diesmal aufgrund einer Erkrankung auf ihren dritten Spieler verzichten mussten. Somit starteten wir mit einer 3:0 Führung in die Partie. Dennoch wurde es eine knappe Sache. Martin Gutschi besiegte Kinslechner in einem spannenden 5-Satzmatch und Riesentöter Florian Schmidt zwang mit einer bärenstarken Leistung den Ex-Internationalen Janci mit 3:2 in die Knie. Patzelt hatte gegen Kinslechner gute Chancen auf einen Sieg, agierte jedoch in den entscheidenden Phasen etwas zu unüberlegt. Nachdem auch die restlichen Spiele verloren gingen, stand am Ende ein 5:5 zu Buche. Nun liegen wir punktgleich mit Sierndorf an der Tabellenspitze, jedoch mit der klar besseren Matchdifferenz. (+20 vs +10) 

Damen mit großartigem Wochenende

5:1 - 4:2 - 5:1

25. Oktober 2020. Nach den zwei Siegen vom letzten Wochenende legten Kristina Österreicher, Sophie Schuster und Lena Palatin dieses Wochenende in Dietach mit drei weiteren Erfolgen nach. Die Sammelrunde der 1. Damen Bundesliga wurde unter strengen Corona-Maßnahmen durchgeführt. 

 

Im ersten Spiel gegen Mariahilf/Langenzersdorf legte Österreicher mit einem klaren 3:0 gegen Tina Gerhardt los, bevor auch Palatin Brigritte Gropper bei einem 3:0 Sieg keine Chance ließ. Schuster besiegte dann Anna Pfeffer in vier Sätzen, bevor Österreicher gegen Gropper nach 0:2 Rückstand noch mit 3:2 gewann. Beim Spielstand von 4:0 war der Sieg bereits fixiert. Schuster gewann anschließend noch 3:1 gegen Gerhardt, während beim umkämpften 1:3 von Palatin gegen Pfeffer die Wienerin das bessere Ende hatte. Am Ende stand ein 5:1 Sieg für unsere Mädels zu Buche. 

Österreicher 2, Schuster 2, Palatin 1

Das zweite Spiel gegen Ossiachersee Bodensdorf gestaltete sich etwas knapper. Im ersten Spiel verlor Schuster nach 1:0 Führung gegen Victoria Ehn drei Sätze in Folge im Nachspiel, womit Bodensdorf 1:0 in Führung ging. Österreicher sorgte mit einem glasklaren 3:0 gegen Evelyn Schätzer für den Ausgleich, den Lena Palatin dank eines 3:1 Erfolg über Julia Suppnig in eine 2:1 Führung verwandelte. Österreicher gewann dann auch realtiv sicher mit 3:1 gegen Ehn und Sophie Schuster bezwang Suppnig mit 3:0. Beim neuen Spielstand von 4:1 gab Lena Palatin im letzten Spiel W.O., um sich für den nächsten Tag zu schonen. Mit einem 4:2 Sieg im Gepäck schmeckte das Abendessen dann umso besser. 

Österreicher 2, Palatin 1, Schuster 1

Im dritten Spiel des Wochenendes gegen Baden legte Österreicher mit einem weiteren klaren 3:0 gegen Lena Matitz los, ehe Palatin ein hart umkämpftes Match gegen Ema Toplek leider mit 9:11 im Entscheidungssatz verlor. Die weiteren Spiele endeten allesamt mit 3:0 für uns, nur Schuster musste gegen Matitz noch einen Satz abgeben.

Österreicher 2, Schuster 2, Palatin 1

Mit einem weiteren 5:1 Sieg liegen unsere Damen nach fünf Siegen in fünf Runden auf dem zweiten Platz des Unteren Play-Offs der 1. Damen Bundesliga. So kann es weitergehen! Wenn es denn weitergehen wird...

Unsere Herren mussten an diesem Wochenende übrigens beide Spiele coronabedingt verschieben. 

Ein besch....eidenes Jahr neigt sich dem Ende zu - Zeit wird's

BL-Herren verlieren zweimal zu zweit

14. Dezember 2020. Am Dienstag Nachmittag klingelte das Telefon und Martin Gutschi meldete sich mit den Worten: "Es gibt da ein Problem." ,Hat es heuer nicht bereits genug Probleme gegeben?', fragt man sich da. Anscheinend nicht, denn Gutschi musste am Wochenende einen ungeplanten Dienst in der Bundesheer-Kaserne versehen. Somit konnte er bei den beiden Auswärtsspielen in Tirol gegen Kufstein und Innsbruck nicht auflaufen. Nachdem kurzfristig auch niemand einspringen konnte, mussten Florian Schmidt und Philipp Patzelt zu zweit antreten und liefen prinzipiell zweimal von Beginn an einem 0:3 Rückstand hinterher. Gegen Kufstein ging man mit 0:6 unter. Diese Mannschaft unter anderem mit András Podpinka (ehemaliger Vize-Weltmeister im Team) wäre aber wohl auch in Bestbesetzung nicht zu bezwingen gewesen. Auch die beiden NW-Spieler Oscar Birriel Rivera (Puerto Rico) und Lorenz Pürstinger, gegen die Schmidt jeweils einen Satz gewann, spielten stark. Patzelt hatte gegen Podpinka und Birriel Rivera wenig zu bestellen. 

Ein wenig besser lief es am Sonntag. Gegen Innsbruck 2 konnte Florian Schmidt den jungen Neuseeländer Maxwell Henderson zu Beginn 3:1 besiegen. Patzelt holte gegen den bis zur letzten Saison langjährig in der 1. Bundesliga spielenden Stefan Leitgeb immerhin einen Satz. Schmidt und Patzelt konnten dann beide Fabian Kindl klar mir 3:0 bezwingen. Leider verlor auch Schmidt gegen Leitgeb und Patzelt konnte gegen Henderson beim Stand von 3:5 leider nicht das entscheidende Doppel erzwingen. Am Ende stand eine 3:6 Niederlage zu Buche.

Somit stehen wir nach sechs Runden mit zwei Siegen und vier Niederlagen (drei davon mit nur zwei Spielern) da. Am kommenden Wochenende sind wir gleich viermal im Einsatz. Denn es müssen coronabedingt verschobene Spiele nachgeholt werden. Die Tatsache,  dass ein Einsatz von Martin Gutschi erneut sehr unsicher ist, sorgt nicht gerade für allzu viel Vorfreude. Und teilweise auch für Unverständnis - wieso kann ein Spitzensportler von Bundesheer nicht für Wettkämpfe freigestellt werden? Jedoch wird bei den Heimspielen immerhin mit Sicherheit ein Ersatz aufzutreiben sein - leider ohne Zuschauer. 

Zu sagen bleibt noch, dass unsere vereinsinternen Probleme absolut unbedeutend sind im Vergleich mit der aktuellen katastrophalen gesundheitspolitischen Situation. Was könnten wir tun, um einen Beitrag zu leisten? Man könnte zum Beispiel zu den COVID19-Massentests gehen. 

Abstand, Testen und Masken schaden zumindest nicht. 

Gutes Wochenende: 5 Punkte aus 2 Spielen

6:1 gegen Baden 2 und 5:5 gegen Kapfenberg 2

17. Jänner 2020. Im Kampf um das mittlere Playoff können wir jeden Punkt brauchen. Mit fünf von sechs möglichen Punkten in der aktuellen Heim-Doppelrunde können wir durchaus zufrieden sein. 

Am Samstag empfingen wir Baden 2, die wir mit einem klaren 6:1 Heimsieg wieder nach Hause schickten. Martin Gutschi avancierte mit drei Siegen zum Matchwinner. Florian Schmidt blieb ebenfalls ungeschlagen und auch Philipp Patzelt trug einen Sieg zum Erfolg bei. - Gutschi 3, Schmidt 2, Patzelt 1

Am Sonntag war Kapfenberg 2 zu Gast, gegen die wir das wohl dramatischste Spiel der heurigen Saison erlebten. Aber der Reihe nach: Florian Schmidt unterlag zu Beginn dem Verteidiger Hannes Zenz klar mit 3:0. Philipp Patzelt erkämpfte sich eine 2:0 und 10:9 Führung gegen Patrick Peitler, vergab jedoch zwei Matchbälle und musste sich noch knapp mit 2:3 geschlagen geben. Martin Gutschi verkürzte mit einem klaren 3:0 Erfolg gegen Michael Galitschitsch auf 1:2. Dann wurde es kurios: In den letzten sieben Spielen sollte es sechs Mal über die volle Distant von fünf Sätzen gehen. In Spiel 4 traf Schmidt auf Peitler, der diesmal seinerseits eine 2:0 und 10:9 Führung erkämpfte. Schmidt bewies jedoch großen Kampfgeist und rächte Patzelt mit einem tollen 3:2 Sieg. Gutschi führte gegen Zenz ebenfalls bereits mit 2:0, ehe er ein wenig den Faden verlor und Zenz besser ins Spiel kam. Zum dritten Mal wurde ein 0:2 gedreht - Zenz gewann 3:2. Patzelt geriet gegen Galitschitsch 0:1 in Rückstand, gewann aber die nächsten drei Sätze klar und sorgte mit einem 3:1 Erfolg für den 3:3 Ausgleich. Nach zwei weiteren 2:3 Niederlagen von Gutschi gegen Peitler und Schmidt gegen Galitschitsch (jeweils 9:11 in Satz 5) stand man mit dem Rücken zur Wand. Patzelt hatte gegen Zenz von Beginn an schweres Spiel und verlor die ersten beiden Sätze klar. Nach einem abgewehrten Matchball bei 0:2 9:10 wechselte das Momentum. Patzelt holte sich Satz 3 und ließ Zenz in den letzten beiden Sätzen keine Chance mehr. Vor dem entscheidenden Doppel stand es 4:5. Die Aufstellung hieß Schmidt/Gutschi gegen Peitler/Zenz. Nach 10:8 Führung mussten wir Satz 1 noch abgeben. Nachdem auch der zweite Durchgang verloren ging, schwanden bereits die Hoffnungen. Doch Schmidt/Gutschi bewiesen Moral und kämpften sich in den Entscheidungssatz. Auch dort waren wir bereits 4:9 zurück - doch ein unglaublicher Ball von Gutschi startete eine 7-Punkteserie, die das 11:9 besiegelte. Mit dem siebenten 3:2 in zehn Partien stand im Endeffekt ein gerechtes 5:5 Unentschieden am Spielbericht - jedoch wäre von 1:6 bis 6:1 jedes Ergebnis möglich gewesen. Kurios: Gleich fünfmal konnte eine 2:0 Führung noch umgedreht werden. Die Spiele können auch im Nachhinein unter Tisch 1, Tisch 2 angesehen werden. 

Patzelt 2, Schmidt 1, Gutschi 1, Gutschi/Schmidt

In der Tabelle sieht es vor den letzten drei Spielen des Grunddurchgangs etwas besser aus. Wir liegen nun auf Platz 11, zwei Punkte hinter Platz 7, einen Punkt vor Platz 13. Für das angestrebte Ziel (mindestens Platz 12) müssen wir jedoch noch einige Punkte einfahren. Weiter geht es in drei Wochen mit zwei Heimspielen gegen die beiden Tabellenschlusslichter Wohnpark Alterlaa und Sportklub Wien, die aber vier bzw. drei Spiele weniger ausgetragen haben als wir. Sollten sie alle ihre noch nachzuholenden Spiele gewinnen, überholen sie uns knapp. Fürs Ausruhen ist es also noch zu früh. Auf geht's Puindorf!!!

BVZ 03_2021 Bundesliga 2 Herren Tischtennis

Zurück an der Tabellenspitze

Zwei klare Auswärtssiege in Salzburg und Innsbruck

09.03.2020. Mit zwei klaren Auswärtssiegen - am Samstag 6:1 in Salzburg und am Sonntag 6:2 in Innsbruck - holten sich Martin Gutschi, Florian Schmidt und Philipp Patzelt die Tabellenführung des Unteren Playoffs der 2. Bundesliga zurück. 

Gegen Salzburg starteten wir mit einem 3:1 Erfolg von Martin Gutschi gegen Andreas Büttner und einer knappen 2:3 Niederlage von Florian Schmidt gegen Florian Ebner in die Partie. Dann bezwangen sowohl Philipp Patzelt als auch Schmidt Raphael Stütz mit 3:0 und Gutschi siegte gegen Ebner im Entscheidungssatz. Ein klaren 3:0 von Patzelt gegen Büttner und ein 3:2 Sieg von Gutschi gegen Stütz sorgten für den 6:1 Endstand. 

Gutschi 3, Patzelt 2, Schmidt 1

Am Sonntag in Innsbruck konnte Florian Schmidt sein erstes Match nach einem harten Fight mit 3:2 gegen Lorenz Pürstinger gewinnen, während Martin Gutschi gegen Fabian Kindl klar mit 3:0 siegte. Philipp Patzelt verlor dann gegen Adrian Dillon trotz vorhandener Chancen mit 0:3. Auch Schmidt zog gegen Dillon knapp den Kürzeren und wurde 2:3 besiegt. In einem weiteren engen Match setzte sich Gutschi gegen Pürstinger im fünften Satz nach 10:3 Führung mit 11:8. Patzelt lies sowohl Kindl als auch Pürstinger keine Chance und bezwang beide mit 3:0. Im Spiel des Tages holte sich Martin Gutschi in einem emotionalen Duell gegen Adrian Dillon einen 3:1 Sieg und blieb somit das ganze Wochenende ungeschlagen. Damit war der 6:2 Sieg perfekt. 

Gutschi 3, Patzelt 2, Schmidt 1

Neben einem an diesem Wochenende überragend und in engen Situationen überzeugend agierenden Martin Gutschi (6 Siege - 0 Niederlagen) dürfen aber auch Philipp Patzelt mit einer sehr guten Leistung (4 Siege - 1 Niederlage) und Florian Schmidt (2 Siege - 2 Niederlagen), der wie ein Löwe gegen seine ihm vor allem am Samstag anzumerkende Erkältung kämpfte, zufrieden sein. Im letzten noch ausstehenden Spiel am 25. April in Kapfenberg können wir mit einem Sieg den Meistertitel der 2. Bundesliga im UP fixieren.

Tabelle

Trainingslager am Balaton 2020

Wir sehen uns 2021 wieder!

4. September 2020. Das bereits seit 21 Jahren stattfindende Trainingslager des TTC Oberpullendorf am Plattensee in Ungarn fand auch heuer wieder unter reger Beteiligung statt. Vom 20. bis 30. August gaben ungefähr 25 Spieler bei 1-2 Trainingseiheiten pro Tag ihr Bestes. Nicht alle Spieler waren alle zehn Tag anwesend, sodass jeweils 15-20 Leute pro Training dabei waren. Rechnet man die Begleitpersonen dazu, kommt man leicht auf insgesamt 40 TeilnehmerInnen. Diese Zahl alleine sagt schon viel über die Qualität dieses Tischtennisurlaubs aus. Die zehn Tage am Balaton sind viel mehr als ein Trainingslager, denn jeden zweiten Nachmittag gibt es ein Rahmenprogramm. Heuer standen zB. eine Wanderung, ein Darts-Turnier, Eis Essen (Ja, es zahlt sich aus, 20 Minuten zu einem Eisgeschäft zu fahren), zwei Weinverkostungen, Volleyball, TT-Theorietraining, Tretbootfahren, Minigolf sowie jeden zweiten Tag um 6:00 ein Ausflug nach Heviz (Morgensport und Heilwasser) am Programm. 

Wanderung: Drei Stunden lang wurden wir von einer freundlichen Wanderführerin durch die Hügel am Balaton geführt. Dabei lernten wir etwas über Geschichte und Geologie, erkundeten eine Höhle, lauschten einer mysteriösen Geschichte und mussten unsere Wandertechnik bei einem steilen Abgang unter Beweis stellen. 

Darts- Turnier: Unter der Leitung von Mag. Alexej Tajmel, seines Zeichens ehemaliger Österreichischer Darts-Nationalspieler, lernten wir viel über Darts und spielten auch ein Doppel-Turnier. Dabei setzten sich Gerald Huss und Martin Wolf im Finale gegen Marvin Taschner und Nino Tajmel durch. Dritte wurden Tobias Neugebauer und Thomas Ulrich.

Eis-Essen: Anfangs waren einige skeptisch, warum wir eine Anreise von 20 Minuten mit dem Auto in Kauf nahmen, nur um ein paar Kugeln Eis essen zu können. Außergewöhnliche Sorten wie salziges Karamell oder Weiße Schokolade mit Lavendel sowie Klassiker wie Zitrone oder Erdbeer überzeugten uns aber schnell und wir bereuten die Anreise keineswegs. 

Weinverkostung: Auch die Weinverkostung ist ein bereits traditioneller Punkt am Balaton. Zahlriche gute Weine, eine herrliche Aussicht sowie ein großartiger Imbiss sorgten für ein geselliges Beisammensein. Auch einige Gelsen ließen sich diesen Spaß nicht entgehen. Leider. 

Minigolf: An einem Abend wurde von 13 Teilnehmern ein internes Minigolf-Turnier gespielt. Auf 18 abwechslungsreichen Bahnen setzte sich Philipp Patzelt mit 46 Schlägen vor Clemens Tomsic und Florian Kellner mit je 55 Schlägen und Thomas Ulrich mit 59 Schlägen durch. Den Damen-Bewerb entschied Sophie Schuster mit 61 Schlägen knapp vor Lena Palatin mit 62 Schlägen und Pauline Tajmel mit 65 Schlägen für sich. Am nächsten Abend konnte Michael Ulrich in einer kleineren Runde mit 45 Schlägen das Ergebnis von Patzelt sogar noch unterbieten. Dennoch fehlt zum Platzrekord von 32 Schlägen noch einiges an Training. 

Heviz: Aus ganz Europa kommen Gäste, um im Heilwasser von Heviz baden zu können. Wir hatten jeden zweiten Tag um 6:00 die Möglichkeit, zunächst einige Runden um den See in Heviz zu gehen oder laufen, um dann anschließend in einem Abflusskanal des Sees das rund 30-Grad warme Heilwasser genießen zu können und auch darin zu schwimmen. Begegnungen mit zwickenden Fischen gab es unzählige. Auch zwei Wasserschlangen konnten bewundert werden. 

TT-Theorietraining: An einem Abend gab es ein dreistündiges Theorietrainings, bei dem technische Details mit Youtube-Videos von Profispielern analysiert wurden. Außerdem wurden chinesische Trainingsmethoden besprochen und der Weltmeistertitel von Werner Schlager als historischer Erfolg rekapituliert. 

Tischtennis: Last but not least noch einige Details zu den insgesamt 13 Tischtennis-Einheiten. Waren die Teilnehmer zwar überwiegend vom TTC Oberpullendorf, gab es jedoch auch Vertreter von Sieggraben, Mattersburg, Halbturn, Oberwart, Jois, Steinberg und Wien. Auch einige sehr starke Sparringpartner aus Ungarn besuchten dreimal das Training. Zu Beginn der Trainingseiheiten gab es jeweils ein 30-minütiges Aufwärmen mit Schnelligkeits-, Ausdauer-, Koordinations- und Krafttrainings angeleitet durch Philipp Patzelt. Für die Tischtenniseinheiten war wie immer Dr. Balázs Molnár verantwortlich. Ihm gebührt auch großer Dank für die Organisation des Trainingslagers!!

Wir sehen uns im nächsten Jahr wieder!! 22. August - 1. September 2021. 

Klicken Sie oben auf das Bild für die Bildergalerie!

Die Meisterschaft kann kommen

Ein trainingsintensiver Sommer neigt sich dem Ende zu

4. September 2020. Nachdem ab 29. Mai wieder ein geregelter Traininsbetrieb unter bestimmten Auflagen möglich war, wurde zu den normalen Trainingszeiten wieder bis zu viermal pro Woche fleißig trainiert. Um die verlorenen Monate März, April und Mai wieder etwas aufzuholen, wurde über den Sommer hinweg durchtrainiert. Die sonst trainingsfreie Zeit (letzte Juniwoche bis Mitte August) brachte somit fast zwei zusätzliche Trainingsmonate. Seitens der Vereinsleitung wollte man sich damit bei den Mitgliedern, die auch während der Zeit der Corona-Schließung den Mitgliedsbeitrag entrichteten, bedanken und ihnen auch etwas zurückgeben.

Vor allem im August sowie in der letzten Ferienwoche wurde extrem intensiv trainiert. Zwei fünftägige BTTV-Trainingslager für den Nachwuchs, ein fünftägiges BTTV-Trainingslager für alle BTTV-Meisterschaftsspieler (jeweils 5h Training pro Tag), eine Trainingswoche für alle Vereinsspieler des TTC Oberpullendorf mit einem Training pro Tag sowie das traditionelle zehntägige Trainingslager am Balaton (siehe eigener Bericht) machten die zweite Ferienhälfte für viele Jugendliche zur intensivsten Tischtennis-Zeit ihres Lebens. Innerhalb von 32 Tagen wurden insgesamt 44 Trainings angeboten. 

Erfreulich ist, dass nicht nur viele Nachwuchsspieler bei den Trainings anwesend waren, sondern diese auch überwiegend mit höchstem Einsatz und sehr konzentriert bei der Sache waren. Sensationell, dass es am letzten Trainingstag in den Ferien mit 15 Nachwuchsspielern die höchste Trainingsbeteiligung gab. Einige erfahrenere Vereinsspieler zeigten sich überrascht, "wie viel da in drei Monaten weitergehen kann", und waren von der Leistungssteigerung der Jugendlichen beeindruckt. Auch das Trainerteam um Cheftrainer Dr. Balázs Molnár war sehr zufrieden. Das lässt auf eine erfolgreiche Tischtennis-Saison 2020/21 hoffen. Die Gegner können kommen. Wir sind bereit!

Triathlon Podersdorf 2020

Patzelt/Leitner/Schmidt als Halbdistanz Staffel

5. September 2020. Dass unsere Jungs nicht nur am Tischtennistisch gute Leistungen zeigen, sondern auch abseits der Platte sehr sportlich unterwegs sind, bewiesen sie mit der Teilnahme am Staffelbewerb des Halbdistanz-Triathlons in Podersdorf. Philipp Patzelt übernahm die 1,9km lange Schwimmstrecke, Lukas Leitner bewältigte die 90km Raddistanz und Florian Schmidt zeigte auf der 21km langen Laufstrecke sein Können. Im 21 Grad kühlen Wasser erzielte Patzelt mit 36:41 (18. Rang beim Schwimmen, 1:55/100m) eine gute Zeit. Anschließend konnte Lukas Leitner mit 2:38:04 (16. Rang beim Radfahren, 34.2 km/h) überzeugen. Dass er wirklich alles aus sich heraus holte, merkte man daran, dass er nach der Staffelübergabe 10 Minuten von Beinkrämpfen am Boden festgehalten wurde. Florian Schmidt absolvierte den abschließenden Halbmarathon in starken 1:27:30 (10. Rang beim Laufen, 4:10min/km) und machte Bekanntschaft mit einem Strackenabschnitt namens "Hölle", der aufgrund der heißen Temperaturen laut Schmidt seinem Namen mehr als nur gerecht wurde. Ingsgesamt wurde es mit einer Zeit von 4 Stunden 44 Minuten 3 Sekunden der 13. Platz unter 39 Staffeln. Damit dürfen unsere Triathlon-Rookies sehr zufrieden sein. Für nächstes Jahr wurde bereits das Ziel Podestplatz ausgerufen. ;-)

Halbdistanz-Staffel: Ergebnisse 

Ulrich Thomas holt Turniersieg

1. Platz im Bewerb bis 1200 Punkt

9. September 2020. Am vergangenen Wochenende holte Thomas Ulrich in Tulln den Sieg im Bewerb bis 1200 RC-Punkte. Nach einem knappen Fünfsatzsieg im Halbfinale gegen Petar Kovacevic ließ er Poltschek Rainer mit einem klaren 3:0 Erfolg im Finale keine Chance mehr. Herzliche Gratulation!!!

Ergebnisse

Marathon Rauchwart 2020

Florian Schmidt läuft 42,195km in 3:10:57

28. September 2020. Unser 2. Bundesliga Spieler Florian Schmidt stellte seine ausgezeichnete Ausdauer erneut unter Beweis und holte sich beim diesjährigen Rauchwarter Marathon in einer Zeit von 3 Stunden 10 Minuten und 57 Sekunden den vierten Platz unter 44 Startern. Trotz der schwierigen Bedingungen (Wind, Regen, Streckenprofil) ist das eine ausgezeichnete Zeit. Damit ist er für die neue BL-Saison, die übrigens am 17. Oktober um 15:00 mit einem Heimspiel gegen Sierndorf beginnt, bestens vorbereitet. Herzliche Gratuation, Florian!

Zwei 6:4 Heimsiege zum Bundesliga-Start

Schere - Stein - Papier

18. Oktober 2020. Unter strengen Corona-Bestimmungen fanden dieses Wochenende die ersten beiden Runden der 2. Herren Bundesliga statt - (noch) mit Zuschauern, die aber nur auf den zugewiesenen Sitzplätzen mit einem Meter Abstand den Mund-Nasen-Schutz abnehmen durften. Florian Schmidt, Martin Gutschi und Philipp Patzelt bezwangen am Samstag den TTV Sierndorf ebenso mit 6:4 wie am Sonntag die SG Mariahilf/Langenzersdorf. 

 

Mit Sierndorf hatten wir am Samstag jenes Team als Gegner, das im letzten Jahr in der Tablle punktegleich hinter uns platziert war. Ein spannendes Match war somit vorprogrammiert. Die Nr. 1 der Niederösterreicher Tomas Janci war an diesem Tag nicht zu schlagen und holte sich drei Einzelsiege. Gegen den NW-Spieler Dominik Tarmann gewannen unsere Jungs dank konzentriertem Spiel jeweils klar mit 3:0. Florian Schmidt und Martin Gutschi bezwangen auch Martin Kinslechner mit 3:1 bzw. 3:0. Philipp Patzelt musste gegen Kinslechner hingegen nach 2:0 Satzführung noch eine bittere 5-Satz-Pleite hinnehmen. Somit führten wir vor dem Doppel mit 5:4, jedoch musste noch eine Doppel-Aufstellung festgelegt werden. Mittels Schere - Stein - Papier fiel die Wahl auf Schmidt/Gutschi, die  anschließend den ersten Satz souverän gewannen. Nachdem im zweiten Satz ein 10:6 aus der Hand gegeben wurde und auch Satz 3 verloren ging, bewiesen unsere Burschen Kampfgeist und drehten in Satz 4 und 5 jeweils ein 6:8 noch in einen 11:9 Sieg. Tscholee! Spannender geht es fast nicht. Der 6:4 Heimsieg war perfekt. 

Schmidt 2, Gutschi 2, Patzelt 1, Schmidt/Gutschi


Am Sonntag hatten wir mit SG Mariahilf/Langenzersdorf eine Mannschaft zu Gast, die ebenfalls auf drei junge Österreicher setzt. Wiederum entwickelte sich ein spannendes Spiel. Florian Schmidt ließ im ersten Match Mathias Kral keine Chance. Nachdem Philipp Patzelt gegen Martin Schuster erneut einen 2:0 Vorsprung vergab und 16:18 im Entscheidungssatz verlor, brachte uns Martin Gutschi mit einem 3:2 gegen Tobias Koszik (15:13 im 5. Satz!!!) wieder mit 2:1 in Führung. Dann verloren Schmidt bzw. Gutschi jeweils 0:3 gegen Schuster bzw. Kral. Patzelt stellte mit einem 3:0 über Koszik auf den Gesamtstand von 3:3. Gutschi wies Schuster mit 3:1 in die Schranken und Schmidt hielt Koszik mit 3:1 in Schach. Leider verpasste Patzelt mit einem 1:3 gegen Kral die Chance, den Sack noch vor dem Doppel zuzumachen. Unser Erfolgsdoppel vom Vortag legte dann aber los wie die Feuerewehr und holte den ersten Satz mit 11:1. Nachdem Satz 2 verloren ging, machten Schmidt/Gutschi mit zwei hart erkämpften Sätzen den 3:1 Sieg perfekt und fixierten den zweiten 6:4 Sieg im zweiten Saisonspiel. 

Schmidt 2, Gutschi 2, Patzelt 1, Schmidt/Gutschi


Nächstes Wochenende würden Auswärtsspiele in Wels und in St. Veit an der Gölsen am Plan stehen. Mal schauen, was daraus wird. Auf gehts, Puindorf!

BTTV Top-6

Philipp Patzelt auf Platz 4

28. Oktober 2020. Ein unter den gegebenen Umständen im Kalender ziemlich alleinstehendes Tischtennisturnier wurde vergangenen Montag in Oberwart durchgeführt. Dieses Turnier dürfte wohl für die nächsten paar Wochen das letzte gewesen sein. Zunächst geplant als BTTV Top-10 Turnier, passten Absagen von mehreren Spielern leider perfekt mit den neu veröffentlichten Einschränkungen zusammen, wonach bei privaten (= nicht angemeldeten) Veranstaltungen nur noch 6 Personen erlaubt sind. Die absolute Elite des BTTV ließ es sich aber nicht nehmen, beim Turnier dabei zu sein. Dominik Habesohn (Platz in der BTTV-Rangliste 28.10.2020 = 1), Martin Storf (2), Mathias Habesohn (4), Michael Seper (8), Philipp Patzelt (10) und Bjülent Bordo (19) waren am Start. Die drei Oberwarter 1. Bundesliga-Spieler machten den Turniersieg unter sich aus. So gewann Mathias Habesohn die erste Auflage des BTTV Top-6 in einem Dreierrad vor Martin Storf und seinem Bruder Dominik Habesohn. Philipp Patzelt besiegte Michael Seper knapp mit 3:2 und holte sich Platz 4. Seper wurde vor Bordo Fünfter. Nachdem das Turnier auch als Ersatz für die Landesmeisterschaften gilt, durfte sich Philipp Patzelt auch auf Platz 4 über einen Pokal freuen. 

Fazit: Ein Turnier, das aus traurigen Umständen zu Stande kam, das aber auch Potenzial für die Zukunft hat. 

Auf geht's Puindorf!!!

Austrian Top 12 mit Beteiligung des TTC Oberpullendorf

Lena Palatin und Sophie Schuster mit "Lospech" in Fürstenfeld

28. Dezember 2020. Unsere beiden Damen-BL Spielerinnen Lena Palatin und Sophie Schuster erhielten nach einigen Absagen besser platzierter Spielerinnen (zB auch Kristina Österreicher) die Chance, beim diesjährigen Austrian Top 12 Turnier an den Start zu gehen. Bei dem streng regelmentierten Turnier wurden alle Personen vor Halleneinlass einem Corona-Schnelltest unterzogen, um höchste Sicherheit zu gewährleisten. Die Auslosung entschied, dass Schuster und Palatin bereits in der ersten Runde (Achtelfinale) aufeinander treffen sollten. In einem engen Spiel setzte sich Palatin mit 3:1 durch. Im anschließenden Viertelfinale hatte sie dann gegen die spätere Siegerin Liu Yuan bei einer 0:3 Niederlage nicht viel zu melden. Yuan gab jedoch auch gegen Liu Jia im Halbfinale und Karoline Mischek im Finale keinen Satz ab und holte sich den Turniersieg somit ohne einen Satzverlust. Palatin belegte somit einen Platz von 5 bis 8 und Schuster von 9 bis 12. Die genauen Platzierungen wurden nicht ausgespielt. Vor allem von Palatin war das eine starke Leistung in ihrer Comeback-Saison. Bravo, Mädels!

Bei den Herren gewann Daniel Habesohn vor Stefan Fegerl. BTTV_Spieler waren nicht am Start. 

BTTV-Kadertraining in Oberpullendorf

Teilnahme nur mit negativem Covid 19 - Schnelltest

8. Jänner 2021. Von 2. bis 6. Jänner trainierte der Burgenländische Tischtennisnachwuchs in Oberpullendorf zweimal täglich unter strengen Sicherheitsvorkehrungen. So wurden am ersten Tag alle Teilnehmer einem Corona-Schnelltest unterzogen - alle negativ. Auch während des Trainings waren verschärfte Richtlinien einzuhalten. So wurden die Spieler besser auf beide Hallen aufgeteilt und mussten außedem abseits des Tisches stets Masken tragen. Unter der Leitung von unserem Chef- und BTTV-Landesverbandstrainer Dr. Balázs Molnár, unserem Co- und Einwurftrainer Tamás Kalmár und Sparringpartner und Fitnesstrainer Philipp Patzelt absolvierten die jungen Burschen und Mädels ein umfangreiches Programm - es standen jeweils fünf Stunden täglich am Programm. Möge die harte Arbeit Früchte tragen!!!

ORF zu Gast beim TTC Oberpullendorf

Top-Spielern Lena Palatin steht im Mittelpunkt des Beitrags

15. Jänner 2021. Beim gestrigen Training besuchte uns der ORF, um vor allem mit unserem Aushänhgeschild Lena Palatin, aber auch mit unseren anderen BL- Spielern und Nachwuchsspielern einen kurzen Beitrag zu drehen. Zu sehen am Sonntag, den 17. Jänner, um 19:00 in ORF 2 in der Sendung Burgendland Heute. (ACHTUNG: verschoben auf späteren Termin) 

BVZ-Sportlerwahl

Stimmen Sie ab für unsere SpielerInnen!

Bei der BVZ-Sportlerwahl kann man in den vier Kategorien Sportlerin / Sportler / Gute Seele / Nachwuchsteam des Jahres bis 12. Februar 2021 entweder per Stimmzettel aus der BVZ oder online abstimmen. Jeder Spieler, jede Spielerin und jeder Funktionär (oder Edelfan!!!) des TTC Oberpullendorf freut sich über ihre Stimme. Wenn sie für die Nachwuchsabteilung des TTC Oberpullendorf abstimmen wollen, dann nehmen sie die Bezeichnung "TTC Oberpullendorf U21", dort sind alle unsere NachwuchsspielerInnen inkludiert. Die Links: 

Sportler des Jahres (beliebiger Spieler)

Sportlerin des Jahres (beliebige Spielerin)

Gute Seele des Jahres (zB Paul Sulyok - Edelfan

Nachwuchsteam des Jahres (TTC Oberpullendorf U21) 

Auf gehts, Puindorf!

 

ORF Beitrag über Lena Palatin und den TTC Oberpullendorf

Gestern war der Beitrag in ORF 2 in der Sendung Burgendland Heute zu sehen. Hier der Link für alle, die ihn verpasst haben: ORF2- Beitrag TTC Oberpullendorf

Mittleres Play-Off ahoi!

Adaptiertes Saisonziel in letzten Spielen erreicht

14. Februar 2021. Trotz einer 2:6 Niederlage im letzten Spiel des Grunddurchgangs gegen Neusiedl reichten die guten Leistungen in den fünf Spielen davor (vier Siege - ein Unentschieden) zu Platz 12 in der Tabelle und somit zum mittleren Play-Off, wo wir insgesamt noch fünf Spiele (Kapfenberg, Leoben, Mariahilf, Innsbruck, Guntramsdorf) austragen werden und um die Plätze 7 bis 12 kämpfen werden. 

Das Spiel gegen Neusiedl war jedoch enger als es das Ergebnis erahnen lassen würde. Bereits die ersten beiden Spiele waren sehr eng Florian Schmidt gewann nach 2:0 Satzführung gegen Michael Seper letztendlich knapp im fünften Satz. Philipp Patzelt verlor gegen Krisztian Szabo nach zwei einseitigen Sätzen und dem Zwischenstand 1:1 die Sätze 3 und 4 jeweils ganz knapp mit 9:11 und somit das Spiel mit 1:3. Im dritten Spiel des Tages sollte die Vorentscheidung fallen, Martin Gutschi gegen Phillip Enz in einem emotionalen fünften Satz knapp den Kürzeren. Daraufhin folgte eine unnötige Diskussion mit den Funktionären der Heimmannschaft. Dass diese nicht förderlich für unseren Auftritt war, merkte man in den folgenden Spielen. Patzelt konnte Enz dank einer sehr starken Performance im fünften Satz zwar noch knapp mit 3:2 bezwingen, nach einer weiteren knappen 2:3 Niederlage von Gutschi gegen Seper hatten wir jedoch nichts mehr zu melden. Schmidt gegen Szabo und Enz und Gutschi gegen Szabo verloren jeweils ohne echte Chance mit 0:3, was das 2:6 Endergebnis bedeuten sollte. Leider war Neusiedl an diesem Tag insgesamt spierisch einfach besser. Für uns jedoch war dieses Match jedoch nicht nur sportlich eine Enttäuschung. 

Patzelt 1, Schmidt 1

Die weiteren Termine der 2. Herren Bundesliga sind noch nicht bekannt. Für unsere Damen geht es jedoch nächstes Wochenende mit einer Sammelrunde in Tulln mit drei Begegnungen weiter, wo die bisher noch ungeschlagenen und in der Tabelle zweitplatzierten Kristina Österreicher, Sophie Schuster und Lena Palatin weitere Siege einfahren wollen. 

Auf gehts Puindorf!!!

Sensationell: Drei klare Siege für Damen

Weiterhin makellos im Unteren Playoff der 1. Bundesliga

21. Februar 2021. Nach fast vier Monaten coronabedingter Spielpause im Unteren Playoff der 1. Damen Bundesliga fand an diesem Wochenende wieder eine Sammelrunde mit drei Spielen für den TTC Oberpullendorf statt. Kristina Österreicher, Sophie Schuster und Lena Palatin bezwangen Amstetten, Oberes Triestingtal/Guntramsdorf und Olympic Wien jeweils ungefährdet. 

Im ersten Spiel am Samstag ging man gegen die zu zweit angetrenenen Damen aus Amstetten in einigen unkämpften Fünfsatzspielen rasch mit 5:0 in Führung. Schuster gegen Sylvia Fuchs und  Österreicher gegen Lena Promberger mussten dafür jeweils über die volle Distanz gehen. Palatin gewann gegen Promberger mit 3:1 und gab das letzte Spiel kampflos ab, um sich für die weiteren Spiele zu schonen. Am Ende stand ein 5:1 Sieg für unsere Ladies zu Buche. 

Österreicher 2, Schuster 2, Palatin 1

Anschließend geriet man gegen Oberes Triestingtal/Guntramsdorf durch eine Niederlage von Österreicher gegen Daniela Magerle in Rückstand, der aber dank zwei klaren Siege von Schuster gegen Dominika Vizinova und Österreicher gegen Nadine Kettler und zwei knappen Erfolgen von Schuster gegen Magerle und Palatin gegen Kettler in eine 4:1 Führung umgedreht wurde. Das letzte Spiel Palatin-Vizinova war nicht mehr entscheiden und wurde erneut abgegeben, um eine Verletzung nicht weiter zu strapazieren. Somit wurde es ein 4:2 Erfolg

Schuster 2, Palatin 1, Österreicher 1

Am Sonntag fuhr man gegen Olympic Wien ein ähnliches Programm. Die ersten fünf Spiele wurden mit Ausnahme eines 3:2 Sieges von Schuster gegen Nikoleta Petra Tancibokova allesamt mit 3:0 gewonnen. Am Ende stand weiterer toller 5:1 Erfolg am Spielbericht. 

Österreicher 2, Schuster 2, Palatin 1

 

Nach acht Siegen in ebensovielen Spielen schweben unsere Damen damit weiterhin auf einer Erfolgswelle und liegen nur einen Punkt hinter Tabellenführer Dietach auf Platz 2 in der Tabelle. "Eine großartige Leistung von unseren drei Damen. Alle haben sich stark präsentiert", analysiert Coach Molnár die Performace. In drei Wochen folgt die nächste Sammelrunde mit zwei Spielen gegen die Tabellenführerinnen aus Dietach und die Viertplatzierten Tullnerinnen. 

Elina Fuchs bei U15 TOP10

Start zu ÖTTV Nachwuchs-TOP10 Turnieren mit Oberpullendorfer Beteiligung

28. Februar 2021. Nach langer Pause dürfen die besten Nachwuchsspielerinnen und -spieler Österreichs wieder bei Turnieren gegeneinander antreten. Um die Teilnehmeranzahl gering zu halten, werden für die jeweiligen Altersklassen (U11, U13, U15, U17, U19, U21) nur die besten 10 Spielerinnen bzw. Spieler eingeladen, um dann im Round Robin System ("Jeder gegen Jeden") an einem Wochenende ein Turnier auszutragen. Dieses Wochenede fanden die U15 Bewerbe statt. Unser Nachwuchstalent Elina Fuchs (sogar nächstes Jahr noch U13-2) erhielt nach einigen Absagen von U15 Spielerinnen die Einladung, auch in der nächsthöheren Altersklasse an den Start zu gehen. Gegen die meist älteren Spielerinnen schlug sich Fuchs tapfer und erkämpfte zwei Siege gegen Mariia Lytvyn (STTTV) und Lara Taborsky (NÖTTV). Vier weitere Spiele verliefen eng, in einem davon vergab Fuchs sogar einen Matchball. "Ich bin sehr zufrieden mit Elinas Leistung. Gegen fast alle Gegnerinnen hat sie ein offenes Match gespielt", analysiert Balázs Molnár die Leistung seines Schützlings. Letztendlich stand der 8. Platz zu Buche - eine sehr gute Leistung in Anbetracht der höheren Altersklasse. Nicht nur das, sondern auch eine gute Vorbereitung auf das U13 TOP10, das kommendes Wochenende in Salzburg stattfinden wird. Dort wird für Elina Fuchs das Ziel sein, eine noch bessere Platzierung einzufahren. 

Neben den beiden Teilnahmen von Fuchs in den Altersklassen U15 und U13 sind mit Lena Palatin und Martin Gutschi in der Altersklasse U21 (Ende März) auch noch zwei weitere Oberpullendorfer startberechtigt. Weitere Burgenländische Starter bei den ÖTTV-NW-Top10 sind Michael Seper (Oberwart, Fixplatz U21) und Phillip Enz (Neusiedl, 3. Ersatzspieler U21). 

Sieger des Wochenndes waren Kiara Segula (KTTV) und Julian Rzihauschek (NÖTTV). Link: Ergebnisse

Paul Sulyok Gute Seele des Jahres 2020

Bezirkssieg bei BVZ-Sportlerwahl 2020

5. März 2021. Nach fast vier Wochen hatte das Warten auf die Ergebnisse der diesjährigen BVZ-Sportlerwahl endlich ein Ende. Und zur großen Freude des TTC Oberpullendorf hat sich das Warten gelohnt. Unser Edelfan Paul Sulyok holte sich mit 2090 Stimmen den Bezirkssieg in der Kategorie "Gute Seele des Jahres" (auch der landesweite Platz 4 kann sich sehen lassen; Platz 26 landesweit über alle vier Kategorien hinweg). Pauli ist bekannt dafür, bei Heimspielen Stimmung zu machen wie kein Zweiter. Nicht selten sorgte seine emotionale Unterstützung für den entscheidenden Heimvorteil. Der mittlerweise pensionierte Krankenpfleger ist jedoch auch selbst in der Meisterschaft aktiv. Nach vier gespielten Runden in der 1. Klasse im Burgenland liegt sein Team Oberpullendorf 6 mit zwei Siegen und zwei Niederlagen auf Platz 5 (Spielpause seit Ende Oktober). Somit wartet unser Edelfan, der auch bei der Vereinsgründung des TTC Oberpullendorf vor über 25 Jahren eine entscheidende Rolle gespielt hatte, sehnsüchtig darauf wieder Tischtennis spielen zu dürfen (wie viele andere auch). Fest steht, dass Paul Sulyok ein verdienter Sieger dieser Wahl ist. In diesem Sinne: Herzliche Gratulation und Danke für deine Unterstützung und Freundschaft, Pauli, von deinen Kollegen vom TTC Oberpullendorf. Auf geht's Puindorf!

Rechts siehe Bildergalerie von Paul Sulyok (zum größten Teil aus präcoronaler Zeit) 

 

 

Die weiteren Platzierten des TTC Oberpullendorf

Lena Palatin - 26 Stimmen
Philipp Patzelt - 20 Stimmen
Lukas Leitner - 19 Stimmen
Florian Schmidt - 17 Stimmen
Martin Gutschi - 10 Stimmen
TTC Oberpullendorf U21 - 3 Stimmen

Elina Fuchs holt Bronze bei U13-Top10-Turnier

Sensationeller Erfolg für unser Nachwuchstalent

7. Märs 2021. Nach dem guten achten Platz von Elina Fuchs am letzten Wochenede in der höheren Altersklasse U15 sollte es dieses Wochenede beim TOP-10-Turnier der Alterklasse U13 noch besser laufen. Dank großartiger Leistungen sowohl am Samstag als auch am Sonntag stand Fuchs wie zwei weitere Spielerinnen mit fünf Siegen und vier Niederlagen da. Letzendlich entsschied die bessere Satzbilanz innerhalb dieses Dreierrades zugunsten von Fuchs (4:3). Julia Dür (4:4) wurde vierte und Dorotheea Alexandru (3:4) holte sich Platz 5. Die im Nachspiel gewonnenen Sätze (16:14 im ersten Satz beim 3:0 Sieg gegen Alexandru; 12:10 im dritten Satz bei der 1:3 Niederlage gegen Dür) sollten sich als entscheidenen Faktoren für Platz 1 innerhalb dieses Dreierrades herausstellen. Dieses Beispiel zeigt, dass es sich immer auzahlt, um jeden Punkt zu kämpfen. Nachdem nur zwei Spielerinnen mehr als fünf Spiele gewinnen konnten, war die Sensation perfekt und der Podesplatz für Fuchs in der Tasche. Platz 3 beim U13-TOP-10 bedeutet den ersten Podesplatz bei einem TOP-10-Turnier des burgenländischen Tischtennisnachwuchs seit Langem und den ersten nationalen Erfolg für Elina Fuchs. Wenn man bedenkt, dass die beiden erstplatzierten Spielerinnen schon U13-2 sind und Elina noch U13-1, war sie sogar die beste Spielerinnen mit dem Jahrgang 2009.  Der mitgereiste Trainer Balázs Molnár war ebenfalls extrem glücklich: "Ich bin wirklich stolz auf Elina und ihre Leistung. Sie hat das Maximum herausgeholt und darf sehr zufrieden mit sich sein. Dennoch darf man sich nie auf den Lorbeeren ausruhen. Wir werden konsequent weiterarbeiten." Der TTC Oberpullendorf gratuliert herzlich!!!

 

Link zu den Ergebnissen

Damen eroberten Platz 1 in der Tabelle

Makellose Bilanz: 10 Siege in 10 Spielen

14. März 2021. Gestern standen für unsere Damen in Klagenfurt die letzten beiden Spiele der Hinrunde an. Während sich gegen die bis dato tabellenführende Mannschaft aus Dietach ein höchst spannendes Spiel entwickeln sollte, wurden die nur zu zwei antretenden Tullnerinnen mit 6:0 abgeschossen. Aber der Reihe nach: Gegen Dietach startete man mit einem klaren 3:0 von Kristina Österreicher gegen Birgit Eschinger gut in die Partie, ehe Lena Palatin dank einer famosen Leistung im zweiten Spiel gegen Adrienn Kovacs ganz kurz vor einer großen Sensation stand. Gegen die Einzelranglistenerste führte Palatin im Entscheidungssatz bereits mit 9:5, musste sich jedoch leider noch mit 9:11 geschlagen geben. Das wäre bereits die Vorentscheidung gewesen, so musste man sich aber mit einem 1:1 Zwischenstand zufriedengeben. Das dritte Spiel konnte Sophie Schuster gegen die frischgebackene U13-TOP10-Siegerin Celine Panholzer zwar mit 3:0 gewinnen, sie musste jedoch in den Sätzen 2 (12:10) und 3 (16:14) hart kämpfen. Nachdem auch Österreicher gegen Kovacs verlor, stand es wieder unentschieden - 2:2. Schuster brachte den TTC Oberpullendorf mit einem klaren 3:0 über Eschinger in Führung, bevor Palatin gegen Panholzer nach einer 2:0 Führung schon kurz vor dem entscheidenden vierten Punkt stand. Doch leider riss dann der Faden und Panholzer holte sich dieses Spiel noch mit 3:2. Somit stand es bei unseren Damen zum ersten Mal in der Saison 3:3 und ein entscheidendes Doppel musste her. Dieses konnten Schuster/Österreicher gegen Kovacs/Panholzer knapp mit 11:4 im fünften Satz gewinnen - besonders wichtig der 16:14 Sieg im dritten Satz beim Stand von 1:1 im Doppel - und den 4:3 Sieg fixieren. 

Schuster 2, Österreicher 1, Schuster/Österreicher

Im zweiten Spiel gegen Tulln ließen unsere Mädels nichts anbrennen und holten sich alle vier gespielten Spiele. Mit den zwei W.O.-Partien bedeutete das den 6:0 Endstand

Schuster 2, Österreicher 2, Palatin 2

Mit den nunmehr 10 Siegen aus 10 Spielen steht man nun endlich auch in der Tabelle dort, wo man hingehört - auf Platz 1. Bravo!!! Diese Platzierung gilt es in der Rückrunde, die bereits in zwei Wochen beginnt, zu verteidigen. Auf gehts, Puindorf!!!

Damen setzen perfekte Saison fort

Saisonsiege 13, 14 und 15

12. April 2021. Sophie Schuster, Kristina Österreicher und Lena Palatin sind im Unteren Play-Off der 1. Damen-Bundesliga weiterhin das Maß der Dinge. Am vergangenen Wochenende standen wieder drei Spiele am Programm und in allen drei Begegnungen blieben unsere Mädels siegreich. 

Im ersten Spiel gegen Mariahilf/Langenzersdorf starteten wir mit einem knappen 3:2 Sieg von Schuster gegen Brigitte Gropper und einem klaren 3:0 von Österreicher gegen Anna Pfeffer. Palatin stellte mit einem 3:2 gegen Tina Gerhardt auf 3:0, ehe Gropper mit einem Fünfsatzsieg gegen Österreicher auf 1:3 verkürzte. In einem weiteren Match über die volle Distanz machte Schuster gegen Gerhardt den Sack zu und stellte auf 4:1. Im bedeutungslosen letzten Spiel gab Palatin gegen Pfeffer w.o., um sich für die weiteren Spiele zu schonen. Endergebnis: 4-2 Sieg, Schuster 2, Palatin 1, Österreicher 1

Im zweiten Spiel war es von Beginn weg ein enges Spiel. Österreicher gewann gegen Julia Suppnig mit 3:0, Palatin verlor gegen Victoria Ehn mit 0:3. Schuster brachte uns mit einem 3:1 gegen Larissa Regner wieder in Führung, ehe eine 1:3 Niederlage von Österreicher gegen Ehn wieder den Ausgleich bedeutete. Zwei Fünfsatzsiege von Schuster gegen Suppnig und Palatin gegen Regner sorgten für den hart erkämpfen 4:2 Entstand. Schuster 2, Österreicher 1, Palatin 1

Im Sonntagsspiel gegen Baden legten unsere Mädels wieder los wie die Feuerwehr. Nach fünf 3:0-Siegen stand es schnell 5:0, bevor Palatin die letzte Partie wieder aufgab, um eine kleine Verletzung nicht weiter zu strapazieren. Der 5:1 Sieg war der 15. Sieg im 15. Spiel der Saison. Schuster 2, Österreicher 2, Palatin 1

Nachdem aber auch die Damen aus Dietach sich weitestgehend schadlos hielten, sind wir dennoch nur punktegleich auf Platz 1 (aber mit einem Spiel weniger) und müssen weiterhin konzentriert bleiben, um uns an der Tabellenspitze halten zu können. 

Nicht so gut lief es leider bei unseren Herren, die nur ein Spiel am Samstag zu bestreiten hatten. Trotz einer sensationellen Leistung von Martin Gutschi mit drei Siegen kam man in Wien bei Mariahilf/Langenzersdorf nicht über eine 3:6 Niederlage hinaus. Florian Schmidt erwischte nach starker Leistung im letzten Auswärtsspiel diesmal keinen guten Tag. Philipp Patzelt zeigte sich zwar stark verbessert im Vergleich zu vor zwei Wochen, jedoch hatte auch er in den entscheidenden Momenten leider stets das Nachsehen. Gutschi 3

Damen ließen Siege Nr. 16, 17 und 18 folgen

Zwei Siege fehlen zur perfekten Saison

18. April 2021. Unsere Damen setzten abermals ihre sensationelle Serie fort und sorgten erneut für drei Siege an einem Wochenende. Im ersten Duell gegen Amstetten stellten Sophie Schuster, Kristina Österreicher und Lena Palatin mit fünf Siegen aus fünf Partien auf 5:0. Die letzten Partie gab Palatin wie gewohnt auf, um eine leichte Verletzung nicht herauszufordern. Endergebnis 5:1

Im zweiten Spiel gegen Guntramsdorf lief es etwas knapper. Nach drei Spielen lagen wir mit 2:1 in Führung. Dann folgten aber zwei klare 3:0-Siege von Österreicher gegen Daniela Magerle und von Schuster gegen Nadine Kettler, womit der nächste Sieg eingetütet war. Letzendlich wurde es ein 4:2 Sieg

Am Sonntag wollten unsere Mädels sichtlich schnell nach Hause. Vier 3:0 Siege und ein 3:2 Erfolg von Schuster gegen Lucia Lesayova bedeuteten abermals einen 5:1 Erfolg für das bisher beste Team der Saison. 

Trotz einer makellosen Saison von bisher 18 Siegen in 18 Spielen steht man zwei Runden vor Schluss noch nicht als Meister fest. Am Donnerstag, den 13. Mai, folgen die letzten beiden Spiele gegen die zweiplatzierten Damen aus Dietach und gegen Tulln. Bei vier Punkten Vorsprung in der Tabelle bedeutet das, dass ein Sieg jedenfalls sicher zum Meistertitel reicht. Doch unsere Damen wollen sichtlich jedes Spiel gewinnen, wenn sie an der Platte stehen. Auf geht's Puindorf!!!

Starkes Saisonende in 2. Herren Bundesliga

Zwei 6:0-Heimsiege als versöhnlicher Abschluss

3. Mai 2021. Nachdem die bisherige Saison für uns sehr durchwachsen verlief, konnten wir die von Corona stark geprägte Bundesligasaison letztendlich dennoch mit einem guten Gefühl zu Ende bringen. Bereits am Freitag hatten wir mit der extrem jungen Mannschaft aus Tirol keine Probleme und gewannen sicher mit 6:0. Dabei gab lediglich Florian Schmidt einen Satz gegen Fabian Kindl ab, alle anderen Begegnungen wurden mit 3:0 gewonnen. 

Gutschi 2, Schmidt 2, Patzelt 2

Auch am Sonntag gegen Leoben wurden die Gäste, die wie Innsbruck nicht in Bestbesetzung angereist waren, mit 6:0 aus der Halle geschossen. Diesmal zeigten Martin Gutschi und Philipp Patzelt Solidarität zu Schmidt und gaben ebenfalls je einen Satz ab. Die restlichen Spiele wurden wiederum mit 3:0 gewonnen. 

Gutschi 2, Schmidt 2, Patzelt 2

Somit fand eine durchwachsene Spielsaison 2020/21 ein versöhnliches Ende mit zwei tollen Heimsiegen. Dennoch ist ein zehnter Platz bei 18 Mannschaften kein schlechtes Ergebnis, jedoch auch kein gutes. Wie viel Potenzial in dieser Mannschaft steckt, zeigt jedoch vorrangig eine Niderlage. Am 15.11.2020 mussten Florian Schmidt und Philipp Patzelt auswärts bei St. Veit/Hainfeld ohne Martin Gutschi antreten. Dabei gewannen unsere Burschen die ersten drei Spiele und mussten sich gegen Philip Schwab jeweils erst im Nachspiel des Entscheidungssatzes geschlagen geben. Diese Mannschaftsmatch war ein Duell auf Augenhöhe, das letztendlich nur knapp mit 3:6 verloren ging. Und das trotz eines Antreten zu zweit und der Tatsache, dass St. Veit/Hainfeld bereits als Vizemeister im Oberen Play-Off feststeht. Wir hätten also beinahe zu zweit gegen eine Top-Mannschaft gepunktet. Ein weiteres Beispiel für das Potenzial ist der 6:4 Heimsieg gegen den drittplatierten im Oberen Play-Off, Sierndorf. Leider machten jedoch zwei weitere Antreten zu zweit sowie einige schwache Leistungen eine bessere Tabellenplatzierung zunichte. Da bleibt nur zu sagen: Nächstes Jahr wird besser!

MEISTER in der 1. Damen Bundesliga (UP)

20 Siege in 20 Spielen

17. Mai. 2021. Letztes Donnerstag war es endlich soweit. Sophie Schuster, Kristina Österreicher und Lena Palatin fixierten mit zwei Siegen in den letzten beiden Saisonspielen gegen den direkten Titelkonkurrenten Dietach sowie gegen Tulln die perfekte Saison, in der alle Partien gewonnen werden konnten. Dabei mussten unsere Damen zudem nur ein einziges Mal in das entscheidende Doppel, alle anderen Spiele wurden mindestens mit 4:2 gewonnen. Insgesamt konnten unsere Damen einmal 4:3, achtmal 4:2, neunmal 5:1 und zweimal 6:0 gewinnen. Da gehen uns schön langsam die Superlative aus. 20 Siege in 20 Spielen sprechen ohnehin für sich. 

"Ich bin extrem stolz auf unsere Damen. Das war wirklich eine unglaubliche Leistung über die ganze Saison hinweg", analysiert der sportliche Leiter und Betreuer Dr. Balázs Molnár die großartige Konstanz. Obmann Raimund Mihalkovits schließt sich ihm an: "Chapeau an unsere Damen. Damit können wir endlich die Vorbereitung auf eine Meisterfeier im Sommer starten."

Auch die einzelnen Leistungen der Spielerinnen sind großartig. Sophie Schuster (36 Siege : 2 Niederlagen, Platz 2 in der Einzelrangliste) und Kristina Österreicher (32:6, Platz 4) sind im absoluten Spitzenfeld zu finden. Auch Lena Palatin spielte eine sehr starke Saison mit 18 Siegen und 18 Niederlagen (Platz 17), wenn man bedenkt, dass sie 10 dieser 18 Niederlagen kampflos hinnahm, weil der Sieg ohnehin schon fixiert war. 

Letzlich bleiben nur herzliche Gratulationen an unsere Mädels und die Chance, sich nächstes Jahr mit den besten 8 Teams von Österreich im Oberen Playoff der 1. Bundesliga messen zu können. Auf gehts Puindorf!!!

Tabelle und EInzelrangliste

EIina Fuchs holt Silber bei den U13 ÖM

Sensationserfolg für den TTC Oberpullendorf

17. Mai 2021. Bei den U13 Staatsmeisterschaften dieses Wochenende zeigte unsere größte Nachwuchshoffnung Elina Fuchs bereits am Samstag in der Vorrunde eine makellose Leistung und holte sich mit vier klaren 3:0 Siegen den Gruppensieg in der Vorrunde. Auch im Achtelfinale ging es in dieser Tonart weiter. Fuchs besiegte Wendy Zhan (KTTV) abermal ohne Satzverlust. Im Viertelfinale wartete dann die zweitgesetzte Elena Schinko (OÖTTV), gegen die es über die volle Distanz gehen sollte. Nach sechs umkämpften Sätzen ging es beim Stand von 3:3 in den letzten entscheidenden Satz, in dem sich Elina bald von der Oberösterreicherin absetzte und mit 11:7 die große Überraschung schaffte. Somit war der Halbfinaleinzug und gleichzeitig eine Medaille fixiert. Im Halbfinale ging es dann gegen Dorotheea Alexandru (STTTV). Hier musste Elina nur Satz 2 klar abgeben, sie gewann jedoch die restlichen Sätze und somit insgesamt 4:1. Im Finale wartete dann die Nr. 1 der Setzliste Celine Panholzer (OÖTTV). Auch hier gestaltete sich ein enges Match, in dem sich Elina jedoch nach fünf knappen Sätzen mit 1:4 geschlagen geben musste. Dennoch ist Platz 2 ein sensationeller Erfolg für Elina Fuchs und eine Bestätigung ihrer zuletzt konstant starken Leistungen. Eine hochverdiente Belohnung sowohl für Elina, die seit langem fleißig trainiert, als auch für unseren Verein - der Fokus auf die Nachwuchsarbeit zahlt sich aus. "Ich bin absolut begeistert von Elinas Leistung, vor allem ihre Nervenstärke im Viertelfinale hat mich beeindruckt", ist Trainer Dr. Balázs Molnár aus dem Häuschen. Die Gratulationen trudelten noch am Sonntag nach und nach in der Vereinsgruppe ein und waren zahlreich wie nie. Ein Zeichen dafür, wie hoch diese Leistng einzuschätzen ist. Herzliche Gratulation, Elina!!!

Ergebnisse

Staatsmeisterschaften U17

Leider nichts zu holen für den TTC Oberpullendorf

13. Juni 2017. Vor zwei Wochen fand die Staatsmeisterschaft der Altersklasse U17 in Klagenfurt statt. Der TTC Oberpullendorf war dort mit Fabian Wolf, Nino Tajmel und Valentin Linsbogen (für Mattersburg) bei den Burschen und mit Elina Fuchs bei den Mädchen vertreten. Leider kamen alle vier Starter nicht über die Gruppenphase hinaus und mussten eingestehen, dass es zu den besten Spieler auf nationaler Ebene noch ein Stückchen fehlt. Es zeigten jedoch alle vier Spieler gute Ansätze, was Mut macht für das kommende Jahr, in dem alle erneut in die Altersklasse U17 fallen und ein paar Siege mehr einfahren möchten. Weiter fleißig trainieren, dann schaut es nächstes Jahr anders aus! 

 

BTTV-Bericht

Ergebnisse

TTC Oberpullendorf goes Tennis

Eine Sommerpause gibt es nicht

13. Juni 2021. Viel unserer Spieler haben nach dem Ende der Tischtennissaison seit Anfang Mai häufig den Tennisplatz besucht, um sich auch dort auf die Meisterschaft vorzubereiten - und dies äußerst erfolgreich. In drei verschiedenen Mannschaften des TC Oberpullendorf spielen Spielerinnen und Spieler des TTC Oberpullendorf und zeigen, dass sie auch mit einem größeren Schläger gut umgehen können. 

TC Oberpullendorf Damen - Kreisliga Oberpullendorf/Oberwart

In dieser Mannschaft sind Martina Beck und Linda Schedl Stammspielerinnen. In der letzten Runde gab auch Lena Palatin ihr Tennis-Debüt und feierte gleich einen Erfolg im Doppel. Auch insgesamt läuft es hervorragend. Nach vier Siegen aus vier Spielen ist man klar auf Meisterkurs. 

TC Oberpullendorf 1 - Kreisliga Oberpullendorf/Oberwart

In dieser Mannschaft sind mit Gernot Beck, Philipp Patzelt und Lukas Leitner drei TTC OP Spieler Stammspieler. Bisher verläuft die Saison gut - man liegt mit zwei Siegen und einer Niederlage im Mittelfeld der Tabelle. Das Saisonziel Klassenerhalt dürfte nicht mehr allzu weit entfernt sein. 

TC Oberpullendorf 2 - 4. Klasse Oberpullendorf

Mannschaftsführer Florian Schmidt verfügt über ein extrem großes Reservoir an Tischtennisspieler für diese Mannschaft. Bisher zum EInsatz kamen neben Schmidt auch Michael Seper (Oberwart), Philipp Emmer, Clemens Tomsic, Maximilian Putz sowie unser Obmann Raimund Mihalkovits. Die Mannschaft liegt ebenfalls im Mittelfeld der Tabelle. 

Somit waren bisher ganze 12 Spielerinnen und Spieler des TTC Oberpullendorf in der laufenden Tennis-Meisterschaft im Einsatz. EIn großartiger Wert. Weiter so!

Ergebnisse

Für beide Fotos auf Foto klicken!

 

 

 

Tenniskurs in Sommerferien

Patzelt und Palatin auf Abwegen

1. Juli 2021. Der Tennisclub Oberpullendorf bietet von 12. - 16. Juli (Zweite Ferienwoche) von 9:00-12:00 ein Tenniscamp für Kinder und Jugendliche an. Die Leitung wird dabei von Philipp Patzelt und Lena Palatin übernommen. Anmeldungen bitte unter 0676 3192598 oder philipp.patzelt@gmx.net. Genauere Infos über Gruppeneinteilung und Trainingszeiten richten sich nach den Anmeldungen.  

U15 Staatsmeisterschaften

Letztes Turnier vor der Sommerpause

1. Juli 2021. Von 25. - 27. Juni fanden in Stockerau die U15 Staatsmeisterschaften statt, wo der TTC Oberpullendorf von Elina Fuchs, Pauline Tajmel und Fabian Wolf vertreten wurde. 

Am Freitag traten Tajmel und Fuchs im Teambewerb an, wo in der Vorrunde leider nur der vierte und letzte Platz erzielt werden konnte. Am Samstag standen dann im unteren Play-Off nach zwei Spiele gegen Wien und Tirol am Plan, die beide knapp mit 2:3 verloren wurden.  Diese beiden Spiele hätte man jedoch auch gewinnne können. Gegen Wien verloren Fuchs/Tajmel das Doppel nach Matchbällen und gegen Tirol führte man dank zwei Einzelsiegen bereits mit 2:0, bevor die Westösterreicherinnen zurückschlugen und noch den 3:2 Sieg holten. 

Im Mädchen Einzel hingegen lief es besser. Sowohl Tajmel als auch Fuchs schafften den Aufsteig aus der Gruppe in den Hauptbewerb. Pauline Tajmel holte mit zwei 3:1 Siegen gegen Wanker Vanessa (TTTV) und Schalkhammer Patricia (WTTV) und einer 0:3 Niederlage gegen Julia Fuchs (NÖTTV) den zweiten Platz in ihrer Gruppe. Im Hauptbewerb verlor Tajmel dann gegen die Gesetzte Pia Geineder klar mit 0:4, dennoch stellt ein Aufstieg in den Hauptbewerb eine erfreuliche Leistung für die U15-1 Spielerin dar. Elina Fuchs profitierte von ihrer Ranglistenposition und musste gar keine Vorrunde spielen. Im 16-Finale gewann sie klar mit 4:0 gegen Rebecca Gruber. Im Achtelfinale war dann aber gegen die Zweitgesetzte und Finalgegnerin von den U13-Staatsmeisterschaften Celine Panholzer bei einem 0:4 nichts zu holen. Ein den Erwartungen gemäßes Resultat. 

Im Burschen Einzel war Fabian Wolf der einzige Vertreter des BTTV und holte sich ebenfalls zwei Siege - 3:2 gegen Hohenegger Jonas (TTTV) und 3:0 gegen Borys Szuta (NÖTTV) - und eine 1:3 Niederlage gegen Theo Nowak (NÖTTV). Leider hatte Wolf jedoch in einem Dreierrad mit Hohenegger und Nowak knapp das Nachsehen und musste sich mit Rang 3 zufrieden geben, was das vorzeitige Aus bedeutete. 

Ergebnisse

Elina Fuchs schafft Sprung in U15-Nationalkader

Nominierung als Extra-Motivation für die Sommerpause

27. Juli 2021. Nach einigen ruhigen Wochen im TTC Oberpullendorf gab es zuletzt eine weitere erfreuliche Nachricht aus der Nachwuchsausschusssitzung des ÖTTV. Durch einen Trainerbeschluss wird Elina Fuchs mit Stichtag 1. August 2021 in den U15-Kader des Österreichischen Nachwuchs Nationalteams aufgenommen. Diese Einberufung ist eine Bestätigung der starken Leistungen und großartigen Erfolge der jungen Drassmarkterin in den letzten Monaten. Der TTC Oberpullendorf freut sich, dass es nach Lena Palatin erneut eine Eigenbauspielerin in den Nachwuchs-Nationalkader geschafft hat. Herzliche Gratulation, Elina!!! 

Saisonrückblick 2020/21

Es war eine weitere erfolgreiche Saison für den TTC Oberpullendorf

27. Juli 2021. Das vergangene Jahr war aus bekannten Gründen für niemanden besonders einfach und es lief ganz allgemein nur selten wie geplant. Zum Glück durften die Spitzensportler des TTC Oberpullendorf (Bundesliga-Spieler und NW-Kaderspieler) durchgehend trainieren und an Wettkämpfen teilnehmen. In diesen Wettkämpfen gab es beachtliche Erfolge zu feiern.

Unsere Damenmannschaft holte sich im unteren Play-Off der 1. Bundesliga aus 20 Spielen 20 Siege und somit den klaren und hochverdienten Meistertitel und Aufstieg in das obere Play-Off der 1. Bundesliga. Dort spielen Sophie Schuster, Kristina Österreicher und Lena Palatin nächstes Jahr gegen die sieben besten Teams aus Österreich.

Für unsere Herrenmannschaft lief es nicht ganz so gut. Nach einigen Ausfällen im Herbst kämpfte man sich mit einer starken Endphase im Grunddurchgang ins mittlere Play-Off der 2. Herren Bundesliga, womit das Minimalziel Klassenerhalt bereits erreicht war. In den restlichen Spielen war dann etwas die Luft draußen. Schlussendlich stand ein den Umständen entsprechend passabler 10. Platz unter 18 Teams zu Buche. 

Im Nachwuchsbereich holte heuer Elina Fuchs die Kastanien für den TTC Oberpullendorf aus dem Feuer. Drei Highlights der jungen Drassmarkterin lassen sich erkennen. Zuerst gab es einen sehr starken dritten Platz beim U13 TOP-10 Turnier. Dass dieser Erfolg bei weitem keine Eintagsfliege war, bestätigte die sensationellle Leistung von Fuchs bei den U13 Staatsmeisterschaften, die letztendlich mit der Silbermedaille im Einzel belohnt wurde. Ihre kürzlich erfolgte Einberufung in das U13-Nationalteam bestätigte diese Erfolge sowie Elinas großartige Entwicklung der letzten Jahre und setzte ihrer Saison die Krone auf. 

Lena Palatin und Sophie Schuster sorgten für die Einzelerfolge im Bereich der Allgemeinen Klasse. Beide wurden zu dem Austria TOP 12 Turnier eingeladen, wo sie in der ersten Runde auch direkt aufeinander trafen. Palatin setzte sich durch und musste dann im Viertelfinale der späteren Siegerin Liu Yuan den Vortritt lassen. EIn toller fünfter Platz von Palatin kann sich dennoch sehen lassen - was auch den ORF Burgenland zu einem TV-Beitrag über Palatin veranlasste. 

Die BTTV-Meisterschaft wurde Ende Oktober 2020 abgebrochen und dann im April 2021 endgültig ersatzlos gestrichen. Berichte über die bis Oktober 2020 erfolgten Leistungen unserer sieben in den Burgenländischen Ligen tätigen Mannschaften folgen in den nächsten Tagen. 

EIn weiteres Highlight des Jahres war der Sieg von unserem Edelfan Paul Sulyok bei der BVZ-Sportlerwahl in der Kategorie "Gute Seele des Jahres". Ein Titel, den sich Pauli nur zu sehr verdient hat. 

Leider wurden trotz unserer Erfolge auch viele Wettkämpfe coronabedingt abgesagt, wodurch viele weitere Chancen auf Erfolge auf der Strecke blieben. Dennoch war es eine sehr erfolgreiche Saison für den TTC Oberpulledorf. In zwei Wochen geht es auch schon wieder los mit der Saisonvorbereitung für 2021/22. 


Trainingsbeginn Saison 2021/22

4 Trainingskurse mit insgesamt 38 Traininseinheiten im August

1. September 2021. Die Vorbereitung auf die Saison 2021/22 startete in der zweiten Augustwoche voll durch. Zunächst mit einer Trainingswoche für den BTTV-Nachwuchs mit zwei Trainings täglich. Am zweiten Tag kam erfreulicherweise hoher Besuch des ÖTTV nach Oberpullendorf: Der kürzlich neugewählte ÖTTV-Präsident Wolfgang Gotschke und Vizepräsident Sport Stefan Fegerl schauten am Dienstag am Nachmittag beim Training vorbei. Einige Spieler:innen durften ein paar Bälle mit dem frischgebackenen Ex-Profi spielen. In Gesprächen mit Landesverbands- und TTC OP-Trainer Dr. Balázs Molnár wurde über eine bessere Unterstützung der kleineren Landesverbände gesprochen, von der klarerweise auch der TTC Oberpullendorf profitieren würde. 

In der dritten Augustwoche stand einerseits der BTTV-Lehrgang der Allgemeinen Klasse am Programm - wiederum mit zwei Trainingseinheiten pro Tag. Auch dort zeigte sich prominenter Besuch: Neben vielen anderen motivierten Spieler:innen nahmen auch BTTV-Präsident Helmut Jäger sowie der oftmalige EM-Teilnehmer und Medaillengewinner Gerhard Puhr am Lehrgang teil. Zusätzlich wurde am Abend auch der Trainingsstart des TTC Oberpullendorf eingeläutet. Von Montag bis Freitag wurde jeweils von 19:00 - 21:00 geübt. 

Von 22. August - 1. September fand das das bereits traditionelle Balaton-Trainingslager statt, über das es einen eigenen Bericht geben wird. Jedenfalls kann man wohl behaupten, dass es im Burgenland nicht allzu viele Vereine geben wird, deren Spieler:innen Gelegenheit hatten, an bis zu 38 Trainings teilzunehmen - und das innerhalb von 23 Tagen. 

Balaton 2021

Es war wieder einmal toll - 2022 kommen wir wieder!

1. September 2021. Von 22. August bis 1. September ging das diesjährige Balaton-Trainingslager des TTC Oberpullendorf mit Beteiligung von Spieler:innen einiger anderer Vereine des Burgenlands (Oberwart, Mattersburg, Sieggraben, Halbturn, Jois) über die Bühne. Insgesamt waren es ca. 40 Teilnehmer:innen, die allerdings nicht alle die vollen zehn Tage anwesend waren. Neben dem Tischtennistraining, das jeden Vormittag abgehalten wurde sowie an drei zusätzlichen Nachmittagen, gab es viele weitere spannende Programmpunkte. Ein Minigolf-Turnier, ein Wandertag, zwei Weinverkostungen, ein Besuch im Lavendel-Besichtigungszentrum, eine Kajak- und Kanu-Tour, ein Besuch bei einem der besten Eislokale, einen Darts-Workshop mit abschließendem Doppel-Turnier, Wellnessbereich, Beachvolleyball, Billard, Heilwasser in Héviz und weitere gesellschaftliche Zusammenkünfte. Natürlich gab es auch ein Abschlussturnier, bei dem sich Marvin Taschner vor Tobias Neugebauer und Valentin Linsbogen durchsetzen konnte. Wie jedes Jahr war es auch heuer wieder ein großartiges Erlebnis, das in den letzten Jahren vor allem den Zusammenhalt im Verein äußert positiv beeinflusst hat. Ein großes Danke an Balázs Molnár für die ausgezeichnete Organisation dieses Tischtennisurlaubs am Plattensee. Bis nächstes Jahr!

Matchballspende durch Christoph Frühstück

SJ Bezriksvorsitzender überreichte uns 50 Matchbälle

20.12.2019 Beim letzten Heimspiel der 2. Bundesliga Herren am vergangenen Sonntag führte der SJ Bezirksvorsitzende Christoph Frühstück eine Matchballspende von 50 Xushaofa Matchbällen durch. Doch leider brachte er uns an diesem Tag kein Glück damit, denn wir verloren gegen Gumpoldskirchen in einem sehr wichtigen Spiel mit 3:6. Diese Matchballspende hatte Frühstück bereits im Nationalratswahlkampf angekündigt, nun hat er sein Versprechen auch gehalten. Der Sportliche Leiter und Obmann Stv. des TTC Oberpullendorf, Dr. Balázs Molnár, sowie der Mannschaftsführer unseres Einserteams, Philipp Patzelt, bedankten sich bei Christoph Frühstück für seine Unterstützung. Auch an dieser Stelle nocheinmal ein ein großes Dankeschön!!!

Philipp Patzelt nun Tischtennis-Instruktor

Beide burgenländische Absolventen mit Auszeichung abgeschlosssen

20.12.2019 Acht Monate hat es gedauert, bis Philipp Patzelt nun letztendlich seine Ausbildung zum Tischtennis-Instruktor erfolgreich abgeschlossen hat. Drei jeweils einwöchige Kurse in Linz - jeweils eine im April, Juni und Anfang Dezember - galt es ebenso zu absolvieren wie 20 Praxiseinheiten. In der letzten Kurswoche im Dezember fanden die Abschlussprüfungen statt, von denen  nicht weniger als acht anstanden. Theoretische Prüfungsfächer: Sportpädagogik, Allgemeine Trainingslehre, Allgemeine Bewegungslehre, Sportbiologie, Spezielle Trainingslehre und Spezielle Bewegungslehre. Praktische Prüfungen: Lehrauftritt in speziellen Praktisch-Methodischen-Übungen, Lehrauftritt in Allgemeinen Praktisch-Methodischen Übungen. Nachdem Philipp Patzelt alle acht Prüfungen mit Bravour hinter sich gebracht hatte, war er einer von drei Absolventen, die die Ausbildung mit Auszeichnung abgeschlossen haben. Ebenso erhielt Krisztian Szabó (Foto 3. vL), der zweite burgenländische Absolvent aus Neusiedl, eine Auszeichnung; der dritte im Bunde war Simon Oberfichtner aus Oberösterreich. Für den TTC Oberpullendorf ist es enorm wertvoll, neben dem staatlich geprüften Trainer Dr. Balázs Molnár als Cheftrainer nun eine weitere Unterstützung im Nachwuchstraining zur Verfügung zu haben. Damit kann eine noch bessere Betreuung unserer jungen Talente erreicht werden. Herzliche Gratulation, Philipp!

Foto von links: ÖTTV Bundestrainer Nachwuchs Jarek Kolodziejczyk, ÖTTV Nachwuchsreferent Richard Scharf, Krisztián Szabó, Philipp Patzelt und der Kursleiter der BSPA Dr. Roland Werthner

1. Weihnachtsturnier des TTC Oberpullendorf

Philipp Patzelt als erster Weihnachtsmann

20.12.2019 Beim letzten Training der heurigen Saison entschieden wir uns spontan, eine neue Turnierserie ins Leben zu rufen: das TTC Oberpullendorf Weihnachtsturnier. Aufgrund der höchst kurzfristigen Bekanntgabe der Durchführung dieses von nun an jährlichen Turniers gab es nur sechs Teilnehmer. Beim im Round Robin-System (Jeder gegen Jeden) gespielten Turnier setzten sich die Favoriten in den ersten Runden jeweils durch. Im letzten Spiel des Tages kam es dann zum spannenden und hochklassigen Finale zwischen den Mannschaftskollegen Florian Schmidt und Philipp Patzelt. Letztendlich setzte sich Philipp Patzelt mit 11:8 im fünften Satz durch und entschied die erste Auflage des TTC OP Weihnachtsturniers für sich und trägt somit für ein Jahr den Titel "Weihnachtsmann des TTC OP". Runner-Up Florian Schmidt - von nun an ein Jahr lang "Rentier Rudolph" - gab nach dem Finale mit einem Schmunzeln zu Protokoll: "Der Weihnachtsmann hat stark gespielt und verdient gewonnen. Aber unser Weihnachtsturnier lässt sich mit dem Laver Cup aus dem Tennis vergleichen: Beide Wettkämpfe werden erst seit kurzer Zeit gespielt, haben aber bereits immens große Tradition und hohen Stellenwert bei allen Teilnehmern.“ Auch die anderen Teilnehmer zeigten gute Leistungen. Der erfahrenste Teilnehmer Levent Bordo, der ganz kurzfristig aus Schwechat angereist ist, als er von unserem Weihnachtsturnier erfahren hat, holte sich den dritten Platz und trägt somit für ein Jahr lang den Titel "Krampus". Marvin Taschner wurde Vierter und zeigte vor allem gegen den Weihnachtsmann eine gute Leistung mit einem Satzgewinn. Nino Tajmel behielt gegen Philipp Emmer die Nerven und belegte mit einem Sieg den fünften Platz. Aber auch der sechstplatzierte Philipp Emmer, der sich in seiner Comeback-Saison befindet, machte vor allem mit sehenswerten Bällen gegen "Rentier Rudolph" Florian Schmidt und Weihnachtsmann Philipp Patzelt auf sich aufmerksam. Gratulation an alle Teilnehmer!

Weihnachtsfeier beim Restaurant zum Emil in Unterrabnitz

Großartiges 4-Gang-Menü

8.1.2020. In der Weihnachtspause fand auch heuer wieder unsere Weihnachtsfeier statt. Diesmal fanden sich mit über 30 Vereinsmitgliedern eine neue Rekordzahl an Gästen im Restaurant Zum Emil in Unterrabnitz ein. Nachdem Obmann Raimund Mihalkovits sowie der Sportliche Leiter Dr. Balázs Molnár ihre Jahresabschlussreden hielten und ein für den TTC Oberpullendorf erfolgreiches Jahr 2019 Revue passieren ließen, wurde und ein vorzügliches viergängiges Gourmetmenü (siehe Fotos) serviert. Anschließend stießen wir noch mit ein paar Runden auf ein erfolgreiches neues Jahr 2020 an. Herzlichen Dank an Emil Lang und sein Team für diese großartige Weihnachtsfeier!!!

Staatsmeisterschaften 2020

Duelle mit Österreichischen Top-Stars

2.3.2020 Bei den diesjährigen Staatsmeisterschaften in Kufstein nahmen vom TTC Oberpullendorf Florian Schmidt und Philipp Patzelt teil. Nachdem beide den Sprung aus der Vorrunde in den Hauptbewerb schafften, meinte es die Auslosung mit unseren Jungs weniger gut. Florian Schmidt traf auf keinen geringeren als Stefan Fegerl (Europameister im Doppel und mit der Mannschaft sowie mehrfacher Staatsmeister im Einzel). Gemäß den Erwartungen war Schmidt bei dem 0:4 ohne echte Chance, hielt aber vor allem in Satz 1 bis 8:8 gut mit und erzielte einige sehenswerte Punkte. Philipp Patzelt zog bei der Auslosung mit David Serdaroglu ebenfalls einen ÖTTV-Nationalspieler. Auch er konnte zwar phasenweise mithalten und spektakuläre Punkte für sich entscheiden, letztendlich war aber kein Satzgewinn drinnen. Auch unser Oberwarter Trainingskollege Michael Seper erwischte mit Robert Gardos einen der attraktivsten Gegner. Mit zwei Around-the-Net Shots und einigen Service-Winnern überraschte Seper den frischgebackenen Bronzemedaillengewinner des Europe Top 12 zu Beginn des Matches. Doch auch Gardos gab keinen Satz ab und zog mit 4:0 in die nächste Runde ein. “Es ist nicht alltäglich für uns, sich mit solchen Weltklassespielern messen zu dürfen. Die Klasse dieser Spieler am eigenen Leib zu erfahren ist teilweise brutal. Für die Burschen war es dennoch ein tolles Erlebnis”, zieht Coach Dr. Balázs Molnár Bilanz. 

Ergebnisse

BVZ 10/2020 Staatsmeisterschaften Tischtennis

Triathlon Podersdorf 2021

Zwei Staffeln am Start

6. September 2021. Nachdem der TTC Oberpullendorf letztes Jahr erstmals eine Herrenstaffel auf der Halbdistanz des Podersdorfer Triathlons ins Rennen schickte, zogen unsere Damen heuer nach. Mit Lena Palatin (1900m Schwimmen - 44:37), Dominique Prem (90km Radfahren - 3:19:34) und Linda Schedl (21km Laufen - 1:51:43) zeigten die "TTC OP Mädels" ein beeindruckende Vorstellung und bewiesen enormen Kampfgeist. Die einzige Damenstaffel in diesem Bewerb erreichte das Ziel in der Zeit von 5:58:37 und ließ dabei sogar zwei reine Herren Staffeln hinter sich. Bravo, Mädels! 

Unsere Herren hatten nach Platz 13 im Vorjahr zwar das Ziel Podesplatz ausgerufen, aufgrund des heuer aber viel stärkeren Niveaus war dieses Ziel unrealistisch. Trotzdem steigerten sich Philipp Patzelt (1900m Schwimmen - 32:57), Lukas Leitner (90km Radfahren - 2:24:29) und Florian Schmidt (21km Laufen - 1:30:30) und holten mit Rang 9 eine einstellige Platzierung. Das Podest war mit einer Zielzeit von 4:30:02 mit über 30min Rückstand aber außer Reichweite. Trotzdem waren auch unsere Jungs sehr zufrieden mit ihrer Leistung. Bravo, Jungs!

Die Anmeldungen für nächstes Jahr wurden bereits getätigt, denn je früher die Anmeldung, desto günstiger das Nenngeld. Die Damenstaffel wird erneut in der Halbdistanz-Staffel an den Start gehen, wo sie ihren Titel in der Damen-Wertung verteidigen wollen. Unsere Herren wagen sich sogar über die volle Distanz (3,8km - 180km - 42km) mit dem Traumziel "unter 9 Stunden". Nach dem Wettkampf holten ich unsere Starter:innen im Ripperlkeller in Purbach ihre verdiente Belohnung. 

Ergebnisse

Podersdorf 2022 - wir kommen!

PS: Wer weiß, vielleicht sogar mit einer dritten Staffel des TTC Oberpullendorf. ;-)

BL-Eröffnungsturnier

Leider setzte es drei Niederlagen

13. September 2021. Vergangenes Wochenende startete die Saison für unsere Bundesliga-Teams mit dem Eröffnungsturnier in Salzburg. Doch leider konnte dabei kein Sieg eingefahren werden.

Unsere zweite Damenmannschaft mit Elina Fuchs, Pauline Tajmel und Marta Takacs hatte bei einem klaren 0:3 gegen die viel erfahreneren Gegnerinnen aus Amstetten keine Chance. Amstetten spielt jedoch auch eine Liga höher, wonach diese Niederlage erwartet werden musste. Trotzdem konnte man erste Bundesligaluft schnuppern und geht optimistisch in die kommende Saison. 

Die erste Damenmannschaft stieg erst eine Runde später ein und hatte die starken Tirolerinnen aus Kufstein als Gegnerinnen. Obwohl das Ergebnis mit 0:3 eine klare Sprache spricht, hätten Kristina Österreicher, Sophie Schuster und Julia Dür ihre Einzel ebenfalls gewinnen können. Alle drei Matches waren sehr umkämpft und zwei davon gingen erst im Entscheidungssatz verloren. 

Unsere Herren mussten aus beruflichen Gründen auf Martin Gutschi verzichten, wodurch Marvin Taschner zu seinem ersten Bundesliga-Einsatz kam. Gegen Neusiedl stand es nach zwei klaren ersten Einzeln 1:1, als der große Auftritt von Taschner kam. In einem an Spannung kaum zu überbietenden Spiel gelang es unserem Rookie, seinen Gegner Klaus Oswald mit 11:8 im Entscheidungssatz zu bezwingen. Eine sensationelle Leistung, sein Debüt in der 2. Bundesliga mit einem Sieg zu feiern! Leider ging die darauffolgende Schlüsselpartie von Florian Schmidt gegen einen famos aufspielenden Phillip Enz trotz guter Leistung knapp mit 1:3 verloren. Philipp Patzelt hatte dann beim Stand von 2:2 gegen Tarek Al-Samhoury keine Chance, womit auch unsere Herren in der ersten Runde knapp aber doch mit 2:3 ausschieden. 

Die drei Niederlagen sind jedoch kein Beinbruch, da es bereits für das (freiwillige) Antreten 2 Bonuspunkte gibt und weitere Bonuspunkte erst ab dem Halbfinale warten würden. Und diese Plätze sind ob der starken Profiteams für uns ohnehin unerreichbar. 

 

 

Vienna City Marathon

TTC Oberpullendorf mit einer Staffel am Start

13. Sepember 2021. Nach dem Triathlon in Podersdorf ging der TTC Oberpullendorf auch beim Vienna City Marathon mit einer Staffel an den Start. Clemens Tomsic (15,5km - 1:22:20), Dominique Prem (4,9km - 30:15), Linda Schedl (10,4km - 52:10) und Philipp Patzelt (11,4km - 56:41) genossen das schöne Wetter und die gute Stimmung und erreichten mit einer guten Gesamtzeit von 3:42:24 das Ziel. Herzliche Gratulation!

Auftakt nach Maß in der 2. Herren Bundesliga

Zwei Heimsiege gegen starke Gegner

20. September 2021. Ohne große Erwartungen gingen unsere Jungs in die ersten beiden Spiele des Grunddurchgangs der 2. Herren Bundesliga. Die beiden Heimspiele wurden erstmals im Gymnasium Oberpullendorf ausgetragen, das dieses Jahr wegen einer Renovierung der Mittelschule Oberpullendorf unsere neue Heimstätte sein wird. 

Am Samstag empfingen wir mit St. Veit/Hainfeld den Vize-Meister des Vorjahres, der in unveränderter Aufstellung zur letzten Saison anreiste. Von Beginn an spielten Florian Schmidt, Martin Gutschi und Philipp Patzelt stark und lagen nach drei Spielen mit 2:1 in Führung. Nachdem Schmidt und Patzelt auf 4:1 stellten, sorgte Gutschi gegen Thomas Coufal für die Vorentscheidung, indem er einen 0:2 Rückstand noch in einen 3:2 Sieg umwandelte. Den entscheidenden sechsten Punkt holte ein an diesem Tag entfesselter Florian Schmidt mit einem 3:0 Sieg über Philip Schwab. Am Ende konnte die Zweitplatzierte Mannschaft der Vorsaison überraschend klar mit 6:2 in die Schranken gewiesen werden. 

Schmidt 3:0, Gutschi 2:1, Patzelt 1:1

Diese Form vom Samstag wollte man konservieren und auch gegen Guntramsdorf ein starkes Ergebnis einfahren, was erfreulicherweise hervorragend glückte. Schmidt, Gutschi und Patzelt zeigte eine geschlossene Mannschaftsleistung und holten mit je zwei Siegen einen verdienten 6:3 Heimerfolg. Einzig Dominik Habesohn blieb auf Seiten der Gegner makellos und gab nicht einmal einen Satz ab. 

Schmidt 2:1, Gutschi 2:1, Patzelt 2:1

Damit liegen unsere Burschen nach zwei Spielen auf Platz 3 in der Tabelle und haben mit einem Sieg am Donnerstag in Neusiedl sogar die Chance, die Tabellenführung zu übernehmen. Bravo! Auf gehts Puindorf!

1. Damen Bundesliga: Starkes Remis zum Saisonstart

3:3 gegen Stockerau

20. September 2021. Zurück in der höchsten Spielklasse Österreichs starteten unsere Damen wieder in Bestbesetzung in die Saison, da Lena Palatin nach bestandener Aufnahmeprüfung für das Sportstudium nun wieder zurück in der Mannschaft ist. 

Palatin durfte das Match auch eröffnen, und zwar gegen keine geringere als Li Qiangbing, langjährige Nationalteamspielerin Österreichs. Leider hatten wir in dieser Partie nichts zu holen. Kristina Österreicher konnte mit einem 3:1 Sieg gegen Fang Molei den Ausgleich erzielen, ehe uns Sophie Schuster gegen Sofia Chen Lu ebenfalls mit 3:1 sogar in Führung brachte. Leider ging das Doppel Österreicher/Schuster gegen Li/Chen extrem knapp mit 2:3 verloren. Nachdem auch Österreicher gegen Li keine Chance hatte, musste Lena Palatin gegen Fang die Kohlen aus dem Feuer holen. Nach einem klar verlorenen ersten Satz konnte sie das Ruder noch herumreißen und mit einem 3:1 Sieg für den 3:3 Endstand sorgen.

Schuster 1:0, Österreicher 1:1, Palatin 1:1

Bravo, Mädels! So kann es weitergehen! Auf gehts Puindorf! 

 

2. Bundesliga Damen: Erste Bundesligaluft konnte erfolgreich geschnuppert werden. 

Mit der Aufstellung Elina Fuchs, Pauline Tajmel und Marta Takacs startete unsere zweite Damen-BL-Mannschaft in die erste Sammelrunde der Saison. Leider standen am Ende des Wochenendes nur drei Niederlagen (2:4, 3:4 und 0:6) zu Buche. Dennoch konnten einige beachtliche Leistungen erzielt werden. Elina Fuchs konnte vier von sechs Einzelspielen gewinnen, u.a. auch gegen eine Spielerin mit fast 500 mehr RC-Punkten. Auch Pauline Tajmel konnte sich in die Siegerlisten mit einem Erfolg eintragen. Nichtsdestotrotz gilt es vor allem darum, Erfahrung zu sammeln, um sich dadurch weiter zu steigern. Auf gehts Puindorf!

Bittere 3:6 Niederlage im Burgenland-Derby

Einige überraschende Ergebnisse

27. September 2021. Das Nachtragsspiel gegen Neusiedl musste unsere 2. Bundesliga Mannschaft der Herren am letzten Donnerstag bestreiten - leider zum dritten Mal in Folge auswärts. Dennoch waren unsere Jungs nach dem starken Saisonstart guter Dinge, auch in Neusiedl ein gutes Ergebnis einzufahren. Der Start in die Partie glückte auch recht gut, obwohl Florian Schmidt ein knappes Match gegen Phillip Enz mit 8:11 im Entscheidungssatz verlor. Philipp Patzelt konnte dafür Tarek Al-Samhoury mit einer starken Leistung überraschend mit 15:13 im Entscheidungssatz besiegen. Unerwartet kam jedoch die 1:3 Niederlage von Martin Gutschi gegen Klaus Oswald, den Nachwuchsspieler der Neusiedler. Dieser spielte sich auch gegen Patzelt in einen Rausch und drehte dessen 2:0 Führung  noch in einen 3:2 Sieg. Gutschi hingegen spielte nach seiner bitteren Niederlage gegen Enz befreit auf und gewann glasklar mit 3:0. Nachdem Schmidt als auch Gutschi gegen Al-Samhoury kein Satzgewinn glückte und Schmidt gegen Oswald klar 3:0 gewann, stand es vor dem letzten Einzel 3:5 aus unserer Sicht. Patzelt kämpfte sich gegen Enz nach 0:2 Rückstand noch einmal heran, hatte jedoch in Satz 5 knapp das Nachsehen. Somit blieb abermals ein bitteres 3:6 Endergebnis für unsere Burschen, für die Neusiedl kein guter Boden zu sein scheint. 

 

Dennoch stehen Philipp Patzelt und Co. nach drei Runden auf Platz 2 der Tabelle. Darauf kann man durchaus aufbauen. Auf gehts Puindorf!!

Sensationell: Elina Fuchs holt Platz 1 bei U13 Top-10 Turnier

Herzschlagfinale im letzten Match

27. September 2021. Dieses Wochenende fanden in Kapfenberg die Top-10 Turniere der Altersklassen U21, U17 und U13 statt. Elina Fuchs vertat dabei den TTC Oberpullendorf im Bewerb Mädchen U13, wo durch eine Absage insgesamt neun Mädchen am Start waren, die im Round Robin System (jede gegen jede) gegeneinander antraten. 

Los ging es nach einem Freilos in der ersten Runde mit einem hart erkämpften 3:1 Sieg gegen Vanessa Tang (WTTV). Darauf folgte ein überraschend klarer 3:0 Sieg gegen die starke Steirerin Mariia Lytvyn und eine knappe 1:3 Niederlage gegen die ebenso starke Nina Skerbinz aus Niederösterreich. Die nächsten vier Spiele gegen Somodi (STTTV), Pichler (STTV), Daubeck (NÖTTV) und Sturmair (OÖTTV) gewann Fuchs jeweils mit 3:0. Vor der letzten Runde standen somit sechs Siege und eine Niederlage zu Buche und es war von Platz 1 bis Platz 4 noch alles möglich. Nach einem klaren (und für Platz 1 von Fuchs in dieser Höhe notwendigen) 3:0 Sieg von Lytvyn über Skerbinz sowie einer 2:0 Führung von Fuchs gegen Miriam Meier (OÖTTV), sah alles schon nach einem Turniersieg für Fuchs aus, bevor sich Meier, für die es ebenfalls noch ums Podest ging, wieder herankämpfte und den 2:2 Ausgleich schaffte. Der letzte Satz musste somit über Platz 1 für Fuchs und Platz 4 für Meier oder Platz 4 für Fuchs und Platz 3 für Meier entscheiden. Mit einer extrem nervenstarken Leistung holte sich Fuchs den entscheidenden Satz souverän mit 11:6, womit der erste Turniersieg auf nationaler Ebene fixiert war. Ein herausragender Erfolg für EIina Fuchs sowie auch für Coach Dr. Balázs Molnár, der meinte: "Vor allem mental war Elina wieder einmal absolut top. Einfach großartig!" Herzliche Gratulation, Elina! 

Ergebnisse

Saisonstart BTTV-Meisterschaft

Zwei Derbys und ein Unentschieden

4. Oktober 2021. Nach fast einem Jahr Meisterschaftspause geht es nun auch in der Burgenländischen Mannschaftsmeisterschaft wieder los. Zwei Derbys und ein Heimspiel gegen Oberwart standen am Plan. 

In der Landesliga trafen Oberpullendorf 2 in der Besetzung Martina Beck, Lena Palatin und Clemens Tomsic und Oberpullendorf 3 mit der Stammdrei Marvin Taschner, Rupert Wessely und Nino Tajmel aufeinander. In einem spannenden und emotionalen Spiel blieb Taschner im Einzel zwar ungeschlagen, ein weiterer Punkt durch Rupert Wessely war aber zu wenig gegen die mannschaftliche Geschlossenheit der "Zweier", die sich schlussendlich mit 6:4 durchsetzten

Palatin 2, Tomsic 2, Beck 1, Palatin/Tomsic; Taschner 3, Wessely 1

 

In der 2. Landesliga spielte das "Drassmarkter Trio" Christoph Pfneiszl, Thomas Pfneiszl und Elina Fuchs für Oberpullendorf 4 gegen Oberpullendorf 5 mit Fabian Wolf, Thomas Ulrich und Michael Ulrich. In einem Match mit vielen knappen Spielen setzten sich Pfneiszl, Pfneiszl und Fuchs schließlich mit  6:4 durch. 

Pfneiszl Ch. 2:1, Pfneiszl T. 2:1, Fuchs 1:2, Pfneiszl/Pfneiszl; Wolf 2:1, Ulrich T. 1:2, Ulrich M. 1:2

 

In der 1. Klasse empfing Oberpullendorf 6 Oberwart 4. Durch je zwei Siege von Raimund Mihalkovits und Marta Takacs sowie den Sieg des Legendendoppel Mihalkovits/Sulyok erkämpfte man sich ein gerechtes 5:5 Unentschieden

Mihalkovits 2:1, Takacs 2:1, Mihalkovits/Sulyok

 

Oberpullendorf 7 hatte in der 2. Klasse spielfrei. 

Elina Fuchs prolongiert Podestserie beim ersten Turnier der WIN-Serie

Auch Fabian Wolf und Pauline Tajmel zeigen mit guten Leistungen auf

4. Oktober 2021. Die Turnierserie der Österreichischen Nachwuchsliga wurde nach mehreren Jahren nun nur die WIN-Serie abgelöst, bei der sich auch das Spielsystem geringfügig geändert hat. Die NW-Spieler:innen (U21 und jünger) werden gemäß ihrer RC-Punkte in 10er Gruppen (4 Gruppen weiblich und 12 Gruppen männlich) eingeteilt, die jeweils im Round-Robin-System (jede:r gegen jede:n)  gegeneinander antreten. Beim ersten Turnier der heurigen Spielsaison waren drei Spieler:innen des TTC Oberpullendorf am Start. 

Elina Fuchs spielte in der Gruppe 2 weiblich von Beginn an stark und holte sich samstags aus fünf Spielen ebensoviele Siege. Einzig gegen Gabriella Kezai (NÖTTV) musste Fuchs über die volle Distanz gehen. Sie gewann jedoch den Entscheidungssatz klar mit 11:3. Auch am Sonntag gewann sie die ersten beiden Matches, bevor es im allerletzten Spiel des Tages gegen Dorotheea Alexandru (STTTV) um den Sieg in der Gruppe ging. In einem hochklassigen und spannenden Spiel konnte sich keine der beiden absetzten. Im Entscheidungssatz unterlag Fuchs dann leider knapp mit 8:11. Trotzdem darf man als jüngste Spielerin der Gruppe mit einer 7:1 Nilanz und Platz 2 sehr zufrieden sein. 

Pauline Tajmel ging in der Gruppe 3 weiblich an den Start und begann den Samstag ebenso mit einem erkämpften 3:0 Sieg gegen Sophie Pichler (STTV), die Tochter des Salzburger Landestrainers Michael Pichler. Darauf folgte ein klare 0:3 Niederlage sowie ein knapper 3:1 Sieg. Gegen die spätere Gruppensiegerin Vanessa Tang (WTTV) spielte Tajmel sehr stark und aggressiv. Leider zeigte Tang jedoch im Entscheidungssatz ebenfalls ihr bestes Tischtennis und gewann so mit 3:2. Das letzte Spiel am Samstag ging wieder klar mit 3:0 an Tajmel. Am Sonntag folgten zwei klare 3:0 Siege gegen Spielerinnen aus Oberösterreich sowie zwei knappe 2:3 Niederlagen gegen Spielerinnen aus Kärnten. Letztendlich reichten 5 Siege aus 9 Spielen zum guten Platz 5, wobei Tajmel gegen die ersten Drei jeweils im Entscheidungssatz verlor. Es wäre also sogar in Richtung ganz vorne etwas möglich gewesen. 

Ähnlich wie Tajmel erging es Fabian Wolf in der Gruppe 6 männlich. Nach einel glatten 0:3 gegen Marcel Ropp (KTTV) holte sich Wolf die nächsten drei Spiele jeweils mit einem 3:1 Sieg. Nach einer weiteren klaren 0:3 Niederlage am Samstagabend folgtenam Sonntag zwei Fünfsatzpartien, von denen eine - gegen Emilio Wildling (STTTV) - gewonnen wurde und eine - gegen Thao Nowak (NÖTTV) - verloren ging. Im vorletzetn Spiel gelang Wolf ein klarer 3:0 Sieg, bevor im letzten Spiel des Tages das Ergebnis leider wieder 2:3 lautete. Mit 5 Siegen und 4 Niederlagen holte somit auch Wolf Platz 5. Auch bei ihm wäre durchaus die Chance auf ein noch besseres Ergebnis da gewesen. 

Unsere Verstärkung für die 2. Bundesliga Damen Mannschaft, die Salzburgerin Julia Dür, ging in der Gruppe 1 weiblich an den Start und kam mit einer sehr starken Leistung sogar auf das Podest und sicherte sich Platz 3. 

Dennoch darf man mir den Leistungen aller drei Spieler:innen des TTC Oberpullendorf insgesamt sehr zufrieden sein. Kurz sei auch noch auf die Leistungen der restlichen BTTV-Spieler:innen eingegangen. 

Tobias Weninger (Oberwart) konnte in der starken Gruppe 3 männlich leider keinen Sieg einfahren. Zwei Fünfsatzniederlagen waren diesmal die größten Erfolgserlebnisse. 

Die beiden "halben Oberpullendorfer" Valentin Linsbogen und Tobias Neugebauer (beide Mattersburg) gingen in der Gruppe 7 männlich an den Start. Während Linsbogen sehr gut spielte und mit fünf Siegen Platz 4 holte, erwischte Neugebauer leider kein gutes Wochenende. 

Fiona Weiß (Halbturn) wies mit 9:1 das beste Spielverhältnis aller BTTV Spieler:innen auf und holte sich damit Platz 3 in der Gruppe 4 weiblich. 

Das nächste Turnier der WIN-Serie findet am 27/28 November in Stockerau statt. Bis dann: Auf gehts Puindorf!

Alle Ergebnisse

BTTV-Meisterschaft - Runde 2

2 Siege - 1 Remis - 2 Niederlagen

10. Oktober 2021. In der vergangenen Woche waren fünf unserer sechs im Landesverband spielenden Mannschaften im Einsatz. Dabei konnten wir einige Erfolge feiern. 

In der Landesliga lief es diesmal nicht so gut. Für beide Teams der höchsten burgenländischen Spielklasse setzte es ein 3:7 Niederlage. Oberpullendorf 2 unterlag bereits am Donnerstag Neusiedl 2. Leider hatten Gernot Beck, Clemens Tomsic und Lukas Leitner in den knappen Partien stets das Nachsehen. Für die Punkte sorgte Beck mit zwei EInzelsiegen und gemeinsam mit Tomsic im Doppel. 

Oberpullendorf 3 gastierte bei Mattersburg 1 und hatte dort leider nicht viel zu melden. Gegen die nur zu zweit angetretenen Mattersburger konnte keiner aus dem Trio Marvin Taschner, Nino Tajmel und Rupert Wessely einen Sieg einfahren. Die Mattersburger dürften jedoch heuer sicher ein Wörtchen im Titelkampf mitreden. 

In der 2. Landesliga war Oberpullendorf 5 bereits am Mittwoch bei Oberwart 3 zu Gast. Im einem höchst spannenden Mannschaftsduell mit fünf 5-Satz-Matches bewiesen Fabian Wolf, Michael Ulrich und Thomas Ulrich gute Nerven und gewannen vier dieser Entscheidungssätze. Vor allem die Gebrüder Ulrich zeigten eine starke Leistung und gewannen je zwei Spiele. Fabian Wolf steuerte ebenfalls einen Sieg bei. Mit einem 5:5 Unentschieden gegen die starken und routinierten Oberwarter dürfen unsere drei Jugendspieler sehr zufrieden sein. Bravo!

Oberpullendorf 4 war in dieser Runde spielfrei. 

In der 1. Klasse war Oberpullendorf 6 bei Hornstein 2 zu Gast und holte sich einen verdienten 7:3 Auswärtssieg. Besonders stark präsentierte sich Raphael Wallner, der bei seinem Comeback drei Einzelsiege holte und dabei keinen Satz abgab. Obmann Raimund Mihalkovits gewann ebenfalls drei Spiele, musste jedoch gegen Heinz Pogats über die volle Distanz gehen. Auch Marta Takacs punktete mit einem 3:2 Sieg gegen Günter Kopinits. 

Last but not least holte auch Oberpullendorf 7 in der 2. Klasse einen klaren 8:2 Auswärtssieg. Josef Rabel mit drei Siegen und Pauline und Alexej Tajmel mit je zwei Siegen sorgten bereits nach den Einzelspielen für klare Verhältnisse. Nachdem es in der Spielsaison 2018/19 bereits zu den Familien-Doppeln Alexej Tajmel/Nino Tajmel und Pauline Tajmel/Nino Tajmel kam, war es nun auch für die dritte mögliche Kombination Alexej Tajmel/Pauline Tajmel an der Zeit. In ihrem ersten gemeinsamen Meisterschaftsdoppel holten Vater und Tochter gleich den ersten Sieg und sorgten für den verdienten 8:2 Endstand

In der kommenden Woche sind alle sechs Mannschaften im Einsatz. Am Samstag um 18:00 kommt es dann zu drei Heimspielen, Oberpullendorf 3, 6 und 7 empfangen im Gymasium Oberpullendorf ihre Gegner. Auf gehts, Puindorf!

Damen Bundesliga

Erster Sieg für die junge Mannschaft in der 2. Bundesliga

10. Oktober 2021. Unsere zweite Damen-Mannschaft konnte in der zweiten Sammelrunde erstmals mit unsere neuen Spielerin Julia Dür antreten, die eine wesentliche Verstärkung für unsere Junge Truppe darstellt. 

Im ersten Spiel am Samstag gegen Feldkirch gewann Dür auch prompt ihre beiden Einzel. Ein weiterer Sieg von Elina Fuchs reichte jedoch leider nicht für die ersten Mannschaftssieg. Für eine knappe 3:4 Niederlage braucht frau sich jedoch überhaupt nicht zu schämen.

Das zweite Spiel am Samstag gegen Voitsberg-Lipizzanerheimat ging etwas klarer mit 1:5 verloren. Für den Ehrenpunkt sorgte Julia Dür. 

Am Sonntag war es dann aber so weit. Gegen Kremsmünster entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe, in dem kein Team mehr als einen Sieg Vorsprung herausholen konnte. Julia Dür und Elina Fuchs konnten beide Verena Rösner bezwingen. Dür gewann außerdem gegen Doris Kronsteiner. Beim Stand von 3:3 konnten Fuchs/Dür gegen Rösner/Kronsteiner das entscheidende Doppel mit 3:2 gewinnen und für den viel umjubelten 4:3 Endstand sorgen. 

Die nächste Sammelrunde findet in zwei Wochen in Baden statt, wo unsere Mädchen auf die drei erstplatierten Teams in der Tabelle treffen. 

Leider nichts zu holen gab es diesmal für unsere Damen in der 1. Bundesliga bei einer Doppelrunde in Kufstein. Gegen Villach 1 und Bodensdorf 1, deren Teams eine 100%-Legionärinnenquote aufweisen, konnten Lena Palatin, Sophie Schuster und Kristina Österreicher nichts ausrichten und verloren zweimal 0:4. Dennoch konnten viele gute Ballwechsel und fünf Satzgewinne verzeichnet werden. Die nächsten Spiele finden erst Anfang Dezember statt. 

2. Bundesliga Herren

Sieg und Niederlage in der Steiermark

10. Oktober 2021. Unsere Jungs fuhren auf Tabellenplatz 2 liegend zu der Doppelrunde in die Steiermark und trafen auf Kapfenberg 2 und Leoben 1. Samstags waren wir in Kapfenberg zu Gast, wo wir eine empfindliche 1:6 Niederlage einstecken mussten. Dabei begann das Spiel recht erfolgsversprechend. Florian Schmidt konnte Patrick Peitler 3:1 bezwingen und Philipp Patzelt führte gegen Hannes Zenz im Entscheidungssatz bereits. Letztendlich verlor Patzelt mit 9:11, womit bei ihm der Faden riss und er in den nächsten beiden Spielen gegen Peitler und Michael Galitschistch keine gute Leistung mehr zeigen konnte. Leider gelang dies auch Martin Gutschi nicht wirklich, der sowohl gegen Galitschitsch 1:3 und gegen Zenz knapp mit 2:3 verlor. Auch Schmidt konnte seine gute Leistung gegen Peitler gegen Galitschitsch nicht wiederholen und verlor 1:3. Kein guter Tag für unsere Jungs. 

Am Sonntag starten wir gegen Leoben ebenfalls mit 1:1 in die Partie. Patzelt konnte Martin Bäuerle überraschend klar in drei - wenn auch knappen - Sätzen besiegen. Schmidt kam gegen Michael Bernhard mit dessen Service nicht gut zurecht und verlor in drei ebenso knappen Sätzen. Gutschi siegte gegen Simon Zündel souverän mit 3:1. Beim Stand von 2:1 für uns gerieten Patzelt gegen Zündel und SChmidt gegen Bäuerle beide 0:2 in Rückstand, kämpfen sich dann jedoch noch in den Entscheidungssatz. Während Patzelt den Turnaround leider nicht komplett schaffte und 2:3 verlor, konnte Schmidt den fünften Satz in trockene Tücher bringen und einen wichtigen Punkt für uns holen. Gutschi gegen Bernhard und Schmidt gegen Zündel holen zwei weitere wichtige, umkämpfe 3:1 Siege. Nachdem Gutschi Bäuerle mit 0:3 unterlag, musste Patzelt beim Stand von 5:3 gegen Bernhard abermals einem 0:2 Rückstand nachlaufen. Er bewiese jedoch abermals Moral und durch motivationale Unterstützung von außen konnte er diesmal das Spiel drehen und machte mit einem 3:2 Sieg den 6:3 Auswärtserfolg perfekt. Eine starke und wichtige geschlossene Mannschaftsleistung brachte den letztendlich verdienten Sieg. 

Die nächten Spiele finden in zwei Wochen daheim statt. 23.10. SA 15:00 und 24.10. SO 10:00 im Gymnasium Oberpullendorf. 

U15 TOP10-Turnier mit doppelter Beteiligung des TTC Oberpullendorf

Platz 2 durch Julia Dür, Platz 4 durch Elina Fuchs

19. Oktober 2021. Bei dem am vergangenen Wochenende in Maria Alm ausgetragenen TOP-10 Turnier der Altersklasse U15 waren mit Elina Fuchs und unsere Gastspielerin aus Salzburg Julia Dür erstmals zwei TTC-OP-Starterinnen im Einsatz. Beide zeigten sehr gute Leistungen. Für Fuchs gingen vier von acht Matches über die volle Distanz von fünf Sätzen. Davon konnte sie dreimal gewinnen und bewies erneut ihre Nervenstärke. Insgesamt bedeuteten vier Siege und vier Niderlagen den guten vierten Platz - und das in einer um zwei Jahre höheren Altersklasse.

Selbiges gilt für Julia Dür, die gar ihre ersten sieben Spiele allesamt klar gewann. Auch im "Finale" gegen Celine Panholzer (OÖTTV) lag sie bereits 2:1 in Führung, musste gegen die ein Jahr ältere Panholzer letztendlich aber doch noch die letzten zwei Sätze abgeben. Trotzdem ist Platz 2 ein herausragender Erfolg. Gratulation an Julia und Elina!

Ergebnisse

BTTV-Meisterschaft: Runde 4

24. Oktober 2021. In der Landesliga läuft es leider bisher nicht nach Wunsch. Oberpullendorf 2 musste wieder zu zweit antreten. Lena Palatin und Martina Beck hatten gegen die starken Oberwarter Tamás Kalmár, Kornel Farkas und Tobias Weninger nichts zu melden.

Auch Oberpullendorf 3 musste diesmal auf Rupert Wessely verzichten. Nino Tajmel und Marvin Taschner kämpften beherzt und lieferten Neusiedl einen harten Kampf. Schlussendlich reichte es knapp nicht zu einem Punktgewinn - 4:6 Niederlage

In der 2. Landesliga holte Oberpullendorf 4 bei Halbturn 2 einen souveränen 7:3 Auswärtserfolg. Christoph Pfneiszl und Thomas Pfneiszl erwischten dabei beide einen Sahnetag und blieben im EInzel als auch gemeinsam im Doppel ungeschlagen - eine sehr starke Leistung. 

In der 1. Klasse war Oberpullendorf 6 bei Halbturn 3 zu Gast. Raimund Mihalkovits gewann zwar sein drei Einzelspiele. Ein weiterer Sieg von Marta Takacs war jedoch für einen Punktgewinn zu wenig. Somit wurde es eine knappe 4:6 Auswärtsniederlage

In der 2. Klasse konnte auch Oberpullendorf 7 bei Oberwart 5 nichts Zähbares mitnehmen und verlor mit 3:7. Je ein Sieg von Josef Rabel und Pauline Tajmel sowie gemeinsam im Doppel waren leider zu wenig. 

2. Bundesliga Damen

Gegen Baden konnte zweiter Saisonsieg eingefahren werden

24. Oktober 2021. Bei der vorletzten Sammelrunde der Hinrunde traf unsere zweite Damenmannschaft auf Baden 2, St. Veit und Wr. Neudorf. 

Gleich im ersten Match gegen Baden zweite erwartete unsere Damen eine wahrer Tischtennismarathon. Nachdem Marta Takacs gegen Edina Tihak verlor, sorgte Elina Fuchs mit einem 3:1 über Denise Kopeinig für den Ausgleich. Auch Pauline Tajmel vorlor gegen Svetlana Kozyritskaya ihr erstes Match, doch Fuchs konnte gegen Tihak wieder für den Ausgleich sorgen. Dann sorgte Takacs gegen Julia Moza mit einem 3:2-Sieg für die Führung, doch Tajmel verpasste den entscheidenden Punkt mit einer 2:3 Niederlage gegen Kopeinig knapp. Schlussendlich gewannen Fuchs/Takacs beim Stand von 3:3 das Doppel im Entscheidungssatz und sicherten den zweiten 4:3 Saisonsieg

Gegen die zweitplatzierten St. Veiterinnen konnte nur Elina Fuchs für Punkte sorgen. SIe gewann ihre beoden Spiele gegen Sylvia Fuchs und Lisa Fuchs in beendruckender Manier jeweils mit 3:0. Die restlichen Spiele gingen 0:3 verloren. Endergebnis 2:4

Gegen Wr. Neudorf sorgte wiederum Fuchs für den Ehrenpunkt gegen Jennifer Henning. Auch dieses Spiel ging mit 1:5 verloren

"Obwohl natürlich die Leistung von Elina herausragend ist, zeigen auch Marta und Pauline gute Fortschritte. Man darf nicht vergessen, dass wir in der 2. Bundesliga spielen. Da gibt es keine einfachen Gegnerinnen. Der Erfolg gegen Baden hat uns allen neue Motivation gegeben", analysiert Coach Dr. Balázs Molnár das Wochenende. 

BTTV-Meisterschaft: Runde 5

2 Unentschieden - 2 Niederlagen

1. November 2021. Nach wie vor läuft es bei unseren Mannschaften in der Landesliga leider nicht nach Wunsch. Oberpullendorf 2 verlor trotz eines bärenstarken Gernot Beck gegen Hornstein 1 mit 3:7. Beck gewann dabei seine drei Einzelspiele.

Oberpullendorf 3 war bei Halbturn 1 zu Gast und musste dabei leider auf Nino Tajmel verzichten. Marvin Taschner konnte zwar gegen Aurel Sebö und Michael Peck gewinnen, für mehr als eine 2:8 Niederlage reichte es aber leider nicht.  

Besser läuft es hingegen nach wie vor in der 2. Landesliga. Oberpullendorf 4 ging nach drei Saisonsiegen in den ersten drei Spielen nun erstmals nicht als Sieger vom Platz. Bei Mattersburg 3 musste man sich ein mit einem 5:5 Unenetschieden begnügen. Leider gingen vier der fünf 5-Satzmatches an die Mattersburger. Ein Sieg wäre also locker drinnen gewesen. Elina Fuchs und Christoph Pfneiszl gewannen je zwei Einzelspiele, Thomas Pfneiszl war einmal erfolgreich. 

Auch Oberpullendorf 5 musste sich bisher erst einmal geschlagen geben. Diesmal waren Fabian Wolf, Thomas Ulrich und Michael Ulrich bei Neudörfl 2 zu Gast und holten sich ein 5:5 Unentschieden. Fabian Wolf und Michael Ulrich konnten je zwei Siege einheimsen. Thomas Ulrich verlor jedoch leider sowohl gegen Torsten Fux als auch gegen Hermann Eidler in fünften Satz. Auch das Doppel ging im Entscheidungssatz verloren. Unsere Leute müssen scheinbar an ihrer Nervenstärke in knappen Situationen arbeiten. 

Oberpullendorf 6 musste seine Runde in der 1. Klasse aufgrund einer COVID-19 Erkrankung kurzfristig verschieben. Wir wünschen gute Besserung!

Oberpullendorf 7 war in der 2. Klasse spielfrei. 

Elina Fuchs feiert internationales Debüt bei WTT Youth Contender in Senec (Slowakei)

Bei beiden Antreten im U13 und U15 Bewerb gelang Fuchs je ein Sieg

3. November 2021. Nach der Einberufung ins Nationalteam am Ende der letzten Saison war es nun endlich soweit. Elina Fuchs durfte Österreich erstmals offiziell bei einem internationalen Wettkampf vertreten. Bei dem Turnier der WTT Youth Contender Serie in Senec tart Elina Fuchs in den Bewerben U13 Girls und U15 Girls an. 

Im U13 Bewerb am Montag startete Fuchs in einer 4er Vorrundengruppe gegen die starke Deutsche Theresa Faltermaier, wo sie sich zwar einen Satz erkämpfen konnte, schlussendlich aber trotz guter Leistung mit 1:3 verlor. In der zweiten Runde gegen die Slovakin Nela Ondrusova ging der erste Satz verloren. Dann drehte Fuchs jedoch auf und gewann die folgenden drei Sätze, womit der erste Sieg auf internationaler Bühne geglückt war. Im entscheidenen Spiel um den Aufstieg in die K.O.-Phase war gegen die Inderin Prisha Goel bei einer glatten 0:3 Niederlage leider nichts zu holen. 

Ergebnisse Gruppenphase U13

Am Dienstag war dann der U15 Bewerb an der Reihe, wo Fuchs wieder in eine 4er Vorrundengruppe gelost wurde. Im ersten Match gegen die Deutsche Lorena Morsch gab es für Fuchs bei einer 0:3 Niederlage leider wieder nichts zu holen. Dann gelang ihr jedoch gegen die Slovakin Vanda Vanisova ein 3:1 Sieg. Entscheidend war hier wohl der Sieg im sehr knappen ersten Satz. Im dritten und letzten Match ging es gegen die Tschechin Magdalena Scribanova wieder um einen möglichen Aufstieg in den Hauptbewerb, doch leider wurde es wieder eine knappe 1:3 Niederlage. 

Ergebnisse Gruppenphase U15

Somit stand zweimal der dritte Platz in der Vorrundengruppe zu Buche. EIn wenig Pech war dabei auch im Spiel, denn zweimal wurde Fuchs in einer der wenigen 4er Gruppen gelost. In den 3er Gruppen hätte ein Sieg wohl bereits zu Platz 2 und somit zum Aufstieg in den Hauptbewerb gereicht. Dennoch kann man mit dem ersten internationalen Auftritt sehr zufrieden sein. Das nächste Turnier lässt jedoch nicht lange auf sich warten. Ende dieser Woche ist Elina Fuchs schon wieder in Szombathely beim nächsten WTT Youth Contender am Start. Während sie in Senec von den ÖTTV-Coaches betreut wurde, wird unser Trainer Dr. Balázs Molnár in Szombathely auch mit dabei sein. Vielleicht gelingt dann ja sogar der Sprung in den Hauptbewerb. 

BL-Herren

Innsbruck 2 zu stark für unsere Jungs

15. November 2021. Die spontan vorgegriffene Runde gegen Innsbruck 2 endete leider mit einer klaren Niederlage für unsere Jungs. Die Brüder Napat und Tanapat Thanmathikom erwiesenen sich leider als übermächtig. Weder Florian Schmidt noch Philipp Patzelt oder Marvin Taschner konnten ihnen einen Satz abknöpfen. Schmidt und Patzelt gewannen jedoch beide gegen einen stärker gewordenen Fabian Kindl knapp mit 3:2. Mehr als zwei Einzelsiege wurden es jedoch leider nicht an diesem Tag, was einen 2:6 Endstand bedeutete. Dennoch sorgten ca. 15 Fans beinahe für eine Stimmung wie bei einem Fußballmatch der untersten Klassen - nicht ganz unerfreulicherweise mit Ausnahme der so gerne gesehenen wüsten Beschimpfungen.

Spieler des Tages: die Fans!

Elina Fuchs auch in Szombathely mit starker Leistung

Wieder je ein Sieg pro Bewerb

15. November 2021. Beim ihrem zweiten Turnier der ITTF Youth Contender Serie in Szombathely tart Elina Fuchs erneut in den Bewerben U13 und U15 an und konnte dort wieder mit starken Leistungen aufzeigen.

Gleich in der ersten Runde der U13-Vorrundengruppe wartetet gegen die Tschechin Anna HOLEJSOVSKA eine harte Partie auf Augenhöhe, die am Ende leider mit 2:3 verloren ging. Ein klarer Sieg gegen die Ungarin Dora LORX sowie ein klare Niederlage gegen die Inderin Prisha GOEL bedeuteten somit Platz 3 in der Vorrundengruppe und somit erneut ein knappes Scheitern am Sprung in die Hauptrunde. 

Ergebnisse U13-Bewerb

In der U15-Vorrundengruppe war abermals Spiel 1 das entscheidende. Leider konnte Fuchs gegen die Ungarin Nora POLONYI das nächste Fünfsatzmatch leider knapp nicht gewinnen und musste sich erneut 2:3 geschlagen geben. Danach gab es wieder einen klaren Sieg gegen Nela ONDRUSOVA aus der Slowakei und eine klare Niederlage gegen Maria BERZOSA aus Spanien. 

Ergebnisse U15-Bewerb

Der diesmal anwesende Trainer Dr. Balázs Molnár war dennoch äußert zufrieden mit der Leistung von Fuchs, auch wenn es leider zweimal knapp nicht für die K.O.-Runde gereicht hat. "Sie hat teilweise gegen ältere Spielerinnen sehr gut gespielt und starke Ballwechsel gespielt. So kann die Leistungsentwicklung weitergehen"

BTTV Meisterschaft: Runden 6 & 7

7 Siege - 3 Niederlagen

15. November 2021. Nach einwöchiger Pause haben es einige starke Leistungen nun verdient, sie noch einmal Revue passieren zu lassen. 

Beginnen wir in der 1. Landesliga mit Oberpullendorf 2, das sich nach vier Niederlagen in Folge aus der Bredouille zog und sich mit zwei Siegen aus dem Tabellenkeller verabschiedete. Für die Trendwende sorgen Peter Medlitsch, Lena Palatin und Martina Beck mit einem klaren 8:2 Heimerfolg gegen Kirchschlag, der bereits am 6. November eingefahren wurde. Medlitsch und Palatin blieben dabei ungeschlagen und auch Beck konnte gegen Schabauer einen Sieg beisteuern. 

Auch Neudörfl 1 konnte mit 7:3 von Oberpullendorf 2 in die Schranken gewiesen werden. Diesmal ließ man in der Besetzung Gernot Beck, Lena Palatin und Clemens Tomsic nichts anbrennen und entführte aus dem hohen Norden zwei weitere wichtige Zähler. Beck bewies erneut seine Top-Form und blieb unbesiegt, Palatin holte zwei Siege und Tomsic einen. Damit hat man nun gute sechs Punkte Vorsprung auf den Tabellenletzten und liegt im Mittelfeld. 

Die rote Laterne abzugeben wäre das Ziel von Oberpullendorf 3 gewesen, doch gegen die starken Mannschaften von Oberwart 2 und Hornstein 1 hatte man keien Chance auf etwas Zählbares. In den letzten beiden Runden hat man gegen die unmittelbaren Tabellennachbaren Neudörfl und Kirchschlag jedoch noch die Chance, sich vom letzten Platz aus dem Staub zu machen. 

In der 2. Landesliga wird Oberpullendorf 4 immer mehr zur Mannschaft der Stunde. Lukas Leitner, Christoph Pfneiszl und Thomas Pfneiszl konnten sich bereits am 6. November Kleinhöflein 1 dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung in einer wichtigen Partie mit 6:4 vom Hals halten.

Am vergangenen Freitag fegte der Tornado der wilden 4er von Oberpullendorf auch über die routinierten Eisenstädter hinweg. Top-Talent Elina Fuchs musste beim grandiosen 9:1 Triumph dabei gegen Stefan Mayer die einzige Niederlage einstecken. Trotzdem zeigten sie, Lukas Leitner und Christoph Pfneiszl an diesem Abend eine Galavorstellung, die mit dem ersten Tabellenplatz und zwei Punkten Vorsprung auf den schärfsten Konkurrenten Oberwart belohnt wurde. 

Oberpullendorf 6 hatte in der 1. Klasse vergangenen Freitag und Samstag zwei Spiele unmittelbar hintereinander am Plan. Leider erwies sich der Titelkandidat Nr. 1 Pinkafeld am Freitag Abend in guter Spiellaune und setzte sich knapp mit 6:4 gegen Raimund Mihalkovits, Marta Takacs, Philipp Emmer und Paul Sulyok durch. Unsere furiosen Vier schlugen am Smastag jedoch mit geballter Kraft zurück und erkämpften sich gegen Neudörfl 3 einen ebenso knappen Heimerfolg, wobei alle vier Spieler:innen entscheidend zu diesem Erfolg beitrugen. Auch in der Tabelle schaut es mit Platz 4 derzeit nicht allzu schlecht aus. 

In der 2. Klasse konnte Oberpullendorf 7 auch mit zwei Siegen aufzeigen. Neusiedl 4 wurde dank einer starken Teamleistung von Pauline Tajmel, Josef Rabel und Alexej Tajmel mit 8:2 bezwungen. Auch Jois 1 wurde in einem unglaublich engen Heimspiel mit 6:4 in die Knie gewzungen. Dabei gingen sechs Matches über die volle Distanz und vier Matches auf vier Sätze. Pauline Tajmel wurde dabei mit samt Doppel vier Siegen zur Spielerin des Tages. Ihr Vater Alexej Tajmel mit drei Fünfsatzniederlagen dafür zum Pechvogel des Tages. Ingesamt liegt man nun auch hier im Tabellenmittelfeld. 

Bleibt abzuwarten, ob es möglich sein wird, die letzten beiden Runden der Hinrunde noch halbwegs vernünftig zu Ende zu bringen. Jene Teams, bei denen die 2G-Regel ein Antreten verhindert, wurden ohnehin schon verfrüht zur Winterpause motiviert. Diese Matches können bis zum Beginn der Rückrunde nachgetragen werden. 

Elina Fuchs mit starken internationalen Auftritten

WTT Youth Contender in Metz und Spa

21. Februar 2022. Elina Fuchs war in der vergangenen Woche erneut mit dem Österreichischen Jugendnationalteam unterwegs und zeigte dabei vor allem beim ersten Turnier in Metz (Frankreich) eine starke Leistung - sie erreichte im U13-Bewerb den fünften Platz. 

Dabei wurde sie in eine 4er-Vorrundengruppe gelost, wo Enya HU (Schweiz) jedoch nicht antreten konnte. In Elinas erstem Spiel gegen Yasmina EL HABECH (Libanon) ging zwar der erste Satz klar mit 2:11 verloren. Danach gewann Fuchs jedoch die nächsten drei Sätze relativ ungefährdet mit 11:8, 11:4 und 11:6 und startete somit mit einem letztendlich klaren Sieg in das Turnier. Im zweiten Gruppenspiel gegen Salome LEPONT (Frankreich) gewann Fuchs erneut mit 3:1 (3, -7, 9,9)  und holte sich somit erstmals einen Gruppensieg in einer Vorrunde bei einem internationalen Turnier. Anschließend kam es im Achtelfinale gegen Diana KOLIENNIKOVA (Ukraine) zu einem harten Fight. Nach einem 11:6 im ersten Satz für Fuchs schlug die Ukrainerin zurück und holte sich mit 12:10 und 11:6 die Führung. Elina Fuchs konnte jedoch abermals für eine Wende sorgen und nach einem hart umkämpften 13:11-Erfolg in Satz 4 verlief der Entscheidungssatz mit 11:6 für Fuchs wieder etwas klarer. Mit dem 3:2-Sieg im Achtelfinale gelang der Aufstieg in das Viertelfinale - bereits jetzt ein beeindruckender Erfolg. Dort wartete mit Arujan KAMALOVA (Usbekistan) erwartungsgemäß keine einfache Aufgabe. Satz 1 konnte zwar klar mit 11:1 gewonnen werden, die Usbekin schlug jedoch mit 11:6 und 11:3 zurück. Ein 11:8 für Fuchs brachte den Satzausgleich, ehe Fuchs diesmal im entscheidenden Satz mit 7:11 das Nachsehen hatte. Trotzdem darf man mit dem Erreichen des Viertelfinales bzw. Platz 5 sehr zufrieden sein, war es doch erst Fuchs dritter Auftritt auf internationaler Bühne. Im U15-Bewerb gelang in Metz in einer 3er-Vorrundengruppe gegen Chloe Neng Huen LAI (Singapur) und Veronika POLAKOVA (Tscheichien) leider kein Sieg und somit auch kein Aufsteig in die KO-Phase. 

Im zweiten Turnier in Spa trat Fuchs abermals in den gleichen Bewerben an. Im U13-Bewerb gewann sie in einer 4er-Vorrundengruppe gegen die Türkin Buse KOCAK mit 3:1 (9, 8, -10, 6) und gegen die Belgierin Lessia LEWYCKYJ mit 3:2 (-9, 11, -7, 4, 7). Durch eine klare 0:3-Niederlage gegen die Engländerin Sienna Vishal JETHA (-0, -9, -5) wurde Fuchs jedoch mit etwas Pech in einem 3er-Rad mit Jetha und Lewyckyj nur Dritte in der Vorrundengruppe und schied somit aus dem Bewerb aus. Im U15-Bewerb gelang gegen Nina Elsa GUO ZHENG (Frankreich) und gegen Nina DAROVCOVA (Slowakei) leider abermals kein Sieg, womit auch hier Endstation in der Vorrunde war. 

Vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass Elina Fuchs im Vorfeld der beiden Turnier aufgrund einer Quarantäne nur eingeschränkt trainieren konnte, ist ihre Leistung besonders hoch einzuschätzen. Auch Trainer Dr. Balázs Molnár, der seinen Schützling auf der Reise begleitete, war sehr angetan von Elinas Leistung: "Sie hat wirklich super gespielt und viel Erfahrung gegen Spielerinnen auf internationalem Niveau gewonnen. Die Reise hat sich definitiv ausgezahlt."

Ergebnisse Metz

Ergebnisse Spa

ÖTTV-Bericht

Lena Palatin holte erstes Edelmetall für den TTC Oberpullendorf

Bronze im Damen-Doppel mit Theresa Oppelz

17. März 2022. Am 5. und 6. März standen in Klagenfurt die diesjährigen Staatsmeisterschaften der Allgemeinen Klasse am Programm. Für den TTC Oberpullendorf waren dabei Lena Palatin, Elina Fuchs, Florian Schmidt und Philipp Patzelt am Start. 

Den größten Erfolg konnte Lena Palatin feiern. Sie sprang für die kranke Selina Leitner als Doppelpartnerin von Teresa Oppelz (Tirol) ein, an deren Seite sie in der ersten Runde Elena Genser / Nicola Salzburger (Tirol) ungefährdet besiegen konnte. Im Viertelfinale entwickelte sich gegen Juliana Sarofem / Michelle Kases ein höchstdramatisches Spiel über die volle Distanz. Nach jeweils 1:0 und 2:1 Satzführungen, lagen Palatin / Oppelz in Satz fünf bereits 1:5 im Hintertreffen. Nach einer starken Aufholjagd stand es 9:9. Mit ihren starken Aufschlägen machte Palatin dann im entscheidenen Moment den Unterschied und gewann mit ihrer Tiroler Partnerin den Entscheidungssatz 11:9. Somit war der Aufstieg ins Halbfinale sowie eine Medaille fixiert. In der Vorschlussrunde verlor man dann gegen Amelia Solja / Elena Pöll trotz einiger Chancen mit 3:0. Dennoch darf man mit Bronze sehr zufrieden sein, war es doch die erste Medaille für den TTC Oberpullendorf bei Staatsmeisterschaften der Allgemeinen Klasse. Auch im Einzel sorgte Palatin für ein weiteres Highlight. Nach einer knappen Niederlage in der Vorrunde gegen Anna Pfeffer rutschte sie als Lucky Loser in den Hauptbewerb, wo sie der Nr. 1 Österreichs und Nr. 2 Europas Sofia Polcanova zugelost wurde. Dort hatte sie zwar keine Chance, erspielte sich jedoch einige schöne Punkte und erzielte mit einem schnellen Aufschlag auch ein Ass. In weitere Folge holte sich Polcanova bis zum Staatsmeistertitel ausschließlich 4:0 Siege. Im Mixed-Doppel war an der Seite von Philipp Patzelt leider in der ersten Runde Endstation. Gegen Jan Nemeth / Romy Reiter reichte es nur zu einem Satzgewinn. 

Elina Fuchs trat ebenfalls in den dre Bewerben Einzel, Doppel und Mixed-Doppel an. Im Einzel holte sie sich in einer 3er-Vorrundengruppe einen Sieg gegen die erfahrene Evelyn Schätzer, musste jedoch gegen Semi-Teamkollegin Sophie Schuster eine Niederlage hinnehmen. Da nur die erstplatzierte Spielerin aufstieg, war hier bereits Endstation. Im Damen-Doppel war Fuchs mit Julia Dür mit einer weiteren Semi-Teamkollegin am Start. Die beiden gewannen die erste Runde gegen Julia Suppnig / Jessica Spehar knapp mit 3:2. Im Viertelfinale war dann aber gegen die späteren Dritten Anna Pfeffer / Melanie Welkhammer nichts zu holen. Im Mixed-Doppel ging Fuchs mit Florian Schmidt in den Bewerb. Die beiden holten sich gegen die leicht zu favorisierenden Simon Oberfichtner / Aolin Panholzer einen starken 3:1 Sieg. In der zweiten Runde war gegen die starken Simon Pfeffer / Anna Pfeffer jedoch kein Kraut gewachsen. Dennoch waren die Ergebnisse von Elina Fuchs, für die es mit 12 Jahren ja erst die ersten Staatsmeisterschaften der Allgemeinen Klasse waren, der zweite sehr erfreuliche Aspekt neben der Medaille durch Palatin. Unsere beiden weiblichen Teilnehmerinnen dürfen somit beide vollauf zufrieden sein mit ihren Ergebnissen. 

Bei unseren Herren lief es leider nicht ganz so gut. Florian Schmidt und Philipp Patzelt gewannen zwar beiden ihre zwei ersten EInzelspiele in der Vorrunde. Da beide in eine 4er-Gruppe gelost wurden, stand jedoch noch ein Enzschedungsspiel an, dass beide jeweils knapp im fünften Satz nach Matchbällen verloren. Ähnlich erging es ihnen im Herren Doppel, wo man gegen die beiden Tiroler Widauer / Walder ebenfalls mit 2:3 verlor. Im Mixed-Doppel spielet vor allem Schmidt an der Seite von Elina Fuchs stark auf, Patzelt erwischte leider kein so gutes Match. 

Ergebnisse


Heimspiel der 1. Damen Bundesliga

Niederlage im direkten Duell gegen Stockerau

17. März 2020. Kristina Österreicher, Sophie Schuster und Lena Palatin sind es nicht wirklich gewohnt, vor Heimkulisse zu spielen, da sie üblicherweise bei Sammelrunden in unparteiischen Spielorten antreten. Letzten Sonntag war es wieder einmal so weit. Das Nachtragsspiel gegen Stockerau wurde in der Heimhalle vor einigen begeisterten Fans ausgetragen. Auch der ÖTTV in Person von Generalsekretär Mathias Neuwirth war anwesend, um den Livestream zu übertragen. Leider gab es für unsere Damen nicht viel zu holen. Trotz einiger knapper Spiele endete das Spiel mit 0:4, womit Stockerau um zwei Punkte in der Tabelle davonzog. Vor allem Sophie Schuster hatte gegen Sofia Chen Lu gute Chancen, verlor jedoch mit 2:3. Auch der ORF war anwesend, um einen Beitrag für Burgenland Heute zu erstellen, der dann am Montag ausgestrahlt wurde. Erfreulicherweise war mit Gottfried Wolf zudem ein Top-Fotograf in der Halle, der einige großartige Bilder schoss. Vielen Dank!

Corona schläft nicht

Einige Ausfälle durch positive Fälle

20. März 2022. Einen wahren Mini-Cluster gab es leider nun erstmals auch in unserem Vereinsumfeld. Dabei muss festgehalten werden, dass alle Infektionen keinerlei Bezug zu Veranstaltungen des TTC Oberpullendorfs hatten. Dennoch traf es uns dermaßen hart, dass unsere Damenmannschaft in der 1. Bundesliga gar nicht antreten konnte und somit zwei Partien 0:4 aufgeben musste. Auch unser Herrenteam in der 2. Bundesliga konnte nur unter Mobilmachung des gesamten nominierten Kaders antreten. Dabei konnten unsere Jugendspieler Marvin Taschner, Nino Tajmel und Christoph Pfneiszl weitere Bundesligaluft schnuppern. Etwas Zählbares schaute jedoch gegen die starken Teams aus Kapfenberg und Leoben leider nicht dabei heraus. Wichtig ist dabei aber vor allem, dass alle Betroffenen keinen schweren Verlauf durchmachen mussten und bereits am Sprung sind, die Quarantäne möglichst bald zu verlassen. Gute Besserung!

Damen in 2. Bundesliga in Topform

Drei weitere Siege aus vier Spielen

20. März 2021. Unsere zweite Damenmannschaft befindet sich seit einigen Wochen in herausragender Spiellaune. Auch an diesem Wochenende zeigten Julia Dür, Elina Fuchs und Marta Takacs wieder starke Leistungen und besiegten die Mannschaften Voitsberg, Kremsmünster und Baden 2 jeweils mit 4:2. Nur gegen die starken Tabellenführerinnen aus Wiener Neudorf war bei einer 0:6 Niederlage kein Kraut gewachsen. Dabei überzeigten vor allem Elina Fuchs und Julia Dür mit jeweils sechs Einzelsiegen. Nach der Hinrunde (2 Siege und 9 Niederlagen) macht sich nun der Einsatz beim Training bezahlt, halten unsere Damen-Zweier nun doch in der Rückrunde bereits bei fünf Siegen bei nur zwei Niederlagen. Eine sensationelle Steigerung. Damit ist auch der Klassenhalt mit 10 Punkten Vorsprung auf den Abstiegsplatz mehr als nur gesichert, was das klare Ziel nach Saisonhälfte 1 gewesen war. "Dass sich unsere Nachwuchsspielerinnen so stark steigern werden, habe ich zwar insgeheim gehofft, aber dass sie es dann so konstant zeigen können, beeindruckt mich dennoch gewaltig", ist auch Coach Dr. Balázs Molnár begeistert von seinen Schützlingen. Herzliche Gratulation!

Ergebnisse

Tabelle und Einzelrangliste

Oberpullendorf 4 siegt 9:1 gegen Mattersburg 3

Meistertitel in der 2. Landesliga rückt näher

25. März 2022. Mit dem achten Sieg in Folge sind Christoph Pfneiszl, Thomas Pfneiszl, Elina Fuchs und Lukas Leitner auf dem besten Weg, nach langen Jahren einen Meistertitel in der 2. Landesliga für den TTC Oberpullendorf einzufahren. Auch beim starken 9:1 im Heimspiel gegen Mattersburg 3 kam nie ein Zweifel über die siegreiche Mannschaft auf. In der Einzelrangliste liegen wir auf den Plätzen 3, 7 und 8 mit jeweils mindestens 70% Siegquote in den Einzelspielen. Vor allem Christoph Pfneiszl mit bisher 85% Siegquote spielt eine bärenstarke Saison. Auch in der Doppelrangliste führt Oberpullendorf 4 mit einer 10:2-Bilanz. Bei 5 Punkten Vorsprung bei noch 4 offenen Runden ist die Chance groß, dass der Vorsprung bald in trockene Tücher gebracht werden kann. Weiter so, Oberpullendorf 4!

U15 - Staatsmeisterschaft in Rif

Elina Fuchs und Pauline Tajmel als Vertreter des BTTV

25. März 2022. Die Staatsmeisterschaften der Altersklasse U15 eröffnen die diesjährige Saison der nationalen Vergleichskämpfe. Der TTC Oberpullendorf stellt dabei ein einzigen beiden burgendländischen Starterinnen im Feld. Elina Fuchs ist im Einzel auf Platz 6 gesetzt und gehört dementsprechend zum Kreis der Medaillenkandiatinnen. Im Doppel geht sie mit ihrer Salzburger Teamkollegin in der 2. Bundesliga Julia Dür an den Start, wo das Duo an dritter Stelle gesetzt ist. Pauline Tajmel muss als Nr. 15 im Einzel in die Vorrunde, wo auch sie den Sprung in das Hauptfeld schaffen will. Im Teambewerb gehen die beiden gemeinsam an den Start und treffen auf die Mannschaften aus der Steiermark, Wien und Vorarlberg. Mit etwas Glück und starken Leistungen ist auch hier ein Platz am Stockerl nicht gänzlich außer Reichweite. Auf geht's, Puindorf!

Oberpullendorf 3 gibt rote Laterne in letzter Runde ab

6:4 Sieg gegen Neudörfl 1 kann Klassenerhalt bringen

2. Mai 2022. Marvin Taschner, Nino Tajmel und Rupert Wessely holten sich mir einer sehr starken Leistung gegen Neudörfl 2 den zweiten Saisonsieg und überholten damit in letzter Sekunde noch die Mannschaft aus Neusiedl. Taschner und Tajmel mit je zwei Siegen sowie gemeinsam im Doppel und Wessely mit einem Sieg sorgten für den verdienten 6:4 Heimerfolg. 

Damit könnte man nun theoretisch in der Lage sein, in der nächsten Saison vier Mannschaften in der Landesliga zu stellen. Oberpullendorf 1 steigt wohl aus der 2. Bundesliga ab - man darf lediglich noch mit Rückzüge anderer Mannschaften spekulieren. Oberpullendorf 2 hält die Position in der Landesliga mit Platz 6 klar. Oberpullendorf 3 hält die Position in der Landesliga vielleicht - je nachdem ob es aufgrund des Abstiegs der 1er Mannschaft womöglich zwei Absteiger aus der Landesliga gibt. Oberpullendorf 4 steigt in die Landesliga auf. Aber tatsächlich ist das alles noch Zukunftsmusik - und vier Mannschaften in einer Klasse sind von den Bestimmungen her auch gar nicht vorgesehen. Mal abwarten, was noch passiert. 

Final Countdown in den BTTV-Ligen

1x Meisterkurs - 5x Mittelfeld - 1x Abstiegskampf

3. April 2022. Im Burgenland neigt sich die heurige Saison dem Ende zu. Dabei scheint es vor allem für Oberpullendorf 4 eine sehr erfolgreiches Ende zu nehmen. 2 Runden vor Schluss liegt man mit vier Punkten Vorsprung sowie einer deutlich besseren Matchbilanz vor dem schärfsten Konkurenten Mattersburg 3, den man erst kürzlich 9:1 abserviert hatte. Damit wird der Titel in der 2. Landesliga dem Team von Christoph Pfneiszl, Thomas Pfneiszl, Elina Fuchs und Lukas Leitner wohl nur noch äußerst schwierig zu stehlen sein. Bereits am Mittwoch im Spiel gegen Kleinhöflein 1 kann bereits mit einem Unentschieden alles klargemacht werden. Auf geht's Puindorf!

In der 1. Landesliga etablierte sich Oberpullendorf 2 mit einem hart erkämpften 6:4 Sieg gegen Neudörfl 1 endgültig im Mittelfeld, wobei Gernot Beck abermals unbesiegt blieb, Clemens Tomsic mit zwei Siegen erneut eine starke Leistung zeigte und auch Christoph Pfneiszl bei seinem Landesligadebüt eine Partie gewinnen konnte. Oberpullendorf 3 verlor daheim gegen Hornstein 1 mit 1:9 und hat nur noch geringe Chancen auf den Klassenerhalt. Für den Ehrenpunkt sorgte Marvin Tascher gegen Gottfried Leitgeb. 

Das zweite Team in der 2. Landesliga, Oberpullendorf 5, hätte Oberpullendorf 4 beinahe schon dieses Wochenede zum Meister gekrönt. Trotz eines starken 3:0-Auftrits von Levent Bordo reichte ein weitere Sieg von Michael Ulrich nur zu einer 4:6 Niederlage, wobei bereits ein Untentschieden die Kolleg:innen der 4er Mannschaft zum Titel gereicht hätte. Oberpullendorf 5 liegt seinerseits im Mittelfeld der Tabelle. 

Selbiges gilt für Oberpullendorf 6 in der 1. Klasse. Zwei Siege von Marta Takacs und einer von Paul Sulyok reichten leider nur für eine 3:7 Niederlage gegen Neudörfl 3. 

Auch Oberpullendorf 7 kam gegen Jois 1 in der ersten Klasse nicht über ein 3:7 hinaus. Für die Punkte sorgten Pauline Tajmel und Daniel Laczkovits mit je einem Einzelsieg sowie gemeinsam im Doppel. 

 

WIN-Turnier in Linz

Elina Fuchs holt sensationell Platz 3 in Gruppe 1

10. April 2022.  Bei dem dritten ausgetragenen Turnier der WIN-Turnierserie der aktuellen Spielsaison waren mit Elina Fuchs, Fabian Wolf und Michael Ulrich drei Spieler:innen des TTC Oberpullendorf am Start. Dabei gelang Elina Fuchs erneut ein Meilenstein ihrer noch jungen Karriere. Sie schaffte mit dem dritten Platz den Sprung auf das Treppchen der Elitegruppe des österreichischen Tischtennisnachwuchs, womit sie nach Lena Palatin und Philipp Patzelt die dritte Spielerin des TTC Oberpullendorf ist, der dies gelang - und das bereits in der Altersklasse U13. Dazu muss man anmerken, dass Spielerinnen bis zu Altersklasse U21 spielberechtigt wären.

Elina Fuchs startete nach einem Freilos in Runde 1 mit einer klaren 0:3-Niederlage gegen die spätere Zweite Michelle Kases (OÖTTV) in das Turnier, worauf ein souveränder 3:1 Sieg gegen Sibel Sallamaci (VTTV) folgte. Dann kam der einer der Höhepunkte von Tag 1, als Fuchs in einem hart umkämpften Spiel ihre BL-Teamkollegin Julia (STTV) 3:2 bezwang. Gegen Fang Molei (NÖTTV) setzte es dann erneut eine 0:3-Niederlage, worauf mit einem weiteren 3:2-Sieg gegen Jennifer Henning (NÖTTV) der zweite Höhepunkt des Tages für Fuchs folgte. Am Sonntag folgten drei weitere Siege gegen Gabriella Kezai (NÖTTV), Lara Taborsky (NÖTTV) und Dorotheea Alexandru (STTV) und eine knappe 2:3 Niederlage gegen die Turniersiegerin Juliana Sarofem (STTTV), die ihrerseits nur gegen Julia Dür eine Niederlage einstecken musste. Letztlich entschied der Sieg im direkten Duell zwischen Fuchs und Dür zugunsten von Elina für den dritten Platz - ein großartiger Erfolg. "Damit hätte ich zwar gerechnet, aber noch nicht heuer. Ich freue mich sehr für Elina, dass sich die harte Arbeit auszahlt. Das gibt nur noch weitere Motivation für das weitere Training", so Coach Dr. Balázs Molnár. 

Auch Fabian Wolf zeigte in Gruppe 7 männlich eine gute Leistung und gewann vier seiner acht Spiele, womit er sich auf Platz 6 klassierte. Zwei knappe Fünfsatzniederlagen zeigen, dass auch noch mehr möglich gewesen wäre. Michael Ulrich holte sich ebenfalls vier Siege bei fünf Niederlagen in der Gruppe 8 männlich und belegte den achten Platz. Insgesamt wurden fünf weibliche Gruppen und 14 männliche Gruppen zu je 10 Spieler:innen ausgetragen. 

Ergebnisse

3. Runde BTTV Meisterschaft

3 Siege - 3 Niederlagen

17. Oktober 2021. Trotz großem Kader musste Oberpullendorf 2 in der Landesliga bei Halbturn 1 zu zweit antreten. Gernot Beck und Lena Palatin hatten dennoch die Chance, etwas Zählbares aus dem Norden mitzubringen. Beide gewannen gegen Michael Peck, Beck sicherte sich auch gegen Rainer Sattler den Sieg. In den beiden Schlüsselpartien Palatin-Sattler und Beck-Victoria Ehn hatten die Halbturner jedoch das bessere Ende für sich. Am Ende stand eine 3:7 Niederlage zu Buche. 

Oberpullendorf 3 empfing zu Hause Mattersburg 2. Leider konnte dort nur Marvin Taschner einen Erfolg im Einzel gegen Valentin Linsbogen einfahren. Peter Bohony und Christian Scheiber erwiesen sich an diesem Tag zu stark für Nino Tajmel, Rupert Wessely und Taschner. Dennoch waren einige gute Ansätze zu erkennen, die auch ein besseres Ergebnis als die 1:9 Niederlage gerechtfertigt hätten. 

In der 2. Landesliga lief es um einiges besser. Oberpullendorf 4 trat bereits am Dienstag bei Neudörfl 2 an und holte einen hart erkämpften 6:4 Auswärtserfolg. Vater des Erfolges war dabei Christoph Pfneiszl, der alle seine drei Einzelspiele gewann und auch im Doppel mit Thomas Pfneiszl erfolgreich war. Jener gewann ebenso wie Elina Fuchs im Einzel nur gegen Hermann Eidler. Torsten Fux und Aly Mamdouh konnten nur von Pfneiszl Ch. bezwungen werden. 

Oberpullendorf 5 mit Fabian Wolf, Thomas Ulrich und Michael Ulrich zeigte gegen Sieggraben 1 eine starke und geschlossene Mannschaftsleistung. Je zwei Siege gegen Leo Gruber und Richard Neubauer bedeuteten ebenfalls einen 6:4 AuswärtserfolgFür den entscheidenden sechsten Punkt sorgte Wolf mit einem Fünfsatzsieg gegen Richard Neubauer im vorletzten Spiel des Tages. 

In der 1. Klasse empfing Oberpullendorf 6 (BILD) Neudörfl 4. Obmann Raimund Mihalkovits und Marta Takacs liefen an diesem Tag zur Hochform auf und gewannen all ihre Einzelspiele. Für Takacs war es überhaupt ihr erster 3:0 Auftritt in der Meisterschaft. Auch Paul Sulyok bot ein starke Leistung und gewann gegen Franziska Schweritz 3:1 und gemeinsam mit Mihalkovits im Doppel. Der klare 8:2 Heimerfolg ging letztendlich auch in der Höhe mehr als in Ordnung. 

In der 2. Klasse hatte Oberpullendorf 7 Kleinhöflein 3 zu Gast. Mannschaftsführer Josef Rabel holte in gewohnter Manier alle seine drei Einzel. Sonst konnte nur Alexej Tajmel einen Sieg gegen Viktor Stipsits beisteuern. Leider reichte das nicht für einen Punktgewinn der Mannschaft - Endergebnis 4:6.


Sensationell: Elina Fuchs ist U15-Staatsmeisterin

Gold im Doppel mit Teamkollegin Julia Dür

28. März 2022. Am vergangenen Wochenende fanden die U15-Staatsmeisterschaften in Rif/Hallein statt. Dabei gelang Elina Fuchs im U15-Doppel mit Julia Dür (STTV) mit dem sensationellen Staatsmeistertitel einer der wohl größten Erfolge ihrer noch jungen Karriere. Durch die Setzung auf Platz 3 starteten Fuchs/Dür mit einem Freilos im Achtelfinale in den Bewerb. Im Viertelfinale ließ man Amann/Breuss (VTTV) bei einem 3:0-Sieg (7, 5, 5) keine Chance. Die Zweitgesetzten Panholzer C./Schinko (OÖTTV) waren eine härtere Nuss. Doch auch gegegn die beiden Oberösterreicherinnen setzten sich Fuchs/Dür in vier knappen Sätzen mit 3:1 (9, 9, -11, 9) durch. Im großen Finale warteten die an Nr. 1 gesetzten Lytvyn/Skerbinz (STTTV/NÖTTV), gegen die sich Fuchs/Dür die ersten beiden Sätze jeweils mit 11:8 sicherten. In Satz 3 hatte man bereits 6:10 zurückgelegen, mit sechs Punkten in Folge holten sich Elina Fuchs und Julia Dür aber auch noch den dritten Satz und fixierten somit die Goldmedaille. Herzliche Gratulation! Die Freude war nicht nur bei den beiden Spielerinnen groß, sondern auch bei den Trainern Dr. Balázs Molnár und Michael Pichler (STTV). Fuchs/Dür konnten somit an die guten Leistungen in der 2. Bundesliga sowie bei den Allgemeinen Staatsmeisterschaften anschließen, wo man ja auch schon bis ins Viertelfinale vorgedrungen war. 

Auch in den anderen Bewerben gab es gute Leistungen. Vor allem im Teambewerb, wo Elina Fuchs und Pauline Tajmel gemeinsam für den BTTV an den Start gingen. Die Teams der Landesverbände waren in zwei 4er Gruppen eingeteilt, wobei die beiden ersten Teams jeder Gruppe um die Medaillen spielten. Im ersten Match gegen die Steiermark gelang Fuchs/Tajmel eine Überraschung. Mit zwei Einzelsiegen von Fuchs gegen Dorotheea Alexandru und Mariia Lytvyn (die spätere EInzelsiegerin) sowie dem Sieg von Fuchs/Tajmel im Doppel bezwang man die zu favorisierenden Steirerinnen 3:1. Mit dem selben Ergebnis bezwang man auch die Mannschaften aus Vorarlberg, womit man im abschließenden Gruppenspiel gegen Wien die Chance auf den Gruppensieg hatte. Leider lief es dann nicht mehr so gut und das Spiel ging mit 0:3 an Wien. Aufgrund der unglücklichen Konstellation belegten unsere beiden Mädels leider nur Platz 3 in der Gruppe, was das Ende der Medaillenträume in der Mannschaft bedeutete.  Ein 3:0-Sieg gegen Tirol und eine 2:3-Niederlage gegen Niederösterreich brachten die burgenländische Mannschaft schlussendlich auf Platz 6 von acht Mannschaften, wobei einiges mehr möglich gewesen wäre. 

Im Mädchen Einzel musste Pauline Tajmel in der Vorrunde an den Start gehen und schaffte dort mit zwei Siegen gegen Clara Kurzthaler (TTTV) und Natascha Verzi (WTTV) bei einer Niederlage gegen Aolin Nicole Panholzer (OÖTTV) den Sprung in den Hauptbewerb. Dort war jedoch gegen die Zweitgesetzte Celine Panholzer (OÖTTV) im Achtelfinale Endstation. Elina Fuchs startete als Nr. 6 bereits in der Hauptrunde in den Bewerb und gewann das Achtelfinale gegen Pia Geineder (WTTV) klar mit 4:0. Im Viertelfinale musste Fuchs jedoch ihrer Doppelpartnerin und 2. BL-Teamkollegin Julia Dür (STTV) bei einer 0:4-Niederlage den Vortritt lassen, womit sich Dür auch im Einzel eine Medaille sicherte. Es wurde Bronze, da sie im Halbfinale der späteren Siegerin Mariia Lytvyn 1:4 unterlag. 

Auch Pauline Tajmel war im Mädchen Doppel am Start und unterlag mit ihrer Partnerin Clara Kurzthaler dem Doppel Alexandru/Geineder in der ersten Runde knapp mit 2:3. Besser lief es im Mixed Doppel, wo Tajmel mit ihrem Salzburger Doppelpartner Simon Acimovic die erste Runde gegen Hohenegger/Grabmüller (TTTV) für sich entscheiden konnte. Im Achtelfinale war man jedoch gegen Tang/Dobretsberger (WTTV) chancenlos. Auch für Elina Fuchs war mit ihrem Doppelpartner Lionel Stift (WTTV) bereits im Achtelfinale überraschend Endstation. Gegen die Vorarlberger Viola Amann/Theo Ludescher verloren Fuchs/Stift nach 2:1 Führung noch mit 2:3. 

Aus Oberpullendorfer Sicht darf man ein überaus positives Resümee ziehen, war es doch der erste Titel bei Staatsmeisterschaften für unseren Verein. Möge es in dieser Tonart weitergehen. Auf geht's Puindorf!

 

Links: 

Ergebnisse Einzelbewerbe

Ergebnisse Teambewerbe

Gesamtergebnisse

Livestreams zum Nachschauen

 

 

U19-Staatsmeisterschaften

U15-Staatsmeisterin Elina Fuchs als Vertreterin des TTC Oberpullendorf

3. April 2022. Nach ihrem Triumph am vergangenen Wochenende bei den U15-Staatsmeisterschaften im Doppel trat Elina Fuchs nun auch in der Altersklasse U19 an, wo sie auch 2028 (!!!) noch startberechtigt sein wird. 

Dabei musste sie im Einzel in die Vorrunde und wurde in einer 3er-Gruppe ihrer Favoritinnenrolle gerecht und verwies Sophie Angerer (WTTV) und Gabriella Kezai (NÖTTV) auf die Plätze. In der 1. Hauptrunde bezwang Fuchs dann Vanessa Tang (WTTV), der sie noch am vergangenen Wochenende unterlegen war, in vier engen Sätzen letztlich dennoch klar und souverän mit 4:0. Im Achtelfinale gegen Katharina Larissa Regner (STTTV) war Fuchs zwar schon mit 3:1 in Führung, musste dann jedoch die weiteren Sätze jeweils klar abgeben und verlor noch mit 3:4. Im Mädchen Doppel war wieder das Erfolgs-Duo Elina Fuchs/Julia Dür am Start und die Chancen auf Edelmetall war bei Setzplatz Nr. 6 durchaus gegeben. In der ersten Runde gab es gegen Jasmin Baumgartner/Lily Freiheim (WTTV) auch den erwartbaren klaren Sieg. Mit etwas Pech in der Auslosung warteten im Viertelfinale die Erstgesetzten Fang Molei/Celine Panholzer, denen man zwar in allen Sätzen etwas entgegenzuhalten hatte, letztenlich aber dreimal knapp das Nachsehen hatte und so knapp aber doch mit 0:3 verlor. Im Mixed Doppel ging Fuchs mit U15-Staatsmeister Tobias Hold (STTTV) an den Start. Nach einem Freilos in Runde 1 unterlagen die beiden jedoch bereits zum Start Kento Waltl/Lena Matitz (STTV/KTTV) in fünf Sätzen.

Dennoch war es alles in allem eine sehr ansprechende und zufriedenstellende Leistung, die aber auch erneut kleine Schrauben aufgezeigt hat, an denen man noch drehen kann bzw. muss, wenn man auf lange Sicht das bestmögliche Niveau erreichen möchte. "Der Weg ist das Ziel", gibt Dr. Balázs Molnár die Richtung für die kommenden Monate vor. 

Lena Palatin und Sophie Schuster nun Tischtennis-Instruktorinnen

Beide absolvierten den vierwöchigen Kurs mit ausgezeichnetem Erfolg

3. April 2020. Am vergangenen Wochenende fand der vierte und letzte Kursteil des von der BSPA Wien und dem ÖTTV organisierten Tischtennis-Instruktor:innen-Kurs statt. Dabei nahmen mit Lena Palatin und Sophie Schuster gleich zwei Spieler:innen unseres 1. BL-Teams teil. In den drei einwöchigen Kursteilen zuvor standen sowohl allgemeine sportwissenschaftliche Inhalte sowie tischtennisspezifische Einheiten jeweils in Theorie und Praxis am Stundenplan.

Mit Palatin und Philipp Patzelt verfügt der TTC Oberpullendorf nun bereits über zwei Instruktor:innen, die die Arbeit von Cheftrainer Dr. Balázs Molnár in Zukunft unterstützen können. Sophie Schuster wird ihre Ausbildung eher in den Wiener Vereinen in die Praxis umsetzen. Herzliche Gratulation, Lena und Sophie.

WIR SIND MEISTER

Oberpullendorf 4 holt Titel in der 2. Landesliga

10. April 2022.  Christoph Pfneiszl, Lukas Leitner, Thomas Pfneiszl und Elina Fuchs fixierten bereits am Mittwoch mit einem 7:3 Sieg gegen Kleinhöflein 1 den ersten Platz in der Tabelle der 2. Landesliga. Dabei konnten sowohl Thomas als auch Christoph Pfneiszl die Nr. 1 der Einzelrangliste Hannes Laszakovits besiegen.  Ein weiterer 8:2 Heimsieg gegen Sieggraben 1 am Samstag vergrößerte den Abstand auf Verfolger Mattersburg 3 weiter. Dadurch wurde auch die beeindruckende Serie von 14 Siegen und einem Unentschieden aus 15 Saisonspielen fortgesetzt, die auch im letzten Spiel der Saison gegen Oberwart am 23. April aufrechterhalten werden soll. Auch die Bilanz in der Einzelrangliste liest sich hervorragen: Christopf Pfneiszl auf Rang 3 (33 Siege - 6 Niederlagen), Thomas Pfneiszl auf Rang 4 (30 Siege - 9 Niederlagen), Elina Fuchs auf Rang 5 (23 Siege - 7 Niederlagen) und Lukas Leitner auf Rang 16 (14 Siege - 10 Niederlagen) sorgten für ein ausgeglichenes Team, das auch Ausfälle wie an diesem Samstag (Elina Fuchs bei WIN-Turnier in Linz) problemlos verkraften konnte. Auch in der Doppelrangliste liegt man mit 12 Siegen und 3 Niederlagen klar auf Platz 1. Eine alles in allem überragende Saison, die mit einer Meisterfeier beendet werden darf - der Termin dafür wird jedoch noch gesucht. Auf geht's Puindorf!

Tabelle und Ranglisten

Ergebnisse

Elina Fuchs holt Bronze im Team mit Julia Dür

Platz 3 für Fuchs/Dür bei Raiffeisen Youth Open in Linz

2. Mai 2022. Elina Fauch und Julia Dür traten im Teambewerb U13 weiblich als Team ÖTTV 2 an und hätten es auch beinahe ins Finale gegen das Team ÖTTV 1 geschafft. Letztendlich verpasste man aber knapp den Sprung ins Endspiel und musste um Platz 3 kämpfen. Den holte man sich aber dann recht klar gegen ein Team aus Schweden. Basis für den Erfolg war vor allem die starke Leistung im Doppel, verloren Fuchs/Dür doch nur eine einzige Doppelpartie aus sieben Spielen. Gratulation zu dieser starken Leistung! 

Auch im Einzel schaffte Elina Fuchs den Sprung in den Hauptbewerb, verlor dort jedoch gegen die spätere Drittplatzierte Siri Benjegard aus Schweden. Im Trostbewerb gelang ein weiterer Sieg gegen Anne Dembour aus Deutschland, bevor die Belgierin Kathe De Mayer Fuchs mit 3:2 endgültig aus dem Turnier warf. Trotzdem war es wieder ein wertvoller und lehrreicher Auftritt auf internationalem Parket, der mit einer Bronzemedaille auch erfolgreich beendet wurde. Herzliche Gratulation!

BL-Herren beenden lange Durststrecke mit 6:4 Sieg

Starkes Debüt von Fabian Wolf bei BL-Premiere

2. Mai 2022. Philipp Patzelt, Florian Schmidt und Debütant Fabian Wolf traten am letzten Samstag in der 2. Bundesliga Herren gegen Kuchl an und sorgten für den ersten Sieg seit längerem. Philipp Patzelt wurde mit drei Einzelsiegen (davon zwei im fünften Satz) und dem Sieg im Doppel gemeinsam mit Florian Schmidt zum Mann des Tages. Auch Florian Schmidt zeigte mit zwei Siegen gegen Johannes Schönleitner und Lorenz Seidl eine starke Leistung und trug mit drei Punkten ebenso entscheidend zum Heimerfolg bei. Zufrieden sein darf auch Fabian Wolf. Er zeigte bei seinem ersten Auftritt in der 2. Bundesliga eine bemerkenswerte Leistungen und brachte den starken NW-Spieler der Kuchler, Jan Nemeth, an den Rand einer Niederlage. Nemeth setzte sich jedoch schlussendlich im Entscheidungssatz durch. Trotzem darf man mit der Leistung sehr zufrieden sein.

BL-Damen mit starker Leistung zum Saisonende

Elina Fuchs, Pauline Tajmel, Marta Takacs und Julia Dür beenden die Saison auf Platz 6

2. Mai 2022. Von den vier letzten Partien der 2. Damen Bundesliga konnten unsere Damen trotz einer plötzlich aufgetretenen Erkrankung von Julia Dür zwei Spiele gewinnen. Damit beenden Elina Fuchs, Pauline Tajmel, Marta Takacs und Julia Dür die Saison auf dem starken sechsten Rang. In der Tabelle der Frühjahrssaison liegt man sogar auf Platz 2 - und das mit dem jüngsten Team der ganzen Liga. Ein wirklich gute Leistung und einen deutliche Steigung im Vergleich zum Herbst, wo man noch auf dem vorletzten Platz gelegen hatte und um den Klassenerhalt zittern musste. Bravo!

Elina Fuchs ist Österreichs Nr. 1 in der U13 Rangliste

Punktzuwachs bestätigt die starken Leistungen der letzten Zeit

13. Mai 2022. Elina Fuchs ist mit 1560 RC-Punkten erstmals die Nr. 1 in der Österreichischen Rangliste. (Link) Das zeigt, wie konstant ihre Leistungen in den letzten Monaten waren und belohnt die harte Arbeit im Training. Herzliche Gratulation! Dass man sich darauf aber nicht ausrasten kann, zeigt die Konkurrenz: Julia Dür (1550 Pkt.), Mariia Lytvyn (1520 Pkt.) und Nina Skerbinz (1487 Pkt.) sind in Lauerstellung. Diese vier Spielerinnen werden es wohl auch sein, die die Hauptanwärterinnen auf die Titel bei den U13-Staatsmeisterschaften Anfang Juni in Freistadt (Oberösterreich)sein werden. Elina Fuchs ist jedenfalls sowohl im Einzel, als auch im Doppel mit Julia Dür und im Mixed Doppel mit Tobias Tischberger auf Platz 2 gesetzt. Bis dahin heißt es noch drei Wochen lang durchhalten und im Training alles geben, damit an die guten Leistungen der letzten Zeit angeschlossen werden kann. Bereits morgen stehen die U17-Staatsmeisterschaften an, wo Elina Fuchs als einzige Burgenländerin am Start ist und eine Medaille doch eine größere Überraschung wäre. Dennoch darf man gespannt sein, wie das Turnier verlaufen wird. 

Beim letzten internationalen Auftritt von Elina Fuchs vor zehn Tagen in Linz zeigte die junge Drassmarkterin erneut eine gute Leistung und schaffte sowohl im U13 als auch im U15 Bewerb den Sprung aus der Vorrunde in den Hauptbewerb.

Im U13 Bewerb schlug sie in der Vorrunde Akku TEMIRKHANOVA (Kasachstan) und Sofiia CHUMARNA (Ukraine) jeweils mit 3:0. Den Gruppensieg verpasste Fuchs knapp. Nach einer 2:0 Führung gegen Tashiya PIYADASA (USA) musste sie sich noch mit 2:3 geschlagen geben. Im Hauptbewerb kam dann nach einem Freilos in Runde ein im Achtelfinale das Aus gegen die Portugiesin Julia VITORINO LEAL. 

Im U15 Bewerb unterlag Fuchs zunächst der Deutschen Lorena Morsch 1:3. Mit einem 3:0 Sieg über Patricia STOICA (Rumänien) gelang jedoch auch hier mit Platz 2 in der Vorrundengruppe der Aufstieg in die K.O.-Phase. Dort war jedoch gegen die Australierin Nguyen LE im Sechzentelfinale Endstation. Dennoch eine sehr gute Leistung bei einem stark besetzten Turnier. 

Sensationell - Elina Fuchs erneut Staatsmeisterin

GOLD im Doppel und SILBER im Einzel bei U17-ÖM

16. Mai 2022. Elina Fuchs setzte ihren beeindruckenden Erfolgslauf der letzten Wochen und Monate bei den U17-Staatsmeisterschaften in Salzburg auf imposante Art und Weise fort und holte im Doppel mit Julia Dür die Goldmedaille und im Einzel die Silbermedaille. Herzliche Gratulation zu diesen sensationellen Erfolgen!

Am Samstag startete Fuchs mit ihrem Doppelpartner Tobias Tischberger (U13, OÖTTV), mit dem sie auch bei den U13-ÖM Anfang Juni an den Start gehen wird, in den Mixed-Doppel Bewerb. Nach einem 3:1 Sieg über die Wiener Gstaltner/Gschanes setzte im Achtlefinale es eine knappe 2:3 Niederlage gegen die Steirer Sarofem/Hold. Dann sollte es aber so richtig losgehen. Fuchs/Dür hatten bereits in der ersten Runde mit Panholzer/Schinko (OÖTTV) eine harte Nuss zu knacken. Unser Erfolgsduo setzte sich jedoch sicher mit 3:1 durch und ließ dann Kurzthaler/Moza (TTTV/NÖTTV) bei einem 3:0 im Viertelfinale keine Chance, womit die erste Medaille bereits fixiert war. Im letzten Spiel am Samstag startete Fuchs auch gut in den Einzelbewerb und bezwang Gabriella Kezai (NÖTTV) klar mit 4:0. 

Der Sonntag begann mit dem Doppel Halbfinale, wo Fuchs/Dür gegen die zweitgesetzten Kases/Sarofem (OÖTTV/STTTV) als Außerseiterinnen in die Partie gingen. Nach klar verlorenem ersten Satz drehte sich jedoch die Partie und die Sätze 2 bis 4 gingen an das burgendländisch-salzburgische Duo, was den Finaleinzug bedeutete. Dann kam es auch im Einzel-Viertelfinale zum Duell mit der zweitgesetzten Michelle Kases (OÖTTV), wo die Dramatik erst so richtig begann. Nach einem 0:2 Rückstand ging Fuchs 3:2 in Führung, ehe Kases auf 3:3 stellte. Im entscheidenen siebenten Satz war Fuchs zunächst 9:6 und 10:8 in Führung, bevor Kases erneut auf 10:10 ausglich. Dann bewies Fuchs jedoch Nerven aus Stahl und setzte sich nach 50 Minuten 12:10 durch, womit auch die Einzelmedaille fixiert war. Nicht weniger dramatisch war dann das im Anschluss folgende 45-minütige Halbfinale gegen Doppelpartnerin Julia Dür, wo sich Dür zuerst 3:1 in Führung brachte. Dies Führung war jedoch schnell wieder neutralisiert und es ging erneut in den Entscheidungssatz. Dieser verlief analog zum Viertelfinale. Nach einer vorübergehenden Führung statnd es wieder 10:10, ehe Fuchs ihre mentale Stärke erneut unter Beweis stellte, abermals 12:10 triumphierte und in das Finale einzog. Vor dem Showdown im Einzel gab es jedoch noch das Doppel-Endspiel gegen Mitar/Henning (NÖTTV), wo sich Fuchs/Dür schnell eine klare 2:0 Führung erspielten. Den dritten Satz musste man dann mit 15:17 abgeben, ehe Satz 4 - abermal 12:10 - gewonnen werden konnt und somit der Staatsmeistertitel geschafft war. Im Einzel-Endspiel musste Fuchs dann die Überlegenheit der Nr. 1 Fang Molei (NÖTTV) anerkennen, die im gesamten Einzelbewerb keinen Satz abgegeben hatte und diese Serie auch im Finale fortsetzte. 

Mit eine Medaille durfte man zwar spekulieren, aber dass es bei den U17-Staatsmeisterschaften Gold im Doppel und Silber im Einzel werden würde, damit hätte wohl niemand gerechnet. Umso erfreulicher sind diesen großartigen Erfolge, die sehr viel Druck von den Schultern nehmen für den eigentlichen nationalen Saisonhöhepunkt - die U13 Staatsmeisterschaften Anfang Juni in Freistadt. Dort gehen Fuchs/Dür als U15- und U17-Staatsmeisterinnen ins Rennen, haben aber dennoch starke Konkurentinnen. Man darf gespannt sein, denn sowohl im Einzel als auch in den beiden Doppelbewerben wird für Elina Fuchs alles möglich sein. 

Ergebnisse

Burgenländische Landesmeisterschaften

Sieben Landesmeistertitel für den TTC Oberpullendorf

27. Mai 2022. Bei den Burgenländischen Landesmeisterschaften schlugen unsere Spieler am vergangenen Wochenende wieder einmal zu. Dabei wurden es ingesamt nicht weniger als sieben LM-Titel, die von folgenden Spieler:innen geholt wurden:

Elina Fuchs: Damen Einzel, Mixed Doppel (mit Florian Schmidt), U15 Mädchen Einzel, U17 Doppel, U15 Doppel (jeweils mit Pauline Tajmel)

Nino Tajmel: U17 Burschen Einzel, U19 Burschen Einzel

Pauline Tajmel: U15 Doppel, U17 Doppel (jeweils mit Elina Fuchs) 

Florian Schmidt: Mixed Doppel (mit Elina Fuchs) 

Weitere hocherfreuliche Siege konnten Fabian Wolf im B-Bewerb und Elina Fuchs im C-Bewerb einfahren. 

Für weitere Oberpullendorfer Medaillen sorgten Philipp Patzelt, Lena Palatin, Marta Takacs, Thomas Pfneiszl, Levent Bordo, Daniel Lazckovits, Emil Tajmel und Mathias Regner. 

Ergebnisse

U13 Staatsmeisterschaften: 1x Gold und 2x Bronze für Fuchs

Elina Fuchs Staatsmeisterin im Mixed Doppel

7. Juni 2022. Beim großen Saisonfinale der Nachwuchs-ÖM schlug unser Top-Talen Elina Fuchs erneut zu. Sie holte sich im Mixed Doppel mit ihrem Partner Tobias Tischberger (OÖTTV) den Staatsmeistertitel sowie sowohl im Mädchen Doppel mit Julia Dür (STTV) als euch im Einzel die Bronzemedaille. 

Nachdem Fuchs bei allen drei Bewerben auf Position 2 gesetzt war, war die Erwartungshaltung dementsprechend groß. Diese konnte mit drei Medaillen aber auch voll erfüllt werden. Fuchs hatt bei den Staatsmeisterschaften der Altersklassen U15 und U17 jeweils den Titel im Mädchen Doppel mit Partnerin Julia Dür geholt hatte Diesmal hatten die beiden nach einem klaren Sieg im Viertelfinale im Halbfinale gegen Pichler/Tang (STTV/WTTV) knapp das Nachsehen und mussten sich mit Bronze zufrieden geben.

Im Einzelbewerb gab es mit Julia Dür, Nina Skerbinz, Mariia Lytvyn und Fuchs vier Anwärtnerinnen auf den Titel. Diese vier Spielerinnen marschierten auch bis ins Halbfinale, einzig Fuchs hatte im Viertelfinale mit der U11 Vize-Staatsmeisterin Miriam Meier hart zu kämpfen und setzte sich schlussendlich mit 11:9 im Entscheidungssatz durch. Im Halbfinale gegen Mariia Lytvyn ging sehr sehr wichtige erste Satz knapp mit 15:17 verloren. Die weiteren Sätze verliefen ziemlich klar, Fuchs konnte zwei Sätze gewinnen, verlor aber drei weitere Sätze und musste somit der jungen Steirerin den Finaleinzug mit 4:2 (15, 5, -5, 3, -6, 3) überlassen. Dort setzte sich Lytvyn gegen Dür, die im anderen Halbfinale Skerbinz mit 4:3 bezwungen hatte, ebenfalls mit 4:2 durch. Die knappen Ergebnisse in den drei letzten Partien zeigen, wie eng das Niveau der Spielerinnen beisammen liegt. Somit darf man mit einer weiteren Bronzemedaille durchaus zufrieden sein. 

Im Mixed Doppel gewannen Fuchs/Tischberger das Achtel- und Viertelfinale gegen einer Wiener- und Oberösterreicher-Paarung klar mit 3:0. Im Halbfinale gegen Adrian Kastl/Miriam Meier (OÖTTV) entwickelte sich eine enge Partie auf Augenhöhe, in de sich Fuchs/Tischberger am Ende mit 11:4 im entscheidenden fünften Satz durchsetzen konnten. Auch das Finale gegen Dür/Girlinger (STTV/OÖTTV) war ähnlich spannend, jedoch konnten sich Fuchs/Tischberger auch hier mit 3:2 durchsetzen und sich somit zu Staatsmeister:innen im Mixed Doppel krönen. Herzliche Gratulation!

Auch Coach Balázs Molnár kann höchst zufrieden sein: "Dass Elina bei allen drei Staatsmeisterschaften so eine gute Leistung gezeigt hat, beweist ihre gute Form und ist die Ernte der harten Arbeit der vergangenen Trainingseinheiten." Die Anstrengungen der letzten Wochen und Monate haben sich somit ausgezahlt und der nationale Saisonhöhepunkt kann erfolgreich abgehakt werden. Nachdem erst einmal etwas Ruhe einkehren kann, wird sich noch zeigen, was im kommenden Sommer alles noch auf dem Plan stehen wird. 

Ergebnisse

Elina Fuchs bei U13 Europameisterschaften

Ungeschlagen im Teambewerb, Achtelfinale im Einzel

10. Juli 2022. Bei der U13-Europameisterschaft in Podgorica (Montenegro) von 16. bis 19. Juni durfte Elina Fuchs gemeinsam mit Nina Skerbinz, Benjamin Girlinger und Adrian Kastl Österreich vertreten. Im Mixed Teambewerb gingen diese vier gemeinsam an den Start und holten sich in der ersten Gruppenphase mit klaren Siegen über die Ukraine (5:0) und Belgien (4:1) den Gruppensieg. In der zweiten Gruppenphase konnte man Spanien mit 4:1 bezwingen, musste sich jedoch Schweden ganz knapp mit 2:3 geschlagen geben. Hier belegte man somit Gruppenrang 2, was eine Platzierung zwischen Platz 5 und 8 bedeutete. In den abschließenden Platzierungsspielen holten Elina Fuchs und Co. durch eine 1:3-Niederlage gegen Portugal sowie einen 3:1-Sieg gegen Italien den guten siebenten Platz. Besonders erfreulich ist, dass Elina Fuchs im Teambewerb in allen ihren sechs Einzelspielen ungeschlagen blieb - eine großartige Leistung.

Im Einzelbewerb startete Fuchs in der Vorundengruppe I. Gegen die Italienerin Azzurra Marinelli holte sie sich im ersten Match einen hart umkämpften 3:2 Sieg dank eines 11:9 Satzgewinns im Entscheidungssatz. Im zweiten Gruppenspiel gegen die spätere Gruppensiegerin Tereza Kovarickova aus Tschechien gelang in Satz 3 zwar ein klarer 11:2 Satzgewinn, der in diesem Match aber der einzige bleiben sollte - 1:3 Niederlage. Im entscheidenden dritten Gruppenspiel um Platz 2 und den Aufstieg in den Hauptbewerb gegen die Bosnieren Ana Sladoje ging es nach vier knappen Sätzen erneut in den Entscheidungssatz, den Fuchs abermals mit 11:9 für sich entscheiden konnte. Damit bewies sie nicht zum ersten Mal gute Nerven. In der somit hart erkämpften 1. Runde des Hauptbewerbs bezwand Fuchs die Schweizerin Ilvi Ulrich klar mit 3:0. Im anschließenden Achtelfinale war dann gegen die Tschechin Hanka Kodetova bei einer 1:3-Niederlage leider Endstation. Dennoch ist auch der abschließende Platz 9 im Einzel bei einer Europameisterschaft ein toller Erfolg und bei neun Einzelsiegen bei nur zwei Niederlagen muss man ein sehr positives Resümee ziehen. Möge dieses Turnier nur das erste in einer Reihe von vielen Europameisterschaften für Elina Fuchs gewesen sein. Herzliche Gratulation!

Gratulation auch an U13-Europameister Benjamin Girlinger!

 

Ergebnisse

ASVÖ Bundesmeisterschaften in Dornbirn

5x Gold, 4x Silber und 1x Bronze für den TTC Oberpullendorf

10. Juli 2022. Nach den starken Europameisterschaften von Elina Fauchs stand mit den ASVÖ Bundesmeisterschaften in Dornbirn noch der große Saisonabschluss an. Mit Elina Fuchs, Pauline Tajmel, Fabian Wolf und Daniel Laczkovits holten gleich vier Spieler des TTC Oberpullendorf Medaillen. Elina Fuchs holte 4x Gold (U13 Einzel Mädchen, U15 Einzel Mädchen, Mädchen Einzel aller Altersklassen sowie Mädchen Doppel - mit Pauline Tajmel). Pauline Tajmel gewann 2x Gold (U17 Einzel Mädchen sowie Mädchen Doppel - mit Elina Fuchs) sowie 2x Silber (U15 Mädchen Einzel sowie Mädchen Einzel aller Altersklassen). Fabian Wolf heimste 2x Silber (U19 Einzel Burschen sowie Doppel Burschen - mit Daniel Laczkovits) sowie 1x Bronze (U17 Einzel Burschen) ein und Daniel Laczkovits sorgte für 1x Bronze (Burschen Doppel - mit Fabian Wolf). Herzliche Gratulation! Nun dürfen sowohl Spieler:innen als auch Trainer in eine wohl verdiente Sommerpause starten, bevor es im August mit dem Sommertrainingslager am Balaton wieder los geht. Bis bald!

Saisonstart 22/23: Trainingslager am Balaton

27 Teilnehmer:innen beim traditionellen Trainingsurlaub in Ungarn

15. September 2022.  Nach einer längeren Sommerpause von etwa sechs Wochen begann die Spielsaison 2022/23 für einige bereits mit dem BTTV-Trainingslager von 15. - 19. August. Der richtige Saisonstart für den TTC Oberpullendorf war aber wie seit vielen Jahren auch heuer wieder der jährliche Sommertrainingsurlaub am Balaton. Spieler:innen aus unserem Verein, aber auch von einigen anderen Vereinen (Neudörfl, Sieggraben, Jois) trainierten nicht nur 1-2 mal pro Tag Tischtennis, sondern genossen auch diverse andere Aktivitäten. Mit Darts, Eis essen, Kanu fahren, Kart fahren, Tretboot fahren, Weinverkostung, Volleyball, Wandern, Wellness, Billard und Fortgehen wurde ganz sicher niemandem langweilig. Im Zuge dieser Aktivitäten wurden auch viele neue Bekannschaften gemacht sowie die Basis für zukünftige Trainingsmöglichkeiten gelegt. Fest steht, dass der Start in die neue Saison erfolgreich begangen wurde und einer Neuauflage im nächsten Jahr bereits entgegengefiebert wird. 

Internationale Turnier in Otocec und Varazdin

Elina Fuchs in vier Bewerben am Start

15. September 2022. Nach fünf Vorbereitungstagen am Trainingslager am Balaton - sowie vielen weiteren Traininstagen zuvor - startete Elina Fuchs bereits in die internationale Turniersaison. Zunächst war sie von 30. August bis 1. September beim ITTF Youth Contender in Otocec (Slowenien) am Start, wo sie im U13 Bewerb aus ihrer Gruppe mit einem klaren 3:0 über Vinaya KHANDELWAL (IND), einem 3:1 gegen Akhayata PATRA (SUI) sowie einer 1:3 Niederlage gegen Sienna Vishal JETHA (ENG) als Gruppenzweite in den Hauptbewerb aufstieg. Dort war jedoch im Achtenfinale gegen die spätere Finalistin Tanmayee SAHA (IND) trotz dreier knapper Sätze bei einer 0:3 Niederlage Endstation. Im U15 Bewerb war bereits in der Gruppe Endstation, gegen die starken Yeowon KIM (KOR) und Natalia Janina GAWORSKA (POL) war jeweils nur ein Satzgewinn drinnen. 

Von 2. bis 5. September fand das zweite ITTF Youth Contender in Varazdin (Kroatien) statt. Dort gelang Elina Fuchs im U13 Bewerb in der Vorrundengruppe gegen Elena VOVKOVAC (CRO) leider nur ein 3:0 Sieg. Zwei Niederlagen gegen Syndrela DAS (Indien) und Iarina PRECUP (ROU) bedeuteten das Vorrunden-Aus. Etwas besser lief es hier im U15 Bewerb: Ein 3:1 Sieg gegen Franka MISKIC (CRO) und eine 0:3 Niederlage gegen Shriya ANAND (IND) reichen zum Gruppenaufstieg, wo gegen die starke Koreanerin Seoyeon CHOI aber leider wieder Endstation war. 

Man merkt, dass die internationale Konkurrenz sehr stark ist und jeder Sieg hart erkämpft werden muss. Diesmal waren es vor allem Inderinnen und Koreanerinnen, die die Bewerbe bei den Mädchen dominiert haben. Wichtig ist es, weiter dran zu bleiben, um den besten Stück für Stück etwas näher zu kommen.

Austrian Triathlon Podersdorf: Platz 3 in Langdistanz-Staffel

Patzelt, Leitner & Schmidt stürmen in Podersdorf auf das Podest

18. September 2022. Bei der 35. Auflage des Austrian Triathlon Podersdorf wurde die Schwimmstrecke aufgrund des niedrigen Wasserstands erstmals nicht im Neusiedler See absolviert, sondern im einige Kilometer entfernten Badesee der St. Martins Therme. Die neue 950m Runde, die auf der Langdistanz 4x geschwommen werden musste, stieß bei den Teilnehmer:innen auf durchwegs positive Rückmeldung. Auch Philipp Patzelt, der für die Staffel des TTC Oberpullendorf die Schwimmstrecke übernahm, gefiel die abwechslungsreiche Strecke: "Es waren einige Richtungswechsel eingebaut, um den See bestmöglich ausschwimmen zu können." Nach 3,8 km und einer Zeit von 1:10:46 übergab Patzelt an Lukas Leitner, der sich auf die lange Radstrecke von 180km begab. Leitner begann die erste Runde mit einem ungemein starken 39er Schnitt. Der stärker werdende Wind war jedoch ein wenig der Spielverderber. Dennoch beendete Leitner die 180km auf seinem neuen Triathlon-Rad in 4:51:31 mit einer extrem starken Zeit: "Letzts Jahr war es komplett windstill. Da wäre mit diesem Rad noch einiges mehr drinnen gewesen." Als Dritter im Bunde startete Florian Schmidt auf das letzte Teilstück - 42,195 km Laufen. In vier Runden zu je 10,5km in der Mittagshitze hatte Schmidt hart zu kämpfen, erreichte jedoch sein Ziel ("unter 3:30 h") und schaffte es in einer starken Zeit von 3:28:24 ins Ziel. Mit der Gesamtzeit von 9:33:07 belegte man in der Staffelwertung der Langdistanz Platz 3 - war jedoch rund 1:45 h langsamer als der Sieger im Einzel.

Auch eine weitere Staffel mit Beteiligung des TTC Oberpullendorf ging an den Start. Clemens Tomsic als Schwimmer und Dominique Prem als Radfahrerin wagten sich auf die Halbdistanz und holten sich den 17. Platz. Auch im nächsten Jahr wird der TTC Oberpullendorf wieder in Podersdorf vertreten sein - erstmals auch in Einzelbewerben. Wir freuen uns schon. 

Elina Fuchs holt Platz 4 bei WIN-Turnier in Bruck an der Mur

Tajmel Pauline & Wolf Fabian mit krankheitsbedingter Absage

18. September 2022. Bei dem ersten Durchgang der WIN-Turnierserie der aktuellen Spielsaison 2022/23 war Elina Fuchs die einzige Vertreterin des TTC Oberpullendorf. Pauline Tajmel und Fabian Wolf, die zuletzt mit guten Trainingsleistungen aufgezeigt hatten, mussten leider kurzfristig krankheitsbedingt absagen. Fuchs erwischte am Samstag in der Gruppe 1 mit zwei umkämpften 1:3 Niederlagen gegen die spätere Siegerin Jennifer Henning (NÖTTV) und die Drittplatzierte Julia Dür (STTV) keinen optimalen Start in das Turnier. Nach einem klaren 3:0 gegen Daniela Mitar (STTTV), die übrigens dieses Jahr für den TTC Oberpullendorf in der 1. Damen Bundesliga als Sekundärspielerin zum Einsatz kommen wird, und einem 3:1 gegen Mariia Lytvyn (STTTV) schien es besser zu laufen. Auch im letzten Spiel am Samstag legte Fuchs stark los und spielte sich gegen Dorotheea Alexandru (STTTV) eine 2:0 Führung heraus, die die Steirerin aber noch in ein 2:3 umwandeln konnte, was sich letztendlich als besonders bitter herausstellte: Ohne diese Niederlage wäre es der zweite Platz geworden, da Fuchs am Sonntag eine starke Leistung zeigte und ihre vier Spiele gegen Pia Geineder (WTTV), Nicole Aolin Panholzer (OÖTTV), Clara Kurzthaler (TTTV) und Lena Maier (KTTV) souverän gewinnen konnte. Dass man mit Platz 4 letztendlich nicht ganz zufrieden ist, unterstreicht einmal mehr Elinas hervorragende Entwicklung und starken Leistungen in den letzten Jahren. Bereits nächste Woche geht es mit dem U19 Austrian Top 10 in Salzburg weiter, wo es wieder darum gehen wird, Erfahrungen gegen ältere Spielerinnen zu sammeln.

Auch bei den restlichen burgenländischen Starter:innen gab es eine höchst erfreuliche Leistung: Yasmin Pinezits (NEUDB) konnte bei ihrem ersten nationalen Turnier die Gruppe 5 der Mädchen sensationell gewinnen und acht ihrer neun Partien für sich entscheiden. Herzliche Gratulation!

Bald wird der TTC Oberpullendorf auch wieder mehr Nachwuchsspieler:innen zu nationalen Turnieren der WIN-Serie entsenden. Einige junge Talente sind kurz davor, um für ein Turnier dieser Größenordnung bereit zu sein. Auf gehts, Puindorf!

Alle Ergebnisse

Es geht los: Ausblick auf die Meisterschaft

2 Damenteams in der Bundesliga und 7 Mannschaften im Landesverband treten an

28. September 2022. Für einige Mannschaften begann die Meisterschaftssaison bereits, am kommenden Wochenende starten dann alle unsere Teams in die Herbstsaison. Dieser Artikel soll für jedes Team einen kurzen Ausblick auf das neue Spieljahr bieten. 

Damen 1. Bundesliga Unteres Play-Off - OP1

Sophie Schuster und Elina Fuchs wollen gemeinsam mit Neuzugang Daniela Mitar (Sekundäreinsatz) das Untere Play-Off der 1. Damen Bundesliga aufmischen. Kristina Österreicher und Lena Palatin stehen leider vorrübergehend nicht zur Verfügung. Eine Prognose scheint jedoch schwierig, da noch nicht klar ist, wie die gegnerischen Mannschaften aufstellen werden. Ein Platz im gesicherten Mittelfeld sollte aber durchaus machbar sein. 

Damen 2. Bundesliga - OP2

Unser zweites Damenteam mit Pauline Tajmel, Marta Takacs und den beiden Neuzugängen Sonita Habesohn und Jasmin Bugl (beide Sekundäreinsatz) wollen in der 2. Damen Bundesliga ein gutes Ergebnis erreichen. Für die Definition eines Saisonziels fehlt auch hier die Kenntnis der gegnerischen Aufstellungen. 

Landesliga - OP1

Nach dem Abstieg aus der 2. Bundesliga treten Florian Schmidt und Philipp Patzelt gemeinsam mit Gernot Beck und Clemens Tomsic in der Landesliga an. Dabei streben unsere Jungs den Meistertitel an und wollen sich motivierte Herausforderer wie OP2, die man bereits morgen zuhause empfängt, vom Leib halten. 

Landesliga - OP2

Marvin Taschner, Thomas Pfneiszl, Elina Fuchs und Christoph Pfneiszl haben in der Landesliga gute Karten auf einen Platz in der oberen Hälfte. Will man gar auf das Podest, muss man vor allem gegen Mattersburg 1 und Hornstein gute Leistungen zeigen. Bereits morgen will man in der ersten Runde OP1 ärgern. 

Landesliga - OP3

Levent Bordo, Fabian Wolf und Michael Ulrich stellen unsere dritte Mannschaft in der Landesliga und wollen sich einen Platz im mittleren Tabellendrittel holen. Dazu will man am kommenden Samstag zu Hause gegen Neusiedl gleich einen guten Start hinlegen. 

2. Landesliga - OP4

Rupert Wessely, Nino Tajmel und Pauline Tajmel wollen in der 2. Landesliga hoch hinaus und streben einen Platz in der vorderen Tabellenhälfte an. Die erste Runde bestreitet man gegen OP5 am kommenden Samstag. 

2. Landesliga - OP5

Raimund Mihalkovits, Marta Takacs und Paul Sulyok gehen heuer in der 2. Landesliga an den Start und wollen möglichst viele Siege einfahren. Die erste vorgezogene Runde war bereits für gestern angesetzt - gegen Oberwart 3 verlor man trotz eines starken 3:0 von Obmann Mihalkovits mit 3:7. 

2. Klasse - OP6

Die Familienmannschaft mit Alexej, Eva und Emil Tajmel will in der 2. Klasse einerseits Wettkampfpraxis sammeln - für Eva und Emil wird es die erste Meisterschaftssaison sein. Natürlich will man auch einige Siege einfahren. Nach einer 2:8 Niederlage gegen OP 7 am letzten Samstag will man am kommenden Samstag gegen Neusiedl 2 erstmals anschreiben. 

2. Klasse - OP7

Philipp Emmer, Martin Wolf, Mario Ulrich und Ludwig Erwin Rasztovits haben gegen OP6 in der eretsen Runde mit dem 8:2 Sieg einen guten Start hingelegt und wollen den Schwung mitnehmen. Weiter geht es erst am 12. Oktober, da man am nächsten Wochenende spielfrei ist. 

U19 Top 10: Elina Fuchs auf Platz 4

Gute Leistungen reichten knapp nicht für das Podest

Als jüngste Spielerin im Feld des U19 Top 10 Turniers hatte Elina Fuchs am vergangenen Wochenende von Anfang an keinen allzu großen Druck und konnte etwas befreiter aufspielen als ihre Konkurentinnen. Dies gelang ihr von Anfang an gut. Nach einem klaren 3:0 zu Beginn gegen Elena Schinko (OÖTTV) bezwang sie auch Michelle Kases (OÖTTV) nach 0:1 Rückstand mit 3:2. Jennifer Henning (NÖTTV) erwies sich abermals als etwas zu stark und gewann 3:1 gegen Fuchs. Gegen die Steirerinnen Juliana Sarofem (3:1) und Daniela Mitar (3:0) zeigte Fuchs eine starke Leistung, die gegen Fang Molei (NÖTTV) allerdings nur zu einem Satzgewinn reichte. Am Sonntag standen drei weitere Partien am Programm. Zwei 3:1-Siege gegen Lena Maier (KTTV) und Nicole Aolin Panholzer (OÖTTV) standen einer 1:3-Niederlage gegen die spätere Siegerin Celine Panholzer gegenüber. Letztendlich bedeuteten 6 Siege bei 3 Niederlagen das Gleiche wie beim letzten Turnier der WIN-Serie in Bruck/Mur: eine gute Leistung, mit der Fuchs am Ende knapp das Podest verpasste. Dennoch kann man sagen, dass man mit dem Saisonstart durchaus zufrieden sein darf. Nach den sehr starken Leistungen des letzten Jahres darf man nicht erfolgsverwöhnt werden und nicht vergessen, dass Erfolge nicht selbstverständlich sind. Weiter so, Elina!

Alle Ergebnisse

Erste Runde in der BTTV-Meisterschaft

Bisher 3 Derbys und 3 Matches gegen andere Mannschaften

2. Oktober 2022. In der Landesliga gab es diesen Donnerstag das Derby zwischen OP1 und OP2. OP1 mit Florian Schmidt, Gernot Beck, Philipp Patzelt und Clemens Tomsic setzte sich gegen Marvin Taschner, Thomas Pfneiszl und Elina Fuchs klar mit 10:0 durch und gab dabei nur zwei Sätze ab. OP3 empfing daheim Neusiedl 1 und konnte angeführt von einem starken Levi Bordo, der alle seine Matches gewann, mit 7:3 einen Sieg erzielen, womit man sich über einen guten Saisonstart freuen durfte. 

Auch in der 2. Liga gab es ein Derby zwischen OP4 und OP5, das zugunsten der routinierteren 5er um Raimund Mihalkovits, Lukas Leitner, Marta Takacs und Paul Sulyok lief. Auf seiten der jungen Wilden konnten Nino Tajmel gegen Takacs und Daniel Laczkovits gegen Leitner für zwei Punkte sorgen. Pauline Tajmel musste sich trotz guter Leistungen dreimal im Entscheidungssatz geschlagen geben. Der 8:2-Sieg für OP5 fiel somit wesentlich deutlicher aus, als es der Spielverlauf war. OP5 spielte außerdem bereits die zweite Runde im Voraus, wo man sich gegen Oberwart 3 mit 3:7 geschlagen geben musste. Dabei konnte Obmann Raimund Mihalkovits wie auch gegen OP4 alle seine Einzelspiele gewinnen und weist somit eine 6:0 Bilanz in der Einzelrangliste auf. 

In der 2. Klasse endete das Derby zwischen OP7 und OP6 zugunsten der von Philipp Emmer angeführten 7er, die einen 8:2-Sieg einfahren konnten. Alexej Tajmel holte bei beiden Punkte auf Seiten der 6er - die mit Alexej, Eva und Emil Tajmel als Familienmannschaft antraten. Im bereits zweiten von OP6 spielte man gegen Neusiedl 2 und konnte in einem recht ausgeglichenen Duell leider nichts Zählbares mitnehmen. Zwei Siege von Josef Rabel und einer von Alexej Tajmel waren leider zu wenig und bedeuteten eine 3:7-Niederlage

Beide Damenteams mit einem Sieg in erster Sammelrunde

Krankheit und starke Gegnerinnen verhinderten noch mehr Siege

3. Oktober 2022. Am vergangenen Wochenende fand die erste Sammelrunde der Damen-Bundesligen statt. Die 1. Bundesliga (UP) war in Pottenstein im Einsatz, während die 2. Bundesliga in Voitsberg an der Platte stand. Beide Oberpullendorfer Teams konnten je einen Sieg bei zwei Niederlagen einfahren. 

Oberpullendorf 1 trat im ersten Match gegen SG Übelbach/Don Bosco an, wobei man mit einem 3:0-Sieg von Sophie Schuster gegen Lisa Storer einen guten Start erwischte. Danach lief es allerdings nicht nach Wunsch. Elina Fuchs und die Neo-Oberpullendorferin Daniela Mitar verloren ihre beiden Spiele und auch Schuster konnte gegen Michelle Kases nur einen Satzgewinn verbuchen. Damit war mit dem 1:5 Endstand die erste Saisonniederlage besiegelt. 

Im zweiten Match gegen Mariahilf/Langenzersdorf musste man leider auf Elina Fuchs verzichten, die sich bereits im Verlauf des ersten Matches nicht gut fühlte und deswegen auch am Sonntag aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr antreten konnte. Ihre Teamkolleginen waren vom dadurch entstandenen 0:2 Rückstand aber nicht beeindruckt und legten gleich gut los. Schuster gewann 3:0 gegen Tina Gerhardt und Mitar besiegte Rita Piros mit 3:1. Zwei weitere 3:0-Siege von Schuster gegen Anna Pfeffer und Mitar gegen Gerhardt fixierten dann bereits den 4:2 Endstand trotz des Antreten zu zweit - eine starke Leistung. 

Am Sonntag war die Situation die gleiche - 0:2 Rückstand zu Beginn gegen die starken Damen aus Tulln. Nach zwei 0:3 Niederlagen von Mitar gegen Celine Panholzer und Schuster gegen Nina Skerbinz war die Niederlage leider schon fixiert. Schuster konnte auch gegen Liu Yuan nichts ausrichten, im letzten Spiel hingegen gelang Mitar der Ehrenpunkt mit einem 3:1-Sieg gegen Nina Skerbinz. Der eine Punkt beim 1:5-Endstand war übrigens das einzige Match,  das Tulln an diesem Wochenende abgegeben hatte. 

Die Bilanz des Wochenendes unseres Einserteams lässt sich eigentlich ganz einfach ziehen. Im ersten Spiel gegen Übelbach/Don Bosco wäre sicher mehr möglich gewesen, den Sieg gegen Mariahilf zu zweit muss man als ganz starke Leistung einordnen und gegen Tulln wäre es wohl auch in voller Besetzung schwierig geworden. Die nächste Sammelrunde wartet in drei Wochen auf unsere Damen. Auf geht's Puindorf!

Oberpullendorf 2 trat in den ersten drei Runden jeweils mit Pauline Tajmel, Marta Takacs und Neuzugang Sonita Habesohn an. Im ersten Match spielte man gegen Indigo Graz, die für unsere Damen eine nicht zu überwindende Hürde darstellten. Mariia Lytvyn, Fanni Harasztovich und Chiu-Ying Yang gaben keinen einzigen Satz ab, womit wir bei einer 0:6 Niederlage Lehrgeld zahlen mussten.

Im zweiten Match traf man auf die zu zweit antretenden Damen aus Kremsmünster, die man mit zwei Siegen von Tajmel und Habesohn gegen Lisa Murauer mit 4:2 bezwingen und somit den ersten Saisonsieg einfahren konnte. 

Auch im dritten Spiel gegen Kirchbichl holte man zwei Siege aus eigener Kraft. Tajmel und Takacs blieben gegen Martina Fuchs siegreich, ansonsten standen trotz vorhandener Chancen gegen Grazyna Hajdecka und Theresa Genser je zwei Niederlagen zu Buche. Somit verloren unsere Damen diese Partie knapp mit 2:4

Mit einem Sieg aus drei Partien darf man durchaus zufrieden sein. In der nächsten Sammelrunde am 22/23 Okober geht es gegen feldkirch, Salzburg und Bruch/Mur das nächste Mal auf nationaler Ebene um etwas Zählbares. Auf geht's Puindorf!

U15 Top10 in Fulpmes

Elina Fuchs erneut mit guter Platzierung knapp am Podest vorbei

19. Oktober 2022. Beim Top10 Turnier der zehn besten weiblichen Tischtennisspielerinnen Österreichs ging Elina Fuchs mit guten Karten auf einen Spitzenplatz an den Start. Das Turnier begann für Fuchs mit einem sehr wichtigen Sieg gegen Dorotheea Alexandru (STTTV). Nach einer 2:0-Führung kam die Steirerin noch auf 2:2 heran, ehe Fuchs im fünften Satz mit einem 11:2 alle klar machte. Es folgten ein klare 3:0-Siege gegen Sophia Pichler (STTV) und Leni Grabmüller (TTTV) sowie ein 3:1-Erfolg gegen Julia Fuchs (NÖTTV). Gegen Nina Skerbinz (NÖTTV) ging ein extrem knappes Match leider mit 1:3 verloren, wovon zwei Sätze im Nachspiel zugunsten der Niederösterreicherin entschieden wurden. Nach einem weiteren klaren 3:0-Sieg gegen Clara Kurzthaler (TTTV) folgte die nächste knappe 1:3-Niederlage gegen Julia Dür (STTV), bei der abermals die Sätze 3 und 4 im Nachspiel verloren gingen. Der nächste klare 3:0-Erfolg gegen Eva Sturmair (OÖTTV) war zwar eindrucksvoll, konnte jedoch die dritte knappe 1:3-Niederlage gegen Celine Panholzer (OÖTTV) nicht verhindern. Mit sechs Siegen und drei Niederlagen stand am Ende wieder Platz 4 zu Buche, was abermals eine sehr gute Leistung darstellt. Leider tröstet dies aber nicht über die Tatsache hinweg, dass man viel lieber noch weiter oben gelandet wäre.  

Update aus den BTTV-Ligen

Einzig OP1 im Spitzenfeld zu finden

19. Oktober 2022. In der Landesliga liegt OP1 nach drei Runden klar an der Spitze. Mit zwei 10:0 Siegen gegen OP2 und OP3 und einem 9:1 Triumph bei Halbturn 1 haben Florian Schmidt und Co. (siehe Bild) bereits zu Beginn der Herbstsaison ihre Titelambitionen untermauert. Am kommenden Samstag empfängt man Mattersburg 1 zum Spitzenduell der beiden bestplatzierten Mannschaften in der Tabelle. OP2 und OP3 liegen aufgrund von Verschiebungen von Spielen der 2. und 3. Runde im Hinterfeld der Tabelle. Die 2er empfangen am Samstag Kirchschlag und erhoffen sich einen Erfolg. 

In der 2. Landesliga gelang OP4 und OP5 leider bisher aus insgesamt sieben Spielen nur ein Sieg. Dadurch liegt man nicht zuletzt durch viele Fünfsatzniederlagen leider mit beiden Teams im hinteren Drittel der Tabelle. OP4 ist am Samstag bei Kleinhöflein zu Gast und möchte nach drei Niederlagen erstmals einen Punktgewinn erzielen. 

Auch in der 2. Klasse läuft es für OP6 und OP7 bisher nicht nach Wunsch - die beiden Teams liegen am Tabellenende. Am kommenden Wochenende gastiert OP7 bei Kleinhöflein 3 und OP6 empfängt Mattersburg 3 in unserer Heimhalle. 

Update aus den BTTV-Ligen

1 Sieg, 1 Remis und 3 Niederlagen

24. Oktober 2022. OP1 ist in der Landesliga weiterhin das Maß der Dinge und bezwingt auch Mattersburg mit 10:0, womit man mit einem Punkt Vorsprung auf Hornstein in die zweiwöchige Herbstpause geht. OP2 musste sich Kirchschlag zu Hause leider ganz knapp mit 4:6 geschlagen geben. Meisterhaft war hier jedoch der Aufritt von Marvin Taschner, der alle seine Matches gewinnen konnte und dabei dreimal im Entscheidungssatz die Oberhand behielt.

In der 2. Landesliga war für Oberpullendorf 4 bei Kleinhöflein 1 leider nichts zu holen. Nino Tajmel im Einzel sowie Tajmel/Laczkovits im Doppel sorgen bei der 2:8 Niederlage für die Punkte. 

Oberpullendorf 7 konnte Kleinhöflein 3 in der 2. Klasse einen Punkt abluchsen und ein 5:5 Unentschieden erkämpfen. Martin Wolf und Philipp Emmer mit je zwei Siegen sowie Philipp Emmer/Erwin Rasztovits im Doppel zeigten sich für die fünf Punktgewinne verantwortlich. Äußert knapp dran am ersten Punktgewinn der Saison war auch Oberpullendorf 6 gegen Mattersburg 3. Eva, Alexej und Emil Tajmel holten dabei je einen Sieg im Einzel. Eva/Alexej im Doppel sorgten für den vierten Matchgewinn, was zwar nur zu einem 4:6 reichte - dennoch ein gutes Ergebnis sowie den ersten Sieg in der Meisterschaft für Younster Emil Tajmel. Bravo!

Auf gehts Puindorf!

Oberpullendorf 1 zeigt mit zwei Siegen in 1. Bundesliga starke Leistung

Elina Fuchs und Co. sind damit auf Kurs zu einem Platz in der vorderen Tabellenhälfte

24. Oktober 2022. Am vergangenen Wochenende stand für unsere Damenteams in den Bundesligen die zweite Sammelrunde am Programm. Oberpullendorf 1 im Unteren Playoff der 1. Bundesliga hatte im ersten Match am Samstag mit Wr. Neudorf eine sehr schwierige Aufgabe zu lösen. Leider stellten sich Valentina Popova, Amelia Wiacek und Viktoria Truzsinszki wie befürchtet als zu stark heraus und bezwangen unsere Damen mit 5:1. Daniela Mitar sorgte gegen Wiacek für den Ehrenpunkt. Im zweiten Spiel schlugen Sophie Schuster und Elina Fuchs mit je einem Sieg zu. Das war genug, um die zu zweit angetretenen Vorchdorferinnen mit 4:2 in die Schranken zu weisen. Im dritten und letzten Spiel des Wochenendes zeigten alle drei Spielerinnen eine starke Leistung. Gegen den Badener AC mit Branka Pasalic, Daniela Petrekova jun. und Lena Maier konnten alle sechs Einzelspiele gewonnen und somit der erste 6:0 Erfolg der Saison eingefahren werden. Damit liegt unser Vorzeigeteam nach der Hälfte der Hinrunde auf dem sechsten Platz und befindt sich somit gerade noch in der vorderen Tabellenhälfte. Es ist jedoch nach nur sechs Runden klarerweise in beide Richtungen noch viel möglich, liegt man doch nur zwei Punkte hinter Platz 3, jedoch auch nur zwei Punkte vor Platz 11. 

Tabelle 1. Bundesliga Unteres Play-Off

In der 2. Bundesliga der Damen läuft es leider bisher nicht ganz so gut. Am vergangenen Wochenende setzte es drei klare Niederlagen. Neben einigen engen verloren gegangenen Fünfsatzpartien konnte einzig Pauline Tajmel ein echtes Erfolgserlebnis feiern und gegen Daniela Schwinger (Bruck an der Mur) den Ehrensieg an diesem Wochenende einfahren. Trösten darf man sich durch die Tatsache, dass man bisher vermehrt gegen die stärkeren Mannschaften antreten musste. Marta Takacs, Sonita Habesohn, Jasmin Bugl und Pauline Tajmel werden also ihr Bestes geben, um in der nächsten Sammelrunde Mitte November wieder den Weg auf die Siegesstraße zu finden.  

Tabelle 2. Bundesliga

Auf gehts Puindorf!

 

Großartige Leistungen - 2x Platz 5 in Szombathely und Senec

Elina Fuchs beiden WTT Youth Contender Turnieren im U13-Bewerb erst im QF von Asiatinnen gestoppt

13. November 2022. Von 3. bis 5. November war unser Top-Talent Elina Fuchs beim internationalen Turnier der WTT-Serie in Szombathely im Einsatz und zeigte sowohl im U13 als auch im U15-Bewerb starke Leistungen. In der älteren Altersklasse bezwang sie in der Vorrundengruppe die Ungarin Szonja Szogi klar mit 3:0. Ebenso klar verlief das Match gegen die Japanerin Mao Takamori, wobei Fuchs hier das Nachsehen hatte und die Überlegenheit der Gegnerin anerkennen musste. Dennoch schaffte sie mit Platz 2 in der Vorrunde den Aufstieg in den Hauptbewerb, wo Fuchs in der ersten Hauptrunde der Polin Katarzyna Rajkowska 1:3 unterlag. Im U13-Bewerb wurde die junge Drassmarkterin in eine 4er-Gruppe gelost, in der sie ihre drei Matches allesamt gewinnen konnten. Gegen Mariana Rodriquez (Kolumbien - 3:0), Lizett Fazekas (Ungarn - 3:1) und Lucia Gomolova (Slowakei - 3:1) musste Fuchs zwar einige knappe Situationen überstehen, schaffte dies jedoch mit Bravour und zog somit als Gruppenerste in den Hauptbewerb ein. Dort wartete mit Diana Koliennikova eine Ukrainerin, die furios loslegte und die ersten beiden Sätze 11:8 und 11:2 gewann. Fuchs konterte mit dem Rücken zur Wand in Satz 3 mit einem 11:8-Sieg, bevor auch die Sätze 4 (15:13) und 5 (12:10) in einer Nervenschlacht gewonnen werden konnten und somit ein großartiges Comeback gegen eine starke Gegnerin gefeiert werden konnte. Im anschließenden Viertelfinale gegen Wu Ying-syuan aus Taipeh wartete abermals eine übermächtige Asiatin, gegen die Fuchs keinen Satzerfolg holen konnte. Dennoch stand mit Platz 5 ein großer Erfolg zu Buche. 

Nach einem Tag Pause begann am 7. November in Senec bereits das nächste Turnier der WTT Youth Contender Serie, bei dem Fuchs ebenfalls im U15 und U13-Bewerb an den Start ging. Abermals schaffte sie dank eines 3:2-Erfolges gegen die Schweizerin Akhyata Patra im U15-Bewerb aus einer 3er-Vorrundengruppe den Sprung in die K.O.-Runden. Durch eine 0:3-Niederlage gegen die Tschechin Anna Holejsovska tat sie dies allerdings erneut als Gruppenzweite. In der ersten Hauptrunde war Lin Hsin-Tung aus Taipeh eine Nummer zu groß und setzte sich gegen Fuchs klar mit 3:0 durch. In der U13-Vorrundengruppe holte Fuchs zwei souveräne 3:0-Siege gegen Anastasiia Miniailo (Ukraine) und Dominika Deviatkova (Slowakei) sowie einen hart umkämpften 3:2-Erfolg gegen die Tschechin Tereza Kovarickova und holte sich wie schon in Szombathely Platz 1 in der Vorrundengruppe. Im Achtelfinale kam dann der große Auftritt von Fuchs. Sie ließ der (eigentlich vor ihr gesetzten) Puerto Ricanerin Valentina Davila in drei Sätzen insgesamt nur neun Punkte und zog abermals ins Viertelfinale (gemeinsam mit Nina Skerbin als einzige zwei Europäerinnen) ein. Fuchs meinte nach der Partie, dass sie "fast noch nie so gut gespielt habe". Doch in der folgenden Runde sah man erneut, dass gegen die besten Spielerinnen der Altersklasse aus Asien noch kein Kraut gewachsen ist. Wu Yen-Chen (Taipeh) bezwang Fuchs scheinbar mühelos mit 3:0. "Auch wenn wir gesehen haben, wie unfassbar gut die Spielerinnen aus Asien sind, bin ich sehr stolz auf Elina und extrem zufrieden mit ihrer starken Leistung. In den U13-Bewerben war sie bei beiden Turnieren eine von zwei Europäerinnen im Viertelfinale. Das ist enorm hoch einzuschätzen" zog Coach Dr. Balázs Molnár nach den beiden Turniern eine äußerst positive Bilanz. 

Ergebnisse Szombathey

Ergebnisse Senec

BTTV-Meisterschaft: OP1 dank OP2 wieder Tabellenführer in der Landesliga

Marvin Taschner führt OP2 zu Unentschieden gegen Tabellenführer Hornstein

13. November 2022. Nachdem die Begegnung OP1 gegen Mattersburg unerfreulicherweise durch den BTTV strafverifiziert wurde und beide Mannschaften mit 0 Punkten versehen wurden, war Hornstein vor zwei Wochen an OP1 an die Tabellenspitze vorbeigezogen. Ein 8:2-Sieg von OP1 gegen Neudörfl letztes Wochenende sowie ein 8:2-Sieg von OP1 gegen Oberwart am vergangenen Samstag, bei welchen die Mannschaft eine geschlossene Teamleistung zeigte und jeder Spieler entscheidend zu den Erfolgen beitrug - hervorgehoben sei der 3:2-Erfolg von Florian Schmidt gegen den 1. Bundesliga-Spieler Michael Seper -, wären zu wenig gewesen, um aus eigener Kraft zurück an die Tabellenspitze zu kommen.

Zum Glück empfing OP2 aber den Tabellenführer Hornstein in der Heimhalle und legte einen guten Start hin. Elina Fuchs bezwang Gottfried Leitgeb 3:1 und Marvin Taschner in einem sehenswerten Spiel Attila Horvath sensationell mit 3:2. Nachdem Taschner/Pfneiszl Thomas auch im Doppel gegen Leitgeb/Horvath 3:2 siegten, war die Sensation bei einer 3:1-Führung bereits greifbar. Leider verlor Elina Fuchs in einem emotionalen und höchstspannenden Spiel trotz guter Leistung gegen Harald Mann mit 9:11 im Entscheidungssatz. Auf Marvin Taschner war an diesem Tag jedoch Verlass: Er siegte gegen Leitgeb klar mit 3:0 und behielt auch gegen der starken Harald Mann nach einem 2:0 Vorsprung die Nerven und holte die Partie mit 3:1 nach Hause. Es war dies sicher die beeindruckendste Vorstellung von Taschner, gewann er doch gegen zwei Spieler mit 300 bzw. 200 RC-Punkten mehr. OP2 holte damit mit einem 5:5-Unentschieden nicht nur einen wichtigen und unerwarteten Punkt gegen den Tabellenfüher, sondern verhalf OP1 auch zu der Rückkehr an die Tabellenspitze. Bravo, Puindorf!

Auch OP3 war an diesem Wochende knapp am zweiten Punktegewinn der Saison dran - verlor jedoch gegen Neudörfl 1 mit 4:6. Am Wochende zuvor war man gegen Mattersburg 1 wie erwartet relativ weit von einem Punktgewinn entfernt, hatte jedoch bei der 1:9 Niederlage in einigen Matches die Chance auf mehr und musste sich erst im fünften Satz geschlagen geben. 

Nach wie vor nicht ganz nach Wunsch läuft es in der 2. Landesliga, wo OP4 und OP5 jeweils zwei Niederlagen einstecken mussten. Gegen Kleinhöflein 1 (OP5) und Neudörfl 2 (OP4) waren unsere Teams bei jeweils 4:6-Niederlagen aber schon sehr knapp dran. 

Auch in der 2. Klasse konnten unsere Teams bisher nur in dem direkten Duell gegeneinander Punkte einfahren. Hier fehlt es teilweise einfach noch an Erfahrung und Trainingszeit, denn in den meisten anderen Mannschaften spielen schon langjährige Meisterschaftsspieler. 

Auf geht's Puindorf!

BTTV-Meisterschaft: OP1 behauptet Tabellenführung

8:2 Auswärtssieg bei Kirchschlag

20. November 2022. Nachdem unsere Vorzeige-Herrenmannschaft OP1 letzte Woche wieder die Tabellenführung in der Landesliga übernehmen konnte, untermauerte das Team von Mannschaftsführer Clemens Tomsic gestern diesen Anspruch bei einem 8:2 Auswärtssieg in Kirchschlag eindrücklich. Gerne hätte man noch höher gewonnen, doch was letztendlich zählt ist der Sieg und Platz 1 in der Tabelle. Am kommenden Samstag um 19:30 kommt es dann in der Heimhalle zum Spitzenspiel gegen die punktegleiche Mannschaft aus Hornstein.

OP2 konnte den Schwung von 5:5 gegen Hornstein aus der Vorwoche leider nicht mitnehmen und verlor daheim gegen Mattersburg mit 1:9. OP3 stand gegen Oberwart ebenso auf verlorenem Posten und musste sich mit 2:8 geschlagen geben. 

OP5 schrieb in der 2. Landesliga mit einem 5:5 gegen Neudörfl endlich wieder einen Punkt an und will damit eine Serie an Punktgewinnen starten. Raimund Mihalkovits war dabei mit zwei Einzelsiegen und dem Doppel mit Paul Sulyok der Vater des Erfolges. Lukas Leitner und Marta Takacs steurten je einen Sieg bei. 

Bei OP6 konnte Youngster Emil Tajmel seinen zweiten Sieg in der Meisterschaft feiern. Mit ein zweiten Sieg von Alexej Tajmel kam man jedoch nicht über eine 2:8 Niederlage hinaus. OP7 trat auswärts bei Halturn gar nicht an und verlor damit kampflos 0:10. 

BTTV-Meisterschaft: Trendwende geschafft?

3 Siege - 2 Unentschieden - 3 Niederlagen

27. November 2022. Nach den zuletzt weniger erfreulichen Ergebnissen in der BTTV-Meisterschaft gab es diesmal gleich in mehreren Mannschaften Erfolge zu feiern. Allen voran wieder einmal OP1 in der Landesliga. Angeführt von einem ungeschlagenen Philipp Patzelt konnte man Hornstein mit einer starken Teamleistung 8:2 in die Schranken weisen. "Wenn man jedes Match einzeln analysiert, wäre von einem 10:0-Sieg bis zu einer 4:6-Niederlage alles möglich gewesen. Somit sind wir mit einem 8:2-Erfolg natürlich sehr zufrieden und stolz auf unsere Leistung", analysiert MF Clemens Tomsic die Partie. Unterstützt wurde man diesmal nicht nur von den treuesten drei Fans, sondern auch von einigen Schüler:innen der beiden Lehrer Florian Schmidt und Gernot Beck, die gemeinsam mit den alteingesessenen Fans für eine Top-Stimmung in der Halle sorgten, was auch bei der gegnerischen Mannschaft gut ankam. 

OP2 trat auswärts bei Neusiedl zu zweit an und holte mit einer sensationellen Leistung von Marvin Taschner und Thomas Pfneiszl das Maximum heraus. Die beiden blieben ungeschlagen und holten einen wichtigen 7:3-Erfolg beim Tabellenschlusslicht. OP2 liegt damit auf dem guten sechsten Platz in der Tabelle. 

OP3 empfing bereits am Freitag Kirchschlag und konnte den drei Routiniers Helmut Holzbauer, Jochen Hammer und Josef Kraft ein 5:5-Unentschieden abluchsen. Dabei stach Fabian Wolf mit drei 5-Satzsiegen im Einzel heraus. Levent Bordo steuerte die beiden anderen Punkte bei. Damit konnte man den Vorsprung auf den letzten Platz in der tabelle auf drei Punkte vergrößern und liegt auf Kurs zum Saisonziel Klassenerhalt. 

OP4 trat in der vergangenen Woche gleich zweimal an und konnte gegen Sieggraben mit einem 5:5 einen Punkt einfahren. Dabei zeigte sich Rupert Wessely mit einem 3:0 bärenstark. Pauline und Nino Tajmel gewannen jeweils gegen Leo Gruber und mussten sich gegen Richard Neubauer jeweils im Entscheidungssatz geschlagen geben. Gegen Eisenstadt kasssierte man bereits am Tag davor auswärts leider eine 1:9 Niederlage. Hoffentlich konnte man mit dem 5:5 eine Trendwende einleiten und in den kommenden Spielen eine Serie von Erfolgen starten. 

OP5 trat bereits am Montag in Sieggraben an und musste sich trotz je zwei Siegen von Raimund Mihalkovits und Lukas Leitner mit 4:6 geschlagen geben

OP6 ereilte das selbe Schicksal: Alexej Tajmel und Josef Rabel sorgten mit je zwei Siegen ebenfalls für eine 4:6-Niederlage in Halbturn

OP7 konnte in Neusiedl gleich doppelt feieren: Einerseits feierte Thomas Ulrich nach längerer Pause sein Comeback in der Meisterschaft. Andererseits konnte Ulrich wie auch Philipp Emmer jeweils alle ihre drei EInzelspiele gewinnen und somit den Sieg fixieren. Gemeinsam mit Bruder Mario Ulrich gewann der Comebacker auch das Doppel und feierte somit einen perfekten Einstand mit vier Erfolgen und einem 7:3-Sieg

Auf gehts Puindorf!

Fabian Wolf triumphiert bei WIN-Turnier

Zwei weitere vierte Plätze Elina Fuchs und Pauline Tajmel

27. November 2022. Fabian Wolf holte sich beim zweiten Turnier der WIN-Serie der aktuellen Saison mit Platz 1 in der sechsten von insgesamt fünfzehn Gruppen den Sieg sowie den Fixaufstieg in Gruppe 5. Wolf konnte dabei in Stockerau sieben seiner neun Matches für sich entscheiden und sicherte sich den ersten Platz durch den 3:2-Sieg im direkten Duell gegen den zweitplatzierten Cheng Seung Jin (WTTV), der ebenfalls sieben aus neun Spielen gewinnen konnte. Entscheiden zu diesem großartigen Erfolg trug auch Wolfs Nervenstärke bei: Er konnte nicht weniger als fünf seiner sieben Siege erst im Entscheidungssatz fixieren - viermal sogar nur mit zwei Punkten Unterschied. Herzliche Gratulation, Fabian!

Auch Elina Fuchs (Gruppe 1) und Pauline Tajmel (Gruppe 3) zeigten gute Leistungen und holten sich in ihren Gruppen jeweils den vierten Platz. Beide Spielerinnen konnten aus neun Partien jeweils sechs für sich entscheiden. Auch wenn mit den vierten Plätzen jeweils das Ziel einer Podestplatzierung knapp verpasst wurde, darf man dennoch nicht unzufrieden sein und muss auch die Leistungen der Gegnerinnen anerkennen. 

Michael Ulrich hatte mit Schmerzen im Ellbogen zu kämpfen und konnte gute fünf aus neun Matches gewinnen. Hätten zwei Matches mit knappen 5-Satzniederlagen einen anderen Verlauf genommen, wäre ein Podest auch hier durchaus in Reichweite gewesen, was vor allem in Anbetracht der schon länger anhaltenden Probleme im Ellbogen eine sehr gute Leistung darstellt. 

Somit darf man sich über gute Leistungen aller vier Vertreter:innen des TTC Oberpullendorf freuen, wobei Fabian Wolf mit seinem Turniersieg natürlich in positiver Art und Weise heraussticht. 

Ergebnisse

BTTV-Ligen: One last dance in 2022

Zwei Siege konnten eingefahren werden

4. Dezember 2022. Wie schon die ganze Saison war OP1 auch diesmal wieder ein verlässlicher Punktelieferant für den TTC Oberpullendorf. Florian Schmidt, Gernot Beck und Clemens Tomsic gewannen bei Neusiedl ungefährdet mit 8:2 und setzten sich damit den Herbstmeistertitel sowie die Winterkrone auf. OP2 verlor bei Neudörfl 2 leider knapp mit 4:6. Vor allem Imre Horvath war an diesem Tag mit vier Siegen leider unbezwingbar für Marvin Taschner und Co. OP3 hatte bei Hornstein nicht viel zu melden - Fabian Wolf sorgte beim 1:9 mit einem Sieg gegen Gottfried Leitgeb für den Ehrenpunkt. 

Einen Ehrenpunkt holte auch Rupert Wessely beim 1:9 von OP4 gegen Oberwart 3. OP5 hingegen trat äußert erfolgreich auf: Raimund Mihalkovits, Marta Takacs, Lukas Leitner und Paul Sulyok holten mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gegen Eisenstadt einen 7:3-Heimsieg und konnten damit den zweiten Saisonerfolg feiern. 

Nicht ganz so gut lief es auch diese Woche für OP6 und OP7. Beide Mannschaften verloren leider mit 2:8. 

Bevor die Winterpause endgültig beginnt, steht für OP2 allerdings noch ein letztes Nachtragsspiel an. Am kommenden Donnerstag trifft man auswärts auf Halbturn und will mit einem Sieg noch an Neudörfl vorbeiziehen und Platz 7 in der Tabelle einnehmen. Auf geht's Puindorf! 

OP1 ist Herbstmeister!!!

Die besten Fotos der Herbsaison

Mit einer Herbstsaison nach Maß holte sich OP1 den Herbstmeistertitel. Mit den Plätzen 1, 3 und 6 der Einzelrangliste und 2 in der Doppelrangliste nimmt dich OP1 mit einigen Fotos mit auf eine Reise durch die Hinrunde der Saison 2022. 

Starker Jahresabschluss in 1. Bundesliga

Damen mit zwei Siegen in letzter Sammelrunde

4. Dezember 2022. In der letzten Sammelrunde des Jahres 2022 standen für Sophie Schuster, Daniela Mitar und Elina Fuchs zwei Partien am Programm. Zunächst musste man gegen Oberes Trietsingtal/Guntramsdorf antreten, die in der Tabelle die unmittelbaren Konkurrentinnen sind. Schuster und Fuchs führten OP1 mit je zwei Siegen zum klaren Erfolg. Mitar konnte eine Partie gewinnen und musste sich nur Dominika Vizinova, der Nr. 1 der Gegnerinnen, geschlagen geben. Im Duell der Nr. 1 blieb übrigens Schuster mit 3:1 siegreich, womit am Ende ein 5:1 Erfolg für unsere Damen am Spielbericht festgehalten wurde. 

Im zweiten Spiel ging es gegen SCHWAB Küchen - Tischlerei St. Veit / Hainfeld, die in der Tabelle doch einige Plätze vor unserer Mannschaft klassiert waren. Zu Beginn sah es auch sehr schwierig aus für Elina Fuchs und Co., konnte Daniela Mitar doch gegen Sandra Fuchs nichts ausrichten - sie verlor mit 0:3. Auch Sophie Schuster stand beim Stand von 0:2 gegen Lisa Fuchs schon mit dem Rücken zur Wand, konnte jedoch die Sätze 3 und 4 knapp mit 11:9 und 14:12 gewinnen ehe sie im Entscheidungssatz leichtes Spiel hatte und die gebrochene Fuchs mit 11:2 bezwang. Im dritten Spiel legte Elina Fuchs gegen Sophia Kellermann ordentlich vor und ging mit 2:0 in Führung, ehe Kellermann in Satz 3 knapp zurückschul und die Sätze 4 und 5 anschließend klar gewinnen konnte. Beim Gesamtstand von 1:2 schlugen unsere Damen jedoch mit je einem Sieg zurück und konnten den Rückstand noch in einen starken 4:2-Sieg verwandeln. Besonders stark war die Leistung von Sophie Schuster, die alle ihre vier Spiele an diesem Tag gewinnen konnte. Für die beiden Siege war jedoch vor allem eine starke Teamleistung ausschlaggebend. 

Nach der Hinrunde liegen unsere Damen in der Tabelle der 1. Bundesliga (Unteres Play-off) auf dem siebenten Platz von 12 Mannschaften. Das ist vor allem vor dem Hintergrund, dass unsere Damen in sechs von elf Spielen zu zweit antreten mussten, eine großartige Leistung. Nachdem man durchaus noch in Schlagdistanz zu den vorderen Plätzen liegt - Platz 3 ist sechs Punkte entfernt - ist hier in der Frühjahrssaison sicherlich noch ein kleiner Sprung nach vorne möglich. Vorerst gilt es jedoch für unsere Damen, einmal eine kurze Winterpause einzulegen, zur Ruhe zu kommen, eventuell ein paar Tassen Kinderpunsch oder Glühwein zu trinken, nicht zu viele Adventskekse zu verschlingen und nicht in Vorweihnatchsstress zu verfallen, um dann im neuen Jahr wieder gestärkt und voll motiviert angreifen zu können. Auf geht`s Puindorf!!!

Bronze: Elina Fuchs mit Platz 3 bei U17 TOP-10

Hart umkämpfte Spiele bei Österreichs besten Nachwuchsspielerinnen

13. Dezember 2022. Am vergangenen Wochenende traf sich die Tischtennis-Elite Österreichs in den Alterklassen U11 und U17 in Fürstenfeld, um die diesjährigen Sieger:innen des TOP-10-Turniers zu küren. Elina Fuchs trat mit neun anderen Spielerinnen in der Altersklasse U17 an und legte mit einem 3:0 üner Lara Taborsky (NÖTTV) sehr gut los. Im zweiten Match gegen Julia Dür (STTV) ging der im Nachinein wohl entscheidende erste Satz mit 12:14 verloren. Fuchs konnte zwar auf 1:1 stellen, musste sich Dür in weiterer Folge aber mit 1:3 geschlagen geben. Besser verlief der Start gegen Mariia Lytvyn (STTTV), wo Fuchs die ersten beiden Sätze klar gewinnen konnte. Dann riss jedoch ein wenig der Faden und die junge Steirerin kämpfte sich zurück in die Partie und gewann auch Satz 5 mit 11:9. Somit schien es bereits nach drei Spielen schwierig mit einem Platz ganz weit vorne - gingen doch zwei wichtige Partien jeweils knapp verloren. Fuchs bewies jedoch Moral und gewann die beiden restlichen Spiele am Samstag gegen Daniela Mitar (STTTV) und Dorotheea Alexandru (STTTV) jeweils deutlich mit 3:0. In dieser Gangart legte sie am Sonntag gleich nach: Vanessa Tang (WTTV) konnte ebenso wenig gegen Fuchs ausrichten und keinen Satzerfolg feiern. Dann folgte ein extrem spannendes und auch wichtiges Match gegen Nina Skerbinz (NÖTTV), das über die volle Distanz ging und in Satz 5 letzendlich das bessere Ende für Fuchs hatte - 3:2-Sieg. Gegen Julia Fuchs (NÖTTV) folgte ein weiterer klarer 3:0-Erfolg. Im letzten Match gegen Jennifer Henning (NÖTTV) ging es dann um viel - Platz 3 oder Platz 5. Fuchs bewies aber starke Nerven und konnte die Niederösterreicherin mit 3:1 bezwingen. In einem 3er-Rad mit Skerbinz und Lytvyn um die Plätze 2 bis 4 belegte Fuchs dank der Satzdifferenz Platz 2 und somit hinter der klaren Siegerin Julia Dür Platz 3.

Damit konnte endlich die Serie an vielen vierten Plätzen - die dennoch als konstant gute Leistungen einzustufen waren - durchbrochen und wieder ein Podestplatz gefeiert werden. Damit kann man mit einem guten Gefühl in die Weihnachtspause gehen, die aber nur kurz sein wird, denn noch im heurigen Jahr wartet ein mehrtägiger Trainingslehrgang in Linz auf unser Aushängeschild. Weiter so, Elina! 

Ergebnisse

Zwei Siege zum Jahresstart 2023

Damen-Bundesliga-Team in Topform

29. Jänner 2023. Vor einer Woche fand in Baden die erste Sammelrunde der Damen-Bundesligen des Jahres 2023 statt. Dabei konnten Elina Fuchs, Sophie Schuster und Daniela Mitar im Unteren Play-Off der 1. Bundesliga gegen Übelbach/Don Bosco und Mariahilf/Langenzersdorf jeweils gewinnen und damit zwei wichtige Siege einfahren. Gegen die Steirerinnen präsentierten sich Fuchs und Schuster in Topform, gewannen jeweils ihre beiden Einzel und sorgten so für den wichtigen 4:2 Sieg gegen die direkten Tabellennachbarinnen. Gegen die Wienerinnen fand dann auch Mitar zu ihrem Spiel und konnte ebenfalls ihre zwei Einzel gewinnen, was auch Schuster erneut gelang. Fuchs musste sich Anna Pfeffer zwar geschlagen geben, jedoch tat dies der Freude über den 5:1 Sieg keinen Abbruch. Damit liegen unsere Damen zwar noch auf Platz 8 - mit einem Spiel weniger könnte man jedoch mit einem Sieg bis auf Platz 4 vorrücken und den Anschluss zu den Top 3 wahren. Das zeigt, wie eng es im Mittelfeld der Tabelle zugeht. Auf geht's Puindorf! 

In der 2. Bundesliga lief es leider nicht so gut, da unser team aufgrund einer Verletzung von Pauline Tajmel nur zu zweit antreten konnte. Marta Takacs zeigte jedoch eine starke leistung und konnte drei ihrere sechs Einzelspiele gewinnen. Bravo!

Elina Fuchs auf Trainingslager in Düsseldorf

Besuch beim deutschen U15-Nationalteam

29. Jänner 2023. Elina Fuchs nutzte vergangene Woche eine einmalige Möglichkeit und reise mit Nina Skerbinz, Celine Panholzer, Julia Dür und Coach Liu Jia zum Trainingslager der deutschen U15-Mädchennationalmannschaft nach Düsseldorf. Dabei konnte sie neben sieben Stunden Tischtennis am Tag auch an Fitness- und Entspannungsübungen teilnehmen und sehr viele neue Eindrücke gewinnen. Sicherlich war die Reise für Elina eine tolle Erfahrung, was sie auch selbst nach ihrer Rückkehr unterstrich: "Die Spielerinnen sort waren sehr, sehr, sehr, sehr, sehr gut." Auch Dimitrij Ovtcharov stattete den jungen Damen einen Besuch ab (leider ohen Foto). 

BTTV-Meisterschaft gestartet: 3 Derbys absolviert

Vereinsinterne Duelle läuten traditionell das Halbjahr ein

29. Jänner 2023. In der ersten Runde der Hin- und Rückrunde stehen traditionell die Derbys zwischen den eigenen Mannschaften in denselben Klassen am Programm. Nachdem OP 1 bereits in der Hinrunde für klare Verhältnisse in der Landesliga sorgte und OP 2 mit 10:0 besiegte, konnten Florian Schmidt und Co. dieses klare Ergebnis wiederholen und blieben abermals makellos. Dennoch gab es einige sehenswerte Partien, so forderten Marvin Taschner und Elina Fuchs Gernot Beck in sehenswerten Partien, die Beck hart erkämpfen musste und Thomas Pfneiszl ärgerte Florian Schmidt und Philipp Patzelt vor allem zu Beginn mit einem äußerst starken Auftritt. OP 3 verschob das Match gegen Neusiedl in den Februar. 

In der 2. Landesliga konnte OP 5 ebenfalls den Erfolg aus der Hinrunde wiederholen und OP 4 mit 8:2 in die Schranken weisen. Dabei blieb Raimund Mihalkovits auf Seiten der 5er ungeschlagen, während Raphael Wallner für die 4er beide Punkte gewinnen konnte - er bezwang sowohl Lukas Leitner als auch Marta Takacs. Rupert Wessely und ein angeschlagener Nino Tajmel blieben sieglos. 

In der 2. Klasse standen bereits zwei Runden am Programm. Nachdem OP 7 im Derby gegen OP 6 bereits zum dritten Mal mit 8:2 (jedes Mal gewann Alexej Tajmel beide Punkte für die 6er) gewinnen konnte, verloren leider beide Teams in der 2. Runde mit 1:9. 

Auf, geht's Puindorf!

BNWL findet nach langer Pause wieder statt

24 Teilnehmer:innen in Mattersburg - 6 davon aus Oberpullendorf

6. März 2023.  Am 5. Februar fand zum ersten Mal nach langer Zeit wieder eine burgenländische Nachwuchsliga statt, die in Mattersburg ausgetragen wurde. Dabei stellten fünf Vereine insgesamt 24 Nachwuchsspieler:innen, die in zwei Gruppen gegeneinander antraten. In Gruppe 1 siegte der Thomas Ulrich vor David Giefing (Mattersburg) und Lukas Frank (Halbturn). Mario Ulrich und Emil Tajmel belegten die Plätze 4 und 5. In der zweiten Gruppe belegten Mathias Regner, Luzia Regner und Paul Weninger die Plätze 4 bis 6 (von 17 Spieler:innen). Es siegte Cora Lang (Halbturn) vor Gabriel Csida (Halbturn) und Samuel Eberhardt (Oberwart). Nach dem Turnier zeigten Michael Seper und Elina Fuchs in einer Showeinlage dem Tischtennis-Nachwuchs, wohin der Weg bei fleißigem Training für sie in den nächsten Jahren gehen kann. Der TTC Oberpullendorf hofft, dass der BTTV auf dieses erfolgreiche Turnier mit zahlreichen Teilnehmern - von 0 auf 24 ist es ein großer Schritt - weitere Turnier folgen lassen wird, um dem Nachwuchstischtennis im Burgenland und somit auch der Zukunft des BTTV wieder neuen Schwung zu geben. 

Update aus den BTTV-Ligen

OP 1 weiterhin auf Meisterkurs, Erfolge in der 2. Klasse

6. März 2023. In der Landesliga hatte OP1 mit einem erkämpften 10:0 gegen OP3 sowie mit einem kampflosen 10:0 Sieg gegen Halbturn 1 keine aufregende Zeit in den letzten Wochen, während OP2 gegen Oberwart 2 ein hart erkämpftes Unentschieden herausholte, bei dem Thomas Pfneiszl im letzten Einzel gegen Tobias Weninger Chancen auf den Sieg hatte, jedoch leider mit 2:3 verlor. OP2 bezwang OP3 ebenfalls mit 6:3, womit die 3er nur die beiden Niederlagen gegen die eigenen Mannschaften zu Buche stehen hatten. Während OP1 an der Tabellenspitze liegt muss sich OP3 im Kampf um den Klassenerhalt gegen Neusiedl behaupten. OP2 liegt zwar nur unmittelbar vor OP3, kann jedoch mit einem guten Finish noch bis auf Platz 4 vorstoßen. 

In der 2. Landesliga konnte OP4 gegen Halbturn 2 und Matterburg 2 leider keine Erfolgserlebnisse feiern und auch OP5 musste Oberwart 3 und Halbturn 2 zum Sieg gratulieren. SOmit schaut es auch in der Tabelle nicht allzu gut aus, liegen unsere Teams doch auf den Plätzen 8 und 10. 

In der 2. Klasse konnte OP6 nach einer knappen 4:6 Niederlage gegen Kleinhöflein 3 gegen Halbturn 4 den ersten Saisonsieg einfahren. Alexej Tajmel mit drei Siegen, Eva Tajmel mit zwei Siegen und Emil Tajmel mit einem Sieg sorgten für das Erfolgserlebnis, dem weitere Folgen sollen. OP verlor gegen Halbturn 4 ebenso mit 2:8 und konnte Neusiedl 2 mit 7:3 besiegen, womit man sich sogar noch Chancen auf eine bessere Position in der Tabelle erhält. 

Auf gehts Puindorf!


Licht und Schatten in 1. Damen-Bundesliga

Aus zwei Siegen wurde letztendlich nur ein Sieg

6. März 2023. Bei der letzten Sammelrunde der 1. Damen Bundesliga gab es für unser Damen-Team Licht und Schatten. Kristina Österreicher vertrat die verhinderte Sophie Schuster am Samstag und holte mit Elina Fuchs und Daniela Mitar einen Sieg gegen Vorchdorf sowie eine knappe Niederlage gegen die Tabellenzweiten aus Wiener Neudorf. Eine starke Leistung - doch leider wurde vergessen, Österreicher in den Bundesligakader nachzumelden, womit beide Spiele mit 0:6 strafverifiziert werden mussten. Besonder bitter, dass so insgesamt 4 Punkte in der Tabelle fehlen, denn neben den zwei Punkten für den Sieg feheln nun auch jeweils ein Antrittspubkt aus beiden Matches. Mit einer gehörigen Portion Frust im Bauch spielen Elina Fuchs und Daniela Mitar am Sonntag zu zweit groß auf und wiesen Baden mit 4:3 in die Schranken, wobei sich nur Mitar der Irin Lara Whitton mit 2:3 geschlagen geben musste. Die Entscheidung im Doppel fiel dann ebenfalls knapp im Entscheidungssatz zu unseren Gunsten aus. Trotz der vier fehlenden Punkte liegen unsere Damen aber immer noch im gesicherten Mittelfeld und müssen sich bei normalen Verlauf nicht mit dem Thema Klassenerhalt beschäftigen. Doch die letzte Sammelrunde zeigt, wie schnell Fehler passieren können und dass man immer auf der Hut davor sein muss. Auf geht’s Puindorf!