TTC Oberpullendorf - Spieler der Runde

Unsere neue Rubrik

Unsere Spieler stehen Woche für Woche nicht nur in der Meisterschaft am Tisch, sondern trainieren auch hart dafür, dass sie im Wettkampf ihre beste Leistung zeigen können. Um diese Bemühungen zu honorieren, werden wir hier jene Spieler auflisten, die am jeweiligen Wochenende am meisten überzeugt haben. 

Spieler der Runde 18: Martin Gutschi

6 Siege aus ebensovielen Spielen

09.03.2020. Martin Gutschi hatte dieses Wochenende Grund zur Freude. Am Samstag gegen Salzburg holte er sich drei Siege. Dies waren jedoch allesamt hart umkämpft. Gegen Andreas Büttner gab er den ersten Staz nach 10:6 Führung noch ab, drehte dann aber auf und holte sich das Spiel mit 3:1. Gegen Florian Ebner entschied er ein ausgeglichenes Match in fünften Satz für sich. Im dritten Einzel gegen Raphael Stütz gab er den ersten Satz sogar nach 10:3 Führung noch ab und geriet sogar 0:2 in Rückstand. Dann bewies er jedoch großen Kampfgeist, drehte das Spiel noch und gewann mit 3:2. Am Sonntag startete Gutschi mit einem klaren 3:0 Sieg über Fabian Kindl. Darauf ließ er einen 3:2 Sieg gegen Lorenz Pürstinger folgen. Im Duell mit Adrian Dillon zeigte Gutschi beim Stand von 2:1 8:10 sein ganzes Können und machte mit vier Punkten in Folge den Sieg perfekt. Somit liegt er vor der letzten Runde an der dritten Stelle der Einzelrangliste des UP der 2. Bundesliga. Weiter so, Motte!!!

Spieler der Runde 17: Nino Tajmel

Debüt in der 2. Landesliga und drei Siege in 1. Klasse Nord

2.3.2020. Nino Tajmel sorgte in der vergangenen Woche für besonders erfreuliche News. Am Mittwoch durfte er zum ersten Mal in der 2. Landesliga gegen Mattersburg 2 ran und holte sich prompt für den ersten Sieg. Gegen Marcus Reichl behielt er nach 2:0 Führung letztendlich im fünften Satz die Nerven und holte sich diesen klar mit 11:6. Auch in den anderen beiden Spielen gegen Christian Scheiber (2:3) und Christof Giefing (1:3) zeigte Tajmel eine gute Leistung. Am Donnerstag war Oberpullendorf 5 dann in der 1. Klasse Nord bei Hornstein 2 zu Gast, wo Nino sich gegen Manfred Kopitins mit 3:2, gegen Heinz Pogats mit 3:1 und gegen Günter Kopinits mit 3:0 durchsetzte. Eine großartige Woche für eines unserer Nachwuchstalente. Bravo, Nino! Weiter so!

Spieler der Runde 16: Lukas Leitner

12:1 Satzbilanz gegen Eisenstadt

Lukas Leitner holte sich mit drei 3:0 Einzelsiegen gegen Peter Karpf, Stefan Mayer und Herbert Szilagyi die Auszeichung zum diesmaligen Spieler der Runde. Nur im Doppel gab er mit Levent Bordo bei 3:1 Sieg über Karpf/Szilagyi einen Satz ab. In der Einzelrangliste der 2. Landesliga liegt Leitner auf dem ausgezeichneten 5. Platz unter 28 klassierten Spielern. Weiter so, Lukas!

Spieler der Runde 15: Florian Schmidt

Der Riesentöter schlägt wieder zu

02.02.2020 Florian Schmidt zeigte sich an diesem Wochenende wieder einmal von seiner besten Seite. Schon am Samstag spielte er fabelhaft und holte ein 3:0 gegen Matthias Kral, ein 3:0 gegen Martin Schuster und ein 3:2 gegen Tobias Koszik. Aber am Sonntag wiederholte er sein Kunsstück aus dem Herbst. Damals schlug er mit dem jungen Tilen Cvetko den damaligen Ranglistenersten des Grunddurchgangs und jetzigen Ranglistenersten des Oberen Playoffs. Diesmal musste mit Tomas Janci der Ranglistenerste des Unteren Playoffs dran glauben. Vor allem in den ersen beiden Sätzen spielte Schmidt wie von einem anderen Stern, ehe Janci zurückschlug un dauf 2:2 stellte. Zu guter Letzt machte es Schmidt spannend, siegte aber mit 11:9. Danach war der Jubel rießengroß. Bravo, Florian!

Spielerin der Runde 14: Kristina Österreicher

Nur Siege aus den Einzelspielen

23.01.2020 Kristina Österreicher ist erste Spielerin, die zum zweiten Mal die Auszeichnung Spielerin der Runde erreicht hat. Mit sechs Siegen aus ebensoviele Einzelspielen am vergangenen Wochenende hat sie sich diese Ehre mehr als nur verdient. Im ersten Spiel besiegte sie Dominika Vizinova und Daniela Magerle jeweils mit 3:1. Gegen Kirchbichl ließ Österreicher ein 3:1 über Sandra Fuchs und ein 3:0 gegen Lisa Fuchs folgen. Auch in der letzten Partie gegen Dietach konnten weder Celine Panholzer noch Silvana Winkler Österreicher gefährlich werden. Mit einer 6:0 Bilanz (18:4 Satzbilanz) ist sie damit eine von fünf Spielerinnen, die an diesem Wochenende ungeschlagen blieben. Bravo, Kristina!

Spieler der Runde 13: Philipp Patzelt

Gefinkelte Aufschläge führten zu drei Siegen

16.01.2020 Unser frischgebackener Tischtennis-Instruktor Philipp Patzelt hat diesmal die Auszeichnung Spieler der Runde erreicht. Nachdem er in der Woche zuvor durch tägliches 20-minütiges Tischtennis Training im Rahmen eines Langlaufkurses der Universität Wien dank adäquater Trainingspartner sein Selbstvertrauen wiederfand, zeigte er mit seiner bisher besten Saisonleistung auf. Am Samstag ließ er Dominik Tarmann bei einem glasklaren 3:0 Sieg nicht den Hauch einer Chance. Vor allem die Rückhand Aufschläge von Patzelt waren wiedereinmal ungemein effektiv. Auch gegen Tomas Janci und Martin Kinslechner spielte er zwei enge Matches, hatte jedoch leider zweimal das Nachsehen. Ebenso auf verlorenem Posten stand Patzelt am Sonntag gegen Wels im ersten Spiel gegen einen stark aufspielenden Gabor Böhm. Gegen Erik Brandmaier bewies Patzelt seine Nervenstärke. Er siegte nach 2:0 10:9 Führung erst mit 11:7 im fünften Satz. Im dritten Einzel gegen Andreas Kranzer waren einmal mehr Patzelts gefinkelte Aufschläge, von denen 21 nicht retourniert wurden, spielentscheidend. Wieder konnte er mit 3:2 gewinnen und kann auf eine solide 3:3 Bilanz am Wochende zurückblicken. Leider blieb das Happy End jedoch aus. Im abschließenden Doppel verlor er mit Florian Schmidt mit 2:3. Nach einer bisher durchwachsenen Saison für Patzelt wird er in der Rückrunde wieder voll angreifen. 

Spieler der Runde 12: Florian Schmidt

4:1 Bilanz in der 2. Bundesliga

15.12.2019 Florian Schmidt erwischte dieses Mal ein großartiges Wochenende. Am Samstag gegen Baden 2 gewann er sein erstes Einzel gegen Mario Varga ungefährdet mit 3:0. Dann hatte er gegen Mahdi Ahmadian zwar hart zu kämpfen, setzte sich aber letzendlich verdient mit 3:2 durch. Im dritten Spiel des Tages bezwand er Marc Sagawe klar mit 3:0, dieses Match wurde jedoch nicht mehr gewertet, da wir schon zuvor mit dem sechsten Punkt den Sieg eintüten konnten. Auch am Sonntag startete Schmidt fulminant in den Tag. Mit einem 3:1 Erfolg über Clemens Gal brachte er uns 1:0 in Führung und auch Lukas Bulant hatte keine Chance gegen einen in Topform spielednen Schmidt. Einzig Franz Kraus-Güntner konnte ihn an diesem Wochenende bezwingen. Auch der Blick auf die Einzelrangliste der 2. Herren Bundesliga ist für Florian Schmidt sehr erfreulich, liegt er doch mit einer 18:15-Bilanz auf dem 21. Platz von 50 Spielern. Weiter so, Florian! 

Spieler der Runde 11: Fabian Wolf

5:3 Bilanz bei nationalem Ranglistenturnier in Tirol

10.12.2019 Für unsere Nachwuchspieler ist es immer etwas Besonderes, wenn es wieder einmal heißt, bei einem österreichweiten Turnier anzutreten. Deswegen ist es umso erfreulicher, dass es für Fabian Wolf diesmal sehr gut gelaufen ist. In seiner Vorrundengruppe konnte er vier seiner fünf Partien gewinnen und den zweiten Platz belegen. Im dann folgenden Achtelfinale unterlag er nur ganz knapp nach 2:1 Satzführung gegen Tobias Hold. Anschließend fügte er seiner Bilanz noch einen Sieg und eine Niederlage hinzu. Damit erreichte er den sehr guten 11. Platz unter 23 Teilnehmern. Wenn man bedenkt, dass alle vor ihm platzierten Spieler mindestens 150 RC-Punkte mehr aufweisen als Wolf, dann verleiht das seiner Leistung noch größeren Stellenwert. Er selbst konnte 188 RC-Punkte dazugewinnen, was den zweitbesten Wert des gsatmten Turniers mit über 200 Teilnehmern darstellt. Weiter so, Fabian!

Spieler der Runde 10: Rupert Wessely

Drei Siege gegen Kleinhöflein 1

1.12.2019 Beim letzten Saisonspiel von Oberpullendorf 4 gegen Kleinhöflein 1 zeigte Rupert Wessely wieder einmal eine sehr starke Leistung. Im ersten Einzel gegen Florian Tschürtz musste er zwar den ersten Satz abgeben, doch dann stellte er sich immer besser auf das druckvolle Spiel seines Gegner ein und gewann die nächsten drei Sätze klar. Im zweiten Spiel ließ Wessely dann Christian Czirkovits wenig Chancen und gewann klar mit 3:0. Im dritten Match kam es dann zum Duell der Routiniers an diesem Tag gegen Walter Sommer. Doch auch dort setzte sich Rupert Wessely letzendlich ungefährdet mit 3:1 durch und wurde somit zum einzigen ungeschlagenen Spieler des Tages. In der Einzelrangliste liegt er zur Saisonhalbzeit an der hervorragenden vierten Stelle. Weiter so, Rupert!

Spieler der Runde 9: Peter Medlitsch

7:1 Bilanz in zwei Landesligaspielen

25.11.2019 Für Peter Medlitsch war diese Wochenende nicht nur als Spieler eine Herausforderung, sondern auch als Mannschaftsführer von Oberpullendorf 2. Am Samstag und Sonntag mit zwei komplett verschiedenen Mannschaften anzutreten und trotzdem zweimal erfolgreich zu sein, ist auch der guten Mannschaftsführung zu verdanken. Aber zurück zum Sportlichen: Am Samstag gegen Halbturn 1 legte Medlitsch mit einem fulminaten 3:0 Sieg über Michael Peck los, ehe ein hart erkämpfter 3:2 Erfolg (nach 1:2 Rückstand) über Rainer Sattler folgte. Gegen Sandor Hanicz war auch für Medlitsch kein Kraut gewachsen. Im Doppel mit Gernot Beck blieb Peter abermals unbesiegt. Gegen Hanicz/Peck holten die beiden beim Stand von 1:1 Satz 3 mit 20:18 und anschließend den 3:1 Erfolg. Der Mannschaftsführer hatte mit 3 Siegen somit maßgeblichen Anteil am wichtigen Unentschieden bem Tabellenzweiten. Dem war auch am Sonntag gegen Oberwart 3 so. Nur im ersten Match beim 3:1 Erfolg gegen Tobias Weninger musste Medlitsch kämpfen. Die 3:0 Siege gegen Kornel Farkas und Wolfgang Kaufmann als ungefährdet zu bezeichenen, wird seiner Dominanz in diesen beiden Spielen fast nicht gerecht. Im abschließenden Doppel mit Bálazs Molnár musste Medlitsch noch einmal die Kohlen aus dem Feuer holen, denn dieses Doppel musste unbedingt gewonnen werden. In einem sehr engen Match holten sich Molnár/Medlitsch nach 0:1 1:5 Rückstand noch den viel umjubelten Sieg. Gratulation, Peter!

Spieler der Runde 8: Philipp Emmer

12:1 Satzbilanz gegen Halbturn

17.11.2019 Der in seiner Comebacksaison stehende Philipp Emmer scheint nun wieder zu alter Stärke zurückgefunden haben. Gegen das Team von Halbturn 6 zeigte er, was in ihm steckt. Paul Weiß und Fiona Weiß ließ er mit 3:0 Siegen keine Chance, nur der Routinier Josef Bader konnte Emmer an diesem Tag einen Satz abnehmen. Auch im Doppel an der Seite von Elina Fuchs hatten die Gegner bei dem 3:0 Sieg nichts zu bestellen. Nachdem Philipp Emmer zu Saisonbeginn nur langsam Fahrt aufnehmen konnte und nur eines seiner ersten acht Spiele gewann, konnte er in letzter Zeit dank konsequentem Training ordentlich zulegen und entschied acht der letzten zehn Matches für sich. Der Rest der Saison kann also kommen. Weiter so, Philipp!

Spieler der Runde 7: Marvin Taschner

Turniersieg bei BNWL

10.11.2019 Diesmal hat sich in unserer Rubrik  "Spieler der Runde" ein junger Mann durchgesetzt, der schon an mehreren Wochenenden knapp dran war, Spieler der Runde zu werden. Die ganze Saison über zeigt Marvin Taschner schon sehr starke Leistungen und liegt in der Einzelrangliste der 1. Klasse Nord auf Platz 2. Diesen Sonntag feierte der junge Stoober wohl den größten Erfolg seiner Karriere. Bei der 2. BNWL dieser Saison holte sich Taschner mit sieben klaren Siegen ungeschlagen den Sieg. Dass der Zweitplatzierte Thomas Ulrich nur vier Siege und drei Niederlagen vorweisen konnte, zeigt eindrucksvoll, wie dominant Taschner an diesem Tag zu Werke ging. Marvin Taschner hat sich diese Erfolge redlich verdient, ist er im Moment doch der trainingsfleißigste Spieler unseres Vereins. Herzliche Gratulation und weiter so, Marvin!

Spieler der Runde 6: Martin Gutschi

Erneut zwei Siege in der 2. Bundesliga

3.11.2019. Auch wenn es an diesem Wochenende nur ein einziges Spiel gab, hat sich unser Martin Gutschi die Auszeichnung zum Spieler der Runde redlich verdient. Mit zwei ungefährdeten Siegen beim 6:0 Kantersieg unserer Einsermannschaft gegen Wr. Neudorf knüpfte er an seine guten Leistungen aus den letzten Runden an. Im ersten Einzel gegen Michael Weis holte er sich mit einer sehr starken Performance einen glasklaren 3:0 Sieg. Anschließen bewies er mit einem 3:1 Erfolg über Lukas Schagl gute Nerven. Schagl musste während des Spiels ein Medical-Timeout wegen Schulterproblemen in Anspruch nehmen, wodurch sich Martin Gutschi aber nicht beirren ließ und mit konzentriertem Spiel seinen zweiten Erfolg an diesem Tag einfahren konnte. Auch in der gesamten bisherigen Herbstsaison überzeugt unser Kärnter Legionär mit sehr starken Leistungen und vielen Siegen. Durch 16 Siege bei nur 6 Niederlagen liegt er an der zehnten Stelle der Einzelrangliste und zählt damit zu den Top-Spielern der 2. Herren Bundesliga. Weiter so, Motte!!!

Spielerin der Runde 5: Kristina Österreicher

6:0 Bilanz in drei Spielen

27.10.2019 Diese Woche waren es vor allem unsere Bundesligateams, die mit starken Leistungen überzeugt haben. Da ist es auch nicht verwunderlich, dass mit Kristina Österreicher erstmals eine Spielerin aus unseren Elite-Teams zur Spielerin der Woche auserkoren wurde. In insgesamt sechs Einzelspielen an diesem Wochenende ging Kristina in jedem einzelnen davon auch als Siegerin vom Tisch. Gegen Union Stockerau bezwang sie die starken Nachwuchsspielerinnen Sofia Chen Lu mit 3:1 und Fang Molei mit 3:2. Gegen diese beiden erlitt Kristina im Doppel mit Sophie Schuster auch die einzige Niederlage an diesem Wochenende. Im zweiten Spiel am Samstag gegen Mariahilf/Langenzersdorf legte sie mit zwei klaren 3:0 Siegen über Tina Gerhardt und Brigitte Gropper den Grundstein zum 4:2 Erfolg. Auch im einzigen Spiel am Sonntag blieb Kristina im Einzel ungeschlagen und wies Michelle Kases mit 3:1 sowie Jessica Riffel mit 3:0 in die Schranken. Zu guter Letzt sorgte sie gemeinsam mit Sophie Schuster im Doppel durch einen hochdramatischen 3:2 Erfolg für den siebenten Sieg in ihrem achten Match in dieser Sammelrunde in Tirol. In der Einzelrangliste liegt Kristina Österreicher mit einer 10:2 Bilanz an 6. Stelle und ist damit die zweitbeste Österreicherin. Bravo, Kristina!

Spieler der Runde 4: Clemens Tomsic

Starker 3:0 Auftritt in Halbturn

20.10.2019. Dass ich hier Woche für Woche von schweren Entscheidungen über die Wahl des Spielers der Runde schreiben darf, ist natürlich eine große Freude für mich. Abermals gab es einige Kandidaten, die sich diese Woche gut präsentierten. Einer stach jedoch hervor: Clemens Tomsic holte sich das erste Mal in seiner Karriere drei Siege an einem Tag in der höchsten burgenländischen Spielklasse. Er war mit seiner Mannschaft TTC Oberpullendorf 2 bei Halbturn 2 zu Gast. In seinem ersten Einzel gegen Aurel Sebö ließ er diesem bei einem 3:1 keine Gelegenheit,  seine starken Angriffsbälle auszuspielen und stellte nach Siegen seiner Teamkollegen Beck und Medlitsch auf 3:0. Im zweiten Match gegen den routinierten Materialspieler Peter Nemeth war Tomsic klarer Außenseiter (mehr als 200 RC Punkte Unterschied), spielte jedoch groß auf und marschierte mit 3:0 zum nächsten Sieg. Auch in seinem letzten Spiel zeigte Tomsic nochmals eine gute Leistung und besiegte Szabolcs Zálan 3:1. Nachdem er eigentlich eine Saison pausieren wollte, sprang der 30-jährige Oberpullendorfer kurzerhand für die verletzte Lena Palatin ein und spielt bis dato die beste Saison seiner Karriere. Nach drei Einsätzten hält er bei einer 5:4 Bilanz. Weiter so, Clemens!

Spieler der Runde 3: Christoph Pfneiszl

7:2 Bilanz in erster Saison in der 2. Landesliga

13.10.2019. Dass es von Runde zu Runde immer schwieriger wird, sich auf einen Spieler der Runde festzulegen, kann entweder ein gutes Zeichen sein oder ein schlechtes. Dank der starken Leistungen in allen Mannschaften ist es jedoch eine erfreuliche Qual der Wahl. Mit einem 4:0-Auftritt gegen Neusiedl 3 redlich verdient hat sich die Auszeichnung diese Woche der Shooting-Star von TTC Oberpullendorf 3 Christoph Pfneiszl. In seinen Einzelspielen gegen Jozef Spanik und Magdolna Zimonyi geb er keinen Satz ab und setzte sich souverän mit 3:0 durch. Auch im Doppel gemeinsam mit Lukas Leitner bieb seine Satzbilanz makellos. Einzig Denis Czako vermochte an diesem Tag Pfneiszl zwei Sätze abzunehmen. Ein 12:2 in Sätzen ist dennoch eine eindrucksvolle Sache. Zudem liefert der junge Drassmarkter schon über die ganze Saison hinweg konstant starke Leistungen. Ein 7:2 nach drei Runden in seiner ersten Saison in der 2. Landesliga ist sehr stark und höchst erfreulich. Christoph, weiter so!!!

Spielerin der Runde 2: Elina Fuchs

3:0 Sieg gegen Spieler mit doppelt sovielen Ranglisten-Punkten

7.10.2019. Nachdem letzte Woche unser erster Spieler der Runde veröffentlicht wurde, gab es diesmal nach den Spielen der zweiten Runde unter den Spielern viele Gespräche und Diskussionen, auf wen die Wahl wohl diesmal fallen würde. "Hast du den spielen gesehen?" "Der muss es werden. Ganz sicher!" In der Tat war es diesmal aufgrund der großartigen Leistungen schwierig, sich auf eine Spielerin festzulegen. Doch wenn man die Tatsache betrachtet, dass Elina Fuchs, eine U11 Spielerin mit 532 RC-Punkten, den Mattersburger Walter Ramhofer, einen erfahrenen Spieler mit 1071 RC-Punkten, mit einem glatten 3:0 von der Platte schießt, fällt einem die Entscheidung nicht mehr so schwer. Weitere interessante Vergleiche: Für Fuchs war es das erst zweite Meisterschaftsmatch in der allgemeinen Klasse, während Ramhofer seit Einführung des neuen Systems im Jahr 2013 fast 400 Einzelspiele vorweisen kann (von denen er übrigens 58,7% gewann). Gegen Spieler des TTC Oberpullendorfs ist seine Bilanz noch beeindruckender: In 22 Spielen ging er 16-mal als Sieger von Platz. Elina Fuchs hat damit zwei Sachen eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Erstens, dass sie ein riesengroßes Versprechen für die Zukunft ist. Und zweitens, dass sich die Routiniers vor der jungen Generation in Acht nehmen muss, zumindest vor denen, die ihre Ziele so konsequent verfolgen wie unsere Elina. 

Spieler der Runde 1: Gernot Beck

12:0-Satzbilanz

29.9.2019. In der ersten Runde der CLS-IT 1. Landesliga traf Gernot Beck mit seinem Team TTC Oberpullendorf 2 auswärts auf Neusiedl 2. Die Nordburgenländer stellten mit Bundesliga-Spieler Phillip Enz, Christian Jäger und Wilfried Lenauer ihre bestmögliche Mannschaft auf. Doch Gernot Beck ließ sich davon nicht beirren. Der frischgebackene Vater legte in seinem ersten Match los wie die Feuerwehr und fegte über Enz mit 3:0 hinweg - eine Meisterleistung!  Auch Jäger und Lenauer konnten gegen Beck nichts ausrichten, der in seinen nächsten beiden 3:0 Erfolgen nie gefährdet war, einen Satz abgeben zu müssen. Auch im abschließenden Doppel hatten Enz/Lenauer gegen Beck und Philipp Patzelt nichts zu melden. Unser Spieler der Runde spielte auch hier wieder entfesselt auf und sorgte für einige krachende Rückhand-Schläge. Mit dem vierten 3:0 Triumph fixierte Gernot Beck somit seine makellose 12:0 Satzbilanz und ist somit zu Recht der erste offizielle Spieler der Runde in der Geschichte des TTC Oberpullendorf.